Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Heltfilm

unregistriert

1

Mittwoch, 30. September 2009, 14:47

Sound Effekte durch einen Synthesizer erzeugen?

Hallo,

ich weiß nicht ob ich hier richtig bin mit diesem Thread.
Aber mich interessieren schon seit Ewigkeiten Soundeffekte.
Ich weiß, dass man sowas normalerweise aufnimmt und mit diversen Programmen wie Soundbooth oder Audacity verändert, wenn es nicht zu kompliziert ist - aber wie funktioniert es mit Transformers Sounds?
Ich hab mich schon etwas erkundigt und festgestellt, dass der legendäre 'Bumblebee Sound' tatsächlich aufgenommen und nur verzerrt wurde.
Aber wie siehts mit den elektronischen, brummenden und Scifisounds aus?
Laut einer Antwort auf Youtube kann man die mit AM/FM Synthezisern und FL Studio erstellen.
Und wenn man die sich mal studenlang anhört merkt man auch (also zumindest ich), dass die nicht irgendein verzerrter aufgenommerner Ton sind.


Ich weiß, dass ein richtiger Sound, wie in diesem Video aus zichhunderten besteht, die zusammengemixt sind.
Ich weiß auch, dass bei den Transforming Sounds 'echte' Sounds von Metalteilen reingemischt wurden, aber mir geht es um die 'am PC erstellten' Geräusche.

Aber jetzt mal meine Frage:
Welches Equipment benötigt man, um derartige Sounds (die elektrischen, brummenden und merkwürdigklingenden), wie in dem Video zu erstellen?

Ich habe Ben Burtt (den Macher der Star Wars Sounds)in Videos oft mit einem Synthesizer gesehen, vorallem bei dem Film Wall-E hat er viel damit gemacht.
Wie funktioniert der Vorgang, durch einen Synthesizer einen deratigen Sound zu erstellen?

Wäre froh endlich mal durchzublicken ^^

MfG
Timo

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 30. September 2009, 17:03

Ja mit einem Synthesizer sind Soundeffekte möglich. Haben auch sehr viele schon drin. Und man kann sogar über eine Midi-Schnittstelle Soundeffekte in den Synthesizer zuführen und ebenso weiter verändern und bearbeiten.

Aber so ein Synthesizer der viel kann kostet schon etwas. Ich habe schon mit so einem gearbeitet (von meinem Vater). Der Kostet aber um die 3000 €.

Wie ich weiß, kann die Firma Steinberg oder Steinenberg zusammen mit PC Software und einem kleinen Synthesizer schon super Effekte machen. Und dies soll nicht teuer sein. Nur der Synthesizer muss eine Midi Schnittstelle haben. Aber das haben fast alle.

Kolja Brand

unregistriert

3

Mittwoch, 30. September 2009, 18:13

"Virus" und "Zebra" sind z.B. virtuelle Synth mit denen man sowas eigentlich auch erstellen könnte.
Du kannst dich per google mal danach erkundigen.

Heltfilm

unregistriert

4

Donnerstag, 1. Oktober 2009, 21:52

@MP:
Danke für die Hilfe.
Jedoch sind mir 3000 € für so ein professionelles gerät vieeel zu teuer.
Ich möchte nur ein kleines, mit eingeschränkten Funktionen, um damit eigenständig Sounds für meine Filmchen zu machen.

Die von der Firma Steinberg sehen schonmal sehr toll aus!

Jedoch würde ich gerne, bevor ich mir das ganze Equipment überhaupt kaufe, überhauptmal wissen, wie der ganze Vorgang mit dem Sound erstellen funktioniert und was der Unterschied zwischen einen AM- und einem FM- Synths ist.

Ich würde gerne mal jemanden zusehen, wie er damit Sounds erzeugt, denn ich hab keine Ahnung, wie ich vorgehen müsste.

Jemand auf Youtube hat mir etwas von Foley gesagt, jedoch bin ich in diesem Thema totaler Neuling und kann nichts mit diesem Begriff anfangen.


@ Kolja:

Ich weiß ja nicht, ob ein virtueller Synth einen richtigen toppen kann.
Mir wäre ein richtiger symphatischer.

Kolja Brand

unregistriert

5

Freitag, 2. Oktober 2009, 17:04

The Dark Knight besteht auch zum größten Teil aus Zebra. Ich denke also, dass es einen echten schon toppen kann.
Hans Zimmer arbeitet mit Zebra und Virus sehr gerne. Und 200-300 € sind schon etwas preiswerter als 3000 oder? ;)
Allerdings benötigst du noch einen Sequenzer wie z.B. Cubase, Fl Studio, Logic, pro tools etc. .

Ich bin mir ziemlich sicher das Transformers damit gemacht wurde.
Hier mal ein Beispiel (0:40 etc. klingt schon etwas nach transformers)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Kolja Brand« (2. Oktober 2009, 17:16)


Heltfilm

unregistriert

6

Samstag, 3. Oktober 2009, 11:39

Wow Zebra sieht wirklich nicht schlecht aus. Hab auch einige Tutorials in Youtube und Google gefunden.

Was meinst du zu Reason oder Reaktor?
Sind die für Sound Design geeignet?
Der Sound des ganzen Videos wurde in Reason, Reaktor und Abelton Live gemacht.




Aber wie funktioniert der Vorgang?
Angenommen ich möchte ein Brummen machen, dass immer höher wird und so klingt als würde sich eine Waffe aufladen - wie gehe ich da vor? Mache ich den Sound direkt im Programm und verändere ihn oder wie geht der Vorgang?

Ich möchte eben möglichst günstig in Sound Design einsteigen.
Habe Adobe Sounbooth, Goldwave und Audacity und komm nicht mehr mit diesem Programmen weiter, weil die nicht viel können.
Ich möchte elektrische Sounds, wie Strom oder Blitz Sounds oder die Wooshes ^^, Brummen, Atmosphärisches, Computer Beeps oder Transformerähnliche Geräusche erstellen.
Was bräuchte ich dazu?
Ein gutes Mikro habe ich schon ^^

Kolja Brand

unregistriert

7

Samstag, 3. Oktober 2009, 23:50

Wenn der Sound des ganzen Videos mit Reason, Reaktor und Abelton Live gemacht wurde, dann siehst du doch das es damit geht :P Ich selbst kenne mich mit den genannten Plugins nicht aus.

Ja du veränderst den Sound direkt im Plugin mit Reglern . Eben wie an einem analogen Synth. auch. Dazu kann man noch Hüllkurven und sonstiges verändern. Ich habe noch keinen Synth aber bei Youtube und co sieht man das schon ganz gut.

Wenn du das virtuell machst brauchst du ja kein Mikro. Wenn du deine Sounds nicht am Computer machst, habe ich leider keine Ahnung was du genau vorhast.

Mit Sounddesign kenne ich mich auch überhaupt nicht aus.
Da könntest du mal den user "Donner" aus diesem Forum fragen. Der weiß vllt genaueres zu Sounddesign.

Heltfilm

unregistriert

8

Montag, 5. Oktober 2009, 20:00

Ich denke ich lege mir Reaktor zu.

Ein Niederländer, der Sounds designed hat mich beraten und meint, das wäre das beste für Sound Effekte.

Jetzt bin ich nur noch auf der Suche nach Tutorials ^^

Danke an alle, die geholfen haben!

9

Donnerstag, 8. Oktober 2009, 19:40

Aber so ein Synthesizer der viel kann kostet schon etwas. Ich habe schon mit so einem gearbeitet (von meinem Vater). Der Kostet aber um die 3000 €.


Aber extrem teures Equipment ist ja auch nicht alles ;)

Gerade im Musikbereich bekommt man ja auch recht preiswertes aber dennoch gutes Equipment. Und für Soundeffekte wäre vielleicht auch ein kleiner Synthesizer mit 25 - 37 Tasten interessant.



Es gibt da ja so einige preiswerte kleine Synthesizer im 299 - 555 Eurobereich:

- Alesis Micron

- Korg Microkorg

- Korg Microkorg XL

- Korg microX

- Korg R 3 Synthesizer/Vocoder

- Novation Xiosynth25



Tipp: Sucht diese Synthesizer doch mal bei youtube oder hört euch die Klangbeispiele auf der Korg Homepage an ;)



Manche dieser preiswerten Synthesizer haben ja sogar einen Vocoder, der die Stimme so robotermäßig erklingen lässt.
Ich bin ja sowieso ein Freund von Equipment, was auch PC unabhängig funktioniert. Und außerdem ist ein echtes Instrument mit echten Tasten und Reglern ja auch viel schöner anzufassen :thumbup:

Social Bookmarks