Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Bart S.

Jakob

  • »Bart S.« ist männlich
  • »Bart S.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 96

Dabei seit: 23. Juni 2008

Wohnort: Neumark

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 20. August 2009, 21:38

Hintergundmusik herausfiltern?

Hi Leute,
ich hab folgendes Problem:
Wir haben eine Szene gedreht in der im Hintergrund lästige Musik lief.
Diese Musik möchte ich aber nicht im Film haben.
Gibt es irgendeine Möglichkeit diese Hintergrundmusik herauszufiltern. ?(
Ich kann diese Szene auch nicht noch einmal drehen oder Nachvertonen,
da die Darstellerin jetzt ein halbes Jahr in Finnland ist.
Ich hoffe das ihr mir helfen könnt


PS Ich habe die Forensuche benutzt aber leider nichts passendes gefunden.

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (20. August 2009, 23:03)


freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 635

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 21. August 2009, 18:20

Wenn Du Adobe Audition hast, dann lässt sich sowas mit sehr viel Handarbeit machen. Ich habe sowas für einen Kunden von mir schon mal gemacht.
Dazu lädst Du die Tonspure ins Audition, stellst die Anzeige auf Spektralfrequenzanzeige. Diese zeigt Dir die Lautstärke der Frequenzbereich auf der Zeitachse. Je lauter des gelber wird die Farbe, leise wird als dunkles Violett dargestellt.
Die Sprache liegt meist von der Frequenz her (je nachdem ob Mann oder Frau) zwischen 1 kHz und 6 kHz. Die verschiedenen Instrumente sind dabei optisch recht gut zu erkennen und lassen sich markieren und rauslöschen - fast wie wenn Du in einem Bild was rausretuschieren würdest.
Schwierig wirds immer dann, wenn sich die Frequenzen von Sprache und Musik überschneiden, da kann man leider nicht viel machen.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

ajmovies

Registrierter Benutzer

  • »ajmovies« ist männlich

Beiträge: 39

Dabei seit: 7. Januar 2009

Wohnort: 127.0.0.1

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 24. August 2009, 04:24

Das ganze kannst du auch mit Soundtrack Pro machen.

Hab hier noch etwas Interessantes gefunden, aber eher ungeeignet für dein Vorhaben. :D

Social Bookmarks