Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 23. Februar 2009, 16:22

Zwei Audiodateien synchronisieren

Hallo,

ich habe eine Filmaufnahme gemacht, bei der eine Anmoderation gesprochen wird. Ungünstigerweise bei Hintergrundmusik.

Das Lied (welches bei der Anmoderation im Hintergrund lief) habe ich noch als extra Audiodatei.
Ich möchte nun, mit Hilfe dieser qualitativ hochwertigeren Audiodatei, die Hintergrundmusik der Anmoderation übertönen.

Allerdings finde ich einfach nicht den passenden Einsatz. In der Anmoderation läuft nämlich nur ein Teil des ganzen Liedes.
Gibt es vielleicht ein Programm, das die Ähnlichkeiten zwischen zwei Audiodateien finden kann?

Das würde es mir einfacher machen, die genaue Stelle im Lied zu finden.

Viele Grüße

Benny

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 23. Februar 2009, 16:33

Gibt sicherlich Programme die das analysieren könnene. Leisten wirst du dir die aber nicht können! :) Außerdem ist es wohl sehr schwer für einen Computer Ähnlichkeiten zu erkennen, wenn es noch andere Geräusche (die Moderation) im Audiofile gibt.
Was kann denn so schwer dran sein da die Richtige Stelle zu finden? Das Lied hat doch wohl Lyrics und dann kannste schauen wo da die gleichen Wörter gesprochen werden und es eben grob anpassen. Danach in die Timeline reinzoomen und mithilfe der Waveformanzeige entsprechend feinabstimmen.

Hobby Freak

Compositing Artist

  • »Hobby Freak« ist männlich

Beiträge: 691

Dabei seit: 20. April 2006

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 23. Februar 2009, 16:43

Eine derartige Automation ist mir jetzt nicht bekannt, aber du kannst doch einfach die zwei Audiofiles, also O-Ton und Mukke seperat, jeweils auf ne Audiospur übereinander packen und dann sieht man in der Regel anhand der Amplitude schon ganz gut, welche Stelle wo ist. Du könntest natürlich auch sogar noch versuchen, wenn du die Mukke schon als Referenz hast, diese aus dem Hintergrund etwas rauszufiltern, um den Antexter halbwegs clean zu haben. ;)
"Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken dies mit leerem Kopf zu tun."

4

Montag, 23. Februar 2009, 17:15

Vielen Dank für die schnellen Antworten!
Nur komme ich damit leider nicht weiter :(
Was kann denn so schwer dran sein da die Richtige Stelle zu finden?
Das Lied hat doch wohl Lyrics und dann kannste schauen wo da die gleichen Wörter gesprochen werden und es eben grob anpassen.
Das Lied hat eben keine Lyrics. Es ist Instrumentalmusik, die sehr lange geht und wo die einzelnen Passagen sich kaum unterscheiden.
Wenn ich jedoch die falsche Passage untermogel, merkt man das.

Eine derartige Automation ist mir jetzt nicht bekannt, aber du kannst doch einfach die zwei Audiofiles, also O-Ton und Mukke seperat, jeweils auf ne Audiospur übereinander packen und dann sieht man in der Regel anhand der Amplitude schon ganz gut, welche Stelle wo ist. Du könntest natürlich auch sogar noch versuchen, wenn du die Mukke schon als Referenz hast, diese aus dem Hintergrund etwas rauszufiltern, um den Antexter halbwegs clean zu haben. ;)
Das mit den Amplituden klappt leider nicht, weil durch die Anmoderation ja die Ausschläge völlig anders sind.
Vom Rausfiltern habe ich leider gar keine Ahnung, denn ich habe noch nie mit Audioschnittprogrammen gearbeitet. :(

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 23. Februar 2009, 17:23

Wie gesagt, wenn es so ein Programm gibt, das das wirklich zuverlässig macht, ist das sicherlich nicht bezahlbar.