Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

jennaaa

Registrierter Benutzer

  • »jennaaa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 8. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 12. Oktober 2013, 00:08

Welches Programm für Animation?

Hallo! Ich möchte eine 3D-Animation machen, in der Haare wachsen sollen, und kenne mich damit noch nicht aus. Habe also noch einiges zu tun ;) Es sollte sehr detailliert und richtig top aussehen, also perfekt. Dazu möchte ich noch realistische Augen machen. Hat jemand einen Tipp, welches Programm man dafür am Besten nutzen könnte?

LG:)

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (12. Oktober 2013, 20:51)


knallkoppen

Registrierter Benutzer

Beiträge: 119

Dabei seit: 25. Juli 2010

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 12. Oktober 2013, 01:28

Wie groß ist dein Budget ? Wenn du keins hast ,ist Blender eigentlich immer eine gute Wahl. Dauer aber seine Zeit bis du das gewünschte Ergebniss hast. Das Programm ist sehr umfangreich ,und am Anfang scheint es sehr kompliziert.
Wenn deon Budget ,sehr groszügig ist würde ich Cinema 4d empfehlen ,was aber ordentlich kostet.

ToXic pictures

TeeTrinker

  • »ToXic pictures« ist männlich

Beiträge: 354

Dabei seit: 4. April 2013

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 139

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 12. Oktober 2013, 02:17

Hallo!

Ich stimme meinem Vorredner vollkommen zu!

Mit Blender hab ich auch angefangen. Ist sehr schwierig da rein zu kommen!
Cinema 4D ist ein wirklich tolles Programm, mit einer ausgezeichneten "Hilfe" im Programm selber, die alles gut erklärt.

Ich kann auch "3D Studio Max" empfehlen. Mit dem hab ich mal kurz zu tun gehabt. Auch sehr gut aufgebaut & sehr mächtig.

Kurz noch zu deinem Vorhaben... Haare wachsen lassen & Augen "Es sollte sehr detailliert und richtig top aussehen, also perfekt." ist ne harte Nuss! Ich wünsche viel Erfolg, weil das wirklich schwer ist! Solltest du dir gute Tutorials suchen! ;-) Viel Spaß

Trilokas

Registrierter Benutzer

  • »Trilokas« ist männlich

Beiträge: 5

Dabei seit: 2. Oktober 2013

Wohnort: Elztal-Dallau

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 12. Oktober 2013, 12:24

Augen und Haare

Hallo

Mein Tip

Versuch es mal mit Poser!
Das Programm ist gut aufgebaut und leicht zu handhaben.
Es gibt eine Menge kostenloser Objekte, wie Augen Haare usw.,
die Du Morphen kannst. Also Haare wachsen lassen, Augen mit Glanz und Farbenderungen.

G. Ralf

Legostein5

Master of Disaster

  • »Legostein5« ist männlich

Beiträge: 84

Dabei seit: 31. Oktober 2010

Wohnort: Kevelaer

Frühere Benutzernamen: geofilmer

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 12. Oktober 2013, 18:15

Welches Betriebssystem hast du und welches Budget?

jennaaa

Registrierter Benutzer

  • »jennaaa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 8. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 13. Oktober 2013, 22:30

Hey - vielen Dank für die Antworten! Mein Budget ist zurzeit minimal, und ich möchte bald loslegen, da es ja ohnehin etwas dauern wird. Meine Betriebssysteme sind Windos XP und Windows 7. Ich dachte, vielleicht könnte es auch mit Flash gehen, aber das ist wohl das falsche Programm. Also, Poser für 300 Euro könnte ich mir noch leisten.

Ich habe hier ein Bild gefunden, das mit "C4D R13 und Poser Pro " gemacht wurde: http://www.software3d.de/blog/wp-content…c4dr13-vray.png

So hatte ich es mir von der Qualität her in etwa vorgestellt, und dann soll es ja noch animiert sein. Wenn es nicht anders geht spare ich lieber, bevor es schlechter wird ;) Mit Blender ist das ja eher nicht zu schaffen, oder?

knallkoppen

Registrierter Benutzer

Beiträge: 119

Dabei seit: 25. Juli 2010

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 13. Oktober 2013, 22:36

Spoiler Spoiler

Ich glaub das You Tube Video sagt alles. Alle was man hier sieht wurde mit Blender animiert und modeliert etc. Es ist schaffbar ,aber man braucht seine Zeit bis es so klappt wie du es dir vorstellst.

ToXic pictures

TeeTrinker

  • »ToXic pictures« ist männlich

Beiträge: 354

Dabei seit: 4. April 2013

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 139

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 13. Oktober 2013, 22:44

Also Adobe Flash ist auf jeden Fall das falsche Programm. Ist für 2D Animation.

Das Bild deutet wirklich auf eine sehr anspruchsvolle & hochwertige 3D Produktion hin! Das ist mega schwer!

Zu "Poser" kann ich nichts sagen, weil ich das nicht kenne. Mit Blender geht sowas, aber da muss man das Programm sehr gut kennen & nutzen können. Wird denke ich schwer. Aber auch in den großen 3D Programmen wird das sehr schwierig.

Egal wie du dich entscheidest... Meine Empfehlung wäre dir eines der freien 3D Programme zu laden & dich dann durch die Tutorials aus dem Netz zu arbeiten. Da hast du erstmal ein Gefühl für 3D & das Programm. (Wenn du dich schon gut auskennst, dann kannste das überspringen).
Wenn du dann mit deinem Projekt beginnen willst & denkst, dass du das packst, kannst du dir immer noch ein teures Programm kaufen & damit weiterarbeiten. Aber bei Cinema4D wirst du mit einigen Tausend € rechnen müssen. 3DStudio Max ist nicht billiger!

Also ich schlage erstmal zum üben Blender vor! Vielleicht steigst du ja so tief ein, dass du das damit schaffst.

Tipp: Schau dir mal "Elephants dream" an. Der ist mit Blender gemacht und richtig gut!

Dr_Allcome

Registrierter Benutzer

Beiträge: 239

Dabei seit: 12. April 2012

Hilfreich-Bewertungen: 66

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 13. Oktober 2013, 23:21


Ich habe hier ein Bild gefunden, das mit "C4D R13 und Poser Pro " gemacht wurde: http://www.software3d.de/blog/wp-content…c4dr13-vray.png


Haha, wie gut dass du keine Ansprüche hast :-)

Naja, man soll sich ja hohe Ziele setzen damit man über sich hinaus wachsen kann. Deine Messlatte ist aber wirklich schon sehr hoch angesetzt. Solche Ergebnisse erreichst du, selbst mit den kommerziellen Programmen, nur mit sehr viel Arbeit. Für einen Anfänger, der sich noch nie mit 3D Software beschäftigt hat, reden wir hier von mehreren hundert Stunden Arbeit.

Wenn du kein Budget hast, dann lohnt sich Blender für den Anfang durchaus. Blender ist besser als sein Ruf, erfordert natürlich aber oftmals viel mehr Arbeit um ähnlich gute Ergebnisse zu erzielen. Um die Grundlagen zu erlernen ist das aber gar nicht so schlecht weil du dadurch mehr über die dahinterliegenden Konzepte erfährst. Wenn du erstmal die Konzepte verstanden hast und mit Modelling, Texturing & Lighting vertraut bist, dann kannst du immer noch auf ein anderes 3D Programm umschwenken. Du hast dann zwar ein anderes Werkzeug vor dir, die Konzepte sind aber die gleichen.

Das ist ähnlich wie wenn jemand am Computer zeichnet. Wenn jemand schon Zeichnen kann, dann ist es egal ob er Photoshop, GIMP oder MS Paint nimmt, das Ergebnis wird überall gut ausschauen. Die Werkzeuge sind unterschiedlich und es wird unterschiedlich lang dauern um das Ergebnis zu erreichen, die Konzepte (Proportionen, Schatten, usw.) sind aber immer die gleichen. Klar, bei 3D Programmen bist du, im Gegensatz zum Zeichnen, noch durch die Render-Engine limitiert, aber das ist dann eher die Kür. Beschäftige dich lieber erst mal mit den Basics.

Viel Erfolg auf jeden Fall.

jennaaa

Registrierter Benutzer

  • »jennaaa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 8. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 14. Oktober 2013, 18:49

Das klingt vernüftig, ich kann zeichnen, etwas programmieren, und mit Photoshop und Corel umgehen, mit 3D Programmen kenne ich mich aber noch gar nicht aus. Ich habe die Animation schon länger im Kopf, und möchte damit an einer Ausstellung teilnehmen, wenn es mehrere hundert Stunden dauert, bewerbe ich mich eben ein Jahr später :) Die Videos, die mit Blender gemacht wurden finde ich beide megaschön, aber ob damit solche Haare machbar sind wie auf dem Foto? Der Fokus soll ja völlig auf den Haaren liegen.. Ok, das ist ja auch erstmal egal, ich fange dann mit den Tutorials zu Blender an. - Wenn ich dann später zu Cinema 4D + Poser wechseln möchte, ist es also nicht so schwierig?

Dr_Allcome

Registrierter Benutzer

Beiträge: 239

Dabei seit: 12. April 2012

Hilfreich-Bewertungen: 66

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 14. Oktober 2013, 20:54

Die Videos, die mit Blender gemacht wurden finde ich beide megaschön, aber ob damit solche Haare machbar sind wie auf dem Foto? Der Fokus soll ja völlig auf den Haaren liegen..


Ich habe schon einige sehr gute Haar-Renderings von Blender gesehen, aber dein Beispiel ist schon wirklich Oberklasse. Witzigerweise sind die Haare aber eigentlich weniger das Problem. Hier bestimmt hauptsächlich die Rendering-Engine das Ergebnis, so dass du da relativ wenig Einfluss hast.

Viel problematischer ist das Gesicht, die Haut und ganz besonders die Augen. Auch bei deinem Beispiel starrt die gute Dame ins Leere. Die Augen sind zwar gut gemacht, haben aber trotzdem diesen leblosen Blick. Die Augen so hinzukriegen, dass sie nicht leblos wirken, das wird aller Voraussicht nach dein größtes Problem werden.

Ok, das ist ja auch erstmal egal, ich fange dann mit den Tutorials zu Blender an. - Wenn ich dann später zu Cinema 4D + Poser wechseln möchte, ist es also nicht so schwierig?


Nicht so schwierig ist relativ. Blender hat schon eine völlig andere Bedienphilosophie als alle anderen 3D-Programme, von daher wirst du auf jeden Fall eine Umgewöhnungsphase haben. Unterm Strich drückst du aber dann doch nur andere Knöpfe und hast bei den kommerziellen Programmen Komfortfunktionen, die du in Blender nicht hattest. Auch wirst du dich erst an die Eigenarten der jeweiligen Renderengine gewöhnen müssen.

Es hat aber schon seinen Grund, warum Animation-Studios i.d.R. nicht groß nach der Erfahrung mit bestimmter Software fragen, sonder nur nach dem Portfolio. Wenn man die Konzepte verstanden hat, dann kann man sich innerhalb von ein paar Wochen in jede Software einarbeiten. Wenn du z.B. verstanden hast was ein gutes 3D-Modell ausmacht, dann ist dir beim modellieren eigentlich stets klar was du als nächstes machen musst. Du musst nur den richtigen Knopf finden.

Urthona

Coptermaniac

  • »Urthona« ist männlich

Beiträge: 117

Dabei seit: 27. August 2013

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 22

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 14. Oktober 2013, 22:00

Ich will wirklich die Euphorie nicht bremsen, und wünsche Dir viel Erfolg, aber Du stellst Dir das viel zu einfach vor - nur als gut gemeinter Hinweis, um Enttäuschung vorzubeugen.

Für solche organischen fotorealistischen Ergebnisse reicht es nicht, Blender, 3Dmax oder C4D aus dem FF zu beherrschen. Sticworte zum Googeln bspw. "Zbrush " oder "Shave and Haircut ", für Haare und Strukturen (Pooren, Hautunreinheiten, usw.).

Weiterhin sollte man die Render Engine einstellen können, was bedeutet, sich mit allen Parametern zu beschäftigen. Allein das ist eine Wissenschaft für sich. Ausserdem sollte man noch einigermaßen solide Kenntnisse in Photoshop zur Erstellung von Texturen und für die Postproduction.

Wenn Du Dich also ohne bisherige Erfahrung ernsthaft damit beschäftigen willst, gehe von einer steilen Lenrkurve aus, die zu meistern einige Zeit und Erfahrung in Anspruch nehmen wird. Und nein, mit 100 Stunden wird es bei weitem nicht getan sein, Animation noch aussen vor gelassen.


Hier noch mal 2 Beispiele:





Dazu gibt es hier ein Tutorial (Anmeldung erforderlich): http://area.autodesk.com/accessdenied?/t…nd_hair_styling
Mehr zur Entstehung hier: http://www.cgtrader.com/blog/2012/08/13/…-by-dan-roarty/



Und dafür:




gibt es hier weitere Infos: http://www.davidmoratilla.com/CloseUpPortaits.html,
und ein Making-Of hier: http://www.davidmoratilla.com/CloseUpPor…_MakingOf1.html

13

Mittwoch, 10. September 2014, 10:18

So beeindruckend finde ich die Renderbilder jetzt nicht. Dafür hatten die Artists menschliche Vorbilder, deren Hauttextur man sogar fotografieren und hernehmen kann. Das UV layout muss halt sehr gut sein.

3D ist ziemlich einfach zu lernen. Das Freihandzeichnen. Ist um einiges schwieriger.

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 10. September 2014, 10:42

Ich bin ja schon einige Zeit im Animationsbereich und würde sagen das du dir das viel einfacher machen kannst und das Ganze sogar kostenlos!

Poser und Cinema4D sind super (so entstehen auch meine Animationen), aber die Figuren für Poser sind zum großen Teil Daz3D Figuren. Und Daz bietet mit mit DazStudio ein kostenloses 3D Programm welches auf Figuren und deren Animation ausgelegt wurde.
Die Figuren in meinem 3D/Effects Reels sind alle Daz3D Figuren und wurden auch im kostenlosen DazStudio animiert wenn sie sich im Bewegen:






Natürlich liegen bei Daz3D nur Grundfiguren bei, allerdings kannst du mit wenig Geld deine Wunschfigur zusammenbauen oder im Netz nach tausenden kostenlosen Teilen für die Daz Figuren suchen. Ab und an gibts auch bei Daz was kostenloses zu den Figuren: Kleidung, Haare etc.
Hier der Link zu Daz. Die Daz3D Software ist wie gesagt kostenlos.
http://www.daz3d.com/

Etliche Ad-Ons und Render Engines sind als Extra erhältlich, viele schaffen es nach kurzer Zeit fotoreale Bilder und Animationen zu schaffen. Und Haar-Animationen kannst du da mit zwei Handgriffen machen und über Keyframes und Schieberegler wachsen lassen. Die Augen der Figuren haben "reale" Reflections etc. Wenn du dir bei Daz3D die Galerie der User ansiehst kann man erahnen wie hochwertig die Renderbilder und Animationen sein können.

Wenn du also eine real aussehendes Mädel mit wachsenden Haaren haben willst: DazStudio öffnen, die Daz Figur reinladen, Haare hinzuladen und diese wachsen lassen. Für jedes Körperteil gibt es Schieberegler um Parameter wie dicke, länge, Gelenke etc zu ändern. Haare haben fast immer die Option die Länge und die Frisur zu ändern. Du setzt also einen keyframe bei kurzen Haaren, gehst in der Zeitleiste bis dahin wie lang deine Animation sein soll. Dann schiebst du den Regler auf "Lange Haare" und setzt wieder einen Keyframe. Fertig. Szene Beleuchten, Figur noch etwas nach wünschen anpassen und rendern.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Mac Mave« (10. September 2014, 10:57)


Social Bookmarks