Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Vordhosbn

Registrierter Benutzer

  • »Vordhosbn« ist männlich
  • »Vordhosbn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 292

Dabei seit: 8. Mai 2010

Wohnort: Weiterstadt

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 22. April 2013, 00:07

iClone und Kinect von Microsoft-oder eine andere Idee?

Hallo,

hat hier jemand schon Erfahrungen mit der Kintect Kamera von Microsoft und der Software iClone gemacht?

Ich würde sehr gerne mit meinen Schülern einen ca. 5 bis 7 Minuten Clip über "Ausbildung" erstellen.

Nun ist es ja so, dass diese Jugendlichen noch nie etwas mit Animationen oder Film zu tun hatten. Ist es mit iClone sehr schwer? ?(

Oder hat jemand evtl. bitte für mich eine andere Idee um diesen Wunsch zu realisieren? ;(

Schon mal danke für alle Antworten!

Beste Grüße
Christian

HobbyfilmNF

unregistriert

2

Montag, 22. April 2013, 08:03

Nun ist es ja so, dass diese Jugendlichen noch nie etwas mit Animationen oder Film zu tun hatten. Ist es mit iClone sehr schwer? ?(


Hallo.
Iclone ist sogar recht einfach da dort die Animationen (Figuren und Welten) schon vorgegeben sind.
Man kann sie ganz einfach abändern so das man eine persönliche Note hat.
Bei I clone heist es ja so schön. Animationsfilme in Echtzeit drehen.
Natürlich muss man sich erstmal etwas einarbeiten aber für Anfänger ist das eine nette Geschichte die spass macht da man nicht Stundenlang irgendwas selbst erstellen muss und keine großartigen PC Kentnise brauch.
Ein riesen Vorteil ist natürlich auch das Iclone nicht viel kostet.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Vordhosbn

Vordhosbn

Registrierter Benutzer

  • »Vordhosbn« ist männlich
  • »Vordhosbn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 292

Dabei seit: 8. Mai 2010

Wohnort: Weiterstadt

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 22. April 2013, 08:40

Nun ist es ja so, dass diese Jugendlichen noch nie etwas mit Animationen oder Film zu tun hatten. Ist es mit iClone sehr schwer? ?(


Hallo.
Iclone ist sogar recht einfach da dort die Animationen (Figuren und Welten) schon vorgegeben sind.
Man kann sie ganz einfach abändern so das man eine persönliche Note hat.
Bei I clone heist es ja so schön. Animationsfilme in Echtzeit drehen.
Natürlich muss man sich erstmal etwas einarbeiten aber für Anfänger ist das eine nette Geschichte die spass macht da man nicht Stundenlang irgendwas selbst erstellen muss und keine großartigen PC Kentnise brauch.
Ein riesen Vorteil ist natürlich auch das Iclone nicht viel kostet.


DANKE!

Na dann versuch ich es einfach mal! :thumbsup:

Aber wenn es noch Ideen gibt bitte immer her damit!

Social Bookmarks