Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 3. November 2015, 11:29




Und jetzt? ;)


Da wir ALLE keine Genies sind (auch, wenn ich so aussehe :D ), brauchen wir die Ordnung, um etwas Vernünftiges zu erschaffen.

Jetzt liegt es, wie schon vor mir geschrieben wurde, an DIR diese Bereiche, die du gerne hättest, als Themen in diesem Bereich des Forums zu eröffnen. Wenn du das nicht machst, macht es keiner und du wirst ewig lamentieren.


Warum ich? Andere, die vorher groß herumgetönt hatten, könnten das doch auch!
Zudem habe ich wenig Zeit, weil ich neben meiner Arbeit und meinem Engagement in der LGBTI-Gemeinschaft, auch an einem Exposé für ein Drehbuch arbeite. Parallel überlege ich mir einen in Deutschland von Laien mit Minibudget verfilmbaren Western.

Da du so gerne mit Aufgaben arbeitest, eine Aufgabe an dich: Schreib uns doch eine schöne Anleitung zum Drehbuchschreiben und poste das in unserem Tutorialbereich.


Das würde eine Abhandlung von mindestens 30 DIN-A 4 Seiten. Diese Zeit hab ich nicht! Würde ich es tun, würde ich folgende Gliederungen benutzen:

Abschnitt 1: Die Idee:

Wie komme ich an Ideen, wie recherchiere ich, wie formuliere ich meine Idee als Plot in einem Satz?

Abschnitt 2: Charaktere:

Was ist der Protagonist, was der Antagonist, Was ist das "Want" und "Need" einer Figur? Wie wichtig ist die Biographie der Figur? Welche Stärken und Schwächen haben die Figuren, und welchen Weg von (Anfang) bis (Ende) sollen sie zurücklegen? Mit Filmbeispielen

Abschnitt 3: Schauplätze

Warum ist die wahl der Schauplätze für ein Drehbuch so wichtig? Welche Stimmungen, welche Atmosphären sollen damit erschaffen werden (Filmbeispiele)

Abschnitt 4: Erzählmodelle:

Vorstellung der einzelnen Erzählmodelle, ihre Vor-und Nachteile, mit Filmbeispielen.

Abschnitt 5: Exposé (Synopsis und Inhalt) und Treatment:

Wie führe ich Idee, Logline, Charaktere, Schauplätze etc. zu einer Geschichte zusammen?

Abschnitt 6: Das Drehbuch:

Aufbau des klassischen Drehbuchs nach dem 3-Akt-Model: Exposition, Plot-Point 1, Konfrontation/Midpoint, Plot Point 2, Auflösung)
Aufbau einiger anderer Modelle
Wie baue ich eine Szene auf, wie ein Dialog? Was ist die Aufgabe von Szene und Dialog? Wie mache ich durch Dialog und/oder Szene einen Spannungsbogen? Filmbeispiele

So in etwa hätte ich es aufgebaut, wenn ich das ding geschrieben hätte.

Vlt wäre ein "Gerlindes Drehbuchschule"-Thread genau das Richtige!


Wovon träumst Du in der Nacht?
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 792

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 283

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 3. November 2015, 11:42

Schön, damit sind wir zielstrebig auf den Kern dieser Diskussion gekommen: eine Konjunktiv-Debatte! "Ich würde ja, ABER..." :D

Alle hätten gerne irgendwas, darunter einen Forenbereich, den es in Anlagen bereits gibt, der aber wenig genutzt wird - aber niemand möchte es tatsächlich selber machen. Leute, so funktioniert ein demokratisches Format wie dieses Forum nicht! Wer was ändern möchte, sollte das auch tun. Das erinnert mich sehr an die unzähligen User-Treff-Debatten, die alle Jahre wieder auftauchen.

Ich bin raus! ;)

edit: nicht dass man mich falsch versteht. Wer mich kennt, weiß, wie viel Wert ich auf Drehbücher und deren Struktur lege. Nur eben lamentieren ohne was zu tun, mag ich nicht.

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Jumperman, joey23, Birkholz

tevauloser

unregistriert

23

Dienstag, 3. November 2015, 11:54

Oh, Gerlinde- ein Western :thumbup: Bitte mach das unbedingt! Würde sich doch als DB Idee, die du uns hier detailliert erklärst, bestens eignen als Lerngrundlage. OK, bin da etwas voreingenommen durch mein Stammlokal. Wer weiss, ob ich da nicht etwas Support geben könnte. (Pullman City, Bayern).

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Vordhosbn

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

24

Dienstag, 3. November 2015, 12:09

Wovon träumst Du in der Nacht?


Sorry Gerlinde, die Idee für eine Drehbuchschule kam von dir.
Empfehlenswert wäre darin sowohl eine "Drehbuchschule", ...


Da es zu diesem Thema, wie immer, mehrere Ansichten gibt, dachte ich es wäre eine gute Idee das man deine Herangehensweise an ein Drehbuch kennenlernt. Ich würde es gut finden, da mir Drehbuchschreiben mehr als schwer fällt.
Das du keine Zeit hast um das zu machen ist verständlich, geht anderen auch so.
Schade, denn ich hab das Gefühl dir liegt Drehbuchschreiben am Herzen und alle könnten davon profitieren.

Deine Antwort mir gegenüber finde ich übrigens unhöflich, unkreativ und unproduktiv.



Ich bin raus! ;)

Häng ich mich mal mit ran, diesmal bevor der Thread wieder kippt und offtopic wird.

Birkholz

Inszenierter

Beiträge: 2 603

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

25

Dienstag, 3. November 2015, 13:46

Ist ja nicht so, als biete das Internet keine umfassenden Informationen zum Schreiben eines Drehbuchs und Fachliteratur gibt es leider auch keine. Geschweigedenn mittlerweile unzählige Youtube Videos, die sich mit den einzelnen Themen auseinandersetzen.

Angebot und Nachfrage... Wenn die User sich hier auf die technischen Aspekte des Filmemachens versteifen, kriegen sie eben die Unterforen, die sie brauchen. Kommen immer mehr User mit Fragen zu Idee und Drehbuch, macht es natürlich auch Sinn, sich Gedanken für eine bessere Struktur im Forum zu machen. Bis dahin nutzt man einfach das, was man hier zur Verfügung gestellt bekommt. Wenn jemand fragen hat, werden die hier einem sicher beantwortet. Wenn sich jemand umfassend informieren will, legt er sich entsprechende Bücher zu und stöbert im Internet. Wer fertige Arbeiten präsentieren will, wird hier sicherlich nicht behindert.

Ich verstehe das Problem nicht.

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Jumperman, Uhl, Selon Fischer, L Lawliet

Collaborateur

Registrierter Benutzer

  • »Collaborateur« ist männlich

Beiträge: 78

Dabei seit: 2. September 2015

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 3. November 2015, 17:33

Ich denke, eine Drehbuchschule führt nicht zwangsläufig zu guten Filmen. Letztlich kommt nur ein Knochengerippe dabei heraus, in das aber noch die Filets gehängt werden müssen. Und diese Filets erfordern Ideen und Kreativität. Kann eine Drehbuchschule dieses vermitteln?

Viele Amateure hier wollen einfach nur losdrehen und sich nicht mit Drehbüchern abquälen. Andererseits sind hier einige Leute, die äußerst qualifiziert zu Drehbüchern Position beziehen können. So zumindest mein Eindruck. Brauchen die noch Nachhilfe?

Was die meisten Amateure sicher suchen, sind gute Filmideen, die sich mit gegebenen technischen und finanziellen Mitteln auch umsetzen lassen. Schwer genug. Und nun auch noch alles in ein Drehbuch pressen? Meist zieht man sich damit nur Korsettstangen ein und stranguliert sich und seine Idee.

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

27

Mittwoch, 4. November 2015, 08:19

Schön, damit sind wir zielstrebig auf den Kern dieser Diskussion gekommen: eine Konjunktiv-Debatte! "Ich würde ja, ABER..." :D


Warum ist das so schwer zu verstehen? Ich habe kaum Zeit dafür. Und noch etwas: Es ist gut möglich, dass einige User sich auf mich einschießen. Das Thema kaputt machen dadurch. Das tu ich mir und dem Thema nicht an!

Alle hätten gerne irgendwas, darunter einen Forenbereich, den es in Anlagen bereits gibt, der aber wenig genutzt wird - aber niemand möchte es tatsächlich selber machen. Leute, so funktioniert ein demokratisches Format wie dieses Forum nicht! Wer was ändern möchte, sollte das auch tun. Das erinnert mich sehr an die unzähligen User-Treff-Debatten, die alle Jahre wieder auftauchen.


Als ich mein Drehbuchforum aufbaute, wusste ich auch nicht, wie viele User sich anmelden, wie viele davon schreiben, und, wie viele davon eine Ahnung vom Thema haben. Ich habe das Forum einfach strukturell geplant, so, wie es nötig gewesen ist.
In diesem Forum ist nichts strukturiert! Naja, sehr grob schon, aber nicht die Feinarbeit. Darum war ja mein Vorschlag, dass in meinem Forum die Drehbuchvorarbeiten laufen, und Drehbücher dann hier gepostet werden. So hätten BEIDE was davon: Mein Forum hätte mehr Beteiligung, und dieses Forum (hoffentlich) qualitativ bessere Drehbücher.

Nur eben lamentieren ohne was zu tun, mag ich nicht.


Ich auch nicht! Aber warum soll ausgerechnet ICH immer wieder alles tun? Das sehe ich nicht ein!

Oh, Gerlinde- ein Western :thumbup: Bitte mach das unbedingt! Würde sich doch als DB Idee, die du uns hier detailliert erklärst, bestens eignen als Lerngrundlage. OK, bin da etwas voreingenommen durch mein Stammlokal. Wer weiss, ob ich da nicht etwas Support geben könnte. (Pullman City, Bayern).


Bei Kurzfilmdrehbüchern achte ich immer darauf, dass es nicht zu teuer wird. Das Drehbuch (Western), an dem ich arbeite, kann teilweise in einer Westernstadt gedreht werden, und es werden nur zwei Pferde gebraucht. "Stammlokal"? Doch nicht etwa den "Apachenpub" aus dem Schuh des Manitu? :thumbsup:

Deine Antwort mir gegenüber finde ich übrigens unhöflich, unkreativ und unproduktiv.


Unhöflich und unproduktiv, mag ja sein, aber unkreativ?

Sorry Gerlinde, die Idee für eine Drehbuchschule kam von dir.


Fällt Dir bei meinem Beitrag etwas auf? Nennt sich GÄNSEFÜSSCHEN. Dazu Wikipedia:

Zitat

Wörter oder Wortgruppen, die man anders als sonst – etwa ironisch oder übertragen – verstanden wissen will:
Und du willst ein „treuer Freund“ sein? Für diesen „Liebesdienst“ bedanke ich mich. Er bekam wieder einmal seine „Grippe“.

Was war also meine "Drehbuchschule"? Ironisch gemeint? Im übertragenen Sinne? Denk mal darüber nach. Kleiner Tipp: Lies den ganzen Beitrag von mir noch einmal genau!

Schade, denn ich hab das Gefühl dir liegt Drehbuchschreiben am Herzen und alle könnten davon profitieren.


Hier kann JEDER von ALLEN profitieren, zumindest theoretisch.

Kommen immer mehr User mit Fragen zu Idee und Drehbuch, macht es natürlich auch Sinn, sich Gedanken für eine bessere Struktur im Forum zu machen.


Wenn man ein Forum zum Thema Kurzfilm macht, macht man logischerweise auch Foren zu allen, das Thema betreffenden Themen, also AUCH Drehbuch! Und zwar GLEICHBERECHTIGT nebeneinander! alles andere würde keinen Sinn, keine Logik beinhalten.

Ich verstehe das Problem nicht.


Seh Dir mal einige der hier geposteten Kurzfilme an. Dann verstehst Du, wo das Problem liegt.

Ich denke, eine Drehbuchschule führt nicht zwangsläufig zu guten Filmen. Letztlich kommt nur ein Knochengerippe dabei heraus, in das aber noch die Filets gehängt werden müssen. Und diese Filets erfordern Ideen und Kreativität. Kann eine Drehbuchschule dieses vermitteln?


Jeder Film, jedes Drehbuch, lebt von der Story. Mögen die Special Effects noch so toll sein, ohne guten Plot ist er wenig wert. Und, ein Autor achtet darauf, was mit geringen Budget verfilmt werden kann. Ein gutes Drehbuch IST das Filet! Und, ein Drehbuch engt nicht ein, weil der Autor nur Vorschläge macht. Die UMSETZUNG liegt in der Hand von Regisseur, Kameramann, Cutter und Schauspielern, to name a few.
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 043

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1148

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 4. November 2015, 08:55

Zitat

Warum ist das so schwer zu verstehen? Ich habe kaum Zeit dafür. Und noch etwas: Es ist gut möglich, dass einige User sich auf mich einschießen. Das Thema kaputt machen dadurch. Das tu ich mir und dem Thema nicht an!


Jetzt nimm das doch nicht persönlich, hier gehts überhaupt nicht um dich. Und ich denke, alle hier haben ihre Argumente sehr strukturiert und sachlich nachvollziehbar vorgebracht. Kein Grund jetzt eingeschnappt zu sein.

Es ist überhaupt nicht schwer zu verstehen, dass du keine Zeit hast, das geht ja uns alles so. Und das ist eben genau auch der Grund, warum eine feinere Unterscheidung hier keinen Sinn ergibt, zur Zeit. Einerseits sagst du, dass man das alles machen müsste, hast aber selber keine Zeit das ein wenig anzustoßen und mit Content zu füttern. Dann wird es mit dem neuen Forenbereich erst Recht nicht klappen, Gerlinde. Weil dann nämlich nicht mal von dir mehr zu dem Thema kommt als in den letzten Jahren.

Zitat

Als ich mein Drehbuchforum aufbaute, wusste ich auch nicht, wie viele User sich anmelden, wie viele davon schreiben, und, wie viele davon eine Ahnung vom Thema haben. Ich habe das Forum einfach strukturell geplant, so, wie es nötig gewesen ist.
In diesem Forum ist nichts strukturiert! Naja, sehr grob schon, aber nicht die Feinarbeit. Darum war ja mein Vorschlag, dass in meinem Forum die Drehbuchvorarbeiten laufen, und Drehbücher dann hier gepostet werden. So hätten BEIDE was davon: Mein Forum hätte mehr Beteiligung, und dieses Forum (hoffentlich) qualitativ bessere Drehbücher.


Du hast dein Forum ja nun bereits mehrfach erwähnt, und wenn jemand von hier das gerne nutzen möchte, steht es ihm ja völlig frei das jederzeit zu tun. Du könntest (eventuell nach Absprache mit Marcus) dein Forum auch noch in deine Signatur aufnehmen, dann sehen es mehr Leute. Allerdings: Wie wenig im hiesigen Forenbereich "Drehbuch" los ist, zeigt ja, wie viele Leute sich hier intensiv für das Thema interessieren. Entsprechend rechne ich nicht mit einem Regen Zustrom zu einem weiteren Forum, in dem dann kaum jemand zum Antworten da ist. Ich jedenfalls würde meine Drehbuchfragen lieber hier im Bereich "Drehbuch", einfach weil hier mehr los ist.

Zitat

Ich auch nicht! Aber warum soll ausgerechnet ICH immer wieder alles tun? Das sehe ich nicht ein!


Der Vorschlag kam ja von dir, ich hätte jetzt eigentlich schon erwartet, dass dann von dir auch eine entsprechende Beteiligung kommt. So lief es bei mir mit dem Licht-Forum auch. Ich hab irgendwann den Leitfaden zum Licht geschrieben, weil ich gemerkt habe, dass viele da großen Nachholbedarf haben. Ich könnte dazu mindestens Tagelang was erzählen, immerhin habe ich jahrelang als Beleuchter im Theater gearbeitet, und (unter anderem) Lichtdesign studiert, ich darf mich also wohl als den hier bereits diskutierten "Fachmann" bezeichnen. Mein Leitfaden bietet aber eben einen allerersten Einstieg, versucht ein paar Grundlagen zu legen mit denen man dann weiter googlen kann, die wichtigsten zum Licht gehörigen Bereich wenigstens ganz kurz anzuschneiden und so weiter. Das Resultat war, dass hier deutlich mehr Threads zum Thema Licht entstanden sind, weil die Leute sich angefangen haben damit auseinander zu setzen, selber zu googlen, sich für das Thema zu interessieren.

Wenn ich mir anschaue, wie gut meine Leitfäden angenommen werden, bin ich zu 100% sicher, dass ein ähnlicher Thread zum Thema Drehbuch mit Kusshand aufgenommen werden würde! Nur muss diesen Thread jemand machen, ihn schreiben, sich für das Thema einsetzen. Dann entsteht Interesse, es entstehen Rückfragen, es entstehen Threads zu diesem Themenbereich. Und dann lohnt es sich irgendwann, dies alles zusammenzusammeln und einen Forenbereich auszugliederm. Umgekehrt, einfach nur einen Forenbereich anlegen, und hoffen, dass die Leute dann zu diesem Thema posten, funktinoert nicht. Das sieht man ja auch in deinem Forum: Die Bereiche sind alle da, aber es schreibt keiner. Einfach weil das Forum sich nicht interessant macht, nicht zur Diskussion anregt, keine Grundinformationen liefert.

Übrigens ist es nicht so, dass es kein deutschsprachiges Forum zum Thema Drehbuch gäbe. Es gibt eine Drehbuch-Mailingliste für deutschsprachige Autoren, in die man jederzeit eintreten kann. Außerdem gibts das Forum vom Verband Deutcher Drehbuchautoren, das Autorenforum, Slashcam hat einen Drehbuchbereich, es gibt die Schreibwerkstatt, bei Regie.de gibts auch einen Drehbuchbereich, es gibt Drehbuch24.de... Bei manchen ist mehr los, bei manchen weniger. Wenn ich auf der Suche nach einem Forum für meine Drehbuchfragen bin, dann gehe ich da hin, wo es spannende Themen gibt. Das ist aktuell hier im AFF nur wenig der Fall, aber das könnte man sicher ausbauen.

So, und jetzt lass ich es auch gut sein, hier ist alles gesagt, und inzwischen auch fast von jedem ;)

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Jumperman, Uhl

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 471

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 164

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 4. November 2015, 09:14

Gerlinde... irgendwas läuft hier falsch. Du bist jemand der sich "NUR" mit dem Drehbuchschreiben auseinandersetzt. Das hier ist aber ein Forum für "Amateurfilmer" und die beschäftigen sich in der Regel mit dem Film als Ganzem. Aber bei dir dreht sich alles nur ums Drehbuch - schön für dich! Die meisten hier sind keine Profis und wollen es auch gar nicht sein. Die wenigsten hier haben Ambitionen einen Oscar gewinnen zu wollen. Und du redest hier die ganze Zeit davon wie schlecht hier die Geschichten sind, weil sie nicht nach irgendwelchen Kriterien erstellt wurden. Ich frage mich die ganze Zeit, warum du hier überhaupt angemeldet bist, wenn doch hier alles so chaotisch ist und schlecht... und vor allem frage ich mich, wieso du soviel Zeit hast hier permanent online zu sein und ständig sofort auf irgendwelche Post detailliert zu antworten, obwohl du ja soooo wenig Zeit hast, wie du sagst...


Natürlich kannst du hier gerne angemeldet sein und uns an deinem Wissen teilhaben lassen. Und natürlich ist ein gutes Drehbuch etwas tolles. Aber du schreibst hier in fast jedem deiner Posts immer wieder die gleiche Leier. Blablabla: Logline, Plotpoints, Anta, Prota... super du hast in der VHS gut aufgepasst und dir wichtige Begriffe gemerkt, das weiß jetzt jeder. Nur zur Info: Hier werden in der Regel Kurzfilme präsentiert. Und Kurzfilme können auch schon mal sehr kurz sein. Und das diese nicht die gleiche Struktur haben (müssen) wie ein Langfilm, sollte klar sein. Bisher bist du hier nicht wirklich positiv aufgefallen.
Wenn du doch so genau weißt wie der Hase im Filmbusiness läuft, dann werden wir ja demnächst noch viel von dir im Kino oder zumindest im TV von dir sehen können - cool! Ich finde es aber schon einigermaßen seltsam, dass du bei all deinem Wissen dich die ganze Zeit hier freiwillig mit Leuten abgibst, die keine Ahnung haben und offenbar zudem so gar keinen wirklichen Wert auf deine Meinung legen. Aber wahrscheinlich täuscht das und du bekommst hier täglich haufenweise Anfragen per PN wo man dir Drehbücher zuschickt, mit der Bitte zu prüfen, ob sie es Wert sind verfilmt zu werden.





Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Jumperman, L Lawliet

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 4. November 2015, 12:11

Einerseits sagst du, dass man das alles machen müsste, hast aber selber keine Zeit das ein wenig anzustoßen und mit Content zu füttern. Dann wird es mit dem neuen Forenbereich erst Recht nicht klappen, Gerlinde. Weil dann nämlich nicht mal von dir mehr zu dem Thema kommt als in den letzten Jahren.


Glaub mir, zum Thema Drehbuch hab ich ne Menge zu sagen! Nur, ich sehe es nicht ein, warum immer ich die ganze Arbeit haben soll, und andere von den Früchten meiner Arbeit sich nähren. Die Zeiten, wo ich das zuließ, sind längst vorbei!

Wie wenig im hiesigen Forenbereich "Drehbuch" los ist, zeigt ja, wie viele Leute sich hier intensiv für das Thema interessieren. Entsprechend rechne ich nicht mit einem Regen Zustrom zu einem weiteren Forum, in dem dann kaum jemand zum Antworten da ist. Ich jedenfalls würde meine Drehbuchfragen lieber hier im Bereich "Drehbuch", einfach weil hier mehr los ist.


Also, ich denke, dass das Hauptproblem ist, dass die meisten hier den Sinn eines guten Drehbuchs, einer guten Storyvorbereitung nicht einsehen. Ihr Fokus liegt auf dem technischen, nicht auf dem inhaltlichen. Aber ALLE Teile sind bei einem Film wichtig! Nicht nur die Technik.

Wenn ich mir anschaue, wie gut meine Leitfäden angenommen werden, bin ich zu 100% sicher, dass ein ähnlicher Thread zum Thema Drehbuch mit Kusshand aufgenommen werden würde!


Ich würde meinen fetten Hintern darauf verwetten, dass, wenn ich die 30 Seiten geschrieben und hier reingestellt hätte, es wieder einige geben wird, die motzen, und dafür (mich darauf einzulassen), fehlt mir die Zeit und die Geduld.

Es gibt eine Drehbuch-Mailingliste für deutschsprachige Autoren, in die man jederzeit eintreten kann. Außerdem gibts das Forum vom Verband Deutcher Drehbuchautoren, das Autorenforum, Slashcam hat einen Drehbuchbereich, es gibt die Schreibwerkstatt, bei Regie.de gibts auch einen Drehbuchbereich, es gibt Drehbuch24.de... Bei manchen ist mehr los, bei manchen weniger.


Drehbuch24 hat seine Arbeit ab dem 1. November eingestellt. Das Forum deutscher Drehbuchautoren ist nur für Profis, die schon Drehbücher verkauft haben. Im Autorenforum war ich mal, bin da rausgeflogen, weil die zwar viel Ahnung von Büchern, aber wenig von Drehbüchern haben, und ich das in meiner typisch schnoddrigen Art gesagt habe. Das selbe bei der Schreibwerkstatt. Slashcam kenne ich nicht!
Drehbuch24 war sehr gut, ich wünschte, es würde noch existieren.

Gerlinde... irgendwas läuft hier falsch.


Klar! Ich bin falsch hier, das willst Du doch sagen, oder?

Du bist jemand der sich "NUR" mit dem Drehbuchschreiben auseinandersetzt. Das hier ist aber ein Forum für "Amateurfilmer" und die beschäftigen sich in der Regel mit dem Film als Ganzem.


Ein Film ist wie ein gutes Essen: Alles muss miteinander harmonieren. Und, wenn man den Focus nur auf die technische Seite legt, die Story aber vernachlässigt, kann oft nur Scheiße dabei rauskommen

Aber bei dir dreht sich alles nur ums Drehbuch - schön für dich! Die meisten hier sind keine Profis und wollen es auch gar nicht sein.


Ich bin auch kein Profi, aber ich habe Leidenschaft. denn die braucht man, wenn man künstlerisch tätig ist. Aber ich bemühe mich, gute Arbeit abzuliefern, und halte mich streng an die Drehbuchregeln. Sicher, ein Meisterwerk war bis jetzt nicht dabei, aber ich übe noch!

Ich frage mich die ganze Zeit, warum du hier überhaupt angemeldet bist, wenn doch hier alles so chaotisch ist und schlecht... und vor allem frage ich mich, wieso du soviel Zeit hast hier permanent online zu sein und ständig sofort auf irgendwelche Post detailliert zu antworten, obwohl du ja soooo wenig Zeit hast, wie du sagst...


Wenn auf der Arbeit wenig los ist, habe ich Zeit. Und, wenn ich mich in der Nacht auf die Arbeit vorbereite. Warum ich hier bin? Notlösung wegen Drehbuch24. Ich frage mich selbst manchmal, ob es für mich Sinn macht, weiter hier zu bleiben?

Aber du schreibst hier in fast jedem deiner Posts immer wieder die gleiche Leier. Blablabla: Logline, Plotpoints, Anta, Prota... super du hast in der VHS gut aufgepasst und dir wichtige Begriffe gemerkt, das weiß jetzt jeder. Nur zur Info: Hier werden in der Regel Kurzfilme präsentiert. Und Kurzfilme können auch schon mal sehr kurz sein. Und das diese nicht die gleiche Struktur haben (müssen) wie ein Langfilm, sollte klar sein. Bisher bist du hier nicht wirklich positiv aufgefallen.


Auch Kurzfilme handeln nach dem Drehbuchprinzip:

1. Akt: Personen und Thema wird vorgestellt, Konflikt angedeutet.
Plot Point 1: Wendung der Handling
2. Akt: Midpoint/Konflikt
Plot Point 2: Erneute Wendung
3. Akt: Auflösung.

Hier ein Beispiel, wie es angewendet wurde in einem Kurzfilm: http://www.camgaroo.com/filme/kurzfilme/david/
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 664

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 165

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 4. November 2015, 12:39

Zitat

Nur, ich sehe es nicht ein, warum immer ich die ganze Arbeit haben soll, und andere von den Früchten meiner Arbeit sich nähren. Die Zeiten, wo ich das zuließ, sind längst vorbei!


Das ist der Großteil der Essenz eines solchen Online-Forums. Die einen helfen den anderen... für umsonst. Würdest du mal nen Film drehen, bekämst du hier im Gegenzug sicherlich viel technisches Feedback bekommen.


Zitat


Klar! Ich bin falsch hier, das willst Du doch sagen, oder?


Ich würde es so sagen, ja. Du sagst inzwischen wortreich immer dasselbe ("Drehbuch ist auch wichtig, nicht nur die Technik" in dutzenden Variationen). Hast aber jetzt mehrmals verkündet, dass du keine Zeit und keine Lust hast, eine Art Leitfaden zu schreiben wie Joey23 das z.b. gemacht hat.

Ich sehe den Sinn in diesem Thread nicht. *Falls du noch was zu sagen hast, kannst du das jetzt gerne tun (bitte wiederhole dich nicht), ansonsten mache ich hier nachher zu. *

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

joey23

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 4. November 2015, 12:48

Das ist der Großteil der Essenz eines solchen Online-Forums. Die einen helfen den anderen... für umsonst. Würdest du mal nen Film drehen, bekämst du hier im Gegenzug sicherlich viel technisches Feedback bekommen.


falls Du alles gelesen hast, wir reden hier nicht von einigen wenigen Absätzen, oder ein bis zwei Seiten. Wir reden von MINDESTENS 30 Seiten. Und das nur, um einen ERSTEN Einblick/Überblick zu geben. Ich hatte mal ein Buch über den Mormonengründer Smith geschrieben, waren fast 200 Seiten. Nur, weil jemand in einem Forum das wollte. Ich hab recherchiert, Dokumente miteinander verglichen, unterschiedliche Meinungen eingeholt, und, was war der Lohn? Kein Danke, kein "gut gemacht", sondern ich wurde niedergemacht, weil ich sowohl die Mormonen, als auch das Christentum kritisierte.
Meine Erfahrung: Egal, wie gut ich auch recherchiere und schreibe, es wird immer jemanden geben, dem es nicht gefällt!
An Technik habe ich kein Interesse, auch nicht an Regie, Kamera oder Schauspiel. Ich will nur schreiben!

. Hast aber jetzt mehrmals verkündet, dass du keine Zeit und keine Lust hast, eine Art Leitfaden zu schreiben wie Joey23 das z.b. gemacht hat.


Weil ich das nicht will, soll ich gehen, ist es das, was Du mir sagen willst? Entweder, ich handle nach den Regeln der ***, oder ich muss gehen?
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

Social Bookmarks