Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 2. November 2015, 08:22

Forum Drehbuch

Ich finde, dieses Forum braucht dringend einen Bereich Drehbuch, wo man(n)/frau über Exposé, Treatment und Drehbuch diskutieren kann. Empfehlenswert wäre darin sowohl eine "Drehbuchschule", wo alles Wissenswertes darüber vorgestellt wird, als auch ein Bereich, wo User ihre Exposees, Treatments und Drehbücher zur Diskussion stellen können. Was denkt Ihr darüber?
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 2. November 2015, 10:14

Dafür!

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 847

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 184

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 2. November 2015, 10:28

Fänd' ich persönlich sehr gut. Lirov hat doch beim Kurzfilmdrehbuch "Bastian" vorgeschlagen, dass der User ToXic pictures seine Informationen zusammenfassen sollte. Dann gibt es auch noch Sollthars Filmguide: Das Drehbuch.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 2. November 2015, 11:01

Also, ich dachte eigentlich in etwa daran, was schon in meinem Drehbuchforum ist (drehbuchforum.xobor.de/): Den Bereich "Vorbereitungen", wo von Idee bis Treatment alles behandelt wird. Dann den Bereich Drehbuch, wo die verschiedenen Erzählformate (vom Dreiakter bis zur Heldenreise) und Plot Points etc. erklärt wird, Und dann den Raum für die eigenen Werke, welches man auch so einteilen könnte.
Wenn, dann sollte es strukturiert sein, und nicht Kraut-und Rüben mäßig!
Interessierte können sich selbstredend auch bei mir anmelden. Nur, man sollte es nur dann tun, wenn man wirklich Drehbücher schreiben will! Übrigens, ich schreibe dort wenig, beschränke mich mehr auf die Moderatorenfunktion. Mein Gebiet dort, wo ich viel schreibe, sind Mormonen, zu denen ich mal gehörte.
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 047

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1149

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 2. November 2015, 11:42

Auch wenn ich eigentlich immer Fan von eigenen Bereichen bin, sehe ich dazu aktuell noch keinen Bedarf. Zur Zeit ist das Thema Drehbuch mit ähnlichen Bereichen wie Storyboard, Drehplan, Location etc gemeinsam in einem Unterforum (Link), in dem auf der ersten Seite noch Beiträge von über einem halben Jahr stehen. Wenn wir diesen Bereich jetzt aufteilen, wird es nur immer schwerer einen Überblick über interessante Threads zu erhalten.

Im AFF sind ja hauptsächlich Leute unterwegs, die in Personalunion sowohl das Drehbuch als auch alle damit verwandten Bereiche machen, also auch das Expose schreiben, sich um die Schauspieler kümmern, die Location suchen, Drehgenehmigungen einholen und so weiter. Entsprechend find ich es beim aktuellen Threadaufkommen durchaus sinnvoll diese Themen in einem Forumsbereich zu sammeln.

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

L Lawliet, maximus63, Vordhosbn

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 2. November 2015, 12:34

Sehe ich naturgemäß anders. Und das aus folgenden Gründen:

Viele Kurzfilme, die ich hier sehe, sehen so aus, als wären sie "aus dem Boden" gestampft worden. Die Stories haben keinen Aufbau, keine Plotpints, kurz keinen oder nur mäßigen Inhalt. Nicht alle, aber viel zu viele der Kurzfilme, die ich hier gesehen habe.
Anscheinend haben manche keine oder nur wenig Ahnung über die Gesetzmäßigkeiten des Drehbuchs, des Films. Aber, um gute Filme abliefern zu können, braucht es eine gute Storyline, ein gutes Drehbuch. Und, um das zu erreichen, muss man von der Materie Ahnung haben. Hier gibt es einige, die das können, also warum nicht ihnen die Möglichkeit geben, strukturiert den anderen etwas beizubringen? Bisher ist da ein Kuddelmudel. Niemand weiß, wo er was finden kann!
Kleine Übung für den Anfang an alle, die bereits ein Drehbuch und/oder Film produziert haben: Nehmt einen beliebigen Film/Drehbuch, und schreibt Folgendes dazu auf:

1. Eine Logline (Die Handlung in einem Satz)
2. Beschreibt den Protagonisten und den Antagonisten des Films/Drehbuchs (in Kurzversion oder in Langversion)
3. Wo sind bei Eurem Film/Drehbuch die Plotpoints und der Midpoint, und, um was handelt es sich (Möglichst in einem Satz formulieren)

So könnt Ihr sehen, ob Ihr die "Drehbuchgesetze" beherrscht. So hab ich es gelernt.
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 047

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1149

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 2. November 2015, 12:58

Ich gebe dir völlig Recht, dass viele das Thema Drehbuch viel zu stiefmütterlich behandeln. Es ist aber ja nicht so, dass es hier im AFF keinen Bereich geben würde, in dem Drehbuch und alles drum herum einen Platz haben. Es ist nur so, dass diesen Platz kaum einer nutzt. Und das wird auch nicht mehr, bloß weil man einen getrennten Forenbereich schafft. Bei einer Seite Threads pro halbem Jahr für den gesamten Drehbuch etc-Bereich ists auch nicht so, dass schlicht der Überblick fehlt. Es fehlt an Interesse, Bewusstsein und gutem Content.

Andersrum muss es laufen: Mach viel zum Thema Drehbuch, mach es präsent, Berichte darüber, stell hier Tutorials mit gutem Content rein. Dann entsteht Diskussion und ein Bewusstsein. Und dann lohnt es sich eventuell auch irgendwann, diese Threads feiner zu sortieren.

Es haben bereits 6 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

7River, Selon Fischer, maximus63, wabu, Uhl, rick

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 030

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 313

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 2. November 2015, 19:01

In meinen Augen lohnt sich ein solcher Bereich nicht. Im bereits genannten Unterforum, wo solche Themen richtig aufgehoben sind, ist sehr wenig los. Da die Drehbuchfragen rauszunehmen, würde das Unterforum noch weniger aktiv machen. Vorstellen kann man die Drehbücher im Showroom. Das sind also schon zwei geeignete Bereiche. Anleitungen können zudem im Tutorialbereich gepostet werden.

Da das Amateurfilm-Forum die komplette Bandbreite an Themen behandelt, die während einer Filmproduktion anstehen, kann man nicht derart spezialisierte Unterforen machen.

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Jumperman, joey23, Vordhosbn

comic74

Registrierter Benutzer

Beiträge: 240

Dabei seit: 11. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 2. November 2015, 20:21

Also, ich dachte eigentlich in etwa daran, was schon in meinem Drehbuchforum ist (drehbuchforum.xobor.de/) Mein Gebiet dort, wo ich viel schreibe, sind Mormonen, zu denen ich mal gehörte.


Keine Ahnung warum man in einem Drehbuchforum ein "Mormonen-Special-Unterforum" macht, das passt da gar nicht rein und schreckt eher ab.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Vordhosbn

Davinci

Registrierter Benutzer

  • »Davinci« ist männlich

Beiträge: 41

Dabei seit: 12. Oktober 2015

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 2. November 2015, 23:39

Ich fände einen eigenen Bereich für das Thema Drehbuch schon sinnvoll, denn wenn ich jetzt als angehender Filmer mich hier umschaue finde ich, wie auch schon gesagt wurde, sehr wenig dazu. Nicht mal einen angepinnten Sammelthread, Leitfaden oder ähnliches gibt es.

Ich schreibe momentan mein erstes Drehbuch, da wir eig. das erste Mal so richtig was planen bevor wir drehen. Davor haben wir uns einfach nur getroffen und uns kurz was überlegt, was mehr schlecht als recht funktioniert hat. :D Dann haben wir einfach just vor fun das ganze gedreht und geschnitten. Dabei kam eig immer irgendetwas ganz banales wie eine Verfolgungsjagd, oder ein Kampf herraus. War zwar für uns lustig und für unsere Familien auch, aber nicht wirklich spannend. Keine wirkliche Geschichte. Das wollen wir jetzt ändern und wollen zum einen auf der technischen Seite (neue Kamera usw.) als auch auf der Story- Seite mehr machen. ;)

Da ich hier irgendwie wenig zum Drehbuch gefunden habe (dafür umso mehr über die Technik), habe ich das auf anderen Seiten recherchiert. Ein Überblick und Diskussion hier im Forum wäre schon nicht schlecht!
Ich würde einen angepinnten Thread auf jeden Fall gut finden, noch besser wäre aber das Forum, da ich finde, dass die Story im Amateurfilmbereich heute sogar noch wichtiger ist als früher, da heutzutage fast jeder einen gewissen stand an Technik hat und Filmen drehen kann. Das war früher nicht so. Den Unterschied macht heutzutage noch mehr die Story!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Davinci« (2. November 2015, 23:57) aus folgendem Grund: War noch nicht fertig ;)


Uhl

Registrierter Benutzer

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 56

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 2. November 2015, 23:50

Andersrum muss es laufen: Mach viel zum Thema Drehbuch, mach es präsent, Berichte darüber, stell hier Tutorials mit gutem Content rein.
Nicht mal einen angepinnten Sammelthread, Leitfaden oder ähnliches gibt es.

Ich glaube auch dass das hier eher das ist was gebraucht wird: einen ausführlichen Leitfaden zum Thema 'Drehbuch', in dem alles notwendige (also eben auch das drumherum mit Recherche, Charakterentwicklung usw.) erklärt wird.
Ich mein jetzt nicht ein Lexikon, das für den Anfang unnötige Fachbegriffe wie Exposé oder Logline oder so was erklärt oder einen Leitfaden für die formalen Regeln eines Drehbuches (wenn man sich länger mit dem Drehbuchschreiben beschäftigt kommt so ein Wissen sowieso nach und nach von alleine), sondern einen Leitfaden für Anfänger, um zu helfen, eine gute Story zu entwickeln bzw. vorhandene Ideen gut auszuarbeiten.

Edit: na bitte, die Idee gab es ja hier sogar schon mal.

Davinci

Registrierter Benutzer

  • »Davinci« ist männlich

Beiträge: 41

Dabei seit: 12. Oktober 2015

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 3. November 2015, 00:27

Zitat


Da das Amateurfilm-Forum die komplette Bandbreite an Themen behandelt, die während einer Filmproduktion anstehen, kann man nicht derart spezialisierte Unterforen machen.

Zitat von Marcus Gräfe

Ich finde die Ideenfindung -und Entwicklung, ist die Grundlage für gute, spannende Filme.
Heutzutage umso mehr, da zwar wie schon in meinem Beitrag oben erwähnt nahezu jeder der Filme erstellen möchte, das von der technischen Seite her tun kann, aber Ideen haben und diese Entwickeln können macht da den Unterschied in der Masse der Amateurfilm-Produktionen!
Ein eigener Bereich würde die Wichtigkeit unterstreichen und dadurch das Bewusstsein für das Thema erhöhen, neben dem Informations -und Weiterbildungfaktor.

Ps. Sorry am Handy kann ich irgendwie nicht richtig zitieren :-/

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 3. November 2015, 07:52

Ich gebe dir völlig Recht, dass viele das Thema Drehbuch viel zu stiefmütterlich behandeln. Es ist aber ja nicht so, dass es hier im AFF keinen Bereich geben würde, in dem Drehbuch und alles drum herum einen Platz haben. Es ist nur so, dass diesen Platz kaum einer nutzt.


Dieses Forum legt sehr großen Wert auf die "technische" Seite des Filmemachens. Und behandelt alles andere stiefmütterlich. Dabei ist ein guter Film wie ein gutes Musikstück: Alles muss ineinander greifen. was nützt es, die besten Special Effects machen zu können, wenn man dafür keine vernünftige Handlung hat? Oder, man hat ein tolles Drehbuch, die Umsetzung aber ist Scheiße. Es muss alles miteinander verwoben sein!
Also ehrlich, so, wie der Bereich jetzt ist, wo man Exposé, Treatment, Drehbuch etc. posten kann, da würde ich mich nicht wohlfühlen. Keine Struktur, nur Kraut und Rüben. Was meinst Du, warum ich mein Forum so übersichtlich aufgebaut habe? Damit jede(r) schnell das Gewünschte findet!

@ An alle, denen ein Drehbuch wichtig ist:

Ich lade Euch ein, auf meine Seite zu kommen, um dort gemeinsam über die Vorbereitungen und das Drehbuch zu reden. Wenn genügend Leute drin sind, kann ich mich noch weiter zurückziehen, was in meinem Interesse wäre. Hier noch einmal die Internetadresse: *Werbung entfernt*

In meinen Augen lohnt sich ein solcher Bereich nicht. Im bereits genannten Unterforum, wo solche Themen richtig aufgehoben sind, ist sehr wenig los. Da die Drehbuchfragen rauszunehmen, würde das Unterforum noch weniger aktiv machen. Vorstellen kann man die Drehbücher im Showroom. Das sind also schon zwei geeignete Bereiche. Anleitungen können zudem im Tutorialbereich gepostet werden.

Da das Amateurfilm-Forum die komplette Bandbreite an Themen behandelt, die während einer Filmproduktion anstehen, kann man nicht derart spezialisierte Unterforen machen.


Marcus, bitte nicht böse sein, aber um ein Drehbuch zu schreiben, bedarf es der Vorbereitung. Und, der von Dir vorgesehene Bereich bietet das in keinester Weise an, dass die User sich STRUKTURIERT dort informieren können. Darum mein Vorschlag, den ganzen Bereich Drehbuchvorbereitung in mein Forum zu verlagern.

Keine Ahnung warum man in einem Drehbuchforum ein "Mormonen-Special-Unterforum" macht, das passt da gar nicht rein und schreckt eher ab.


Das hängt mit meiner Geschichte zusammen. Ich war früher bei den Mormonen, und mein erstes Drehbuch handelte von einem Mormonen. Falls es Dir aufgefallen ist: Außer meiner Wenigkeit und einem Mormonen, postet dort niemand. Das Hauptaugenmerk liegt auf den Drehbüchern.
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (3. November 2015, 17:44)


joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 047

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1149

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 3. November 2015, 08:23

Zitat

Dieses Forum legt sehr großen Wert auf die "technische" Seite des Filmemachens. Und behandelt alles andere stiefmütterlich. Dabei ist ein guter Film wie ein gutes Musikstück: Alles muss ineinander greifen. was nützt es, die besten Special Effects machen zu können, wenn man dafür keine vernünftige Handlung hat? Oder, man hat ein tolles Drehbuch, die Umsetzung aber ist Scheiße. Es muss alles miteinander verwoben sein!


Ich stimme dir da, bis auf einen winzig kleinen Punkt, vollständig zu. Erster Satz, zweites Wort: Nicht das FORUM, die USER legen sehr großen Wert auch die technische Seite! Das Forum bietet lediglich eine Plattform für die User, sich mit bestimmten Themen auseinander zu setzen, und passt seine Struktur an diese Themen an. Man kann den Usern nicht durch die bloße Forenstuktur vorschreiben, wofür sie sich begeistern sollen.

Beim Thema DSLR war es ähnlich. Bis vor 5 Jahren hätte niemand gedacht, dass hier, in einem Filmforum, ein Unterbereich für DSLRs wichtig sein würde. Nachdem die DSLRs dann einen ziemlich geilen Videomodus bekommen haben, war der Camcorder-Bereich plötzlich voll mit DSLR-spezifischen Themen. Irgendwann war es dann sinnvoll, diese Themen zu bündeln, weil sie sich inhaltlich zu stark von den Camcordern unterscheiden.

Also los, Gerlinde! Sei der Videomodus des Drehbuchs, stell guten Content ein, und begeistere die Leute für dieses Thema, so wie sie die Technik begeistert. Dann klappts auch mit dem Nachbarn Unterforum :)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Marcus Gräfe

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 3. November 2015, 09:37

Also los, Gerlinde! Sei der Videomodus des Drehbuchs, stell guten Content ein, und begeistere die Leute für dieses Thema, so wie sie die Technik begeistert. Dann klappts auch mit dem Nachbarn Unterforum :)


So lange es in diesem Forum so "unstrukturiert" wie jetzt ist, tue ich mich schwer, hier etwas zu schreiben. Ein Drehbuch brauchst Struktur, um verständlich und nachvollziehbar zu sein.
Z.B, wie baut man Charaktere auf? Wie schreibt man ein Exposé? Warum ist ein Exposé (abgesehen vom Verkauf), für den Autor wichtig? Warum braucht man, und sei es nur für sich, eine Logline? Wie schreibt man eine Szene? Wie ein Dialog? All das und vieles mehr, müsste behandelt werden. Darum finde ich es besser, den Bereich Drehbuch auszukoppeln (zumindest die Vorarbeiten), und in meinem Forum zu behandeln. da können dann die schreiben, die es interessiert. Hier nur ein Beispiel einer Logline:

Zitat

Polizistin ermittelt in einem Fall von zwei Vergewaltigungen an Männer; und findet heraus, dass Täter und Opfer nicht immer klar ersichtlich sind.


Ein Satz, der den Hauptplot umschreibt.
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 795

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 283

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 3. November 2015, 09:45

Struktur ist eine Illusion - es gibt nur systematisches Chaos ;)

Diskussionen zum Drehbuchschreiben, Grundlagen und Konventionen kommen hier rein: http://www.amateurfilm-forum.de/allgemei…filmgestaltung/
Anleitungen zum Drehbuchschreiben passen hier hin: http://www.amateurfilm-forum.de/allgemei…37-allgemeines/
Seine Drehbücher vorstellen, kann man hier: http://www.amateurfilm-forum.de/showroom…stige-arbeiten/

Wir haben hier auch keinen seperaten Bereich zur Schauspielführung - obwohl ich die sogar noch wichtiger finde als ein gutes Script ;)

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 3. November 2015, 09:53

Ohne Struktur regiert das Chaos, sagte einmal einer meiner Ausbilder in Maryland. Ging zwar nicht um Drehbuch, kann man aber auch aufs Drehbuch anwenden. Ein Drehbuch muss geplant werden, bevor es geschrieben wird. Wo und wie sollen die Plot Points aussehen, wo und wie der Midpoint? Wer ist Prota, wer anta? Erzähl ich nach der "Reise des Helden", der 3.5 8 oder 12-Akt-Methode? Wo ist Komik, wo Spannung, und wo Emotion angebracht? Ohne Planung, also ohne Struktur, kriegst Du das nicht hin!
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 047

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1149

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 3. November 2015, 10:22



Und jetzt? ;)

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 795

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 283

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 3. November 2015, 10:32

Gerlinde, ich habe dir eine Struktur vorgegeben, wo du eben genau das praktizieren kannst. Wenn du da keine Ordnung sehen kannst, reden wir aneinander vorbei.

Zitat

Wo und wie sollen die Plot Points aussehen, wo und wie der Midpoint? Wer ist Prota, wer anta? Erzähl ich nach der "Reise des Helden", der 3.5 8 oder 12-Akt-Methode? Wo ist Komik, wo Spannung, und wo Emotion angebracht?

All das gehört in den den ersten Bereich: http://www.amateurfilm-forum.de/allgemei…filmgestaltung/

Jetzt liegt es, wie schon vor mir geschrieben wurde, an DIR diese Bereiche, die du gerne hättest, als Themen in diesem Bereich des Forums zu eröffnen. Wenn du das nicht machst, macht es keiner und du wirst ewig lamentieren.

Da du so gerne mit Aufgaben arbeitest, eine Aufgabe an dich: Schreib uns doch eine schöne Anleitung zum Drehbuchschreiben und poste das in unserem Tutorialbereich.

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 3. November 2015, 10:39

Ohne Struktur regiert das Chaos, sagte einmal einer meiner Ausbilder in Maryland. Ging zwar nicht um Drehbuch, kann man aber auch aufs Drehbuch anwenden. Ein Drehbuch muss geplant werden, bevor es geschrieben wird. Wo und wie sollen die Plot Points aussehen, wo und wie der Midpoint? Wer ist Prota, wer anta? Erzähl ich nach der "Reise des Helden", der 3.5 8 oder 12-Akt-Methode? Wo ist Komik, wo Spannung, und wo Emotion angebracht? Ohne Planung, also ohne Struktur, kriegst Du das nicht hin!



Als ich ein paar Ideen die mir im Kopf rumschwirrten als Drehbuch niederschreiben wollte, habe ich mich mit genau diesen Themen auseinander gesetzt um ja nichts falsch zu machen.
Habe mir Lektüre gekauft und Anleitungen gelesen. Danach hatte ich kein Bock auch nur noch eine Seite Drehbuch zu schreiben!
Was für den Drehbuchschreiber unheimlich wichtig ist, ja gar existenziell wie man bei dir sieht, ist für mich als nicht-Drehbuchschreiber total überfordernd und schreckt mich ab.

Ich werde von Kunden öfter gebeten ein Drehbuch anzufertigen, da stellen sich jedesmal die Nackenhaare bei mir auf! Der Vorteil bei mir ist das ich keine große Handlung oder Dialoge brauche.
Jemand der Drehbücher schreibt lacht warscheinlich nur über das Geschreibsel von mir.

Warscheinlich wird das Thema Drehbücher so Stiefmütterlicher behandelt weil es einem so unglaublich unatraktiv gemacht wird.
Vlt wäre ein "Gerlindes Drehbuchschule"-Thread genau das Richtige!
Eine Anleitung die sich an komplette Neueinsteiger widmet, ohne großes Palawa ohne "das darfst du nicht und das auch nicht".

Wie schreibt man ein spannendes Drehbuch für einen Kurzfilm ohne tief in die Tasche zu greifen?

Wie mit einfachsten Mitteln Spannung erzeugen?

Welche Fehler sollte man vermeiden, wo lässt sich eine Wendung einbauen, wann wird es unglaubwürdig?

Wie kommt man aus der Sichtweise des Erzählers raus um den Stoff mit den Augen des Zuschauers zu sehen?


Die ganzen Regeln was ein Drehbuch darf, nicht darf, wie dieses oder jenes auszusehen hat..
Wenn man sich Werke wie z.b. Apocalypse Now ansieht, wo ständig das Drehbuch umgeschrieben wurde, wo improvisiert, wo betrunken und auf Drogen gearbeitet wurde, wo das Geld knapp wurde, da kann man auch nicht mehr von Struktur reden. Im Gegenteil, manchmal ist Chaos der einzige Weg aus einer festgefahrenen Situation oder Erzählweise.

Social Bookmarks