Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

mamoworld

Registrierter Benutzer

  • »mamoworld« ist männlich
  • »mamoworld« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 19. Januar 2011

Wohnort: Freiburg

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 13. Juli 2012, 09:35

After Effects Tutorial: Finger Screen

In diesem zweiteiligen Videotutorial zeige ich, wie man einen futuristisch aussehenden, halb-transparenten Bildschirm zwischen den Fingern eines Darstellers erscheinen lassen kann. Am Ende lassen wir den Bildschirm dann noch in 1000 Teile zersplittern.

Vorschau


Tutorial Teil 1: Tracken in Mocha und erstellen des Bildschirms


Tutorial Teil 2: Bildschirm erscheinen lassen, Reflektionen und Zersplittern

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Vordhosbn

Infancinema

Registrierter Benutzer

  • »Infancinema« ist männlich

Beiträge: 93

Dabei seit: 11. Januar 2013

Wohnort: Haan

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 22. Januar 2013, 11:37

sehr cool. geht das auch ohne mocha?

steff

Registrierter Benutzer

Beiträge: 4

Dabei seit: 6. Februar 2013

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 12. Februar 2013, 22:03

Wow, das ist ja ein super Effekt. Sieht richtig real aus. Und meine Gratulation zu eurem Tutorial. Habt Ihr sehr gut und anschaulich erläutert. Das ist nicht bei vieln Tutorials der Fall.

groundhouse

Registrierter Benutzer

Beiträge: 57

Dabei seit: 7. November 2010

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 19. Februar 2013, 02:30

sehr cool. geht das auch ohne mocha?

Klar.^^
Einfach den zu bearbeitenden Bereich/Video in AE (CS 6) Tracken (Kamera/Bewegung) verfolgen.
Dann einfach Ebene - NullObjekt hinzufügen, danach brauchst Du nurnoch dein Objekt (z.B. ein Video) dem NullObjekt Zuordnen,in eine 3D Ebene Umwandeln und die Transparenz etwas runter setzen.

Das Tutorial sieht mir mehr nach Werbung für sein Plugin aus ,was ich persönlich für völlig unnötig halte (das Plugin).
Trotz allem ist es gut erklärt worden in fast 50Min. OMG :huh: :whistling:

Gruß
ground

matrixpro

Registrierter Benutzer

Beiträge: 45

Dabei seit: 16. Juli 2013

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. August 2013, 19:01

HI, wäre es so auch möglich so Laserschwerter zu tracken? Also man hat das Schwert track es und fügt dann das Lightsaber V2 von Videocopilot da rein. So könnte man eventuell eine Menge Zeit Sparen.

Piff

Registrierter Benutzer

  • »Piff« ist männlich

Beiträge: 47

Dabei seit: 6. Juli 2012

Wohnort: Augsburg

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 7. August 2013, 19:26

Wenn du das Schwert nicht all zu schnell bewegst würde es schon gehen.

Meistens sind die Bewegungen aber viel zu schnell, so dass das Tracking versagt.

matrixpro

Registrierter Benutzer

Beiträge: 45

Dabei seit: 16. Juli 2013

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. August 2013, 20:18

sowas in der art habe ich mir schon gedacht. Würde mal gern wissen wie die Film"Riesen" sowas machen. Die werden doch nicht Jeden Frame bearbeiten bei so nen Großen Film wie star wars z.b. oder doch?

Bentinho

Tibetanischer Friedensmönch

  • »Bentinho« ist männlich

Beiträge: 867

Dabei seit: 6. Mai 2008

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 8. August 2013, 16:49

Die werden doch nicht Jeden Frame bearbeiten bei so nen Großen Film wie star wars z.b. oder doch?

Doch, genau so wird's gemacht, GERADE bei großen VFX-Firmen und großen Projekten, weil die es sich leisten können, 10 Leute ein paar Wochen nur mit Rotoscoping zu beschäftigen. ;)

matrixpro

Registrierter Benutzer

Beiträge: 45

Dabei seit: 16. Juli 2013

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 9. August 2013, 18:31

Ach was das ja mal krass. Dachte das die da auch so ihre Tricks haben^^ Aber ok. Dann wird es da wohl so einfach eine schnellere Lösung für geben. Wobei das V2 von "VCP" ja schon ne deutliche erleichterung ist^^