Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. Oktober 2003, 10:44

SW Laser-Effekt via AEs Beam (Strahl) Effekt

Laser-Effekt via AEs Beam (Strahl) Effekt

Wir alle kennen und lieben sie: die Laser-Salven aus den Star Wars Filmen.

Was liegt also näher als sie in unseren Fan Produktionen etc. so gut es geht nachzustellen? Die Soundeffekte haben wir ja bereits (siehe meine SW Soundeffekt Sammlung hier im Forum), doch wie macht man am besten diese Laser?

Ein naheliegender Gedanke wäre natürlich die Laser genau wie die Lichtschwerter via weißer Farbfläche und einigem Rotoscoping zu animieren. Der Nachteil ist natürlich, dass man keine wirkliche Referenz im zu bearbeitenen Video hat und so schnell das Problem bekommt, dass sich der Laser ziemlich willkürlich und perspektivisch unkorrekt bewegt.

Glücklicherweise kommt After Effects ab Version 5.0 und höher mit dem sog. Beam-Effekt (Rendering Filter->Strahl) daher. Wir haben quasi einen fertigen Laser, den wir mit etwas Tweaking durchaus in die Form eines Star Wars Lasers bringen können. Ich will hier mal zwei verschiedene Methoden erklären und überlasse euch, welche davon ihr überzeugender findet.

Der Beam-Effekt kommt einigen wenigen Einstellungsmöglichkeiten aus und kann trotzdem nette Effekte liefern.


Methode 1: Der Standard Laser ala AE

Erstellt eine neue Komposition und importiert euer Video. Anschließend erstellt ihr eine Farbfläche in der Größe der Komposition und wendet darauf den Beam Effekt an: Effekte->Rendering Filter->Strahl. Stellt die Qualität des Farblayers auf hoch.

Ihr habt nun einen weißen Strich mit blauem Rand (war es blau?) in der Mitte eurer Komposition. Sichtbar sind ausserdem zwei Kreise mit einem Kreuz in der Mitte. Dies sind der Ursprungs- und Zielpunkt des Lasers. Zieht ihr diese Punkte in der Komposition umher, seht ihr, dass sich der Laser automatisch zwischen den Punkt mitbewegt. Eine der Einstellungen des Effekts heißt Zeit und darüber lässt sich quasi der "Fortschritt" des Laser steuern. 0% bedeutet, der Strahl ist im Urpsrungspunkt, 100% bedeutet er liegt im Zielpunkt. Alles dazwischen bedeutet er ist auf dem Weg vom Start zum Ziel.

Um jetzt mal einen typischen Laser zu generieren, stellt die Farbe des Kerns auf einen Orange-Ton und das Leuchten darum auf einen Rot-Ton. Spielt ein wenig mit der Stärke des Leuchtens, um es für die Szene angemessen einzustellen.

Plaziert nun den Startpunkt des Lasers dort, wo er austreten soll und den Zielpunkt dort wo er einschlagen soll und zwar in dem ersten Frame des Videos, wo der Effekt auftreten soll. Klappt jetzt die Einstellungen des Layers in der Timeline auf und arbeitet euch bis zu den Einstellungen des Beameffekts vor. Hier müsst ihr nun 3 Keyframes aktivieren: Ursprungspunkt, Zielpunkt und Zeit. Setzt die Zeit auf 0%.

Geht nun in der Zeitleiste ein paar Frames vorwärts in der Zeit, aber nicht zuviel, denkt dran ein Laser ist max. für 3 bis 4 Frames zu sehen. Passt hier nochmals die Position der beiden Punkte an und stellt die Zeit nun auf 80 - 100% ein. Geht ihr nun Frame für Frame in der Zeit zurück seht ihr, wie sich der Strahl von Start zu Ziel bewegt. Nun könnt ihr anfangen und in den Einstellungen noch die Anfangs- und Enddicke des Strahls einstellen, um ihn perspektivisch an die Kameraperspektive anzupassen. Ausserdem könnt ihr noch die Länge des Laser beeinflussen.

Seid ihr mit den Einstellungen zufrieden, empfehle ich noch das Motion Blurring (Bewegungsunschärfe) sowohl für den Farblayer mit dem BeamEffekt als auch für die Komposition allgemein zu aktivieren.

Um den Laser Effekt nun nur in den Frames zu zeigen, in denen er sich auch wirklich bewegt, könnt ihr einfach die Deckkraft des Farblayers auf 0% setzen für alle Frames davor und danach.

Rendert nun das Video und schaut euch den Effekt an. Ist alles so wie ihr es wünscht, könnt ihr noch eine kleine Explosion oder ein paar Funken und Rauch etc. einbauen, um den Treffer des Lasers zu simulieren.



Methode 2: Beameffekt + Lightsaber Glow

Diese Methode verschafft dem Laser ein stärkeres Glühen, wirkt aber insgesamt nicht ganz so Star Wars typisch.

Geht genauso wie in Methode 1 vor, um den Beameffekt zu erstellen, verpasst ihm jedoch ein Glühen von 0% und stellt sowohl für Kern und Glühen die Farbe weiß ein.
Nehmt sämtliche Einstellungen vor wie bereits oben beschrieben, um den Laser fertig zu animieren. Jetzt entfernt das original Video und dupliziert den Farblayer, erstellt ausserdem eine schwarze Farbebene und plaziert diesen ganz unten in der Timeline.

Stellt nun alle Farblayer bis auf den gerade erstellten schwarzen Layer auf "Negativ Multiplizieren" und fügt den Layern von oben nach unten via Gaussian Blur das typische Glühen hinzu, wie man es vom Lichtschwert-Effekt kennt. Da wir hier keine Masken haben, müssen wir halt mit Gaussian Blur arbeiten. Wenn ihr mit den Einstellungen des Glühens zufrieden seid, könnt ihr eine zweite Komposition erstellen und dort das Video sowie Komposition 1 reinziehen und nun wie beim LS Effekt mittels Farbbalance das Glühen mit einer Farbe versehen. Aktiviert für Komposition 1 auch wie oben beschrieben das Motion Blurring sowie für die Komposition 2 (hier die generelle Einstellung, das Motion Blurring verwendet werden soll aktivieren) und rendert das fertige Video.


Es bleibt Eure Entscheidung, welche Version ihr besser findet. Man könnte auch versuchen, statt einem weißen Kern einen orangen oder Grünen Kern zu verwenden, hab ich noch nicht ausprobiert, könnte aber auch klappen.

Ich hoffe, dieses kleine Tutorial war halbwegs verständlich! :)

Viel Spass beim "Rumballern"

HetH

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (20. Mai 2007, 01:40)


Soldier X

Registrierter Benutzer

  • »Soldier X« ist männlich

Beiträge: 1 383

Dabei seit: 9. Juli 2003

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. Oktober 2003, 14:39

vieleicht noch ein paar Bilder ? :D
Sei kein Noob. Benutze die Forensuche! :D

Neo

Registrierter Benutzer

  • »Neo« ist männlich

Beiträge: 2 081

Dabei seit: 1. August 2003

Wohnort: Langgöns

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. Oktober 2003, 14:56

Sehr gutes Tutorial! Aber ich bekomme es einfach nicht hin, das der Laser (strahl) glüht! ich sehe immer nur die ausgangsfarbe, grün, gibt ja noch die (Leucht)farbe, aber bei mir glüht der Strahl nicht! Was mache ich falsch?

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. Oktober 2003, 15:34

Deswegen habe ich ja die zweite Methode noch erwähnt. Der Standard Beam Effekt leuchtet leider nicht wirklich überzeugend, deshalb ja meine Idee, den "Glow" manuell im Stil eines Lichtschwertes zu erzeugen.

Du könntest auch noch versuchen, beides zu kombinieren und über den normalen Beam noch ein selbsterstelltes Leuchten setzen, um die Farben des Laser aufleuchten zu lassen. Hab ich selbst noch nicht getestet, sollte aber möglich sein.

Neo

Registrierter Benutzer

  • »Neo« ist männlich

Beiträge: 2 081

Dabei seit: 1. August 2003

Wohnort: Langgöns

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. Oktober 2003, 17:16

Nunja mein Strahl leuchtet kein bisschen, deswegen wird man wohl einen zusätzlichen Glow effekt wie du bereits gesagt hast benutzen müssen! aber ich verstehe den sinn von dem Strahl Effekt nicht, er hat ja 2 farben, demnach sollte er ja zumindest ein bisschen leuchten sodass man die andere Farbe noch sieht, tut er aber gar nicht, naja ich werde dann man deine Methode ausprobieren!

Soldier X

Registrierter Benutzer

  • »Soldier X« ist männlich

Beiträge: 1 383

Dabei seit: 9. Juli 2003

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 9. Oktober 2003, 21:17

dupliziere einfach die fertige ebene und pack einen weichzeichner drauf .. damit sollte es doch auch leuchten ?
Sei kein Noob. Benutze die Forensuche! :D

Kameramann

unregistriert

7

Dienstag, 5. Oktober 2004, 18:36

Hallo!
Und ich bitte um entschuldigung, dass ich das Thema ausgrabe.

Erstmal stell ich mich vor:
Ich bin Max, ein Berliner in Brandenburg und bin ein halbtrockener 85er. Das Interesse und die Kreativität an/in der Bearbeitung und Produktion von Filmen hab ich von meinem Vater und meinem Opa (Tontechniker SFB/mütterl. s.). Auf das Forum bin ich gestoßen, da ich ein Video, weches mein Bruder vor etwa 6-7 Jahren drehte (ein "science-Fiction"-Film ohne Effekte), nun fertig stellen sollte. Und da ich sowieso gerade mit den Videobearbeitung angefangen hatte...

Ich habe eben nun damit angefangen, einen Laser zu kreiren. Dieses Tutorial war dabei meine Grundlage.

Ich wollte euch deshalb mal kurz fragen, ob ihr mir sagen könntet, wie ich den Laser verbessern könnte.

Nr.1 http://scifi.pages.at/maxseitz/BESTER_LASER/4.gif

Vielen Dank i. V.

Star Wars Freak

Registrierter Benutzer

  • »Star Wars Freak« ist männlich
  • »Star Wars Freak« wurde gesperrt

Beiträge: 654

Dabei seit: 7. Juni 2005

Wohnort: Rheinberg

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 12. Juni 2005, 20:20

entschuldigung, dass is jetz villeicht ne ziemlich dumme Frage, aber man soll im tut "Strahl" die Qualität des Farblayers auf hoch stellen -wo finde ich diesen Farblayer, im effektfenster "Strahl" finde ich ih nicht ;(
Und noch was ,was ich nicht finde... man soll das "Leuchten" und die "Kernfarbe" im Effektfenster "strahl einstellen" Dass finde ich aber auch nicht?! Hilfaaaaaa!
Könnte mir das jemand bitte nochmal erklären? vielen Dank schon mal im Voraus!
Mfg. Pascal



Kartoffelkäfer

Unverschämt attraktiv

  • »Kartoffelkäfer« ist männlich

Beiträge: 670

Dabei seit: 21. Februar 2005

Wohnort: Los Angeles

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 13. Juni 2005, 16:16

Im effektfenster kannste auch lange suchen, bis du nen Farblayer gefunden hast :rolleyes:
Die Farblayer sind wie normale Filme in der Timeline (Zeitleiste) und dort stellst du dann auch die Qualität auf "hoch" ein.

Hier nochmal in Bildern:


Schlechte Qualität


Gute Qualität

Das steht auch im Handbuch... :rolleyes:

Und dein zweites Problem... Wo ist denn Überhaupt das Problem?



Alles Klar? ;)

Star Wars Freak

Registrierter Benutzer

  • »Star Wars Freak« ist männlich
  • »Star Wars Freak« wurde gesperrt

Beiträge: 654

Dabei seit: 7. Juni 2005

Wohnort: Rheinberg

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 13. Juni 2005, 17:16

Zu meiner ersten Frage: Danke für deine Mühe habs gefunden, alles im grünem Bereich :D

Zu meiner zweiten Frage, hat sich auch erledigt, danke... (ich dachte es soll leuchten -wie im lasereffekt-aber dass soll es ja gar nicht )
Ich denke dann is der tut für den Strahl mehr an SW episode 4 gerichtet (laser ohne großartiges leuchten?!) Danke für deine Geduld! :))
Mfg. Pascal



Social Bookmarks