Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. Oktober 2003, 11:09

Lichtschwert-Flackern (The Wiggler *g*)

Flacker-Effekt für Lichtschwerter

Um eines gleich vorweg zu klären, die Technik, die in diesem Tutorial erklärt wird, stammt nicht von mir. Die Idee und Umsetzung dieses subtilen, aber sehr schönen kleinen Effekts stammt von Ryan Wieber, welcher auch die After Effects Methode zur Erstellung von Lichtschwertern entwickelt und bekannt gemacht hat.

Seine Tutorials findet ihr auf [URL]www.ryan-w.com[/url]</a>

Kommen wir nun zum eigentlich Flackereffekt. Benötigt wird dafür After Effects 5.5 Production Bundle oder After Effects 6.0 oder höher.

Die Standard Version von AE5 bietet leider eine für diesen Effekt benötigte Funktion noch nicht. Ryan bietet aber auch dafür einen Work-Around an.

Wer sich in den original Star Wars Filmen mal die Lichtschwerter genauer anschaut, wird festellen, dass sie gerade in Szenen, wo sie relativ wenig bewegt werden, offensichtlich etwas flackern und unruhig wirken. Geradezu so, als ob die Frequenz mit der sie betrieben werden etwas variiert. Also sowas wie Spannungsschwankungen ;)

Natürlich kann man in seinem Fan Film auch ohne dieses Flackern auskommen, den wenigsten Leuten würde es vermutlich beim ersten mal schauen überhaupt auffallen, aber es fügt dem Schwert dennoch diesen letzten Funken "Film-Realismus" hinzu und lässt sich auch relativ einfach und schnell einbauen.

Ryan erwähnt in seinem Tutorial richtigerweise, dass sich der Effekt auch wirklich nur für Sequenzen eignet, in denen das Schwert nicht sonderlich viel bewegt wird. In Kampfsequenzen würde man diesen Effekt überhaupt nicht wahrnehmen, da sich das Schwert viel zu stark und schnell bewegt.

Hier die Schritte, die ihr benötigt, um das Flackern einzubauen.

Fahrt mit den normalen Schritten des Lichtschwert Tutorials fort, bis zu dem Punkt, wo ihr das Schwert komplett fertig und bereits das Glühen eingebaut habt. Das einzige was noch fehlt, wäre die Schwert-Komposition über das original Video zu legen und via Color Balance die Farbe einzustellen.

Stattdessen erstellt ihr aber in der Schwert-Komposition eine weitere Farbebene mit purem Weiß (RGB 255,255,255) in der Größe der Komposition. Die Ebene wird automatisch von After Effects ganz oben in der Timeline positioniert, was in diesem Fall auch gewünscht ist. Stellt sicher, dass ihr in der Zeitleiste ganz auf Anfang gespult habt, damit die Farbebene auch die gesamte Schwertanimation überdeckt.

Als nächstes müsst ihr den Überblendugsmodus dieser Farbebene von Normal auf Farbig abwedeln (AE6.0: Farbig abwedeln - klassisch) stellen.

Setzt nun die Deckkraft der Farbebene in Frame 1 auf 0%, nachdem ihr für die Deckkraft der Farbebene die Keyframes aktiviert habt (die kleine Stoppuhr links ). Geht nun zum letzten Frame der Schwertanimation und setzt hier ebenfalls einen Keyframe mit einer Deckkraft von 0%.

Wir haben nun eine unsichtbare Farbebene, welche durchgehend eine Deckkraft von 0% hat. Wenn ihr nun in irgendeinem Frame die Deckkraft auf sagen wir mal 20% erhöht, werdet ihr sehen, dass dies das Leuchten Eures Schwertes intensiviert. Macht diese Änderung aber rückgängig bevor ihr fortfahrt.

Jetzt kommt der eigentliche Trick an der ganzen Sache. Markiert in der Timeline die beiden vorhin erstellen Keyframes des ersten und letzten Bildes der Schwertanimation. Geht anschließend auf FENSTER -> VERWACKELN.

Es öffnet sich ein kleines Fenster mit einigen Optionen. Hier könnt ihr prinzipiell alles auf den Standardeinstellungen belassen, uns interessieren nur die beiden Eingabefelder unten im Fenster: Frequenz und Größe (hier bin ich mir gerade nicht ganz sicher, ob die Bezeichnung richtig ist, es ist aber eben das zweite Eingabefeld ;)).

Die Frequenz wird in Anzahl pro Sekunde gerechnet. Ein Wert von 15 - 20 ist laut Aussage von Ryan W. genau richtig. Aber es bleibt wie immer euch überlassen hier einen Wert auszuwählen, der euren Vorstellungen entspricht.

In dem Feld für die Größe wählt ihr quasi die Stärke des Flackerns, sprich wie offensichtlich es nachher sichtbar sein soll. Ryan empfielt hier einen Wert von 15 als Maximum, aber auch hier gilt, Probieren geht über Studieren.

Anschließend ein Klick auf Anwenden und das Tool setzt nun zwischen den beiden vorhin markierten Keyframes entsprechend der Frequenz neue Keyframes für die Deckkraft mit einem Wert von 0% bis zu dem Wert, den ihr unter Größe angegeben habt (im Beispiel 15%). Anschließend könnt ihr das Fenster für´s Verwackeln wieder schließen. Erstellt eine RAM Vorschau und betrachtet das Ergebnis. Gefällt euch die gewählte Einstellung nicht, geht einfach auf Bearbeiten -> Rückgängig und wiederholt die obigen Schritte mit anderen Werten.

Das war´s im Prinzip schon! Ihr könnt jetzt eure Schwert-Komposition über euer Video legen, die Farbe via Color Balance bestimmen und dann die Szene rendern und das Ergebnis betrachten.


Wie eingangs bereits erwähnt, hat Ryan W. für die Leute, die mit AE 5 Standard arbeiten und den Verzerrer nicht haben, einen kleinen Work-Around bereitgestellt. Es ist ein Video (10 Sekunden lang, 720 x 480) welches bereits dieses Flackern hat. Ihr müsst es lediglich wie die weiße Farbfläche in diesem Tutorial ganz oben in die Timeline eurer Schwert-Komposition legen und die Größe evtl. noch anpassen (da es hier nur im schwarz und weiße Flächen geht, könnt ihr den Layer quasi beliebig vergrößern ohne Qualitätsverluste).

Setzt wie im obigen Tutorial den Überblendungsmodus auf Farbig abwedeln bzw. farbig abwedeln - klassisch und ihr habt den gleichen Effekt. Allerdings könnt ihr hier nicht mit irgendwelchen Einstellungen rumspielen und müsst mit dem Flackern leben, das Ryan hier gewählt hat.

So, ich hoffe das Tutorial ist hilfreich für alle, die diesen Effekt entweder noch gar nicht kennen oder aber das Tutorial von Ryan bisher noch nicht so ganz verstanden haben.

Viel Spass beim Ausprobieren!

HetH

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (19. Mai 2007, 22:40)


Soldier X

Registrierter Benutzer

  • »Soldier X« ist männlich

Beiträge: 1 383

Dabei seit: 9. Juli 2003

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. Oktober 2003, 14:04

nettes Tutorial !! Hab es eben mal versuch aber wenn ich auf die ram vorschau klicke flackert es nicht mehr ? ?(
Sei kein Noob. Benutze die Forensuche! :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Soldier X« (8. Oktober 2003, 14:34)


HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. Oktober 2003, 14:41

Wenn´s Anzeigeprobleme geben sollte bei der RAM-Vorschau, rendere es halt mal komplett oder nur einen Teil des Videos mit den fertigen Rendersettings, dann sollte es eigentlich sichtbar sein.

Soldier X

Registrierter Benutzer

  • »Soldier X« ist männlich

Beiträge: 1 383

Dabei seit: 9. Juli 2003

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. Oktober 2003, 14:46

hmm da ist kein flackern X( ich versuchs einfach nochmal von vorne ..
Sei kein Noob. Benutze die Forensuche! :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Soldier X« (8. Oktober 2003, 14:46)


Neo

Registrierter Benutzer

  • »Neo« ist männlich

Beiträge: 2 081

Dabei seit: 1. August 2003

Wohnort: Langgöns

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 8. Oktober 2003, 14:47

Jo hat mir auch geholfen! Ist sehr gut das Tutorial und der daraus entstehende Effekt!

Soldier X

Registrierter Benutzer

  • »Soldier X« ist männlich

Beiträge: 1 383

Dabei seit: 9. Juli 2003

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 10. Oktober 2003, 19:16

So jetzt gehts bei mir auch.. ich hab leider den fehler gemacht das ich die ebene auf Farbig-nachtbelichten-klassisch gestellt habe statt Farbig-Abwedeln-Klassisch :)
Sei kein Noob. Benutze die Forensuche! :D

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 4 866

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 283

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 16. September 2004, 23:00

Hmm... Bei mir flackert dann das ganze Bild. Ist das normal? Habe alle Schritte des Tutorials genau befolgt.

lord_helmchen

Registrierter Benutzer

  • »lord_helmchen« ist männlich

Beiträge: 758

Dabei seit: 20. Oktober 2003

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 17. September 2004, 08:25

nei, ist nicht normal, - je nach dem welche Version du hast gibt es zwei Transfermodi: stell ein Farbig abwenden - klassisch!
dann müsste es gehen

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 4 866

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 283

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 17. September 2004, 11:10

Ich habe Adobe After Effects 6.5 Pro und ich habe den Transfermodus auf "Farbig abwedeln - klassisch" gestellt. Bringt aber nichts. Ich muss doch den Transfermodus der neuen weißen unsichtbaren Ebene auf das genannte stellen, oder?

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 18. September 2004, 15:29

Ich hab das ganze gerade eben noch mal mit 6.5 getestet, funktioniert bei mir einwandfrei. Das gerenderte Video zeigt nur das Schwert das flackert, das Video was ich im Hintergrund habe weist keinerlei Flackern auf. Hast du schon mal das Video richtig fertig gerendert und exportiert? Ich habe festgestellt das er mir wenn ich nur dso in der Timeline vor und zurück gehe auch ein Flackern des Hintergrund Videos zeigt, im gerenderten Endprodukt ist dies aber nicht der Fall.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 4 866

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 283

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 18. September 2004, 15:43

Gerendert habe ich es jetzt mit dem Flackern noch nicht, aber die RAM Vorschau dürfte doch das gleiche sein, oder? Also wenn ich auf den Play-Button klicke. Bei mir flackert alles außer das Schwert. Habe alle Schritte nochmals befolgt, aber immer noch das gleiche. Na dann muss ich wohl ohne Flackern auskommen.


Edit: Letztendlich hat es funktioniert, warum auch immer.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (22. September 2004, 20:28)


Sam Hammerfalll

unregistriert

12

Mittwoch, 24. November 2004, 21:10

Wo ist bitte das Tool Verzerrer ich finde das nicht.
ich hab nur bei effekte --> verzerren aber da sind tausend filter aber wo ist der Verzerrer
ab hier versteh ich nur noch Bahnhof:

"...und der das Tool "Verzerren" setzt nun zwischen den beiden vorhin markierten Keyframes entsprechend der Frequenz neue Keyframes für die Deckkraft mit einem Wert von 0% bis zu dem Wert, den ihr unter Größe angegeben habt (im Beispiel 15%). Anschließend könnt ihr den Verzerrer wieder schließen."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sam Hammerfalll« (24. November 2004, 21:13)


Xero

Registrierter Benutzer

  • »Xero« ist männlich

Beiträge: 269

Dabei seit: 27. März 2004

Wohnort: Moers

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 24. November 2004, 21:35

ich glaube damit ist das Teil: Fenster>Verwackeln gemeint

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 24. November 2004, 22:04

Jepp das ist, sorry für die falsche Nennung, ich korrigiere es mal.

madLEy

Tom Bombadil der Videoszene

  • »madLEy« ist männlich

Beiträge: 327

Dabei seit: 9. Juni 2005

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 24. Juni 2005, 16:03

Hmmmm,
sorry wegen der (wahrscheinlich) dummen Frage, aber wenn ich bei meinem After Effects (Version 5.5) auf "Fenster" gehe, kommt da kein Stichwort "Verwackeln". Ich habe auch schon in der Online-Hilfe nachgeguckt, aber da stehts genauso wie hier. Kann mir irgendjemand sagen wo es hin ist?

madLEy

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 24. Juni 2005, 17:17

Nirgendwo, wenn mich nicht alles täuscht gibt es dieses Feature in der Version 5.5 Standard noch nicht. Das Production Bundle müsste ihn bereits haben (quasi AE 5.5 Pro).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HTS_HetH« (24. Juni 2005, 17:17)


TombDavid1

Registrierter Benutzer

  • »TombDavid1« ist männlich

Beiträge: 549

Dabei seit: 19. November 2004

Wohnort: Mönchengladbach

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 24. Juni 2005, 23:42

Sehr schönes Turorial... Ein paar Bilder wären aber auch nicht schlecht
Gedanken spielen eine wichtige rolle im Leben eines menschen. Wer denkt, er ist ein Versager, wird auch einer bleiben. Wer denkt, er ist krank, wird auch krank sein.

banzAi43.org

unregistriert

18

Freitag, 21. April 2006, 01:31

Ryan Wieber bietet auf seiner Site einen ähnlichen Effekt an den muss man nur noch reinziehn und dann auf "Color Dodge" einstellen (hab die englische Version, daher weiss ich nicht wie das auf Deutsch heisst). Anschliessend nur die Deckkraft auf 25 und fertig. Das Ergebnis ist fast identisch, bloss kann man sich dadurch einfach Zeit sparen. Ist irgendwo im Tutorial-Bereich zu finden, aber ansonsten wie immer ein sehr schönes Tutorial Heth!

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 21. April 2006, 08:06

Zitat

Original von HTS_HetH
Wie eingangs bereits erwähnt, hat Ryan W. für die Leute, die mit AE 5 Standard arbeiten und den Verzerrer nicht haben, einen kleinen Work-Around bereitgestellt. Es ist ein Video (10 Sekunden lang, 720 x 480) welches bereits dieses Flackern hat. Ihr müsst es lediglich wie die weiße Farbfläche in diesem Tutorial ganz oben in die Timeline eurer Schwert-Komposition legen und die Größe evtl. noch anpassen (da es hier nur im schwarz und weiße Flächen geht, könnt ihr den Layer quasi beliebig vergrößern ohne Qualitätsverluste).


Wie du siehst steht dieser Hinweis bereits direkt im Tutorial ;) Aber dennoch Danke für den Hinweis *g*

20

Samstag, 22. April 2006, 22:03

Ich benutze Adobe After Effekts 7.0 und dort finde ich unter Fenster kein "Verwackeln". Ich hab dies allerdings woanders gefunden aba weiß nicht welche Einstellungen ich vornehmen muss um den gewünschten Effekt zu erzielen.



Schonmal thx im Vorraus :)

Social Bookmarks