Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich
  • »Purzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 25. August 2005, 01:56

Review: Filmklappe

Hier möchte ich Euch mal meine Filmklappe vorstellen.
Sie ist überwiegend aus Holz und Plexiglas hergestellt und hat zwei spezielle Funktionen.

Zum einen ist das Beschriftungsfeld milchig transparent und zum anderen hat die Klappe selbst einen Magneten eingebaut:



Dies hat folgende Vorteile:
Durch die Transparenz ist gewährleistet, daß man den Text auch bei Gegenlicht deutlich lesen kann.
Der Magnet sorgt für eine gewisse Verstärkung des Knalltons und verhindert ein Aufklappen und somit die Instabilität der Klappe.
Der Stift ist ein "Whiteboard-Marker", welcher trocken abgewischt werden kann. Somit sind Korrekturen und fortlaufende Nummern
auf der glatten Oberfläche der Klappe schnell und unkompliziert ausgebessert.
Die angeklebte Wäscheklammer dient dazu, den Stift an der Klappe festklemmen zu können, damit er immer zur Hand ist.
Ein einfaches Taschentuch oder der Finger reicht aus, um die Schrift ohne Geschmiere abzuwischen.

Alles in allem bin ich mit diesem Modell sehr zufrieden, denn eine Holzklappe ist leider mehr für die Dekoration nützlich als zum Filmen.
Wenn man keine Kreide benutzt, müßte man ständig Aufkleber mit den Szenennummern austauschen und irgendwann kleben diese auch nicht mehr.
Und eine Hollywood-Klappe mit digitalen Zahlen wird sich wohl kein Amateurfilmer leisten können.

Diese stabile Filmklappe gibt es im Shop des Movie-College für um die 70,-€.
Wer sich also eine vernünftige Filmklappe zulegen will, sollte zuschlagen: Zur Zeit gibt es noch eine Sommer-Aktion, wo man sich eine Gratis-Soundeffekt-CD dazu aussuchen darf.

Greetz Purzel
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

MichaMedia

unregistriert

2

Donnerstag, 25. August 2005, 02:32

Zitat

Original von Purzel
.....
Und eine Hollywood-Klappe mit digitalen Zahlen wird sich wohl kein Amateurfilmer leisten können.

Diese stabile Filmklappe gibt es im Shop des Movie-College für um die 70,-€.


Numeric und Alphanumerische LCD Displays in allen ausführungen haut man dir um die Ohren für nen Appel bei Ebay und sogar fürn Ei bei Conrad (Sonderposten meißt), entsprechende Ansteuerungen gleich dazu, der zusammenbau ist selbst für Elektroniklaien schnell erlernbar und durchführbar, der Rest, sprich Gehäuse aus Holz oder Plexi gesägt und bemalt, und schwub hat man ne Hollyklappe für sogar unter 70 Pieppen.
Und wer bis zu 100,- ausgeben will, kann sogar elektronik zur ansteuerung einbauen, welche von einem PC (Laptop) aus gesteuert wird, oder für weniger, halt durch Tastendruck, der Clou beim Selbstbau ist, das man dann nicht nur nen Physikailsch Akustischen Klack hat,sondern man kann auch ein optischen einbauen, mit einer Ultrawhite LED, sehr hell, dabei ist diese LED wohl das teuerste am ganzen.

Ansonsten sieht deine Klappe natürlich gut aus, und mit dem Stifft schnell editiert, aber 70,- Wert ??, für eine milchige Plexischeibe in der Größe, guckt nen Händler in seiner Kasse, was ihm so an 1 und 2 Cent Stücke fehlt und fragt dich dann nach Kleingeld, der rest ist dan auch nur noch 3 Euro

DiY, (Machs dir selbst) rockt, und spart Geld.

gruß Micha

PhAnToM

unregistriert

3

Donnerstag, 25. August 2005, 09:02

Was?70€?
Das Ding bau ich mir für 10 € selber.

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich
  • »Purzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. August 2005, 22:16

Ich habe bis jetzt schon einige billige Holzklappen und Selbstbauten gesehen und in der Hand gehabt. Die hielten alle nicht, die hier ist die erste, die ich für ausreichend tauglich halte. Qualität hat nun mal ihren Preis.
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Bösing

unregistriert

5

Donnerstag, 25. August 2005, 23:09

Ich find die Klappe geil, iss sicher auch praktisch wenn man das so leicht abwischen kann, sieht aber echt cool aus!

KingCerberus

Registrierter Benutzer

  • »KingCerberus« ist männlich

Beiträge: 1 685

Dabei seit: 7. August 2003

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 25. August 2005, 23:38

Hier kann ich immer mal nen Blick zu Ebay empfehlen. Dort kommt man an die Holzteile recht günsti ran.
Hab meine für ungefähr 20€ inkl. Versand ersteigert. Hält bombenfest und ist fast noch nie zum Einsatz gekommen ;)
Demnächste häng ich se bei mir an die Wand zur Deko.

Der Unaussprechliche

Registrierter Benutzer

  • »Der Unaussprechliche« ist männlich

Beiträge: 738

Dabei seit: 15. Juni 2005

Wohnort: Neubiberg

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 25. August 2005, 23:44

ja wir ham auch ne klappe das war einen tag lustig, aber dann haben wir sie auch weg gelassen. es hat vorallem dann später beim schneiden gestört wenn ich soundüberblendungen auf die audiospur gelegt hab kam immer das klappen. naja aber es wirkt definitiv professioneller, morgen wollen wir unsere bürgermeisterin fragen ob sie einen satz vor der kamera für unseren film sagt und da nehmen wir sie auf jeden fall mit.

ChristianHiss

unregistriert

8

Mittwoch, 7. September 2005, 21:18

Digitale Filmklappe

Weiß denn nun einer was eine digitale Filmklappe kostet?

Gruß,

Christian Hiss

Lord Sidious

unregistriert

9

Dienstag, 27. September 2005, 10:22

Schönes Ding, könnte mir gefallen, aber momentan total unnötig, da ich die Infos nur zum Schneiden (ich schneide das selber) und capturen brauche, haben wir eine Magnettafel die wir jeweils mit abwaschbaren Edding beschriften, da haben wir auch nur 3 Infos: SZene, Einstellung und Versuch.....wobei ich das manchmal auch nicht brauche...wer das Drehbuch schreibt, weiß was wann und wo kommt :D
Aber allein zur Zierde wäre das ganz cool...oder für spätere größere Projekte

Vaderle

Charityfilmer

  • »Vaderle« ist männlich

Beiträge: 748

Dabei seit: 18. September 2004

Wohnort: Gelsenkirchen

Frühere Benutzernamen: Vaderle

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 24. November 2005, 05:15

Ich habe hier ein Angebot für viel weniger Kosten.

39,- Euro

Erhältlich auf http://www.dv-kameraverleih.de/ und dort im Shop.

Ben Johnson

unregistriert

11

Donnerstag, 24. November 2005, 13:51


Vaderle

Charityfilmer

  • »Vaderle« ist männlich

Beiträge: 748

Dabei seit: 18. September 2004

Wohnort: Gelsenkirchen

Frühere Benutzernamen: Vaderle

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 24. November 2005, 18:55

Die habe ich. Für 2,90 Euro bei ebay

Ähnliche Themen

Social Bookmarks