Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Aldaros

Timelord

  • »Aldaros« ist männlich
  • »Aldaros« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 681

Dabei seit: 24. August 2005

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 8. Oktober 2007, 17:19

Review: Space Navigator

Hallo,

eigentlich bin ich ja nicht so der Produkttestveröffentlicher. Es sei denn ich stolpere über ein Stück Technik das wirklich erwähnenswert ist.

Es handelt sich um den "Space Navigator" der Firma 3D Connexion.

3D Connexion ist eine Tochterfirma von Logitech (oder hängt sonst irgendwie mit denen zusammen...nennen wir es der einfachheit halber Tochterfirma :) )
3DC bietet verschiedene Steuergeräte zur Navigation im 3 dimensionalen Raum an,mit einer beachtlichen Preis und Funktionsspanne. Das kleinste (und günstigste) davon möchte ich euch hiermit vorstellen:



Ihr erblicket den "Space Navigator Personal Edition",die ausschliesslich für den nichtkommerziellen Einsatz vorgesehen ist. Erworben wurde das Teil für etwa 50€ bei Amazon. Die Standard Edition dieses Gerätes unterscheidet sich technisch nicht von der Personal Edition....ist aber aufgrund der Möglichkeit ihn kommerziell einzusetzen etwa doppelt so teuer.

Beschreibung:

Das Gerät ist sehr schwer gebaut,was durch den eingelassenen Stahlblock zu begründen ist. Dadurch sitzt das Gerät wie angewachsen auf dem Schreibtisch. Gummirutschnoppen an der Unterseite tragen dazu noch einmal zusätzlich bei. Der obere,etwas schmalere Teil des Gerätes ist ein Steuerhebel aus Kunsstoff,der zwecks Griffigkeit mit einer Gummischicht überzogen ist.
Desweiteren hat das Gerät jeweils rechts und links eine kleine Taste,die sich mit der dazugehörigen Software innerhalb weniger Sekundn völlig frei belegen lassen.
Ein optisches Bonbon ist der blau beleuchtete LED Ring um den Steuerknauf,der das Gerät nur noch stylisch wirken lässt :)

Funktion:
Der Steuerknauf des Gerätes lässt sich...auch wenn das schwer vorstellbar ist wenn man ihn noch nie in der Hand hatte...tatsächlich in allen Richtungen und Achsen bewegen.Also SCHIEBEN nach rechts/links/oben/unten/diagonal und KIPPEN (Richtungen = SCHIEBEN). Dies hat gegenüber z.b. den Standardbewegungsbuttons in C4d 2 entscheidende Vorteile:

1. Man kann mehrere Achsen gleichzeitig bewegen. Also zeitgleich an ein objekt ranzoomen,es drehen und zusätzlich noch z.b. die Achse der Kamera kippen.

2.Es sind damit Bewegungen möglich,die C4d von Haus aus überhaupt nicht vorsieht. Insbesondere wäre da die Möglichkeit zu nennen das Bild UM die Blickachse der Kamera zu rotieren,wodurch sich die Weltachsen auf den Kopf stellen.

Ebenso wie die Knöpfe des Gerätes lassen sich auch die Achsen und die Intensität der Bewegung für jede einzelne Achse/Richtung konfigurieren. Es muss also niemand Angst haben ein halbdurchdachtes Gerät auf dem Tisch stehen zu haben

Handling:

Nimmt man den SpaceNavigator das erste mal in die Hand und versucht damit in c4d zu navigieren ist das zuallererst mal ernüchternd :) Die hand ist solche bewegungen einfach nicht gewohnt. Zumal man das Gerät einfach aus praktischen Gründen heraus mit der LINKEN Hand steuert. Auf diese Weise kann die rechte Hand sich wie gewohnt mit der Maus beschäftigen.

Investiert man jedoch...sagen wir eine Stunde...Eingewöhnungszeit, ist man selbst überrascht von den Möglichkeiten. Man führt Aktionen in einem Tempo durch,das bis dato unbekannt war. Speziell für Leute die auf einen hohen Workflow angewiesen sind sei an dieser Stelle eine Empfehlung ausgesprochen. Wobei die steigerung des Workflows zu in etwa gleichen Teilen auf den Navigator und auf die zusätzliche Freiheit der Maus entfällt. Denn man kann WÄHREND man die Ansicht in 3 Dimensionen simultan ändern gleichzeitig Funktionen mit der Maus auswählen. Also keine lästigen Unterbrechungen mehr.

Kompatibilität:

Bis jetzt hab ich das Gerät mit 2 Programmen ausgiebig getestet: C4D und Google Earth. In beiden Programmen gab es keinerlei Erkennungsprobleme. Bei der Installation der Gerätesoftware kann man überdies für (zumindest nach meinem bescheidenen Kenntnisstand) beinahe jedes erdenkliche 3D Programm plugins installieren.

Fazit:

Absolute Kaufempfehlung. Jeder der sich wirklich ernsthaft mit 3D Programmen beschäftigt wird über kurz oder lang nicht um so ein Gerät herumkommen. Wers nicht glaubt,glaubt es spätestens dann, wenn er einmal jemanden gesehen hat der das Ding länger als eine Woche verwendet hat.
Besonders Spass macht die Steuerung von Google Earth. Es gibt eine ganze Reihe von Bewegungsabläufen in GE,wo ich garnicht wüsste wie das ohne NAvigator zu machen wäre. Mit nur minimalen Handbewegungen zoomt man aus dem All auf jeden erdenklichen Punkt der Erde in einer FLIESSENDEN (wichtig z.b. wenn man GE Bilder in einem Film verwenden möchte) herab. Wie auch in C4d funktioniert hier die Ansteuerung aller Achsen simultan. man zommt also herab, verrückt das Bild an die richtige Stelle und kippt gleichzeitig in die 3D Ansicht.

So...das war mein erstes Review....ich hoffe dass ich nix vergessen habe und es einigermassen informativ war. Bei Fragen steh ich jederzeit zur Verfügung :)
"Filme drehen ist entweder eine wunderbare Utopie oder Scheisse den Berg hochschaufeln"

Sir Sean Connery

"...und es steht geschrieben: Wenn du einschenkst,wird er kommen"

Denny Crane
[myshare]p14696681446[/myshare]

2

Montag, 8. Oktober 2007, 17:56

Hi,
schön, dass ich der Erste sein darf, der diesen Test kommentiert. Die Beschreibung finde ich sehr gelungen und anschaulich. Man sollte vielleicht noch erwähnen, dass der Spacenavigator von allen gängingen 3d und CAD Programmen unterstützt und meistens automatisch erkannt wird. Man kann so z. B. zwischen Maya, 3dsmax und c4d wechseln und braucht sich nie Gedanken zu machen, wie man in den jeweiligen Programmen navigiert.

Meiner Meinung nach ist das das genialste Eingabegerät, das ich bisher verwendet habe.

Grüße T5

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »T5« (8. Oktober 2007, 17:56)


sunboy

Registrierter Benutzer

  • »sunboy« ist männlich

Beiträge: 834

Dabei seit: 11. Juli 2003

Wohnort: Voerde

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 8. Oktober 2007, 19:54

Schönes Review, hatte bis jetzt noch nichts davon gehört.
Funzt das auch mit Blender?

Und wie fügt sich das Gerät in den Workflow? Muss man nicht immer, wenn man eine Hand auf der Tastatur/Maus und die andere auf dem Ding hat ständig mit der Hand von dem Navigator auf die Tastatur wechseln?

XeQtive Producer

unregistriert

4

Montag, 8. Oktober 2007, 20:35

ha ha, lustiger Zufall. Genau das Teil hat sich mein Bruder letzte Woche bei Amazon bestellt ;)
Ich habs zwars elber noch nicht getestet, da ich mit 3D Progs nich so viel am Hut hab, aber scheint wirklich ein tolles Gerät zu sein.

Aldaros

Timelord

  • »Aldaros« ist männlich
  • »Aldaros« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 681

Dabei seit: 24. August 2005

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 8. Oktober 2007, 20:54

@sunboy

Ehrlich: Ich bin mir nicht GANZ sicher,aber soweit mir die infos vorliegen: JA.

Bei der installation der Software kommt eine ellenlange Liste mit 3D Programmen,wo ich jetzt nicht weiss WO und OB Blender drinsteht,aber laut 3D connexion Homepage ( www.3dconnexion.de) gibt es einen Treiber für Blender.

Wenn du auf die Seite gehst -> auf Support klicken und dann steht links "3D connexion announces support for blender"

@XP Es ist nicht nur toll es is genial :) Tobi (The artist formerly known as "T5") hat mich 6 Monate gedrängelt mir einen zu holen. Und jetzt frage ich mich: Wozu die 6 Monate Wartezeit....und überhaupt....wie bedient man c4d OHNE so ein Teil ;)

EDIT: Nochmal @sunboy,weil ich eine Frage übersprungen hatte:

Klar musst du prioritäten setzen ob Tastatur oder Navigator. Und wenn du die Tastatur brauchst musst du natürlich absetzen. Ich umgehe das Problem indem ich die Funktionen die ich akut brauche....z.b. Selektion einfrieren einfach als Button oder Befehlsfenster in die Oberfläche von C4d integriere.
Eine dritte Hand wäre aber wirklich praktisch ;)
"Filme drehen ist entweder eine wunderbare Utopie oder Scheisse den Berg hochschaufeln"

Sir Sean Connery

"...und es steht geschrieben: Wenn du einschenkst,wird er kommen"

Denny Crane
[myshare]p14696681446[/myshare]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Aldaros« (8. Oktober 2007, 23:32)


MichaMedia

unregistriert

6

Dienstag, 9. Oktober 2007, 00:25

@Aldaros
Du solltest vom Hersteller ne Provision verlangen, sehr gut beschrieben und vorallem Schmackhaft gemacht, ich spiele mit dem Gedanken das Teil zu hollen, auch wen ich mehr der "drei TAsten Freak" bei C4D bin zur Steuerung, denoch ist das ein sehr Interessantes Instrument.
Ich wünsch mir das einfach vom Micha zu Weihnachten^^

Aldaros

Timelord

  • »Aldaros« ist männlich
  • »Aldaros« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 681

Dabei seit: 24. August 2005

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 9. Oktober 2007, 17:41

Zitat

Original von MichaMedia
@Aldaros
Du solltest vom Hersteller ne Provision verlangen


Woher weisste dass ich das nicht gemacht hab :D

Ne,aber mal ernsthaft...das Ding spricht echt für sich selbst. Keine war skeptischer dem Navigator gegenüber als ich. Man gibt ja auch normalerweise nicht mal so eben 50€ für ein Eingabegerät aus das nicht gerade zum persönlichen Erfahrungsschatz gehört. Aber wie gesagt...IMMER und IMMER wieder würd ichs mir kaufen :)

Interessant sind auch die "höheren" Modelle dieser Serie. Da werden dann zwar gesalzene Preise fällig...aber wenn man C4D-interne Funktionen auf 20 Buttons verteilen kann ist das natürlich schon was.
"Filme drehen ist entweder eine wunderbare Utopie oder Scheisse den Berg hochschaufeln"

Sir Sean Connery

"...und es steht geschrieben: Wenn du einschenkst,wird er kommen"

Denny Crane
[myshare]p14696681446[/myshare]

Soldier X

Registrierter Benutzer

  • »Soldier X« ist männlich

Beiträge: 1 383

Dabei seit: 9. Juli 2003

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 9. Oktober 2007, 18:34

Jetzt hast du auch mein Interesse geweckt :D Schönes review, kannte solche Teile vorher auch nicht. Hab mir mal eben die seite von 3D Connexion angeschaut, dort befinden sich auch einige Videos von ähnlichen Produkten. Ich steuer in C4D sonst auch immer mit den Tasten 1-2-3 + Maus, aber so ein Navigator muss echt cool sein, vorallem diese größeren Teile wie der SpacePilot. Aber die sind leider extrem Teuer (300-400 €) :( Hier auch nochmal ein interessantes Video über die Benutzung eines Navigators.
http://www.3dconnexion.de/products/3aaa.php

Nunja, dieser Space Navigator für 50 € ist mir dann mal echt ne überlegung wert. Danke ^^
Sei kein Noob. Benutze die Forensuche! :D

Ähnliche Themen

Social Bookmarks