Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

TuF

Registrierter Benutzer

Beiträge: 15

Dabei seit: 16. April 2011

  • Private Nachricht senden

61

Montag, 25. April 2011, 11:55

Servus,

erstmal ein dickes Dankeschön für die Mühe, Freezer =)
Bin gerade dabei, alles nochmal Schritt für Schritt durchzugehen.

Für diejenigen, die sich das auch fragen:


Google ist bekanntlich unser Freund

Zitat

Bzgl. Adaptive Quantization --> Luminance-Masking / Variance-Masking

"Luminance ist die sehr simple Methode, wie sie schon Ewigkeiten in Xvid drin ist. Variance ist das von x264 portierte, leistungsfähigere VAQ.

Falls du Custom-Matrizen zusammen mit VAQ verwendest, kontrolliere deine Encodings genau. Das Zusammenspiel zwischen den beiden ist praktisch ungetestet und kann theoretisch Probleme machen." Quelle: [forum.gleitz.info | User: Brother John]

Zitat

Bzgl. Motion --> VHQ Metric: 0-PSNR / 1-PSNR-HVS-M

"For every macroblock, VHQ chooses the “optimal” compression variant (macroblock mode and motion vector). For each variant, the value of rate + lambda*distortion is calculated. The one with the smallest value is considered “optimal”.

distortion is the difference between the original picture and the encoded one. PSNR (metric=0) and PSNR-HVS-M (metric=1) are different ways to calculate distortion. PSNR-HVS-M is (supposedly) better tuned for the human visual system.

Check out both metrics and see which one suits you better.

The choice of VHQ metric doesn't affect compatibilty with standalone players in any way." Quelle: [forum.doom9.org | User: Jawor]
Nochmals tausend Dank =)
Ich habe die Einstellungen "Luminance-Masking" und "0-PSNR" gewählt. Das Ergebnis werde ich heute Abend posten. Drüct mir die Daumen =)



Greetz, TuF




EDIT:

Ok, das Programm wollte beim 1sten Versuch irgendwie nich so wie ich es will... Von der Größe der Datei her nehme ich mir als Maß einen 700mb Film von einer Länge von 90min, rechne dies auf 4min 27s runter und komme auf ~35mb, sprich: ~35000kilobytes.

[Genaue Rechnung: 1024kb = 1mb, 90min = 5400s, 4min 27s = 267s.
700000kb ~ 683,59375mb

(683,59375mb/5400s)*267s ~ 33,79991319mb ~ 34611,11111kb]




Ich nehme stark an, dass es irgendwie damit zusammenhängt, denn den ersten Schritt in der Jobliste, also Interlacing+Codieren schließt er ab und crasht dann beim 2ten Job mit ner Message, dass durch 0 nicht dividiert werden kann...

ABER... jetzt wirds witzig. Ich habe es ein zweites Mal durchlaufen lassen und es hat geklappt. Woran kann das liegen?
Hier zum Video:


Gruß, Steven

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TuF« (25. April 2011, 14:09)


freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

62

Montag, 25. April 2011, 13:00

@ Tuf

Luminance Masking ist dem Variance Masking stark unterlegen und sollte nicht mehr eingesetzt werden, v.a. weil es in dunklen Bildbereichen zu Artefakten (je nach Display) führen kann! Variance Masking funktioniert mit der von mir gewählten Custom Matrix einwandfrei.

1-PSNR-HVS-M ist die aktuelle Methode der Wahl.

Es gibt eigentlich keinen Grund, die von mir vorgeschlagenen Einstellungen nicht einzusetzen :)
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

TuF

Registrierter Benutzer

Beiträge: 15

Dabei seit: 16. April 2011

  • Private Nachricht senden

63

Montag, 25. April 2011, 14:13


@ Tuf

Luminance Masking ist dem Variance Masking stark unterlegen und sollte nicht mehr eingesetzt werden, v.a. weil es in dunklen Bildbereichen zu Artefakten (je nach Display) führen kann! Variance Masking funktioniert mit der von mir gewählten Custom Matrix einwandfrei.

1-PSNR-HVS-M ist die aktuelle Methode der Wahl.

Es gibt eigentlich keinen Grund, die von mir vorgeschlagenen Einstellungen nicht einzusetzen :)

Du hattest ja garnix über die VHQ Metric Varianten, oder über Luminance- / Variance-Masking geschrieben, weswegen ich selbst recherchiert habe^^ Aber ok, ich lass es nochmal neu codiern und vergleiche einfach mal die Unterschiede.

Was hälst Du von der Wahl der Dateigröße bezogen auf die Länge? sind 4,5min mit ca 35mb ok?




Gruß




EDIT:

Hatte schon wieder n Fehler. Das geht mir ziemlich auf die nerven -.-



Nachdem ich auf Debug geklickt hatte, isses dann letzten Endes ganz abgestürzt. Ich kann mit dem Chinesisch da oben nix anfangen^^
Passierteuch das auch ab und zu???

Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TuF« (25. April 2011, 15:28)


freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

64

Montag, 25. April 2011, 15:45

Was hälst Du von der Wahl der Dateigröße bezogen auf die Länge? sind 4,5min mit ca 35mb ok?


Das hängt auch von der Auflösung ab. Für 720p zB braucht man ca. 30 MByte pro Minute, für 1080p schon 65 MByte pro Minute (Schätzwerte - habs noch nicht getestet). Für 720x400 reichen auch 10 MByte pro Minute oder weniger.

Hatte schon wieder n Fehler. Das geht mir ziemlich auf die nerven -.-



Nachdem ich auf Debug geklickt hatte, isses dann letzten Endes ganz abgestürzt. Ich kann mit dem Chinesisch da oben nix anfangen^^
Passiert euch das auch ab und zu???


Passiert bei mir auch ab und an - könnte an Koepis XviD Compilat liegen.
Versuchs mal mit dem hier: http://jawormat.republika.pl/xvid.html
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

TuF

Registrierter Benutzer

Beiträge: 15

Dabei seit: 16. April 2011

  • Private Nachricht senden

65

Samstag, 30. April 2011, 22:29

Also im Moment gehts mir son bissl aufn Sack. Schon das dritte Mal in Folge und beim letzten Versuch wars sogar der alternative Codec. Es scheint an irgendwas anderem zu liegen. Vllt zu wenig virtueller Speicher oder sowas? Darf man während des coden noch alternative Sachen machen oder sollte man den Rechner (in meinem Fall momentan n Subnotebook) ganz in Ruhe lassen?

Müssen eigentlich immer beide Schritte von vorn gestartet werden (also Job 1 auch)? Denn das Ganze ist durch das Crashen von VDub sehr zeitaufwändig... und besonders nervig, wenn man auf ein Ergebnis wartet -.-




Gruß


EDIT...
Nr. 6... -.-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TuF« (1. Mai 2011, 19:58)


TuF

Registrierter Benutzer

Beiträge: 15

Dabei seit: 16. April 2011

  • Private Nachricht senden

66

Dienstag, 3. Mai 2011, 07:22

Also irgendwie will VDub bei mir nichmehr -.-

Ich hab jetzt zwar nurnoch das zweite Video versucht zu kodieren, aber dafür sehr oft vergebens, selbst mit dem alternativen Codec. Ich könnt echt durchdrehn, vor allem weil VDub solche Fehler nich einfach überspringen kann... nee das Programm muss nach unchristlich langer Wartezeit direkt abstürzen -.-

Hab michn bissl durchs Netz gelesen und es scheint so, dass es am Xvid Codec liegt. Was kann ich tun, außer zu anderen Codecs zu greifen für die es nich halb so gute TUTs gibt? :D Bin diesbezüglich echt ein Laihe ;)


Grüße

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

67

Dienstag, 3. Mai 2011, 11:00

Du könntest auf ein anderes Tool ausweichen:
AviDemux bietet ähnliche Möglichkeiten wie VirtualDub und noch mehr - ich fand das Programm allerdings in manchen Bereichen ebenso instabil.
Allerdings konnte ich mit AviDemux bei meinen Tests erfolgreich mit XviD encoden. Du kannst praktisch die gleichen Settings einsetzen wie unter VirtualDub.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

TuF

Registrierter Benutzer

Beiträge: 15

Dabei seit: 16. April 2011

  • Private Nachricht senden

68

Sonntag, 8. Mai 2011, 21:46

Sers,

ich hoffe ich verlange nich zu viel von Dir, wenn ich Dich drum bitte, ein kleines TUT für AviDemux zu machen. Ich weiß, des mag jetzt so klingen, als ob ich nur zu faul wär, mich da richtig einzuarbeiten, aber ich hab einfach 0 Plan von dem Zeug. Ich weiß ja nichma, was ich genau da mache... ich machs halt, weils im TUT steht^^
Wär das ok für Dich? Ich wär Dir super dankbar! Ich kann da nur dazulernen :D

Grüße

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

69

Montag, 9. Mai 2011, 06:38

Kann ich machen, aber Du wirst Dich etwas gedulden müssen - bin derzeit ständig beruflich in Europa unterwegs.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

TuF

Registrierter Benutzer

Beiträge: 15

Dabei seit: 16. April 2011

  • Private Nachricht senden

70

Dienstag, 10. Mai 2011, 07:43

Super, tausend Dank!

TuF

Registrierter Benutzer

Beiträge: 15

Dabei seit: 16. April 2011

  • Private Nachricht senden

71

Samstag, 21. Mai 2011, 23:11

Hi, wollte nur mal nachfragen, ob Du bzgl des AviDemux Tutorials zeitlich schon dazu gekommen bist.


Greetz, TuF

TuF

Registrierter Benutzer

Beiträge: 15

Dabei seit: 16. April 2011

  • Private Nachricht senden

72

Samstag, 28. Juni 2014, 19:03

Hi Freezer,

irgendwie muss ich immer sofort an dich denken, wenn ich Probleme mit dem Kodieren habe :D
Ich hatte irgendwann vor nem halben Jahr ein neues Codec Pack installiert und wollte vor kurzem nach deiner Anleitung wieder kodieren. Das Bild hat sich permanent in die Länge gezogen, hatte auch keine Ahnung wie wo was warum weshalb und wieso. Es hat sage und schreibe 3h gedauert bis ich endlich drauf kam, dass es ggf der Codec sein könnte (man denkt ja auch nich die ganze Zeit dran, dass man vor ner zeit mal nen Codec Pack installiert hat^^). Nunja... alles beim Alten.

Hab jetzt auch VirtualDub 1.10.4 gewechselt. Wenn ich hier alles wie gewohnt mache, habe ich, wenn ich ein Video kodiere, Schrift in meinem Bild und ich habe keine Ahnung wie ich das einstellen kann, dass das aus bleibt.

Ne Zahl, einen ST-Wert, einen IF-Wert und die Bezeichnung BVOP, die sich in kurzen Abständen mit der Bezeichnung PVOP abwechselt.



Wenn ich VirtualDub 1.9.11 benutze, kodiert alles wie gewollt. Was muss ich denn umstellen?
Schonmal sorry im Voraus falls ich dich nerve :D


Gruß,
TuF

Social Bookmarks