Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Echnolon

Registrierter Benutzer

  • »Echnolon« ist männlich

Beiträge: 437

Dabei seit: 3. Juli 2004

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

21

Sonntag, 13. Februar 2005, 02:39

Ich dachte lediglich, weil das normale DV-File unkomprimiert nur 6,2 GB groß ist, ist die bearbeitete Version lediglich 2 oder maximal 3 mal so groß wie das orginal, da ja beide unkomprimiert sind.

MfG
ËMP|Ëchnolon

Obi-Wan

unregistriert

22

Sonntag, 13. Februar 2005, 03:18

DV ist nicht unkomprimiert sondern auch nur ein Codec ;)

Trusher

Registrierter Benutzer

  • »Trusher« ist männlich

Beiträge: 166

Dabei seit: 25. Januar 2004

Wohnort: Kleve

  • Private Nachricht senden

23

Freitag, 25. Februar 2005, 13:45

mal ne frage dazu,
sind zur zeit ein film am drehen, habe aber auch erst 2 szenen.
Sollte ich das auf jeden fall machen, diese dv-streifen wegmachen :) , oder wenn ich den film fertig gemacht habe, später auf dvd brenne und am tv abspiele, sind die dann noch da, diese DV-Streifen :)

Soldier X

Registrierter Benutzer

  • »Soldier X« ist männlich

Beiträge: 1 383

Dabei seit: 9. Juli 2003

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

24

Freitag, 25. Februar 2005, 14:03

mach einfach zwei versionen. Eine fürn PC und da machst du das mit deinterlacing und eins eben für die DVD. Da brauchst du denk ich mal nicht deinterlacen.
Sei kein Noob. Benutze die Forensuche! :D

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

25

Freitag, 25. Februar 2005, 14:24

Das hängt ein wenig davon ab, wie du den Film bearbeitest, Material mit Interlacing hat häufig das Phänomen das Zeitlupen nicht flüssig laufen sondern zuckeln, generell handhabe ich es so, dass ich mei Material entweder gleich in Vollbildern capture (progressive) oder aber den fertigen Film in Vollbildern exportiere. Vollbilder werden trotzdem auf jedem Fernseher in Halbbilder aufgeteilt, von daher spielt es keine allzugroße Rolle. Hinzukommt aber noch, dass die Videos scheinbar mit Halbbildern etwas flüssiger auf dem Fernseher wirken, was letztlich eher nach Video als nach "FIlm" aussieht. Wenn ihr also nen richtigen Film drehen wollt, würde ich generell zu Vollbildern raten. Bei Videoaufnahmen von Feiern oder Urlauben etc. könnt ihr getrost auch alles in Halbbildern belassen, da dort ja eher selten wirklich visuelle Effekte etc. zum Tragen kommen.

Trusher

Registrierter Benutzer

  • »Trusher« ist männlich

Beiträge: 166

Dabei seit: 25. Januar 2004

Wohnort: Kleve

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 25. Februar 2005, 15:03

ok, thx, dann werd ich das mal alles in vollbildern machen :)

Lordnanu

Lord of Dazzling Dizze Jizzle

  • »Lordnanu« ist männlich

Beiträge: 601

Dabei seit: 26. März 2004

Wohnort: Bonn

  • Private Nachricht senden

27

Freitag, 8. April 2005, 16:53

Hallo!
Ich mach des immer mit dem Effekt -> Video -> Halbflimmern reduzieren..

Dann einstellen wie mann will und bei mir wars weg ;-)

MfG

L0rD

28

Sonntag, 25. Dezember 2005, 00:31

wenn ich die methode von heth anwende, ist das material etwas verschwommen, bewegungsschärfe bekomme ich dadurch nicht.
dann peil ich nicht, wie man mit prmiere progressive captured, bei mir kann man bei den aufnahmeeinstellungen nix mit halbbildern einstellen. strange...

Burger King

unregistriert

29

Sonntag, 25. Dezember 2005, 00:35

Zitat

Original von Tomson
wenn ich die methode von heth anwende, ist das material etwas verschwommen, bewegungsschärfe bekomme ich dadurch nicht. .


Ist normal, da ein Halbbild dem anderen immer etwas "vorraus" ist.

30

Montag, 3. April 2006, 21:31

gibts noch ne möglichkeit an die bilder zu kommen denn die sind bei mir irgendwie nich vorhanden und meine bisherigen versuche waren nich von erfolg gekrönt ... ^^

31

Montag, 3. April 2006, 21:38

Zitat

Original von Dave
gibts noch ne möglichkeit an die bilder zu kommen denn die sind bei mir irgendwie nich vorhanden und meine bisherigen versuche waren nich von erfolg gekrönt ... ^^


Bilder werden nun wieder angezeigt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heller« (3. April 2006, 21:38)


Vikking

unregistriert

32

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 13:20

After Effects ruckelt

Hey Leute,
ich hab neulich ein video von meiner hdd cam über usb aufn computer gezogen (als mpeg) und mit after effects bearbeitet (hab einfach die datei endung in .avfi umgeschrieben). habe nur eine farbkorrektur und eine fraktale störung vorgenommen und nach dem rendern habe ich das video mit windows media player abgespielt und es ruckelt furchtbar, habe zwar ruckelfreien sound, aber ungefähr nur 1fps!!! hab schon alle möglichen einstellngen ausprobiert (halbbild, unteres/oberes, progressiv, verschiedene codecs zur komprimierung, mal hohe, mal niedrige bitrate) bei andren playern ruckelts auch...die fps einstellungen müssten auch überall identlisch sein...mit keyframes hab ichs auch probiert aber es hilft nicht oder wird nur schlimmer...(an der schnelligkeit vom pc kanns auch nicht liegen, da ichs vor ein paar tagen schon mal am selben pc wunderbar hinbekommen hab und jetzt funzt nimmer...)!

biite um schnelle hilfe!
danke im vorraus,
Vikking

-W.O.M.- Deimos

unregistriert

33

Montag, 8. Januar 2007, 18:21

Meiner Erfahrungen nach sollte man auf garkeinen Fall einfach die Endung umschreiben um die Datei für programme kompatibel zu machen. Das funktioniert hi und da, aber es kommt eher zu Datenverlusten. Daher immer die Datei mithilfe von speziellen Programmen "umzuwandeln". Ich kenne das z.B. von Musikdateinen...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »-W.O.M.- Deimos« (10. Januar 2007, 17:04)


-W.O.M.- Deimos

unregistriert

34

Donnerstag, 8. Februar 2007, 19:21

Entschuldigung.
Ich hab wollte das Tut heute noch einmal durcharbeiten aber das letzte Bild mit den Rendereinstellungen fehlt (ok alle fehlen...) könnte bitte jemand die wichtigsten render-einstellungen posten o.ä. ?

Danke im vorraus
mfg Deimos

Precission

Registrierter Benutzer

  • »Precission« ist männlich

Beiträge: 413

Dabei seit: 5. Mai 2005

Wohnort: Ratingen

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 8. Februar 2007, 20:52

Du kannst es anders und einfacher machen . Du lädst dein Video in AFX rein und wenn du es dann rendern möchtest gehst du mit rechtsklick oder links geht beides auf die einstellungen , also wo du sie ändern kannst , dann gibt es dort ein feld da stellst du es ein , und zwar auf aus wie auf dem bild :


Genesis

unregistriert

36

Sonntag, 11. Februar 2007, 10:00

hi^^

hab mich in den letzten wochen jetzt auch mal etwas näher mit verschiedenen methoden fürs deinterlacing beschäftigt (u.a. auch freezers methode mit avisynth und der von andrew kramer) und jetzt steh ich vor ner wichtigen frage ^^

wenn ich meinen fertigen film, bei dem manche Clips interlaced und manche, da sie mit vfx versehen worden sind, deinterlaced sind, als DV-avi rendere und sie dann auf ein mini-dv tape zurückspiele und dieses tape dann von der xm2 auf einen kinoprojektor ausspiele, hab ich dann interlace-streifen bzw. nen kammeffekt im bild?

P.S.: Wenn ich aus Magix ein DV-avi rendere, hab ich nicht die möglichkeit, progressiv zu rendern, da ist standardmäßig das untere halbbild fest eingestellt.
Meine Frage also nur: Sehe ich "Kämme" bei der Projektion im Kino?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Genesis« (11. Februar 2007, 11:10)


37

Dienstag, 10. April 2007, 19:19

Hi HTS_HetH
mich würde dein Toturial zum Theman Deinterlacing sehr interessieren. Allerdings sind sämtliche Bilder zum Toturial nicht mehr da, wäre nett wenn du sie vieleicht nochmal hochladen könntest ? oder kann ich mir das Toturial sonst noch wo anschauen ß

bb

Stiffler

der ohne individuellen Benutzertitel

Beiträge: 635

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

38

Dienstag, 10. April 2007, 19:40

Muss ich anschließen.
Habe gehört das man so sehr viel aus
der Kameraquali rausholen kann.
Wäre echt super!

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

39

Dienstag, 10. April 2007, 19:58

Wenn ihr das Maximum aus Eurem Material rausholen wollt, wird das AE Tutorial auch nicht viel helfen. Aber ich hab die Bilder noch auf meiner Backupplatte wieder gefunden und gerade wieder raufgeladen. Viel Spass mit dem Tutorial.

sunboy

Registrierter Benutzer

  • »sunboy« ist männlich

Beiträge: 834

Dabei seit: 11. Juli 2003

Wohnort: Voerde

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

40

Mittwoch, 11. April 2007, 20:52

Für maximale Qualität müsste an den Stellen ohne Bewegung im Bild gar nicht De-interlaced werden.
Ich kann mal sehen ob ich ein Tut dazu schreibe.

Social Bookmarks