Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

togerman

unregistriert

1

Montag, 10. April 2006, 19:41

"FILM(ZUCKER)GLASS" LEICHT GEMACHT

Moin leute, ein leichtes aber gefährliches dazu !!



Wir machen unser Filmglass

oder auch Zuckerglass selber !


Wer hätte nicht mal Lust ein "klirrenes erlebniss" in sein Film einzubauen, jemanden durch glass zuschmeißen ohne das er fürs Leben entstählt ist.

Oder gar jemanden eine Flasche übern Schädel zu siehen ?!.

----------------------------------------------------------------------
WARNUNG ZUCKER WIRD BIS ZU 300 GRAD HEIß
Handschuhe tragen gegen Sprizer, Augen schützen
----------------------------------------------------------------------



Glasscheibe:

Ihr müsst 490 g Zucker in 100 ml kochendem Wasser auflösen.

Die verflüssigte Masse wird dann als dünne Schicht in

eine rechteckige Schale (Auflaufform etc.) gegossen,

deren Boden mit Anti-Haft beschichtetem Papier

ausgelegt ist (Backpapier).

Erkalten lassen.


tata Fertig


Die Rezeptur für Flaschen sind so aus:


200 g Mais-Sirup (farblos)

700 g Zucker-Raffinade weiß

400 g Wasser

10 g gereinigter Weinstein (auch doppelweinstein saures Kali genannt)

Zutaten vermischen und (langsam!!!) zum Kochen bringen. (ca. 200 Grad) ca. 20 Minuten lang unter Rühren köcheln lassen. Nicht zu wild umrühren,

es sollen keine Luftblasen eingeschlossen werden.

Dann Topf vom Herd nehmen und 3 Minuten stehen lassen.

Danach in die Silikonform (oder zerlegbare starre Form) gießen.

Wichtig, die Flüssigkeit auf einer Seite eingießen und dann (Handschuhe!) in der Form schwenken, dass die Zuckerflüssigkeit überall gleichmäßig verteilt ist.

Den überschüssigen Rest zurückschütten. Erkalten lassen. Man benötigt mehrere Formen, um die angegebene Menge an Zuckerglas verarbeiten zu können.

Meist hat das Zuckerglas eine leichte Tönung.

Wenn Luftbläschen eingeschlossen sind, kann man die nachträglich vom erkalteten Glas entfernen, indem man es mit einer kleinen Lötlampe (Propangasbrenner) vorsichtig erhitzt. Dann schließen sich die Bläschen. Aufpassen, dass man das Glas nicht zerschmilzt.





UND DENKT AN EURE SICHERHEIT !!!

ich hab mich mit siedenen Öl verbrannt und das war schlimmer als mein Kniescheiben trümmer bruch


Was ich vergessen hab !

Auch Zuckerglas kann die Augen verletzen

ich übernehme keine Haftung für Schäden an Leib und Sachen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »togerman« (10. April 2006, 19:46)


togerman

unregistriert

2

Montag, 10. April 2006, 20:16

Glass ja Flasch nein

Die Glass scheibe ist Fertig !

sie muss nur noch aushärten. (Gerfierschrank)

Ging schnbell und Easy ob es was wert sehe ich nachher.

Aber sie ist schon gut hart.


Ach und aufpassen das klebt schlimmer als alles andere

togerman

unregistriert

3

Montag, 10. April 2006, 21:40

Zufrieden (bis jetzt)

Also hab mal ein Blick in den Frezzer gewagt..

und bis jetzt ist es "Glass" klar und Glatt.

Na ja ich hab tatsächlich eine Auflaufform von

ca. 35cm * 25 cm genommen und die Schicht ist ein

guten 1 cm dick.

Das es Glatt wird liegt wohl an jeden selbst ob er es

gut eingießt und/oder Glattstreicht und es vor allem

gerade ins Gefriefach legt.

Halte euch auf laufenden....

PS muss aber sagen das ich 100 ml geschätzt habe kann auch tatsächlich weniger/mehr gewesen sein
zum thema "milchig".

wird mir mal morgen nen Meßbecher kaufen und gucken wie viel das tatsachlich war.

BlitzChecker

unregistriert

4

Donnerstag, 15. Juni 2006, 18:19

ich hatte das auch mal ausprobiert, aber bei mir war die scheibe auch viel zu milchig. mal eine frage: wo kriegt man so eine form für die flaschen her?

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. Juni 2006, 23:43

Selbst bauen?
Gipsabdruck von der Flasche machen?
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

BlitzChecker

unregistriert

6

Freitag, 16. Juni 2006, 19:33

Und wie krieg ich die eingegipste Flasche da wieder raus? :rolleyes:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BlitzChecker« (16. Juni 2006, 19:33)


steven_skywalker

unregistriert

7

Freitag, 16. Juni 2006, 20:39

musste halt in der Mitte auseinander schneiden und dann zusammenfügen ...

MovieVision

Sandwichmaker

  • »MovieVision« ist männlich

Beiträge: 1 116

Dabei seit: 12. Juli 2006

Wohnort: Stuttgart

Frühere Benutzernamen: MovieVision

Hilfreich-Bewertungen: 55

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 1. August 2006, 14:42

Hm, ja ich denk die Sache mit dem Zuckerglas wäre zu "unrein". Ich habs selbst noch nicht ausprobiert. Aber wenn man sowas mit Großmutters Haushaltswahren macht, glaub ich nicht, dass so das gewünschte Ergebnis rauskommt.

Greetz,

Movie Vision

djmilan

unregistriert

9

Dienstag, 3. Oktober 2006, 08:49

Also mein Glass war sehr sehr sehr sehr sehr...........Milchig..

Aber wieso nicht...es gibt ja auch Milchglass...Aber wie bekomm ich denn nen Abdruck des Ineren der Flasche hin ? oder Brauch man das garnicht?

A.X

Registrierter Benutzer

  • »A.X« ist männlich

Beiträge: 77

Dabei seit: 10. März 2006

Wohnort: Nrw

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 12. Oktober 2006, 15:30

Wo beckomme ich die Sachen

Zitat

200 g Mais-Sirup (farblos) 10g gereinigter Weinstaein (auch doppelweinstein saures Kali genannt)


Wo bekomme ich diese sachen denn her aus dem Reformhaus? ?( ?( ?(
bin legastheniker kann ich auch nichts für!!!

11

Samstag, 16. Dezember 2006, 13:59

Ich habs gemacht und mein Glas ist nciht milchig(mit genau den angaben von oben) hängt aber denke ich auch vom wasser selber ab, oder? ich probiers morgen mit destiliertem wasser und mache evt auch noch ne Flasche, aber wie kann ich bei ner Flasche das so machen, dass die hohl ist? mir fällt nix ein, was sich machen liesse

T-LoW

Registrierter Benutzer

  • »T-LoW« ist männlich

Beiträge: 783

Dabei seit: 26. Oktober 2005

Wohnort: Westerwald

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 16. Dezember 2006, 14:46

Zitat

Original von Flexer
aber wie kann ich bei ner Flasche das so machen, dass die hohl ist? mir fällt nix ein, was sich machen liesse



Du nimmst die Form der Flasche, füllst die Masse rein und drehst sie auf die Seite gelegt so lange, bis sie ausgehärtet ist. Natürlich vorher die Form verschließen, damit das heiße Zeug nicht rausfließt. Später dann oben die Öffnung machen und fertig ist die Flasche (innen muss sie ja nicht überall die selbe Dicke besitzen, hauptsache, sie hält und zerplatzt auf dem Kopf des Opfers ;)

13

Sonntag, 14. Januar 2007, 20:30

könnt ihr mal bilder machen

totttilamo

Registrierter Benutzer

Beiträge: 14

Dabei seit: 4. November 2005

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 18. Januar 2007, 16:27

ich mach mir grade eine. trocknet grade aber eins kann ich jetz schon sagen: schmeckt gut *g*

bilder folgen^^

edit: erkaltet immernoch ich glaube ich habe zu viel wasser genommen... aber milchig is nix.


bilder folgen später

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »KingCerberus« (19. Januar 2007, 14:06)


youmube

unregistriert

15

Dienstag, 20. Februar 2007, 23:22

verdammt interessant...

wie wäre das denn nun wenn ich eine autoscheibe (links vorne) brauchen würde? die form dürfte es ja nicht geben... aber das dürfte noch das geringste problem sein?!

wo soll ich das ding denn nur kalt stellen *fg*

verdammt das wäre die lösung zu nem problem von mir.

mal ne frage an alle die schon damit gearbeitet haben?

zersplittern die denn schön?

grüsse

floberger150

unregistriert

16

Freitag, 4. Mai 2007, 12:43

soll es kochen ?

also ich habe es ausprobiert und es hat sehr viele bläschen und ist trüb...
soll der zucker brodeln und blasen bilden oder soll ich ihn sofort, wenn er sich aufgelöst hat in die form gießen? ich habe ihn kochen lassen...

lg
floberger150

youmube

unregistriert

17

Sonntag, 27. Mai 2007, 19:13

hat damit jetzt schonmal einer gearbeitet?
gibts neuigkeiten? kam selbst noch nicht dazu.

bisher scheint es ja nicht so recht zu funktionieren.

grüsse

18

Mittwoch, 30. Januar 2008, 19:48

ich weiss nicht geht das nicht besser mit wachs auf jeden fall glaube ich sind die bei teureren filmen aus wachs oder? ?(

yoda51

Registrierter Benutzer

  • »yoda51« ist männlich

Beiträge: 225

Dabei seit: 31. August 2007

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 30. Januar 2008, 21:27

Im Grunde kann man jede Größe und Form (Glasscheibe) herstellen.

Auf eine ebene Fläche ideal ist Marmor oder Stein die gewünschte Form mit Mehl formen, darein den Zuckersirup gießen und ferttisch. Einscheidend für die Konsitenz ist die Temperatur, leider weiß ich nicht mehr wie die war, aber damit bekommt man klare und blasenfreie Scheiben hin. Mal sehen ob ich das noch finde.

BlitzChecker

unregistriert

20

Freitag, 29. Februar 2008, 15:00

ich weiss nicht geht das nicht besser mit wachs auf jeden fall glaube ich sind die bei teureren filmen aus wachs oder? ?(
Ne Wachs glaubich nicht... Die Amis nehmen meine ich auch Zuckerglas, in Deutschlang wird glaubeich aus Kostengründen meistens echtes Glas genommen (und angeritzt, sonst wird man von ner großen Scheibe direkt wieder zurückgeworfen). Das solltet ihr aber auf keinen Fall ausprobieren mit dem echten Glas, lange Erklärungen können glaubeich wegfallen...

Social Bookmarks