Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

cakemedia

ist ein kuchenfressender Neuling

  • »cakemedia« ist männlich
  • »cakemedia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Dabei seit: 12. April 2013

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 23. April 2013, 19:52

Schwebestativ für bodennahe Fahrten aus Stativ

Hallo,

heute möchte ich euch einen Tipp geben, wie man ein Dreibeinstativ in ein Schwebestativ umwandelt. Dabei benötigen wir: Stativ mit Stativkopf + Kamera (Bei Kameras, die etwas schwerer sind auch noch ein paar Gewichte + Panzertape)

Wichtig dabei ist, dass das Stativ keine Spinne hat, das heisst, dass alle drei Beine separat einstellbar sind. Ausserdem müssen die Beine um ~90° abgeklappt werden können. Schwere Stative bringen mehr Stabilität, leichte erhöhen das Risiko des Verwackelns.

Was nun folgt, ist absolut kein Meisterwerk, und geht innerhalb von einer Minute (Wenn Gewichte eingesetzt werden müssen, dann eventuell etwas länger.


Bezeichnen wir nun die Seite, wo der Stativkopf installiert ist als A, und die, wo die Beine enden als B.
Als allererstes klappen wir eines der drei Beine um 90° nach oben, so dass wir ein Form, ähnlich dem "A_|_B" haben. Nun stellen wir den Stativkopf so ein, dass die darauf montierte Kamera nach A zeigen würde. Diese montieren wir jetzt auch. Sollte beim hochheben des abstehenden Beines A stärker nach unten ziehen als B, dann müssen wir bei B noch Gewichte mit Panzertape befestigen. Zieht B mehr (Dann habt ihr aber ein sehr schweres Stativ ;) ), dann müssen wir entweder A weiter vom abgeklappten Bein entfernen, oder ebenfalls mit Gewichten belasten. Heben wir nun das Stativ immer am abgeklappten Bein hoch und bewegen uns, so gelingen ziemlich ruhige Fahrten ohne zusätzliches Equiptment.



Wie ihr seht, haben wir nun ein Schwebestativ mit ziemlich einfachen Mitteln erreicht.
(Anmerkung des Autors: Ich werde Bilder und/oder Videos nachreichen, nur muss ich dafür erst einmal auf meine zweite Kamera warten)

Ich verwende ein cullmann 525M Stativ und eine Canon EOS60D, das klappt ohne Gewichte :)

Viel Spaß beim Nachbauen wünscht,
cakemedia
Weniger Käse = Weniger Löcher = Mehr Käse -> Weniger ist mehr!

Social Bookmarks