Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Kane

Registrierter Benutzer

  • »Kane« ist männlich
  • »Kane« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 056

Dabei seit: 26. März 2004

Wohnort: Passau

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 11. April 2004, 03:00

Anleitung zum Selberbauen eines Lichtschwerts

Da ich für unseren Film ein paar Lichtschwerter brauche hab ich mich mal hingesetzt und angefangen welche zu bauen. Hier mal eine Anleitung dazu

Also
ich benutze einen ganz normalen Besenstiel mit Gesamtlänge von 130 cm also 1.3 metern. Dafür verwende ich 30 cm für den Griff und 100 cm für die Klinge. Ich denke das ist angemessen.

hier ein bild meines Gesamtstabes


Dieser Stab wie ihr ihn hier seht ist noch ganz in der Rohfassung. Daneben liegt ein Meterstab und die Gesamtlänge wie bereits erwähnt liegt bei 130 cm.

als ersten schritt habe ich die sachen unterteilt.


Hier der Griff. Dafür habe ich 30 cm verwendet und auch auf dem Papier angezeichnet. Dann habe ich bei genau 30 cm einen feinen Strich gezogen und Tesa film herum gewickelt und zwar so das in der mitte genau 4 mm frei sind anzeichnen das ganze sieht dann so aus



Ich habe links und rechts vom strich tesa film hingeklebt in der mitte bleibt genau 4 mm platz und dann einfach herummalen und man hat genau einen strich herum und es ist wirklich exakt wenn man genau geklebt hat

nach dem ich angezeichnet habe, habe ich den Tesa entfernt und eine exakte linie um das schwert erhalten



hier die exakte linie

(Bilder folgen)

als nächstes wird das ganze mit schwarzem klebeband eingewickelt von strich bis zum ende des griffs damit erhalten wir den griff, wer seinen griff etwas dicker haben möchte kann auch mehrmals drüber kleben allerdings sollte man wenns geht genau bleiben da es sonst später auffallen könnte

(wird fortgesetzt) muss nämlich erst noch weiterbauen :)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (20. Mai 2007, 01:36)


Kane

Registrierter Benutzer

  • »Kane« ist männlich
  • »Kane« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 056

Dabei seit: 26. März 2004

Wohnort: Passau

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 11. April 2004, 15:43

als nächstes wird das ganze mit schwarzem klebeband eingewickelt von strich bis zum ende des griffs damit erhalten wir den griff, wer seinen griff etwas dicker haben möchte kann auch mehrmals drüber kleben allerdings sollte man wenns geht genau bleiben da es sonst später auffallen könnte

edit: ich habs doch ungenau gemacht weil das beim Kämpfen besser in der Hand liegt
das nächste lichtschwert das ich baue beinhaltet nur den griff welcher dann wirklich genau wird da dieser Speziell für Nahaufnahmen sein wird

Also weiter

du wickelst den griff mit Klebeband ein


hier habe ich grad die ersten beiden streifen aufgetragen


Hier seht ihr wie das ganze Fertig aussieht

Als nächstes habe ich eine zweite Schichtklebeband aufgetragen allerdings nicht mehr so genau wie vorher da ich mit absicht rillen gemacht habe für einen besseren halt, während des Kämpfen liegt das schwert besser in der Hand

Nun habe ich noch ein paar Extras ran gebaut, hierbei ist eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt



Der nächste Schritt ist das lackieren des Griffs, hier bei habe ich ein Chromspray verwendet das seht ihr hier



mit diesem Spray habe ich den Griff eingesprüht...



Danach sah das ganze so aus



Jetzt das ganze noch trocknen lassen und ihr habt ein Laserschwert

Empfehlung:
die Klinge am besten mit einer hellen Farbe einsprühen ich empfehle euch Neonfarbe damit seht ihr sie besser vom Hintergrund, natürlich kann man es auch normal lassen aber dann wird das nachbearbeiten das reine Ratespiel

Dauer: ca. 3.5 Stunden
Kosten: nichts da ich alles zuhause hatte
ich denke es kann sich sehen lassen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (20. Mai 2007, 01:37)


Kane

Registrierter Benutzer

  • »Kane« ist männlich
  • »Kane« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 056

Dabei seit: 26. März 2004

Wohnort: Passau

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 11. April 2004, 16:00

Thx
finde auch das es gut geworden ist
das mit dem Griff ging nicht anders ^^ leider

aber das nächste wird besser da wird der Griff auch aus Eisen gemacht :)

Falls noch jemand fragen hat :)
nur zu

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kane« (11. April 2004, 16:00)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 4 866

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 283

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 20. Mai 2004, 16:37

Zitat

Kane schrieb am 12.05.2004 19:19
Ja Webspace Wechsel ich mach das so bald es geht


Schau dir mal folgenden Thread an: http://www.amateurfilm-forum.de/index.ph…ad&threadID=195

Kane

Registrierter Benutzer

  • »Kane« ist männlich
  • »Kane« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 056

Dabei seit: 26. März 2004

Wohnort: Passau

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 3. Oktober 2004, 09:01

Die hab ich beim Datenverlust verloren. Konnte dann nur noch in die Reperatur und die haben es auch nicht mehr retten können.

edit: hatte glück, war auf dem alten Webspace noch drauf welcher aber nicht mehr benutzbar ist...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kane« (3. Oktober 2004, 09:15)


Kameramann

unregistriert

6

Dienstag, 5. Oktober 2004, 18:59

Ich hab getern auch eins gebaut, die Leute haben mich echt komisch angeguckt, als ich ´ne halbe Stunde durch den Baumarkt lief :D :



Freue mich über Tipps

Schönen Gruß

Kameramann

unregistriert

7

Dienstag, 5. Oktober 2004, 20:02

Echt? Das fässt sich auch toll an.
Also ich konnte einige Teile nur im Doppelpack kaufen und bin so sozusagen für 1 Schwert incl. Griff und aus den Restteilen einen 2. Griff (um z.B. auch Aufnahmen produzieren zu können, in denen das Schwert erst angestellt wird) auf 11,20 Euro gekommen.
1.Schwert
Das Schwarze ist ein Elektrokabel für 187 á 10m (5-6m gewickelt) 1,89Euro
Das Grundgerüst ist ein 130 cm Besenstiel ohne Gewinde ca. 3 Euro
Eine Metallschablone/Gold und ein Stromstecker (oder sowas ähnliches/für Hinten)
und ´ne Rolle breites, schwarzes Klebeband á ca. 3-4 Euro
Der 2. Griff:
Da 130cm für ein Laserschwert ein bisschen zu lang ist hab ich vorne in der Länge des 1. Griffs ein Stück (etwa 20-30cm/5-6m aufgewickeltes Kabel!) abgesägt.
Dadurch, dass in diesem Besenstiel ein dickes Loch ist, kann man ein Ende des Kabels dadurch ziehen (in der Länge des künftigen Griffes) und wickelt über dieses gespannte Kabel das restliche schwarze Kabel.
Auf das Ende wird eben dieser Schwarze Stromstecker gesteckt und vorne so eine goldene Scheibe.

Den 2. Griff habe ich noch nicht angefangen, deshalb, da schonmal einer das Ding recht gut findet, versuch ich ein kleines Tutorial zu machen mit großen Bildern (um sie einem Baumarkt-Typen zu zeigen).
Vielleicht schon morgen.

Gruß,
Kameramann

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kameramann« (5. Oktober 2004, 20:06)


Kameramann

unregistriert

8

Samstag, 9. Oktober 2004, 14:26

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kameramann« (9. Oktober 2004, 14:27)


9

Samstag, 18. Dezember 2004, 23:44

@Kane

Sag mal und was ist wenn das Lichtschwert mal nicht ausgefahren werden soll, kann man den Stab dann einfach entfernen ?(

Runy

Kane

Registrierter Benutzer

  • »Kane« ist männlich
  • »Kane« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 056

Dabei seit: 26. März 2004

Wohnort: Passau

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 19. Dezember 2004, 19:20

Nein leider nicht, man kann höchstens das dann digital noch versuchen rauszuschneiden aber obs dann so gut klappt ist die andere frage. dafür hat es eine gute stabilität.

Windstiller

unregistriert

11

Sonntag, 26. Dezember 2004, 01:34

Bin gerade auch dabei ein kleines Lichtschwert zu machen. Hoffe Ich komme nächste woche an eine Drehbank. Habe mal ne kleine zeichnung gemacht. Hatte als kleine Vorlage die Seite von Ryan.

http://www.bdak.net/i/lightsabber.jpg


Windstiller

unregistriert

12

Sonntag, 26. Dezember 2004, 11:52

Ich werde verschieden testen. Meine erste Idee war ja Alu, aber ich vermute das Alu zu leicht sein wird.
Werde Wahrscheinlich ein Schwermetall nehmen und den Innenraum manipulieren.

siehe Bild.

Erkläreung. Der Grüne Teil ist abnehmbar. Der Blaue Teil ist hohl, so das dann verschieden Metalle eingeführt werden können. So kann jeder das Handling im nachhinein verändern in dem er schweres oder leichtes Metall hinzufügt.

http://www.bdak.net/i/lightsabber_innen.jpg

Forceabuser

unregistriert

13

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 12:51

Hallo alle zusammen!
Ich hab interessiert die Beiträge verfolgt und dann gestern mich mal selber an die Arbeit gemacht!
Mein Ergebniss, ein mehrteiliges Model, welches alsolut robust ist, und zudem eine abnehmbare Klinge hat!!! Das alles hat ca. 12€ gekostet und knapp 10min Zeitaufwand! Meiner Meinung nach mehr als akzeptabel.
Die Klinge ist 15mm dick, 80cm lang und aus Kupfer; befestigt an einem Gegenstand (hab die Bezeichnung vergessen) aus der Heizungs/Sanitärabteilung vom Baumarkt! Dieser Gegenstand wird einfach auf das Kupferrohr gestegt und hält von alleine, zudem besizt es auf der anderen Seite ein Gewinde wodurch man es leicht am Griff befestigen kann!
Die einzelnen Griffteile kosten je zwischen 0,90€ - 2,99€ je nachdem, welches Material man nimmt! Ich benutze polierten Edelstahl, Eisen und Messing!
Da es ca. 50 verschiedene Passteile gibt, kann man den Griff in Hunderten von Varianten herstellen!!! Ob kuz lang, dick oder dünn, der Fantasie ist freien Lauf gelassen!
Ich entschied mich für einen 22cm langen und max. 3cm dicken Griff, da er für mich gut in der Hand liegt und sich auch gut mit 2 Händen führen lässt!
Zudem braucht man noch schwarzes Isolierband und ca. 6m dünnes Elektrokabel!
Ich hoffe ich konnte einigen leuten helfen, die gerne Stuntblades basteln möchten, da sie sehr robust sind und Klinge und Griff voneinander abschraubbar sind!
Mfg, Forceabuser

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 13:27

Sieht gut aus! Hält denn die Kupferstange auch ein paar Schläge aus? Wäre mehr als ärgerlich wenn sie nach den ersten Testkämpfen bereits völlig verbogen ist.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 4 866

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 283

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 14:06

Spricht eigentlich irgendetwas gegen Klingen aus Fieberglas? Denn das hält ja sehr viel aus und ist sehr leicht, also eigentlich ideal für Lichtschwertkämpfe. Noch dazu sind solche Stangen ja meist weiß und damit auch gut sichtbar. Ich hatte mal eine ganz kurze Fieberglasstange.

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 14:20

Naja ich denke nicht, nur weiß ich nicht, ob man dieses Fieberglas halt recht günstig kaufen kann. Und halt in welchen Länge etc. Aber wenn´s nicht so teuer ist und man leicht rankommt wäre es sicherlich ne gute Wahl. Ich kann auf jeden Fall von den Holzstäben abraten die wir damals bei Invasion benutzt haben. Viel zu schwer und saugefährlich wenn man sich sowas mal versehentlich über Schädel zieht.

Forceabuser

unregistriert

17

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 14:47

Also ich hab mit den Kupferstangen recht gute Erfahrungen gemacht, da sie hohl sind halten sie ne Menge aus, sprich verbogen kriegt man sie nicht so schnell und brechen ist unmöglich!
ich hab für eine 2,5m lange stange, gab gerade keine kleineren, 2,59€ zahlen müssen, und sie sind recht leicht mit einer Metalsäge durchtrennbar!
Zudem habe ich mir mit einem Freund zusammen noch Rohrdämmung gekauft für 0,79€. Das sind Schaumstoff Rohre, die nichts wiegen und 1,5cm dick sind und somit eine Menge abfedern! Sind sehr empfehlenswert wenn man Choreographien erstmal übel will, da man sich damit nicht gross verletzen kann.
Fieberglas ist keine Gute Lösung würd ich sagen, da es sehr teuer ist.
Alu ist günstig und sehr leicht, und ein Alu Rohr geht auch nicht so schnell kapput!
Jedenfalss sollte man darauf achten das wenn man einen Film dreht die klinge nicht zu sehr schwingt, da es sonst sehr schwer fällt die frames zu bearbeiten!
Mfg, Forceabuser

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 14:57

Alu... Ich hab damals mal zu Testzwecken nen Besenstiel aus Aluminium verwendet, wir haben dreimal die "Klingen" beim Üben aufeinander geschlagen, da hatte der Alustiel bereits derbe Dellen und war schon leicht krumm. Also von meiner Seite aus keine gute Note :)

Forceabuser

unregistriert

19

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 15:05

Ich hab zwar noch nicht mit Alu gearbeitet, aber man muss die Dicke insgesamt, die Dicke des Materials und die Dicke des Hohlraums berücksichtigen, da alles physikalisch in Abhängigkeit von der Stabilität ist!

:P mal ein wenig klugscheissen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Forceabuser« (30. Dezember 2004, 15:05)


HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 15:07

Ist schon klar und richtig, aber bei nem Besen hat man nicht viel zu berücksichtigen, der ist wie er ist und jetzt ist er kaputt ;)

Social Bookmarks