Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lutz Dieckmann

Filmproduzent

  • »Lutz Dieckmann« ist männlich
  • »Lutz Dieckmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Dabei seit: 18. Oktober 2008

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 64

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 2. Mai 2010, 16:36

Kamera Tutorial: Ganz grosses Kino

Hallo zusammen,

hier mal ein Tutorial zum Thema Kompendium. Wozu ist es gut, was gibt es für Tricks im Umgang?



Fragen beantworte ich gerne hier.

Viele Grüße

Lutz Dieckmann
Danke für´s Lesen. Mehr auf: http://hd-trainings.de und http://hd-filmschule.de

Lutz Dieckmann auf Facebook oder 06102/75 64 85

Darth Obi Wan Kenobi

Benutzter Unregistrierer

  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist männlich

Beiträge: 545

Dabei seit: 2. Juli 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 2. Mai 2010, 18:04

Gleich mal anschauen, dannach Edit.

EDIT:

Wie genau funktioniert das mit den Polfiltern? Ich habe ja immer ein extrem helles Bild bei meiner Canon 550D mit Blende 1.8 (iso 200). Trotz Graufilters ist es noch zu hell. Daher muss ich immer die Blende ein wenig schließen, was ein Schärfentiefeverlust mit sich bringt. Kann ich das mit diesen Polfiltern dann regeln?
Findet uns hier auf Youtube :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Darth Obi Wan Kenobi« (2. Mai 2010, 18:20)


Heltfilm

unregistriert

3

Sonntag, 2. Mai 2010, 21:30

Zitat

Kann ich das mit diesen Polfiltern dann regeln?


Ein Polfilter reduziert dir nur Spiegelungen und macht dir den Himmel blauer. Das Bild macht er ein ganz kleines bisschen dunkler, was aber nicht Sinn und Zweck eines Polfilters ist.

Wenn man aber zwei Polfilter benutzt, dann kann man wie im Video auch die Helligkeit regulieren. Ein Polfilter lässt ja nur von einer bestimmten Richtung das Licht durch. Genau nach dem Prinzip wie die Kinobrillen ;)

Dreh einfach deinen ISO auf 100. Dann wirds ein wenig dunkler. Bei 1,8 ist die Schärfeebene ja superwinzig. Ich würd die Blende auf 3 oder 4 stellen. Das reicht auf alle Fälle.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heltfilm« (2. Mai 2010, 21:36)


Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 2. Mai 2010, 22:31

@Lutz:
Warum braucht man denn heutzutage noch Farbfilter?
Geht doch am Computer mittlerweile viel einfacher und an bekommt vielfältigere Ergebnisse, oder nicht?
Schönes Tut übrigens...
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

JWF-Entertainment

Registrierter Benutzer

  • »JWF-Entertainment« ist männlich

Beiträge: 399

Dabei seit: 9. August 2009

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 3. Mai 2010, 15:36

@Purzel: Hat er doch im Tut gesagt, damit spart man sich ne menge Renderzeit. Aber auch ich persönlich würde die Post-Pro Variante vorziehen....

Heltfilm

unregistriert

6

Montag, 3. Mai 2010, 19:35

@JWF-Entertainment Ich weiß ja nicht, was du für einen Computer hast, aber ne anständige Farbkorrektur mit wirklich vielen Layern und so Zeug dauert auch nicht soo lange.

JWF-Entertainment

Registrierter Benutzer

  • »JWF-Entertainment« ist männlich

Beiträge: 399

Dabei seit: 9. August 2009

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 3. Mai 2010, 21:08

Naja, ansich hast du Recht, aber wenn man ein längeres Projekt hat und man ständig Szenen rendern muss, die auch nicht in 30 sek. fertig sind, kotzt zumindestens mich das echt an. (Ja, ich mache Farbkorrektur etc. mit einem anderen Programm als den Schnitt, daher das häufige rendern ;))

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 3. Mai 2010, 21:20

Tja, aber so ein Verlaufseffekt rendert doch nun wirklich auch aufm alten Pentium4 fast in Echtzeit.
Ein viel einleuchtenderer Grund der gegen den Einsatz speziell solcher Farbverlaufsfilter spricht ist doch folgender: Ist da einmal die Farbe drinn, bekommt man die nie wieder raus! Wenn man den Verlauf erst in der Post macht ist man viel flexibler und man sollte sich nicht am Set schon so einschränken indem man diesen schon in Footage reinbaked. Wenn man sich später noch umentscheidet oder das Material vielleicht in einem weiteren Projekt nochmal verwenden will, ist ein neutraler Shot immer günstiger als einer der schon diese Farbe drinn hat.

Marcus Laubner

Registrierter Benutzer

  • »Marcus Laubner« ist männlich

Beiträge: 1 085

Dabei seit: 22. August 2008

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 6. Mai 2010, 12:52

Ein viel einleuchtenderer Grund der gegen den Einsatz speziell solcher Farbverlaufsfilter spricht ist doch folgender: Ist da einmal die Farbe drinn, bekommt man die nie wieder raus!

Und man hat in der Postprovariante mehr Spielraum für Farbkorrektur. Außerdem wird man wohl ohnehin viele Szenen digital nachkorrigieren müssen, damit die Farbe auch von Einstellung zu Einstellung gleich aussieht.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 6. Mai 2010, 21:44

Also da muss ich dem Purzel und den anderen zustimmen. Oder liegt es daran, dass man die Szenen später nicht weiter verarbeiten möchte.

Marcus Laubner

Registrierter Benutzer

  • »Marcus Laubner« ist männlich

Beiträge: 1 085

Dabei seit: 22. August 2008

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 6. Mai 2010, 23:26

Das war wohl Lutz' Intention. Ich fand die Beispiele im Tutorial aber nicht sonderlich überzeugend. Dieser Sonnenfilter überlagerte beispielsweise auch die linke hintere Baumreihe, so dass man schnell sieht, dass es ein gewöhnlicher Gradient ist. Auch bei der einen Einstellung, wo Lutz das Bild bläulicher verfärbt, um den Himmel zu verschönern. Dabei gingen leider auch die grünen Farben der Natur verloren und wurden zu bläulich. Sowas löse ich dann doch lieber digital.

anamorph pictures

Registrierter Benutzer

  • »anamorph pictures« ist männlich

Beiträge: 28

Dabei seit: 4. Mai 2009

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 7. Mai 2010, 21:59

jungens ist es nicht auch so, dass wenn man nachbearbeitet mit jedem zusätzlichem effekt auch die bildqualität abnimmt... ? demnach würde es ja dann sinn machen filter beim drehen zu benutzen um original bildqualität zu erhalten und dann gegebenfalls nicht große einbüßungen zu machen. oder lieg ich falsch? ?(

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 7. Mai 2010, 22:05

Klar beduetet jede weitere Rendergeneration immer ein kleines bißchen mehr Verlust. Auf der anderen seite hat man eben beim digitalen Weg mehr Kontrolle über alles und vor allem ist es natürlich gut ein möglichst neutrales Bild aufzunehmen, um sich alle Optionen in der Postpro offen zu halten. Wenn du so nen Sun-Gradient im Bild schon bei der Aufnahme hast und dich später aus welchen Gründen auch immer dagegen entscheidest, wirst du das kaum noch fixen können. Da aber auch nicht jeder über die ausgereiften Möglichkeiten für eine vernünftige Primäre/Sekundäre Farbkorrektur verfügt, ist der praktische Weg natürlich immer eine Option.

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 7. Mai 2010, 22:12

jungens ist es nicht auch so, dass wenn man nachbearbeitet mit jedem zusätzlichem effekt auch die bildqualität abnimmt... ? demnach würde es ja dann sinn machen filter beim drehen zu benutzen um original bildqualität zu erhalten und dann gegebenfalls nicht große einbüßungen zu machen. oder lieg ich falsch? ?(

Nicht wenn mans richtig macht! Wenn man beispielsweise immer schön konsequent als unkomprimiert/lossless Exportiert, dann hat man absolut keinen Qualitätsverlust, schon gar nicht durch eine simple Farbkorrektur.

anamorph pictures

Registrierter Benutzer

  • »anamorph pictures« ist männlich

Beiträge: 28

Dabei seit: 4. Mai 2009

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 7. Mai 2010, 22:23

@ HTS HetH

mit den optionen offen halten hast du vollkommen recht. ich denk mir aber wenn ich genau weiß welchen look ich anstrebe und mir alle einstellungen genau überlegt habe dann würd ich zu kompendium und filtern greifen. wenn ich sowas hätte :D . bei mir verschlechtert sich die qualität enorm wenn ich einiges nachbearbeite nicht nur ein wenig. sprich ich habe rauschen im bild, bild wird unschärfer, oder so hässliche schwarz kreise... ( weiß nicht wie ich es sonst nennen soll) weißt was ich meine? deshalb sind gut ausleuchten+komp.und filter für mich ne traumvorstellung vom dreh.

@Thom 98
lossless ??? ok ich merk ich habe dringend nachholbedarf. ich arbeite mit guten kameras (schöne aufnahmen unbearbeitet) und trotzdem kommen die bilder nach dem bearbeiten+exportieren strange daher. immer ein ticken unscharf... siehe oben.

vieleicht kann mir ja irgendjemand aus bremen mal ein zwei tipps geben/zeigen... kann ja schließlich nich sein dass es nur an voreinstellungen und exporteinstellungen harpert... ;(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »anamorph pictures« (7. Mai 2010, 22:31)


HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 7. Mai 2010, 22:53

Erstelle dazu am besten mal einen neuen Thread wo man das diskutieren kann, wir wollen ja nicht Lutz' Thread hier kidnappen ;)
Klingt auf jeden Fall nur nach falschen Settings, besonders das es unschärfer wird, sollte wirklich eigentlich nicht vorkommen.

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich

Beiträge: 1 455

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 52

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 7. Mai 2010, 23:01

Das Tutorial fand ich interessant. Hab ncoh nie mit Filtern gearbeitet, werd ich wohl auch in näherer Zukunft nicht, da ich keine besitze und das wie gesagt in der Post machen kann.

Aber an der Xh-A1 sind ja so integrierte ND Filter. Einmal bei 1/16 und einmal mit 1/32.

Was genau bringen die jetzt? Ich merke nur, dass das Bild dunkler wird, aber da kann ich ja genausogut die Blende weiter schließen oder den Shutter hochstellen. Geht ja bie der XH-A1 bis auf 1/16000

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 7. Mai 2010, 23:19

Wenn du die Lichtzufuhr über den ND regelst erlaub dir das den Shutter und die Blende weiterhin gestalterisch einzusetzen. Im Grunde solltest du, für ein möglichst filmisches Bild, mit ganz offner Blende filmen (so erziehlst du eine sehr geringe Schärfentiefe und der Hintergrund wird schön unscharf) und mit einem Shutter von 1/framerate*2, also bei 25 Bilern pro Sekunden mit 1/50. Das kommt den normalen 1/48 bei einer Filmkamera am nächsten.
Das heißt natürlich nicht, dass man Blende und Shutter gar nicht verdrehen darf. Man kann und sollte z.B. den Shutter bei schnellen Bewegungen kürzer einstellen, beispielsweise 1/100 um zu großes Motion Blur zu verhindern.
Trotzdem gilt: Helligkeit am besten per ND regeln, wenn man sowas hat. Dann hat man die anderen beiden Einstellungen für Gestalterisches frei!

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 8. Mai 2010, 10:31

Kleine Ergänzung dazu noch, aus eigener Erfahrnug kann ich sagen, dass die XH-A1 ihren sog. sweet spot bei nicht ganz offener Blende hat was die Schärfe angeht. Wenn´s also umsetzbar ist, sollte man die Blende nicht ganz öffnen beim Dreh. Aber ansonsten hat Thom98 Recht, immer eher den ND Filter vorschalten als das Bild über Blende und Shutter abzudunkeln.

Lutz Dieckmann

Filmproduzent

  • »Lutz Dieckmann« ist männlich
  • »Lutz Dieckmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Dabei seit: 18. Oktober 2008

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 64

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 28. Mai 2010, 00:32

Wenn du die Lichtzufuhr über den ND regelst erlaub dir das den Shutter und die Blende weiterhin gestalterisch einzusetzen. Im Grunde solltest du, für ein möglichst filmisches Bild, mit ganz offner Blende filmen (so erziehlst du eine sehr geringe Schärfentiefe und der Hintergrund wird schön unscharf) und mit einem Shutter von 1/framerate*2, also bei 25 Bilern pro Sekunden mit 1/50. Das kommt den normalen 1/48 bei einer Filmkamera am nächsten.
Das heißt natürlich nicht, dass man Blende und Shutter gar nicht verdrehen darf. Man kann und sollte z.B. den Shutter bei schnellen Bewegungen kürzer einstellen, beispielsweise 1/100 um zu großes Motion Blur zu verhindern.
Trotzdem gilt: Helligkeit am besten per ND regeln, wenn man sowas hat. Dann hat man die anderen beiden Einstellungen für Gestalterisches frei!


Dazu gibt es hier im Forum übrigens auch Tutorials.
Der Shutter Video Tutorial: Kamera - Der Shutter
Kino und Videolook Kamera Tutorial "Kino & Videolook"

Vielleicht hilft es auch weiter

Viele Grüße

Lutz
Danke für´s Lesen. Mehr auf: http://hd-trainings.de und http://hd-filmschule.de

Lutz Dieckmann auf Facebook oder 06102/75 64 85

Ähnliche Themen

Social Bookmarks