Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lutz Dieckmann

Filmproduzent

  • »Lutz Dieckmann« ist männlich
  • »Lutz Dieckmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Dabei seit: 18. Oktober 2008

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 64

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 2. Dezember 2008, 01:10

Video Tutorial "Licht: US-Style"

Hi,

als Fortsetzung des letzten Licht Tutorials möchte ich Euch heute die Art und Weise näher bringen, wie man in den USA Licht macht. Das hat viel mit den aktuellen US-Serien a la CSI zu tun (mein persönlicher Favorit ist CSI Miami).



Vielleicht habt Ihr Spaß daran. Wer Fragen hat, bitte hier im Thread stellen. PMs bitte nur, wenn es wirklich nicht von öffentlichem Interesse ist.

Viele Grüße

Lutz
Danke für´s Lesen. Mehr auf: http://hd-trainings.de und http://hd-filmschule.de

Lutz Dieckmann auf Facebook oder 06102/75 64 85

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

DP-Productions

HALH

Registrierter Benutzer

  • »HALH« ist männlich

Beiträge: 157

Dabei seit: 2. Mai 2008

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 2. Dezember 2008, 13:48

Sehr schön, gemacht und gut erklärt. Der Style kommt auch gut rüber. Zu Weihnachten gibt's bei mir dann hoffentlich die Baustrahler ^^ werds dann mal direkt selbst austesten. Freue mich auf weitere Tutorials von dir/euch. Mach(t) weiter so...

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 907

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 2. Dezember 2008, 16:24

Wieder ein sehr gelungenes Tutorial! Es sieht wirklich viel schöner aus mit Farben. Ich werde das wohl auch mal demnächt probieren und rum experimentieren. Danke, danke, danke für das schöne Tut! :)

Enno

Registrierter Benutzer

  • »Enno« ist männlich

Beiträge: 644

Dabei seit: 21. Juni 2007

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 2. Dezember 2008, 18:13

Schliesse mich meinen Vorrednern an. Lutz ist die deutsche Antwort auf Andrew Kramer :D

Sehr schönes Tutorial! Jetzt kann man sehen was alles mit dem Licht passiert. Ich hoffe du bescherst uns noch viele weitere Tutorials.

Lutz Dieckmann

Filmproduzent

  • »Lutz Dieckmann« ist männlich
  • »Lutz Dieckmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Dabei seit: 18. Oktober 2008

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 64

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 2. Dezember 2008, 18:29

Hallo,

vielen Dank für das Lob. Auf eines möchte ich aber noch hinweisen. HALH hat von den Bauscheinwerfern gesprochen. Da kann ich Euch gleich sagen, das wird damit nicht in dieser Form gehen. Mir ist klar, professionelle Scheinwerfer sind natürlich teurer als Obi. Aber vielleicht schafft man sich erstmal einen an, dann einen zweiten usw. Solche Beleuchtungen benötigen Folien und dafür braucht es Flügeltore. Ganz davon abgesehen, daß auch die stabile Farbtemperatur etwas ausmacht.
Ich verwende in meinen Tutorials deswegen professionelle Produkte, weil ich der Meinung bin, Euch zeigen zu können, daß man mit solchen Dingen langfristig mehr erreicht. Schließlich geht es uns allen um eine zentrale Sache: Gute Filme machen!

Hier der Link zu den im Tutorial verwendeten Scheinwerfern.
http://bebob.de/de/product/279.html

Viele Grüße

Lutz
Danke für´s Lesen. Mehr auf: http://hd-trainings.de und http://hd-filmschule.de

Lutz Dieckmann auf Facebook oder 06102/75 64 85

cody

Registrierter Benutzer

  • »cody« ist männlich

Beiträge: 676

Dabei seit: 19. November 2005

Wohnort: Krefeld

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 2. Dezember 2008, 22:39

Ich mag deine Tutorials auch. Nur muss ich dir da wiedersprechen. Wir haben auch nur Bauscheinwerfer, und benutzten trotzdem Farbfolien. Man benötigt nämlich keine Flügeltore um die Folien zu befestigen, sonder nur etwas fantasie und erfindergeist :D-> In unserem Fall haben wir die Folien an den Seiten ganz klein gelocht, und durch die Löcher Draht gezogen und um den SCheinwerfer "gelegt". Ist einfacher als es sich anhört. Damit ließen sich schon tolle
Ergebnise erziehlen.

Also man kann dies auch durchaus mit Bauscheinwerfern realisieren. Und billiger ist es auch. :) Was aber nicht heißt, dass sich die proffessionelle Weise nicht lohnt. Im Gegenteil. Es spart sicherlich Zeit wenn der SCheinwerfer über Tore verfügt. Ich wollte auch nur anmerken das es schon auch ohne Tore geht. ;)
Und Bauscheinwerfer eben wegen dem Kosten->Leistungs Faktor auf jeden Fall auch lohnenswert sind, für jemanden, der sich die Profi scheinwerfer erstmal nicht leisten kann.

Trotzdem tolle Tutorials!
Weiter so!


mfg
Cody
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Unser aktuelles Projekt Crusade of Anarchy (RoAII)



Chinesisches Essen ist wie eine Schachtel Pralinen:
- Man weiß nie was man kriegt

-- oder so ähnlich....

Lutz Dieckmann

Filmproduzent

  • »Lutz Dieckmann« ist männlich
  • »Lutz Dieckmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Dabei seit: 18. Oktober 2008

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 64

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 02:02

OK,

zugegeben, Bauscheinwerfer sind billiger. Aber wenn ich es mal rechne. Ein Bauscheinwerfer kostet rund € 40,--. Dazu die Zeit, um Bastelarbeit zu leisten. Dann das (meiner Ansicht nach) weniger befriedigende Ergebnis, Arbeitsweise usw.. Außerdem kannst Du Bauscheinwerfer nicht zutoren. Damit nimmst Du Dir ein großes Maß an Lichtgestaltung. Ich wüßte gar nicht wie ich beleuchten sollte, könnte ich nicht die Tore zur Gestaltung einsetzen. Folien alleine sind es nicht.

Ein professioneller Werfer kostet € 160,--, also rund das Vierfache. Dafür hält das Ding aber ewig. Ich habe Scheinwerfer, die sind 23 Jahre alt!! (Hey, da merkt man wie alt man geworden ist;-((( ) Das hat sich gerechnet. Einer von denen ist mal umgefallen, aus 2:50 Höhe, ich bin über das Kabel gestolpert. Macht der Sache keinen Abbruch. Er funktioniert immer noch.

Was ich damit sagen will: Ich versuche eine Lanze für bessere Arbeit zu brechen. Wir alle wollen tolle Filme machen und es geht mit Profiwerkzeug einfach besser. Ich finde es immer so traurig. Da verbringen viele Menschen Stunden von Zeit mit der Wahl des richtigen Codec, feilen an ihren Computern, bauen Tonnen von Technik ein - nur um das letzte Quäntchen an Qualität herauszuschinden. Dieses Forum ist voll davon. Warum nicht mal in der Realität anfangen und gutes Equipment kaufen? Das alleine macht sooooo viel aus. Darin sehe ich auch den Sinn der Tutorials. An der Basis beginnen, beim Dreh.

Sorry, aber ich kann mich für Bauscheinwerfer nicht erwärmen;-))

Viele Grüße

Lutz
Danke für´s Lesen. Mehr auf: http://hd-trainings.de und http://hd-filmschule.de

Lutz Dieckmann auf Facebook oder 06102/75 64 85

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 907

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 02:18

Naja...also meine Baustrahler waren billiger...so ca. 4.95€ einer ^^ aber ich würde mir auch lieber was besseres holen. Aber erstens fehlt leider das Geld und 2. bin ich noch vieeel zu schlecht im Amateurfilmbereich als wenn sich so eine Anschaffung für mich lohnen würde. Aber vielleicht vergeht ja 2. wenn ich immer die guten Tutorials von dir verfolge. :thumbsup:

SG Trooper

unregistriert

9

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 13:44

Auch von mir ein dickes Lob für das Tutorial. Schön erklärt und nachvollziehbar. Frage von mir aber dazu das ganze funktioniert auch wenn man keine HD Cam hat? Hab leider noch nicht das Geld für so eine Cam zusammen. Insgeheim erwarte ich da auch einen Preisverfall.

Zu dem Thema Baustrahler vs. Profi Licht.

Ich würde auch Profileuchten bevorzugen. Man hat halt mehr Möglichkeiten. Man kann ja solches Equipment ja auch leihen.

Dazu ein Tipp von mir

Bürgerfernsehen. Wenn man dort eingetragener User ist, bekommt man das Equipment umsonst gestellt. Und wenn man dort regelmässig Beiträge produziert, ist das auch eine gute Übung.

Lutz Dieckmann

Filmproduzent

  • »Lutz Dieckmann« ist männlich
  • »Lutz Dieckmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Dabei seit: 18. Oktober 2008

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 64

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 22:54

Klar geht das auch mit SD. Hey, ich mache erst seit 2005 HD, davor habe ich genauso mit SD beleuchtet. Das ist kein Problem.

Viele Grüße

Lutz

PS. Kannst Dir ja mal bei mir auf der Seite das Tutorial "Spannendes Basislicht" ansehen. Das hilft Dir sicher auch
Danke für´s Lesen. Mehr auf: http://hd-trainings.de und http://hd-filmschule.de

Lutz Dieckmann auf Facebook oder 06102/75 64 85

Der Unaussprechliche

Registrierter Benutzer

  • »Der Unaussprechliche« ist männlich

Beiträge: 738

Dabei seit: 15. Juni 2005

Wohnort: Neubiberg

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 5. Dezember 2008, 11:19

Ich hab gestern auch wieder ein paar Beleuchtungstests für meinen neuen Film gemacht, und kann eigentlich auch nur zustimmen, mit Baustrahlern ist man deutlich eingeschränkt, Profiequipment lohnt sich allemal. Aber es ist eben sauteuer, und hätte ich keinen Onkel der beim Theater arbeitet und mir vielen kostenlos oder billiger besorgen kann, könnte ich mir das ganze auch nicht leisten. Da kann ich schon gut verstehen, das viele mit Baustrahlern arbeiten.

Da liegt denke ich auch das Problem bei deinen Tutorials Lutz. Sie sind schon sehr schön gemacht und man merkt, dass du Ahnung hast. Aber von dem vermittelten Wissen richten sie sich ja eindeutig an Einsteiger, und vieles was du in deinen Tutorials erklärst (3 Punkt Beleuchtung etc) bekommt man auch mit 2 min googlen raus. Für Anfänger wäre die Tutorials jetzt natürlich ideal, aber gleichzeitig verwendest du absolutes Profiequipment, wozu diese Leute meist keinen Zugang haben. Wenn jetzt jemand doch solches Equipment zur Verfügung hat, dann wird er höchstwahrscheinlich mit seinem Know-How schon auf einem Level sein, wo er durch deine Tutorials nichts neues lernt. Zb bei deinen Tut. "Licht bei schlechter Beleuchtung" musste ich schon etwas schmunzeln, erst sagst, keine Angst, ihr braucht euch keine teure neue Kamera kaufen, ihr braucht nur gut zu beleuchten, wobei das ganze verwendete Lichtequipment dich auch ordentlich was gekostet haben dürfte.

Eigentlich dürfte ich mich ja gar nicht beschweren, du bietest das ganze ja kostenlos an, aber sie es als kleinen Verbesserungsvorschlag. Hoffe du verstehst was ich meine.

Das ganze gilt jetzt nur für deine Licht/Kamera Tutorials, die für After Effects fand ich exzellent!

Lutz Dieckmann

Filmproduzent

  • »Lutz Dieckmann« ist männlich
  • »Lutz Dieckmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Dabei seit: 18. Oktober 2008

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 64

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 6. Dezember 2008, 03:25

Na ja, die Tutorials richten sich an gehobene Einsteiger und auch an Profis. Du wirst lachen, wenn Du sehen würdest, wieviele Profis ein Problem mit dem Licht haben. Natürlich ist alles googelbar, aber - man könnte ja auch die Bedienungsanleitungen für Geräte lesen. Aber - es passiert nicht. Video ist eben einfacher.
Zwei Beispiele die typisch sind. Bei einem Training neulich meinte jemand, ein Profi der von seiner Arbeit lebt, er hätte die xxx Kamera (€ 6.000,--) und hat sie noch nicht einmal ausgepackt, weil er damit noch nicht umzugehen weiß und die Bedienungsanleitung nicht lesen mag. Deswegen bucht er ein Training. Beispiel 2: Ein Kameramann kommt zu mir und läßt sich (nach einem Jahr Besitz) das Menü einer anderen xxx Kamera erklären. Davon kann ich jetzt noch beliebig viele Beispiele aufzählen.
Fakt ist, und an diese Klientel richten sich die Tutorials, es gibt eine Menge Leute, die lernen wollen Profi zu sein oder solche sind. Gerade an die richten sich auch die DVDs, die eine deutlich erweiterte Version der Netztutorials zeigen. Für Hobbyzwecke ist das Zeug teilweise zu teuer, gebe ich zu. Aber ich bin nun mal Profi und arbeite auch als solcher. Man kann sich als Hobbyist oder als angehender Profi aus den Tutorials hoffentlich Wissen ableiten. Egal welches Equipment man hat. Aber ich kann das alles nicht mit Bauscheinwerfern machen, das würde meine Reputation untergraben.

Viele Grüße

Lutz
Danke für´s Lesen. Mehr auf: http://hd-trainings.de und http://hd-filmschule.de

Lutz Dieckmann auf Facebook oder 06102/75 64 85

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 6. Dezember 2008, 08:31

Ok, dass ist eine begründete Aussage.
Für alle, die mit möglichst wenig, möglichst viel erreichen wollen kann ich nur die Seite "Indymogul" empfehlen. Dort werden Tipps gegeben, wie man z.B. aus Haushaltsgegenständen Filmequipment bauen oder geniale Specialeffects kreieren kann. Und oft ist dieses gar nicht mal übel! ;)

Zum Thema Profi: Das geht jetzt nicht an Lutz, aber Leute die nach einem Jahr vom Besitz ihrer Kamera noch nicht mal wissen, wie man das Menü bedient, würde ich nicht als Profi bezeichnen! Sowas ist einfach unprofessionell! Ein Profi ist für mich jemand, der sich einfach perfekt in seinem Fachgebiet auskennt und sein Wissen auch entsprechend anwenden kann.

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 6. Dezember 2008, 17:04

Eben das ist doch das Problem, fast jeder neue hier im Forum sucht ein Programm, mit dem man auf einen Klick ´nen fertigen Film -am besten noch Blockbuster- serviert bekommt.
Lutz ist bestimmt auch nicht mit der Kamera im Ar**h auf die Welt bekommen. Der hat sich auch alles erarbeitet oder irgendwo gelernt.
Also kneift die Backen zusammen und übertragt mal Lutz´ Wissen auf Eure Verhältnisse.

Ach und Lutz:

Die Folien werden vor allem im Fokus schweineheiß, meine sind von Eurolite,
die schmelzen aber nicht, wenn man sie am äußersten Ende der Flügeltore anbringt.
hast Du eine Ahnung, wie lange man die Scheinwerfer an lassen kann, bevor das passieren würde?
Würde ungerne beim Dreh bemerken, daß die Folien runtertropfen, am besten noch auf teuren Teppichboden...
Und mit was clippst Du die Folien fest? Holz-Wäscheklammern? Oder können sich die entzünden?
Zur Info: Das hier ist die 650W-Ausführung und Baustrahler-Licht schaut echt komplett anders aus. Trotz allem kann man auch damit einen Filmlook erzielen.


und ja - meins! ;-)
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Lutz Dieckmann

Filmproduzent

  • »Lutz Dieckmann« ist männlich
  • »Lutz Dieckmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Dabei seit: 18. Oktober 2008

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 64

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 7. Dezember 2008, 02:32

Hi Purzel,

also ich kaufe meine Folien bei MBF.de. Es sind Lee Folien. Da habe ich kein Problem mit der Schmelze. Ich kann sie stundenlang brennen lassen. Ich werde Dienstag mal einen Beitrag unserer neuen Serie drehen, da stelle ich MBF vor. Als Scheinwerfer habe ich 800er ARRIs. Da sie mittlerweile 23 Jahre alt sind ist EINE Folienklemme weggebrochen (aus 5 Werfern). Wenn es notwendig ist verwende ich Holzklammern. Das ist problemlos.

Viele Grüße

Lutz
Danke für´s Lesen. Mehr auf: http://hd-trainings.de und http://hd-filmschule.de

Lutz Dieckmann auf Facebook oder 06102/75 64 85

bemaass

unregistriert

16

Sonntag, 7. Dezember 2008, 19:20

Wow ich bin erstaunt, wirklich eines der besten Tutorials was ich bisher gesehen habe. Es lohnt sich sicher mal mehr über euch erfahren. Vor allem gefällt mir der Stil da ich selber gerne CSI sehe.

grambo

Registrierter Benutzer

  • »grambo« ist männlich

Beiträge: 55

Dabei seit: 16. Januar 2007

Wohnort: Monheim

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 10:26

Hey Lutz,

schönes Tutorial. Vielen Dank dafür.

Könntest Du hier kurz schreiben, wie diese Teleskopstange an der Decke heißt? Ich hatte immer irgendwas in Richtung "Pole Cat" verstanden und dann einfach im MBF-Shop nach "Pole" gesucht... wurde aber nicht fündig. Vermutlich habe ich den Namen einfach nicht richtig verstanden. Evtl. bei solchen "Fachausdrücken" in Tutorials den Begriff kurz einblenden.

Vielen Dank.


Liebe Grüße,
Sascha

Lutz Dieckmann

Filmproduzent

  • »Lutz Dieckmann« ist männlich
  • »Lutz Dieckmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Dabei seit: 18. Oktober 2008

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 64

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 12. Dezember 2008, 00:23

Hi Sasha,

ja, es heißt Pole Cat. Vielleicht haben sie es nicht im Online Shop. Einfach Herrn Schulz bei MBF.de anrufen und einen schönen Gruß von mir sagen. Er ist der Lichtmensch dort und weiß was Du meinst.

Viele Grüße

Lutz
Danke für´s Lesen. Mehr auf: http://hd-trainings.de und http://hd-filmschule.de

Lutz Dieckmann auf Facebook oder 06102/75 64 85

haiiyaa

unregistriert

19

Montag, 15. Dezember 2008, 12:44

Super Tutorial und auch sehr schön umgesetzt. Nächstes Jahr wenn ich mit meinem Part anfange werde ich mir das mal zu Herzen nehmen. Danke.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 635

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 15. Dezember 2008, 19:05

ja, es heißt Pole Cat. Vielleicht haben sie es nicht im Online Shop. Einfach Herrn Schulz bei MBF.de anrufen und einen schönen Gruß von mir sagen. Er ist der Lichtmensch dort und weiß was Du meinst.


"Pole Cat" ist der allgemeine Begriff. Du kriegst das Ding zB von Manfrotto - dort heißt es "Auto Pole".
In Österreich kann man das beim Manfrotto-Generalimporteur Slach bestellen -> www.slach.at
Die sind günstig und liefern flott - in Österreich habe ich auch noch nie Versandkosten bei denen bezahlt.

In Deutschland findet man Manfrotto Produkte hier: Bogen Imaging
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Social Bookmarks