Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

MichaMedia

unregistriert

1

Samstag, 14. Mai 2005, 22:59

C4D-Morph Text zu Blutsuppe und zurück

Hi Leute,

hier mal ein Tutorial zum Morphen mit C4D (Cinema 4D), das ist ehr ein Tipp,
als ein komplettes Tutorial, aber dadurch wird das Grundprinzip verstanden und
man kann viele tolle Sachen machen, ohne teure Plug-ins, also nicht nur für
Textanimationen, welche zu Blut oder so werden.

Gemacht habe ich dies, da Kane sowas suchte, bzw. nach einer Möglichkeit sucht
um einen Texteffekt zu erstellen wie bei "Down of the dead", wo die Schrift sich
nach einer Bludfütze morpht und zurück zu einem anderen Text. Dieses Tut zeigt
eine Möglichkeit für sowas, und auch für andere Effekte.

Nochmals, es ist ein Abgespecktes Tutorial für das Grundprinzip, ohne großes
Endergebnis meiner Seits, da die Zeit nicht reichte (besser gesagt die große Lust fehlte).

Hier die C4D-Datei (RX 7.3)
Und hier ein Proberender

Also los gehts:

als erstes erstellen wir unsere 2 Textzeilen, die erste soll zur Blutsuppe morphen und die
zweite aus der Suppe zum Text.
....

....
Bearbeiten die Texte, Text1 nenne ich Kane (wegen seiner Nachfrage ;) ) und den zweiten Purzel
Auf Textspline Rechtsklick->Objekt bearbeiten
....

....
nun wandeln wir beide in "echte" Splines um
....

....
jetzt kopieren wir beide und bennen sie um in norm_kane,norm_purzel,morph_kane und morph_purzel
....

....

Nun müßen wir wissen, wieviele Punkte jede Schrift hat und diese auf einen Nenner bringen.
Dazu klicken wir mit rechts auf morph_kane und auf "Information Objekt" kane hat 87 Punkt,
das gleiche nun mit dem Purzel-text und purzel hat 88 Punkte, das trifft sich gut, so brauche
ich nur ein Punkt bei purzel zu entfernen, damit beide 87 Punkte haben.
Dazu mache ich alle, ausser morph_purzel, im Editor Unsichtbar und schalt um auf dem Punkt-Modus
....

....
Nun makiere ich einen Punk beim "z" und lösche ihn (Entf Taste, oder Rechtsklick->Löschen)
....

....
Nun haben beide 87 Punkte, jetzt müßen wir beide Morph_Schriften auf einen anderen Splinetyp umschalten,
und zwar von Bezier nach B-Sline, damit die Morph_schriften und das Blutbad schöne Rundungen erhält.
Rechtsklick->Objekt bearbeiten
....

....
So nachdem wir morph_kane und morph_purzel auf B-Spline umgestellt haben, brauchen wir noch unsere
Blutsuppe als vorgabe, und ihr könnt es euch schon Denken, genau, wir wachen das mit einer B-Spline
mit 87 Punkten. Dazu gehen wir auf Objekte->Spline Erzeugung->B-Spline.
Nun umkreisen wir, durch Punkte setzten, unsere Schrift so, das es ähnlich wie ein Fleck aussieht
(je Bild-Viertel so 21-22 Punkte), kontrolliert danach über Objekt-Information, ob es auch die gleiche
Punktanzahl hat, ansonsten korigieren. Nennt dieses Splineobjekt dann um in "suppe"
....

....
Nun könnt ihr die Punkte noch nach euren Wünschen verschieben.

Jetzt kommt das wichtigste, Aktiviert die PLA Spur, das heist, das Punkte-Positionen mit gespeichert
werden im Key.
....

....
Nun setzt ihr bei jedem Spline-Objekt ein Key, auf Position Bild-0 (Aufnahme Knopf)
Jetzt schiebt ihr den Zeitbalken auf Bild:10 und speichert ebenfalls wieder bei jedem Objekt
ein Key, das gleiche nochmal bei Bild:90 und Bild:100
Jetzt bewegt euch zu Bild:40 und speichert nur bei suppe ein Key, also nicht die anderen, nur suppe
das gleiche, also nur ein suppe-key, bei Bild:60
Öffnet die Zeitleiste, sie sollte jetzt so aussehen:
....

....
Nun makiert, durch halten der Schiefttaste, alle Keys von suppe in Bild:40 und Bild:60
....

....
haltet jetzt die Strg (Ctrl) Taste fest und zieht diese Keys auf morph_kane und das gleiche auf morph_purzel
....

....
Nun könnt ihr das Referenzobjekt "suppe" löschen.

wie ihr jetzt sehen könnt, sieht das Ergebniss meißt nicht berauschend aus in der Mitte, also da wo es
als Suppe gedacht ist, sollte es OK sein, dann überspringt angaben zur änderung, ansonsten:
Löscht alle Keys von Bild:40 und Bild:60 bei morph_kane und die Keys von Bild:60 bei morph_purzel
....

....
Nun bearbeitet ihr, durch verschieben, die Punkte. Das heißt wieder im Punkte-Modus wächseln und
morph_purzel ankliecken, gewünschten Punkt makieren und verschieben, bis alle Punkte gut sitzen.
(werft es zur Probe mal in ein Extrude-NURBS, um zu sehen das innen alles geschlossen ist)
WICHTIG: jetzt die Keys speichern, also roten Aufnahmeknopf klicken (bei Bild:40, ist klar)
....

....
So wenn der Fleck soweit OK ist, makiert in der Zeitleiste alle Keys auf Bild:40 in morph_purzel
und haltet wieder Strg-Taste fest und zieht es auf Bild:60 in morp_purzel und Bild:40, sowie Bild:60
bei morph_kane. Somit haben alle den korigierten Fleck.
Wie man jetzt bereits sehen kann wandeln sich beide Schriften hin zum Fleck und Zurück.
Nun müßen wir das alles sichtbar machen, ich nehme dazu einfach mal für jede Schrift ein Extrude-NURBS,
für alle vier, also auch für die norm_...
Benennt die NURBs am besten um in den gleichen Namen wie die Splines, also norm_kane, etc..
werft dann die Splines in die entsp. NURBS
....

....
Nun öffnet ihr wieder die Zeitleiste, so fern sie nicht noch offen ist, und fügt dem ersten NURBS eine
neue Spur zu, und zwar: Neue Spur->Spezialeffekte->Sichtbarkeit
....

....
Das macht ihr bei jedem NURBS-Objekt, also alle vier erhalten diese Spur.
Per Rechtsklick->Neues Key, fügt ihr neue Keys bei allen Spuren an folgenden Positionen ein
und per Rechtsklick->Daten bearbeiten auf das Key, gebt ihr folgende Prozentwerte an für
die Sichtbarkeit:
norm_kane B:0=100% | B:9=100% | B:10=0% | B:100=0%
norm_purzel B:0=0% | B:90=0% | B:91=100% | B:100=100%
morph_kane B:0=0% | B:9=0% | B:10=100% | B:49=100% | B:50=0% | B:100=0%
morph_purzel B:0=0% | B:49=0% | B:50=100% | B:90=100% | B:91=0% | B:100=0%
....

....
So Fertig, vieleicht noch einige Punkte oder Spuren nachbearbeiten und auf zum rendern

Was ihr jetzt aus diesem Tutorial macht, also z.B. die Punkte der Suppe im 3D-Raum versetzten, so
das es keine glatte oberfläche ist, und das texturieren, etc. liegt jetzt bei euch, wie gesagt
sollte dies nur als Grundlage zum Morphen dienen, ehr ein Tipp als ein Tutorial.

gruß Micha

PS: Umgekehrt mit den Punkten zu Handtieren ist auch möglich, also wenn ihr eine Schöne 3D Blutsuppe habt, mit z.B. 218 Punkten, so könnt ihr den Texten Punkte hinzufügen und später angleichen, das wirkt dann vermutlich noch besser.

EDIT:
Wegen Anfragen und aktuellem Anlass, habe ich noch eine Datei erstellt, in dem sich ein Tie-Fighter zur Star-Wars schrift wandelt. Dies bezeichnet den Umgekehrten Weg, schaut euch einfach die Datei genauer an.

die C4D-Datei
dasProbe-Render

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MichaMedia« (20. Juli 2007, 14:34)


Kane

Registrierter Benutzer

  • »Kane« ist männlich

Beiträge: 1 056

Dabei seit: 26. März 2004

Wohnort: Passau

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 15. Mai 2005, 14:59

Habe es eben selbst probiert klappt wunderbar und sieht ziemlich gut aus :) Vielen vielen herzlichen Dank

Neo

Registrierter Benutzer

  • »Neo« ist männlich

Beiträge: 2 081

Dabei seit: 1. August 2003

Wohnort: Langgöns

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 15. Mai 2005, 15:04

Jo ist schon ein gutes Tutorial.

@Kane kannste mal dein Ergebniss hier zeigen?

Kane

Registrierter Benutzer

  • »Kane« ist männlich

Beiträge: 1 056

Dabei seit: 26. März 2004

Wohnort: Passau

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 15. Mai 2005, 15:37

jo klar hier

klick


100 kb
4 sek oder so


naja wie gesagt ich habs nur einmal probiert obs überhaupt klappt mehr aber auch noch nicht......

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kane« (15. Mai 2005, 15:38)


MichaMedia

unregistriert

5

Sonntag, 15. Mai 2005, 15:51

Geht doch, sieht doch schon mal nicht schlecht aus.
Wenn man sich mal nen Tag Zeit nimmt und nen ganzen Vorspann
sauber animiert, dann hat man nen Titel der bereits nicht Jugendfrei ist.

Man kann den Verlauf, bzw. die Animation der Punkte auch beeinflussen, wenn man die Reihenfolge und den Startpunkt angleicht.

Auf diese und ähnliche Arten konnte ich schon Verblüffende Effekte erzielen, es giebt nichts was man mit C4D nicht machen kann, dieses Programm trägt zu recht das Wort "Cinema" in sich.

gruß Micha

Social Bookmarks