Du bist nicht angemeldet.

[in Vorbereitung] Curriculum Daemonicum

CurriculumDaemonicum

Philipp Morlock

  • »CurriculumDaemonicum« ist männlich
  • »CurriculumDaemonicum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 24. Januar 2017

Wohnort: Lüdenscheid

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. Februar 2017, 15:31

Curriculum Daemonicum

Hallo!

Mein Amateur NoBudget Projekt in und um Lüdenscheid braucht Darsteller und Helfer, und auch passende Drehorte die natürlich nichts kosten.
Equipment (bisher) Canon 5dmark2, Berlebach Stativ, Zoom H4n, Steadycam.

Das Drehbuch kann noch beliebig angepasst werden, an Drehorte, Darsteller (Alter/Geschlecht), und teils auch was die Dialoge betrifft.

Drehbuch: http://curridae.111mb.de//Curriculum%20Daemonium.pdf

Kurzvorstellung:


Geplante Drehzeit ist Sommer 2017, bezahlt werden höchstens die Fahrtkosten nach Lüdenscheid aus 100km Distanz.

Besten Gruß
Philipp

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 454

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 602

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. Februar 2017, 16:05

Es soll irgendwie sowas wie Matrix werden ohne Action, mit Unterhaltung auf hohem phillosphischen Niveau. In zehn Kapiteln, die nicht zwangsläufig die selben Darsteller benötigen, mit komplexen Dialogen und Laiendarstellern. Das wäre eine Kurzvorstellung.

Inhaltlich habe ich nach 11:46 Null Plan um was es geht. Aber ich glaube es war Alec Baldwin nicht William Baldwin, der Jack Ryan in "Jagd auf roter Oktober" gespielt hat... Du siehst schon wohin sich meine Aufmerksamkeit zum Ende hin verlagert hat.

Trotzdem wünsche ich viel Erfolg bei der Suche.

CurriculumDaemonicum

Philipp Morlock

  • »CurriculumDaemonicum« ist männlich
  • »CurriculumDaemonicum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 24. Januar 2017

Wohnort: Lüdenscheid

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. Februar 2017, 16:46

Kurzbeschreibung

Es geht um Philosophie;


ein tiefsinniges Gedankenmodell zur Entstehung der Welt, und
dem Wirken transhumaner Kräfte.


Im Zentrum steht eine Gruppierung die sich weiterentwickeln
will, über die eigenen Grenzen hinauskommen will, und tiefere Erkenntnisse
bezüglich ihres Weltbildes gewinnen will.


Der Versuch einer Dämonenbeschwörung ist dabei ein Aspekt.


Zur Würzung gibt es auch sinnlich knisternde Szenen und eine
dezente Folterhärte.

HansSchulte

Großmaul

  • »HansSchulte« ist männlich

Beiträge: 115

Dabei seit: 17. Dezember 2015

Wohnort: Lüdenscheid

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. Februar 2017, 12:34

Lest euch doch mal das Drehbuch durch. Ich hab dem Philipp schon vor Monaten meine Meinung dazu gesagt, aber die ist jetzt nicht wichtig. Mich würde mal interessieren, was ihr dazu meint.

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 753

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 168

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 15. Februar 2017, 12:45

Es scheint ein Produktions-Drehbuch zu sein oder wie man das nennt - mit Kameraeinstellungen, Regiehinweisen und Bemerkungen. Dem Drehbuchformat entspricht es auch nicht. Daher ist das Lesen anstrengend.

Majestic

Registrierter Benutzer

  • »Majestic« ist männlich

Beiträge: 170

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. Februar 2017, 14:40

Hmm, sry irgendwie komme ich da bei den erklährungen nicht ganz mit....

HansSchulte

Großmaul

  • »HansSchulte« ist männlich

Beiträge: 115

Dabei seit: 17. Dezember 2015

Wohnort: Lüdenscheid

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. März 2017, 12:05

Wo sind eigentlich die klugen Story- und Filmexperten, die mal etwas über das eigenwillige Drehbuch des jungen Kollegen schreiben. Meine Meinung hab ich ihm schon mehrfach auf's Brot geschmiert, aber er will sicher noch andere hören.

Nightmaster

Registrierter Benutzer

Beiträge: 24

Dabei seit: 9. Dezember 2015

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 8. März 2017, 15:32

Wo sind eigentlich die klugen Story- und Filmexperten, die mal etwas über das eigenwillige Drehbuch des jungen Kollegen schreiben. Meine Meinung hab ich ihm schon mehrfach auf's Brot geschmiert, aber er will sicher noch andere hören.
Das große Problem was ich sehe (weshalb hier noch eher wenig bis gar kein Feedback gekommen ist) ist, dass das "Drehbuch" leider nicht den Drehbuchnormen entspricht. Das wurde ja auch weiter oben schon mal "bemängelt". Und deswegen ist es einfach wahnsinnig schwer sich in eine ohnehin schon relativ komplexe Story (das ist zumindestens mein Eindruck nach dem Interview) einzulesen. Es ist einfach sehr schwer einen Überblick über die eigentliche Story zu behalten, wenn dauernd irgendwelche Kamerabewegungen etc. im Fließtext eingestreut sind. Auch die Formatierung des Textes trägt nicht gerade zur besseren Lesbarkeit bei (gerade wenn man es gewohnt ist Drehbücher zu lesen).

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

7River

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 753

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 168

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 20. März 2017, 09:50

Wo sind eigentlich die klugen Story- und Filmexperten, die mal etwas über das eigenwillige Drehbuch des jungen Kollegen schreiben.
Vielleicht haben die keine Zeit oder einfach nur keine Lust, sich durch den Text-Wirrwarr zu arbeiten. Ich hab' mal bisschen quergelesen. Was ich gelesen habe, war ganz interessant. Es könnte vorteilhaft sein, das "Drehbuch" ins richtige Format zu übertragen.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks