Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Diramus

dira pictures

  • »Diramus« ist männlich
  • »Diramus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Dabei seit: 16. Oktober 2015

Wohnort: Schmallenberg

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 4. Juli 2016, 17:58

Nailman - The Redeemer Of Thoughts

Hallo liebes Amateurfilmforum,
ich möchte hiermit gerne mein neues Projekt vorstellen, welches sich an meinen ersten Kurzfilm Nailman anlehnt, da ich speziell diese Killerfigur gerne etwas weiter ausbauen möchte und ich gemerkt habe, dass mir dieses Genre (Horror, Grusel, Gore) mir ganz gut liegt. Der Film wird in etwa 15 Minuten Laufzeit haben und kann sowohl als zweiter Teil von Nailman, aber auch als völlig eigenständiger Film funktionieren (Eastereggs für Leute die den ersten Teil gesehen haben, der Film hat jedoch eine völlig eigenständige Story). Daher habe ich mich bewusst gegen die Bezeichnung Nailman 2 entschieden.

Aktuelles zur Entstehung
Bis jetzt haben wir vier Drehtage abgeschlossen, aus welchen ich bereits einen kurzen Teaser und einen Trailer (Link unten) erstellt habe.

Story
Michael und sein Bruder Jan wollen zusammen mit David zu einer Party. Als Michael und Jan David zur Party abholen wollen bricht plötzlich bei einem Telefonat mit David die Verbindung ab. Jan und Michael versuchen David an seinem letztgenannten Aufenthaltsort zu finden, einen Wald in der Nähe. Als die beiden an Davids Auto ankommen verschwindet plötzlich auch Jan und es taucht ein skurriler, verwahrloster Mann auf, welcher verwirrende Äußerungen macht und dann nimmt alles seinen Lauf ;)

Kamera
Panasonic GH5/ G70 mit Walimex Pro 24mm, 12mm, Metabones Ultra und Tokina 11-16, Sigma Art 18-35
DJI Phantom 3 Advanced
Sonstiges Equipment:
Dreibein- & Schulterstativ, GlidecamHD-2000 Rode NTG1 Richtmikro mit Tascam DR60D
Schnittsoftware:
Premiere Pro CC

Teaser:

Trailer:


Ich würde mich über eure Meinung zum Projekt und auch zum Teaser/Trailer/Intro sehr freuen. :)

Update:
Vierter Drehtag beendet. Leider stets schlechtes Wetter gehabt. Neuer Trailer wurde veröffentlicht.

Update: Es Ist uns nicht leicht gefallen, aber Nailman - Redeemer of Thoughts wird nicht, wie geplant, in diesem Jahr veröffentlicht.
Das Projekt benötigt, aufgrund seiner Größe, noch etwas mehr Zeit, die wir in diesem Jahr leider nicht mehr haben.


letztes Update :) :
Endlich ist nun alles im Kasten. Wir haben den Film in diesem Jahr, bis auf die Luftaufnahmen, mit neuer Kamera nochmal komplett neu gedreht, da sich die Darsteller optisch zu sehr verändert haben.
Insgesamt haben wir 5 Drehtage gebraucht. Der Film wird 17 Minuten dauern und am kommenden Freitag. den 04.08. auf meinem Youtube Kanal veröffentlicht.
Ich werde ihn dann auch hier im großen Kino posten und hoffe, dass er dem ein oder anderen gefällt. :)

Hier der letzte Trailer:

»Diramus« hat folgende Bilder angehängt:
  • teaser.jpg
  • P1050043.MP4_snapshot_00.11_[2016.07.02_16.40.02].jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von »Diramus« (29. Juli 2017, 18:57) aus folgendem Grund: abgeschlossen, neuer Trailer, komplett neu gedreht


7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 825

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 4. Juli 2016, 21:17

Der erste Nailman-Kurzfilm sah schon sehr atmosphärisch aus. Der Teaser macht neugierig. Bin mal gespannt. :)
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Diramus

Diramus

dira pictures

  • »Diramus« ist männlich
  • »Diramus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Dabei seit: 16. Oktober 2015

Wohnort: Schmallenberg

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 1. August 2016, 22:50

Update: Vierter Drehtag abgeschlossen, Trailer veröffentlicht. Leider haben wir immer schlechtes Wetter gehabt.

Mr.andMrs.Perfect

unregistriert

4

Dienstag, 2. August 2016, 21:01

Coole Kulissen! Vor allem bei den Szenen im Wald!Habt ihr die Luftaufnahmen mit einer Drohne gedreht?

Diramus

dira pictures

  • »Diramus« ist männlich
  • »Diramus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Dabei seit: 16. Oktober 2015

Wohnort: Schmallenberg

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 3. August 2016, 11:40

Danke für deinen Beitrag :) Dein erster Beitrag hier im Forum? ;) Ja es sind dosierte Drohnenaufnahmen mit einer DJI Phantom 3 Advanced im Film enthalten. Hierzu habe ich eine Kooperation mit einem anderen Filmemacher aus der Nähe :)

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 825

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 3. August 2016, 20:09

Die Wald-Lokation ist wirklich sehr atmosphärisch. Das mit den Air-Shots war 'ne gute Entscheidung, finde ich.

Mit dem gefesselten und geknebelten jungen Mann, der sich in der Gewalt eines ... Unbekannten befindet, wird ja schon eine wichtige Szene gezeigt. Persönlich hätte ich einen anderen Aufbau besser gefunden. Zuerst die jungen Leute auf ihrer Autofahrt und der Rast im Wald. Dann erst die Hütte und den Nailman mit seinem nagelbestückten Schläger.

Bin aber gespannt auf den Film.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Diramus

dira pictures

  • »Diramus« ist männlich
  • »Diramus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Dabei seit: 16. Oktober 2015

Wohnort: Schmallenberg

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 6. August 2016, 13:24

Danke für deine Rückmeldung 7river :) mit der reihenfolge hast du wohl recht. Das hätte ich besser anders herum angeordnet. Die Erstellung eines Trailers ist sowieso eine ganz besondere Aufgabe, da man am besten so wenig wie möglich von der Handlung zeigt aber gleichzeitig den Zuschauer in den Bann ziehen sollte.

Diramus

dira pictures

  • »Diramus« ist männlich
  • »Diramus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Dabei seit: 16. Oktober 2015

Wohnort: Schmallenberg

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 19:01

Update: Es Ist uns nicht leicht gefallen, aber Nailman - Redeemer of Thoughts wird nicht, wie geplant, in diesem Jahr veröffentlicht.
Das Projekt benötigt, aufgrund seiner Größe, noch etwas mehr Zeit, die wir in diesem Jahr leider nicht mehr haben.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Diramus« (29. Juli 2017, 18:15)


Diramus

dira pictures

  • »Diramus« ist männlich
  • »Diramus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Dabei seit: 16. Oktober 2015

Wohnort: Schmallenberg

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 29. Juli 2017, 18:31

letztes Update :) :
Endlich ist nun alles im Kasten. Wir haben den Film in diesem Jahr mit neuer Kamera nochmal komplett neu gedreht, da sich die Darsteller optisch zu sehr verändert haben.
Insgesamt haben wir 5 Drehtage gebraucht. Der Film wird 17 Minuten dauern und am kommenden Freitag. den 04.08. auf meinem Youtube Kanal veröffentlicht.
Ich werde ihn dann auch hier im großen Kino posten und hoffe, dass er dem ein oder anderen gefällt. :)
Neues Filmposter ist im Anhang!

Hier der letzte Trailer:

»Diramus« hat folgendes Bild angehängt:
  • Poster hochkant new.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Diramus« (29. Juli 2017, 18:57)


bmxstyle

---------------------

  • »bmxstyle« ist männlich

Beiträge: 235

Dabei seit: 13. August 2012

Wohnort: Borgentreich

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 29. Juli 2017, 20:58

Der neue Trailer gefällt mir richtig gut.

Werde ich mir definitiv ansehen.

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 825

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 30. Juli 2017, 09:55

Kann dem nur zustimmen. Ich werde mir den Film auch ansehen.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

HansSchulte

Mr. Story frist

  • »HansSchulte« ist männlich

Beiträge: 160

Dabei seit: 17. Dezember 2015

Wohnort: Lüdenscheid

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 31. Juli 2017, 16:55

Die ersthafte und nicht polemisch gemeinte Frage: Was treibt einen dazu HEUTE noch einen Film über einen Killer (Serienmörder), der mit irgendweinem Gegenstand Menschn umbrungt, zu drehen?

Ich will das optisch ordentlich erscheinende Projekt überhaupt nicht runter machen, aber außer den haufenweisen technischen (Kamera, Schnitt, Ton) anmerkungen, mit denen die Filmemacher hier stets (und sicher auch nicht ohne Sinn) überschüttet werden, wird doch mal erlaubt sein die Frage nach dem Sinn eines solchen Inhalts zu stellen. Bin wie bekannt ja absoljut kein Techniker und kann da keine Tippsx geben, aber inhaltlich hake ich gerne mal nach.

Nach zu letzt gezählten 488 Schlitzerfilmen und über 2000 Serienmörderkrimis ist es schwer vorstellbar, daß man diesem Themenbereich noch etwas Neues und Brauchbares abgewinnen kann. Überzeugt mich vom Gegenteil.

Christian671

Registrierter Benutzer

  • »Christian671« ist männlich

Beiträge: 60

Dabei seit: 13. April 2016

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 31. Juli 2017, 22:10

Hi Diramus,
also mich macht der Trailer auch neugierig auf den Film und ich kann Hans seine Meinung definitiv nicht teilen.
Ich finde solche "Horrorfilme", wenn sie gut gemacht sind, nach wie vor gut und sie haben ihre Daseinsberechtigung.
Und überhaupt, wenn dem so wäre, was Hans sagt, dann dürfte es gar keine neuen Krimis (meistens auch immer das gleiche) und keine Komödien (same procedure) mehr geben. Es gibt sie aber und das ist auch gut so!
Das Rad muss nicht immer neu erfunden werden.
Irgendwann werde ich (hoffentlich) auch mal einen Psychohorrorthriller machen werden!
Denke, das dauert aber leider noch ein bisschen ;(
Bin also schon gespannt auf den Film - viel Erfolg damit :)

Diramus

dira pictures

  • »Diramus« ist männlich
  • »Diramus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Dabei seit: 16. Oktober 2015

Wohnort: Schmallenberg

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 31. Juli 2017, 23:13

Vielen Dank schonmal für eure Rückmeldungen.
@HansSchulte Ich verstehe deine Anmerkung durchaus und weiß sie auch zu schätzen! Auch ich habe haufenweise solcher Filme gesehen, habe jedoch, nie das Interesse für dieses Genre verloren.
Geht es nicht in erster Linie um eine eigenständige Story, denn um die Frage nach "noch einen weiteren Slasherstreifen"?
Dann könnte ich dies auf die Spitze treiben und dreisterweise eine simple Gegenfrage stellen: Wieso werden immer noch Pornos im immer gleichen Stil gedreht und haben auch noch Erfolg?

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Diramus« (31. Juli 2017, 23:23) aus folgendem Grund: Nur die Hälfte des Beitrags wurde gespeichert... Update: lässt sich seltsamerweise nicht ergänzen :(


HansSchulte

Mr. Story frist

  • »HansSchulte« ist männlich

Beiträge: 160

Dabei seit: 17. Dezember 2015

Wohnort: Lüdenscheid

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 1. August 2017, 15:48

Und überhaupt, wenn dem so wäre, was Hans sagt, dann dürfte es gar keine neuen Krimis (meistens auch immer das gleiche) und keine Komödien (same procedure) mehr geben.
Fände ich aber gut, wenn nicht extrem viele Filme ausgestoßen werden jedes Jahr, die immer wieder auf der Stelle treten. Muss es denn sein, daß alleine Hollywood 3000 Filme pro Jahr auf den Markt wirft, die Welt über 10.000 ?
Der Nebeneffekt ist nämlich, daß die innovativen Sachen oft unter gehen, weil die Zuschauer einfach nicht alles sehen können und dan ndurch geschickte Werbung oder Trailer in Filme mit abgedroschenen Themen gelotst werden.
Geht es nicht in erster Linie um eine eigenständige Story, denn um die Frage nach "noch einen weiteren Slasherstreifen"?
Dann könnte ich dies auf die Spitze treiben und dreisterweise eine simple Gegenfrage stellen: Wieso werden immer noch Pornos im immer gleichen Stil gedreht und haben auch noch Erfolg?
Ich bin (ohne Dir jetzt persönlich zu mißtrauen) ein wenig skeptisch wenn ich bei einem Schlitzerfilm höre "eigenständige Story". Was kann denn da eigenständig sein? Einen anderen Hintergrund für den Killer ausdenken? Statt einer herrischen Mutter dann eben ein anderes Trauma? Das ist Variation im Nuancenbereich.

Zu den Pornos: Die werde NUR aus Geldgier gemacht. Ich würde es sehr begrüßen, wenn der einfallslose Porno-Murks ganz eingestellt würde. Aber die Tendenz spricht dafür. Die Branche hat pro Jahr Umsatzrückgang von 30 - 70 % (kenne da jemand im Großvertrieb und auch Produzenten). Die erhalten derzeit nur noch mit Mühe 0,49 € pro neuer DVD - eher viel weniger.



Jungs, ich will euch auch gar nicht den Spaß verderben, aber für mich ist Reden über Filme in erster Linie das Reden über die inhaltliche Berechtigung in eienr Zeit, da es huderttausende von Filmen gibt. Man sollte ich immer fragen: Braucht die Welt meinen neuen Film? Man muss nicht das Rad neu erfinden, aber man könnte auf Themen ausweichen, die es bis jetzt nicht so häufig im Film gibt. Statt zu hunderten Zombies oder tausenden Serienmördern noch einen hinzuzufügen, wäre z.B. ein Selbstjustizfilm machbar (finanziell) und davobn gibt es streng genommen weltweit erst 55 Stück. Angesichts der Massen von Verbrechern, die unser Europa unsicher machen, wäre dies ein realistisches Thema und zeitgemäß.
(Nebenbei finde ich es auch viel erfreulicher, wenn ein Bürger Verbrecher abknallt / sticht, als wenn ein tumber Mörder viele unschuldige Menschen abschlachtet).

  • »Steckdosenteufel« ist männlich

Beiträge: 140

Dabei seit: 29. November 2011

Wohnort: Dresden

Hilfreich-Bewertungen: 21

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 1. August 2017, 17:03

Jungs, ich will euch auch gar nicht den Spaß verderben, aber für mich ist Reden über Filme in erster Linie das Reden über die inhaltliche Berechtigung in eienr Zeit, da es huderttausende von Filmen gibt. Man sollte ich immer fragen: Braucht die Welt meinen neuen Film? Man muss nicht das Rad neu erfinden, aber man könnte auf Themen ausweichen, die es bis jetzt nicht so häufig im Film gibt. Statt zu hunderten Zombies oder tausenden Serienmördern noch einen hinzuzufügen, wäre z.B. ein Selbstjustizfilm machbar (finanziell) und davobn gibt es streng genommen weltweit erst 55 Stück. Angesichts der Massen von Verbrechern, die unser Europa unsicher machen, wäre dies ein realistisches Thema und zeitgemäß.
(Nebenbei finde ich es auch viel erfreulicher, wenn ein Bürger Verbrecher abknallt / sticht, als wenn ein tumber Mörder viele unschuldige Menschen abschlachtet).



Hi Hans,
mit dir über Film zu diskutieren ist wie mit Linda über Drehbücher.

Auch wenn wir uns hier schon wieder trollen lassen und dermaßen vom Thema abweichen, sehe ich es mal bezogen auf das anzweifeln der Daseinsberechtigung dieses Films....

Wenn wir als Hobby-Truppe einen Film über singende Flamingos machen möchten, dann machen wir das. Und wenn dabei einer im Handstand auf nem Skateboard durchs Bild fährt und rülpst machen wir einen eigenen Film über ihn.
Und weißt du was Hans, wir würden nicht fragen ob das okay geht und ob es dafür Publikum gibt. Wir hätten da einfach Lust drauf.

Und mal angenommen es gibt schon 10.000 Filme über singende Flamingos oder skateboardende Handstandstypen würde ich den Film trotzdem machen, weil ich darauf ja Bock hatte.

...

Worauf möchte ich eigentlich hinaus > Es geht mir darum das hier jeder sein Hobby so ausleben soll wie er es gern möchte. Und wenn sich hier 10 Leute unglaublich gern mit roter Farbe beschmieren und im Wald rum irren ist das genau das was die Jungs machen sollten! Und wenn das 100 andere Teams auch gern machen, sollten auch sie es tun dürfen.

Ich wünsche großes Gelingen und hoffe das wir das Ergebniss präsentiert bekommen.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

bmxstyle

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 825

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 1. August 2017, 21:41

Hm, was ja oft vergessen wird, ist, dass Filme einfach nur unterhalten sollen. Es muss ja nicht immer ein Film sein, der Alltags-Geschichten erzählt und ... pädagogisch wertvoll sein muss. Probleme gibt es auf der Welt schon genug. Der Zuschauer möchte den grauen Alltag auch mal für 'ne Weile entfliehen und in eine andere Welt, eine fiktive, eintauchen.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Diramus

HansSchulte

Mr. Story frist

  • »HansSchulte« ist männlich

Beiträge: 160

Dabei seit: 17. Dezember 2015

Wohnort: Lüdenscheid

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 2. August 2017, 15:06

Mit den kindlichen "man macht 1., dann 2." Anmerkungen von Linda möchte ich nicht verglichen werden. Und kommt mir nicht immer dem Troll, das ist Blödsinn. Ein kontroverse Meinung, die mal Inhalte hinterfragt ist wohl nicht erwünscht?



Unterhalten? Das ist das Wort, denn unterhalten tut es nicht, wenn man zum tausendsten Male den gleichen Stumpfsinn sieht. Da wären mir ehrlich gesagt die rosa Flamingos doch wesentlich lieber. Sehe mir leiber einen völlig abgedrehten, verrückten Film, wo totaler Blödsinn gemacht wird an, als mit großem Ernst präsentierte angeblich so spannende Schlitzerfilme, die sich nur gegenseitig imitieren.


Ausleben und machen was man will? Ja gut, erlaubt, aber auch erlaubt ist, daß man seine Meinung dazu abgibt und die muss nicht immer nur positiv sein, nur weil es so putzig ist, daß Leute ihr Hobby ausleben.

Habe immer wieder den Eindruck es ist nur erwünscht, wenn man technisch die tollen Tipps hat "da in Minute 3:42 war eine kleine Unschärfe, die könntest du beheben, wenn du nächstes mal die twist-Automatik beim XZTR-3001-up abstellst und dafür ein klein wenig mehr Blendenöffnung bei einer Verschlußzeit von...."


Ein wertvoller Tipp kann aber auch sein: Ihr macht da was, daß es schon 15.000 mal gibt, macht doch lieber...


Bitte bedenken: Ich hab hierbei jetzt gar nicht so etwas super Anspruchsvolle und pädagogisch Wertvolles gefordert, sondern als Tipp gegeben einen ganz einfachen Selbstjustizfilm nach dem Motto >Mann geht an Bushaltestelle und wird von Typen überfallen und sticht diese ab<.
Wenn man einen ärgerlichen Serienmörder-Film (bei dem nur harmlose Leute abgemurkst werden) drehen kann, dann kann er auch einen erfreulichen Mann-sieht-rot-Verschnitt drehen.


Dem Alltag möchte man entfliehen, aber das geht leichter, wenn man nicht tausendmal das Gleiche ansehen muss. Denkte dran, die Filme dreht ihr im grunde NICHT nur für euch selbst.

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 825

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 2. August 2017, 16:27

Lieber Hans, fühle Dich doch nicht immer gleich angegriffen.

Nach der, zugegeben, langen Diskussion in Deinem Thread, sind auch heute noch gewisse "Nachwirkungen" zu spüren. Nein, Du bist kein Troll.

Du darfst aber auch nicht vergessen, dass das hier ein Amateurfilm-Forum (!) ist, wo totale Anfänger bis hin zu Fortgeschrittene ihre Werke vorstellen.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

HansSchulte

Mr. Story frist

  • »HansSchulte« ist männlich

Beiträge: 160

Dabei seit: 17. Dezember 2015

Wohnort: Lüdenscheid

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 2. August 2017, 16:59

Einer der größten Anfänger bin ja ich...

Ich finde es nur immer Schade, wenn bei jeder inhaltlichen Diskussion immer gleich das Totschlagargument kommt: "Jeder macht was ihm gefällt."

Ridley Scott macht auch was ihm gefällt, aber ich kritisieren den Meister trotzdem dafür, daß er mindestens zwei überflüssige Remakes gedreht hat. Das heisst aber nicht, daß ich für ihn oder die Leute hier keinen Respekt mehr hätte.

Wie schrieb doch jedmand hier: Kritik ist die höchste Form der Wertschätzung.

Meine Auffassung von Amateur-Forum ist, daß man in zwei Richtungen von gegenseitigen Austausch profitiert.

a) Durch technische Tipps, von Leuten die es besser wissen

b) durch gegenseitiges Anregen zu anderen inhaltlichen Wegen

:) :love:

Ähnliche Themen

Social Bookmarks