Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 23. Mai 2012, 01:26

Projekt Animationsfilm

Hallo an die Forumgemeinde,

Was sagt ihr dazu? Als Zeitspanne setze ich mir mal 1 Jahr.

Ist das realisierbar?

Über jedweden Tipp und Ratschlag bezüglich der Umsetzung wäre ich sehr dankbar.

Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »DM99« (10. Mai 2013, 21:08)


Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 784

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 282

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. Mai 2012, 10:45

Hast dir schon einiges vorgenommen. Ob zwei Monitore jetzt sooo viel bringen, gerade als Anfänger, glaube ich fast nicht. Ansonsten ist ein Jahr schon eine lange Zeit; wenn du das durchhälst und auch in der Animation dich nicht entmutigen lässt, kann es bestimmt spannend werden. Dein größter Feind ist aber nicht die Technik oder dein Können, sondern deine eigene Disziplin! Dran bleiben und möge die...weißt schon

edit: in deinem Kopf nützt dir dein SB übrigens gar nix. Erst auf dem Papier sieht man, ob deine Ideen/Bilder überhaupt was taugen ;)

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

3

Mittwoch, 23. Mai 2012, 11:38

Hast dir schon einiges vorgenommen. Ob zwei Monitore jetzt sooo viel bringen, gerade als Anfänger, glaube ich fast nicht. Ansonsten ist ein Jahr schon eine lange Zeit; wenn du das durchhälst und auch in der Animation dich nicht entmutigen lässt, kann es bestimmt spannend werden. Dein größter Feind ist aber nicht die Technik oder dein Können, sondern deine eigene Disziplin! Dran bleiben und möge die...weißt schon

edit: in deinem Kopf nützt dir dein SB übrigens gar nix. Erst auf dem Papier sieht man, ob deine Ideen/Bilder überhaupt was taugen ;)


Nochmals vielen Dank.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »DM99« (11. April 2013, 14:19)


4

Donnerstag, 24. Mai 2012, 23:10

Habe jetzt mal ein erstes grobes Model an meinem Laptop versucht zu modelieren und merke dass meine Hardware schon bei dieser geringen Auflösung/Detailgrad schlapp macht. Ich habe keine Sekunde Renderanimation hinbekommen. Der neue PC ist also ein muß. Werde das Projekt erstmal auf Eis legen bis ich meinen neuen PC habe und richtig arbeiten kann. In der Zwischenzeit heißt es kräftig weiter Tutorials lesen und die Funktionen von Blender in und Auswendig lernen.

Aber Nichts-desdo-trotz würde ich mich sehr freuen über weitere Ratschläge und Tips der Forumgemeinde.

Gruß
Mike


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DM99« (4. Juni 2012, 11:12)


5

Montag, 4. Juni 2012, 00:33

Stand der Dinge im Projekt:

Mein neuer PC lässt noch auf sich warten, versuche in der Zwischenzeit die Items die ich später brauche zu modelieren.

Das grobe Schiffmodel kann ich weiter ausbauen.

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »DM99« (10. Mai 2013, 21:10)


6

Montag, 11. Juni 2012, 17:26

Im Moment versuche ich hartnäckig mit Blender ein animiertes Logo hinzubekommen. Adobe after effects wäre sicher zeitsparender und besser dafür geeignet, aber ist mir einfach zu teuer und die Testversion lässt sich irgendwie nicht runter laden. Also habe ich beschlossen es mit Blender zu probieren.

Wenn Jemand noch andere günstige Software kennt mit der man einfacher, gute animierte Logos hinbekommt, wäre ich dankbar für jeden Tip.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DM99« (10. Mai 2013, 21:12)


Mr. B

Registrierter Benutzer

  • »Mr. B« ist männlich

Beiträge: 480

Dabei seit: 26. Oktober 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. Juni 2012, 08:37


Im Moment versuche ich hartnäckig mit Blender ein animiertes Logo hinzubekommen. Adobe after effects wäre sicher zeitsparender und besser dafür geeignet, aber ist mir einfach zu teuer und die Testversion lässt sich irgendwie nicht runter laden. Also habe ich beschlossen es mit Blender zu probieren.

Wenn Jemand noch andere günstige Software kennt mit der man einfacher, gute animierte Logos hinbekommt, wäre ich dankbar für jeden Tip.


Die Studentenversion von der Adobe Creative Suite kostet laut der Adobe-Website momntan 349€. Wenn du einen Film wie Star Wars machen willst, wirst du darum kaum herum kommen, denn ab einem gewissen Level, ist After Effects unerlässlich und dabei ist ein blosses Logo dein kleinstes Problem. Du kannst aber auch FX Home oder ähnliche Alternativen versuchen, damit habe ich aber keine Erfahrung.
Dein Logo sieht aber schonmal nicht schlecht aus (wobei ich ja nur das Standbild gesehen habe) und Blender ist auf jeden Fall ein sehr vielseitiges und hochwertiges Werkzeug.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

8

Donnerstag, 14. Juni 2012, 00:28

Ich werde mal das FX Home ausprobieren, vielen Dank.

Mit Blender werde ich noch wahnsinnig für den Text. Ich muß für die Blitzeffekte jeden Leuchtpunkt einzeln ausrichten und animieren, auch der Compositor für mein Logo sieht schon ziemlich unüberischtlich aus und das animierte Ergebnis reißt mich nich grad so vom Hocker. Ich hoffe das kann man noch irgendwie verbessern? und die etlichen Stunden waren nicht umsonst?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DM99« (11. April 2013, 16:56)


9

Freitag, 15. Juni 2012, 00:39

Animiertes 20th century Fox Logo mit BLENDER. 10 Stunden Arbeits und Renderzeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DM99« (10. Mai 2013, 21:27)


10

Sonntag, 18. November 2012, 02:30

Nach langer Zeit, mal wieder ein Zwischenbericht. Der Charakter nimmt langsam Züge an. Nach meinem Allerersten Versuch habe ich nochmal von Vorne angefangen und ein besseres Model hinbekommen. Merke jedoch dass die Animation noch ziemlich haarig werden wird. Vermutlich werde ich die Handlung drastisch zusammenstreichen müssen.

Einige Produktionsbilder:






Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »DM99« (18. November 2012, 02:41)


armageddonstudios

Registrierter Benutzer

Beiträge: 87

Dabei seit: 18. November 2012

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 18. November 2012, 23:37

Also..wenn du das über Blender & co lösen willst, seh ich schwarz.
Da wirst mit den Animationen, Chars-Modellieren, Schiffesprengen uvm. niemals fertig.
Da nimm lieber 200€ in die Hand, hol dir iClone - und habe Freude mit fertigen Chars, Lichtschwertern, Raumschiffen usw. Und dann animiere die Chars mit fertigen Moves. Lipsync und Gesichtsausdrücke sind da drin auch noch Standard (!).

https://www.youtube.com/watch?v=lKpiIbjrurQ

https://www.youtube.com/watch?v=GB0163ZdfcA

Letzteres is schon seeehhrr alt, zeigt aber ein bissl was, was da per meist nur stupidem doublecklick (!) und ein bissl intelligentem Bewegen der Props über die Zeit so alles möglich ist.

Fertig modellierte Zusatz-Schiffe und Räume gibt´s im Netz und können per 3dxchange reingebracht werden.
Für die meisten ist ein 3D Animator nur eine Software.
Für mich ist er das Tor zu meinem eigenen, phantastischen und epischen Abenteuer!

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

12

Montag, 19. November 2012, 11:23

Vielen Dank für den Tipp, werde mir das mal näher ansehen.

Aber ich habe Blender doch mittlerweile recht lieb gewonnen und mich schon einigermaßen ordentlich eingearbeitet. Jedoch kann ich vielleicht die Hintergrundcharaktere mit Iclone erstellen und dann importieren. mal sehen.

Gruß
Mike

armageddonstudios

Registrierter Benutzer

Beiträge: 87

Dabei seit: 18. November 2012

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 19. November 2012, 13:08

Sicherlich kann man sehr viel in Blender machen, was man in iClone auch hinkriegt.
Die Frage is nur, wieviel Zeit du dafür verbrennst. :P

Versuch einen Schwertkampf zu inszenieren und du kannst das in Blender eigentlich gleich aufgeben bzw. sehen wir uns nach Monaten mit den ersten, mistigen Anis wieder.
In iClone holst dir das 100jährige Krieg-Pack, machst ein bißchen doubleclick, stellst dir Cam mit Hirn - und *fertige Arbeit*.

Und wie lange dafür in Blender brauchst, will ich gar nicht wissen:
https://www.youtube.com/watch?v=T1TkU3LFaAc

Ne, WENN du so an Blender hängst, dann hol dir halt mit dem die Objekte in iClone. Alles andere mag zwar auch gehen - aber zeitlich is Blender beim Animieren vergleichsweise einfach nur no go.
Für die meisten ist ein 3D Animator nur eine Software.
Für mich ist er das Tor zu meinem eigenen, phantastischen und epischen Abenteuer!

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Beaverlicious

Registrierter Benutzer

Beiträge: 468

Dabei seit: 4. April 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Frühere Benutzernamen: Fischfilet

Hilfreich-Bewertungen: 60

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 19. November 2012, 13:30

hey,
erstmal, respekt vor dem riesen projekt, dem du dich hier stellst!
ich mache selber auch animationen (wenn auch 2d) und weiss wie unglaublich zeitaufwendig und entmutigend das ganze sein kann :) trotzdem, bleib dran und brings zu ende, du wirst sehen das es das wert war :D

zu der iClone-Geschichte...ich weiss ja nicht, was alle an diesem Programm finden, aber ich hab mir schon einige Videos angesehen die damit erstellt wurden, und ich finde es wirkt langweilig und immer gleich....baukasten prinzip halt.
grade bei animationen sollte es doch wichtig sein "seinen eigenen stil zu finden." ich fänds schliesslich auch doof wenn alle zeichentrick figuren gelb wären;-)

naja,
nur meine bescheidene Meinung

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

15

Montag, 19. November 2012, 15:29

Beaverlicious, erstmal vielen Dank für den Zuspruch. Ich stimme dir absolut zu was die Einzigartigkeit angeht. Wenn man schon so viel Zeit investiert dann soll das Ergebnis auch so gut und einzigartig wie möglich werden. Da ist Baukasten fehl am Platz. Blender ist zwar sehr Zeitintensiv um es erst einmal überhaupt zu begreifen, aber die Ergebnisse (Elephants Dream, Big buck Bunny, Sintel) die damit bereits erzielt wurden sprechen für sich.

Im Open Source Bereich ist Blender das Vorzeigeprojekt, finde ich.

Gruß
Mike

armageddonstudios

Registrierter Benutzer

Beiträge: 87

Dabei seit: 18. November 2012

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 19. November 2012, 17:46

Alles schaut immer gleich aus..?
Findest du..?
https://www.youtube.com/watch?v=2Qegb2iJa14

Tatsächlich..?

Tatsächlich sieht man sogut wie gar nicht, was in iClone eigentlich drinsteckt.
Die Deutschen der "Szene" betreiben beispiellose "Inzucht" und kriegen meist kaum mehr als ein paar Sekunden-Vids hin.
Die Amis sind etwas besser, lassen aber selbst im besten Falle noch ziemlich zu wünschen übrig.
Ausnahmen der Regel kann man mit dem Microskop suchen:
http://www.youtube.com/watch?v=wqFBT0cPfwQ

http://vimeo.com/53076908


Im übrigen kannst ja in iC auch völlig selbst animieren. Bei deinen Props MUSST du es meist machen - und bei deinen Chars KANNST du es machen, wenn willst.
Letztere kannst von Kopf über einzelne Finger (!) bis zum Fuß über die Zeit animieren, wie lustig bist und hernach noch schneller und langsamer machen.
Nur macht das eigentlich keiner, da man eben seine gefühlten 10.000 Moves für alles und jedes hat, die besser aussehen :P
Aber grundsätzlich...kannst das völlig frei machen (im Rahmen der biologischen "Gesetze").

Ich für meinen Teil kann aber auch nicht der Idee zustimmen, dass die Animation schon 100% von mir gemacht werden muss, damit sie "meine" is. Ich verwend nicht mal eigene Modelle. Bei mir ist es die Geschichte, die ich verwirklichen will und die persönliche "Show", die meine Akteure über meine persönliche Art zu filmen abziehen.

Aber natürlich: Jedem das Seine.
Nur - über Blender wird es x-fach länger dauern, das Ziel zu erreichen, als über iC.
Die Qualität des Ergebnisses..naja..vergleicht selbst..nur mal z.B. die Triebwerke:
https://www.youtube.com/watch?v=G_9x3QxvHQw
Modelle aus Blender

https://www.youtube.com/watch?v=-3I1FObuAVY
Modelle von irgendwoher mit animierten Triebwerksmodelle für iC.
Für die meisten ist ein 3D Animator nur eine Software.
Für mich ist er das Tor zu meinem eigenen, phantastischen und epischen Abenteuer!

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

17

Montag, 19. November 2012, 18:32

Wie ist denn bei iClone die Oberfläche für Gesichtsanimation aufgebaut? Gibt es da Slider mit denen man die Animation ausführen kann? Das fehlt mir bei Blender irgendwie, oder ich weiß noch nicht genau wie man das selbst scripten kann.

EDIT
ich glaube bei dem Triebwerk made in Blender ist ein Toon Shader drauf. Das soll eine Art Comic Look sein. Kann man auch bei iClone die Shader verändern?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DM99« (19. November 2012, 18:40)


armageddonstudios

Registrierter Benutzer

Beiträge: 87

Dabei seit: 18. November 2012

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 19. November 2012, 19:05

@DM99
Gesichtsanimation:
Noch viel mehr, als das.
Du hast Standard 20 "grundsätzliche" Moods und dann noch 11 zusätzliche facial animationen, um deinen Chars Leben einzuhauchen.
Also dass sie traurig, happy usw. sprechen.
Zusätzlich kannst die noch 0-200% auf einem Slider einstellen..also die Stärke der Animation (wie er z.B. den Mund verzieht), was dann etwas komisch aussehen kann - aber auch manchmal soll.

Und: Als Standard kannst einfach ne File reinladen und der Char spricht. Oder du sprichst direkt über eine text-to-speech Engine, die in Windows schon standardmäßig eingebaut is. Stimmen mußt halt selber herbeizaubern, außer du begnügst dich mit dem schrottigen Micro$oft Zeugs.

Und wenn das alles noch zuwenig is, kannst noch Facials aus Crazy Talk importieren.
Natürlich auch standardmäßig.
Bezüglich facials und moods is iC ein reines Schlaraffenland ;)

Sonst bezüglich Animation übrigens auch. Max & co übetreffen tatsächlich iC NUR in Sachen Grafikqualität, Haar, Wasser und ein paar anderen Kleinigkeiten.
Die Wünsche des Hobby-Animiereres werden aber zu 100% abgedeckt.
Dass es dennoch sowenig coole Ergebnisse gibt, führe ich darauf zurück, dass die meisten Talente in Blender und Max & co "gejagt" werden und da drin dann einfach aufgeben müssen, weil eben nix da is.
Der Profi / Intelligenzbolzen hat das gelernt und weiß genau, wo der draufklicken muss für was. Der holt dann Sachen aus den Proggies - da erblassen wir einfach nur vorm PC.
Der Hobbyist hingegen, der mit mini Zeitbudget mal eben seine Träume verwirklichen will...meist...gibt er auf...


Triebwerk: Ja, da is beim ersten Vid ein Toonshader drauf. Für den Zweck das 11. von 10 geeigneten.
Es gibt in iC aber unzählige Shader, die auch dynamisch dir alle möglichen "Atmosphären" aufbauen.
Mit Licht kannst auch rumspielen, dass dir ganz anders wird. Das is z.B. im Zombie-Vid in rot passiert.

So können Schiffe in iC übrigens auch aussehen:
https://www.youtube.com/watch?v=-Z3ZBlcGwnE
(gaaannz schnell mal animiert)
Für die meisten ist ein 3D Animator nur eine Software.
Für mich ist er das Tor zu meinem eigenen, phantastischen und epischen Abenteuer!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »armageddonstudios« (19. November 2012, 19:14)


Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

19

Montag, 19. November 2012, 19:15

Das klingt alles sehr gut und ich bin auch sicher dass iClone für viele Vorhaben und Projekte besser geeignet ist, da es viel einfacher als Blender aufgebaut ist und auch Beginner damit auf Anhieb tolle Sachen machen können.

Nur bei meinem Projekt möchte ich so nahe wie möglich an die Original- Animationsserie von Lucasfilm rankommen. Star Wars The Clone Wars.

Ich möchte fast faken, dass es vielleicht von Lucasfilm selbst stammen könnte. Das ist die Idee die dahinter steckt. Und deswegen benötige ich doch Blender da es Autodesk Maya (Mit dem TCW produziert wird) in Punkto Funktionsumfang und Oberfläche am Nächsten kommt.

Diese Serie ist gemeint:
http://www.youtube.com/watch?v=Rw7hDQk1eq8[/url

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DM99« (11. April 2013, 17:00)


armageddonstudios

Registrierter Benutzer

Beiträge: 87

Dabei seit: 18. November 2012

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 19. November 2012, 19:47

Ja, die Serie kenne ich.
Is absolut top - obwohl die meisten sie abqualifizieren.
Ich persönlich gebe mir lieber jede ganze Staffel davon noch mal, als nur ein einziges mal solch einen Murks wie Epi1.

Gut, wenn´s um Grafik geht...dann..schaut´s natürlich in iC etwas duster aus.
Aber ob du ausgerechnet mit Blender derartige Grafik hinkriegst...aber es soll möglich sein.
Nur dass was ich gesehen habe, war von nem Profi-Team gemacht.

Aber gut - jedem das Seine. Wünsche dir viel Erfolg und dass deine Träume tatsächlich Wirklichkeit werden!
Alles Gute!
Für die meisten ist ein 3D Animator nur eine Software.
Für mich ist er das Tor zu meinem eigenen, phantastischen und epischen Abenteuer!

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Social Bookmarks