Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

FormWerkstoff

Registrierter Benutzer

  • »FormWerkstoff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 20. Dezember 2015

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 20. April 2016, 10:48

Drehbuch Entwicklung

Hallo Filmemacher,

Ich hätte gerne eure Meinung zu der Handlung der Geschichte.

Handlung:
Ein Israelisches-amerikanische Paar kommt aus den USA zu einer Stadt Besichtigung nach Berlin durch einen Gewinn aus der Zeitung oder Internet.
Der Mann wird hier schwer Krank durch eine Infektion und so bekommt die Frau im Krankenhaus ihr Baby.
Im Krankenhaus wird das Baby vertauscht durch ein Deutsches Paar.
Der Amerikaner wird wieder gesund und fliegt mit Frau und dem vertauschten deutschen Kind in die USA zurück.
Die Deutsche Familie zieht mit dem Israelischen-Amerikanischen Kind nach Dresden.
Das Kind wächst jetzt in dem Glauben auf das es Deutsch ist und kommt mit Nazifilmen, Dokumentationen, Geschichtsbücher in Kontakt auf einen Gymnasium.
Er entwickelt sich nun zu einen Rechten und befindet sich in einer Gruppe die Angst hat vor Überfremdung. Er weiß das seine Gruppe auch Anschläge verübt ist aber selber nicht daran beteiligt.
Dann erfährt er das seine Eltern Amerikaner sind. Nun beginnt sich die Figur zu entwickeln und stellt sein Leben und Ziele in Frage.

Fragestellungen:
1. Wie könnte die Figur in dem Film erfahren das ihre Eltern Amerikaner sind und keine Deutschen?
2. Ist die Wirkung besser wenn das Deutsche Kind in Berlin aufwächst und denk seiner Eltern sind Amerikaner?
3. Wie könnte man in den Film noch einbringen das Russen, Polen, Franzosen, Italiener, Türken, Spanier, usw. die in Deutschland leben sich nicht rechts entwickeln können?
4. Wie könnte man verdeutlichen, das die Rechten 1945 noch nicht gelebt haben?

Ich bedanke mich für ein paar Anregungen für die Geschichte.

Grüße Peter

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (20. April 2016, 19:54)


Social Bookmarks