Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Filmer

Registrierter Benutzer

  • »Filmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 25. Juni 2015

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 25. Juni 2015, 22:29

Nummerierung von mehrfach im Drehbuch vorhandenen Szenen

Hallo liebes Forum,

da ich sowohl hier, als auch im Internet nichts zu meiner Frage gefunden habe, eröffne ich nun einmal ein neues Thema.

Kurz: Wie nummeriere ich ein Drehbuch, wenn manche Szenen doppelt vorhanden sind?

Nun ausführlicher.
Ich habe ein Drehbuch geschrieben, in der Szenen mehrfach vorkommen. Das sind bei mir vor allem Außenaufnahmen von einem Haus, um dem Zuschauer deutlich zu machen, dass die folgenden Szenen in diesem Haus stattfinden. Diese Außenaufnahme ist dementsprechend vor jeder Szene, die im Haus spielt, zu sehen.

Wenn ich jetzt die einzelnen Szenen durchnummeriere, zählt dann jede Außenaufnahme als eigene Szene (und bekommt somit eine eigene Nummer) auch wenn ich diese Szene nur einmal drehen und im Film mehrfach verwenden werde?
Falls ja: wie beschrifte ich dann die Filmklappe? Schreibe ich alle Szenennummern auf einmal darauf, die dieser Szene entsprechen?
Oder aber erhält nur die erste Außenaufnahme eine Nummer und alle weiteren keine bzw. dieselbe?

Vielen Dank und viele Grüße :)

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 662

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 166

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. Juni 2015, 22:39

Jep, die zählen im drehbuch alle als einzelne Szene. Die "Optimierungen" macht dann dein Aufnahmeleiter bzw. du selbst wenn es an die Drehreihenfolge gehst. Da guckst du dann nach Redundanzen und solchen Sachen.

Filmer

Registrierter Benutzer

  • »Filmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 25. Juni 2015

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 25. Juni 2015, 22:59

Okay, danke.
Wie genau sieht das dan aus?
Angenommen Szene 3, 14 und 20 sind die Außenaufnahmen.
Wie notiere ich das in der Shotlist bzw. in der Disposition, sodass deutlich wird, dass keine Szene vergessen wurde?

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 662

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 166

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. Juni 2015, 23:30

Naja, du schreibst nur Szene 3 in die Dispo und in der Schnittliste schreibst du dann halt 14 und 20 mit auf und da dieselben Shots wie Szene 3.

Filmer

Registrierter Benutzer

  • »Filmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 25. Juni 2015

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. Juni 2015, 23:32

Oh, okay.
Alles klar, vielen Dank :)

Beiträge: 69

Hilfreich-Bewertungen: 44

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 28. Juni 2015, 23:24

In diesem Fall würde ich den Außenschuss des Hauses nicht als Szene werten, denn es passiert nichts, was für die Story (und somit das Drehbuch) relevant ist. In deinem Fall dient es lediglich als 'Establishing Shot' und ist somit als Einstellung, die du auch als solche Kennzeichnen soltest.
Ein anderer Fall wäre es aber, wenn dieser Außenschuss tatsächlich Informationen enthält. Sagen wir z.B. dass der Protagonist den Zwang hat seine Haustüre immer in der Farbe seiner Stimmung zu malen, dann wäre das etwas, dass wichtig zu zeigen
ist. Oder vielleicht haben die beiden Hauptpersonen vor der Haustüre beim Rauchen immer einen interessanten Dialog, auch dann kann man den Außenschuss als Szene werten.

Aber eine extra Szene für einen Außenschuss ohne Relevanz schafft einfach nur Unübersichtlichkeit in derSzenennummerierung und stört den Leseflow - was sich übrigens auch auf den fertigen Film übertragen kann:
Etablierst du die Szene im Wohnzimmer mit einem Außenschuss vom Haus, dann merkt sich das der Zuschauer. Die Verbindung steht also schon, weiteres Vorkauen der Information wirkt dann nur nervig.

P.S.: Ich weiß, dass sich eine Szene streng genommen beim Ändern von Zeit oder Raum ändert, aber auf der anderen Seite ist die Anreihung von Einstellung ja auch nicht Sache des Drehbuches sondern mehr ein Storyboard Ding. :D

Social Bookmarks