Du bist nicht angemeldet.

21

Dienstag, 12. März 2013, 23:46

Wenn wir keine Aufträge annehmen dürfen ist das natürlich nicht sehr gut. Was meinst du mit voll haftbar gemacht, es ist ja nicht so als ob wir eine Baustelle betreten hätten und dort auf einem Schild "Eltern haften für ihre Kinder steht".


Jetzt mal als Versuch:

Wenn meine Eltern ein Gewerbe mit dem Namen "Luenemedia" gründen und ich sozusagen für sie arbeite (obwohl sie nichts mit der Luenemedia zutun haben) nicht als Kinderarbeit, wenn wir die Filme drehen (Ich und zwei Freunde) müssten wir auch mit den Auftraggebern Sprechen oder wäre das dann Aufgabe der Eltern?

Hier mal unser erster Werbespot, ich weiß er ist nicht perfekt, war aber auch der erste:






Müssen wir überhaupt ein Unternehmen gründen? Die Summen die wir verdienen lohnt es sich gar nicht zu versteuern!


Hi,

also bin selber kein Profi oder so. Aber für das hier auch noch Geld zu verlangen. Da würde ich mich an eurer Stelle schämen. Lernt erstmal euer Handwerk bevor ihr euch Werbefilmer nennt. Bitte unterlasst es den wahren Werbefilmern die sowieso rar gesäten Aufträge weg zu nehmen und den nichtsahnenden Kunden etwas vorzugaukeln.

Danke und gute Nacht.

DundSMedia

Der mit der Kamera

  • »DundSMedia« ist männlich
  • »DundSMedia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 189

Dabei seit: 23. August 2011

Wohnort: Lüneburg

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

22

Mittwoch, 13. März 2013, 14:36

Bitte unterlasst es den wahren Werbefilmern die sowieso rar gesäten Aufträge weg zu nehmen und den nichtsahnenden Kunden etwas vorzugaukeln.

Es ist nicht so als ob wir diesen Auftrag Anonym durch das Internet bekommen haben, sondern wir sind in das Geschäft gegangen, haben unsere Visitenkarte vorgezeigt und gefragt.
Also hat die Besitzerin gesehen dass wir Kinder sind. Vielleicht bearbeite ich diesen Beitrag noch einmal, da ich noch einige Dinge ansprechen möchte.

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

23

Mittwoch, 13. März 2013, 14:41

Da würde ich mich an eurer Stelle schämen. Lernt erstmal euer Handwerk bevor ihr euch Werbefilmer nennt.

Meine Güte, lass sie doch. Dann sind sie eben etwas naiv und übereifrig. Haben wir hier nicht alle am meisten dadurch gelernt, dass wir auf die Schnauze gefallen sind?

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 020

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1145

  • Private Nachricht senden

24

Mittwoch, 13. März 2013, 15:38

Ich hab hier auch schon deutlich schlechteres gesehen, was als "Werbefilm" bezeichnet wurde ...

Zushii

Registrierter Benutzer

Beiträge: 83

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 13. März 2013, 15:40

Persönliche Erfahrung und ein Tipp:

Wenn ihr noch nicht 18 seit, dürft ihr kein Gewerbe erstellen. Sobald ihr 18 seit und glaub es macht Sinn ein Gewerbe aufzumachen, könnt ihr das tun. Allerdings dürft ihr dann nur 385€ verdienen pro Monat (pro Person) sonst müsst ihr eine eigene Krankenversicherung abschließen.

Dienstleistungsarbeit ohne Gewerbe ist illegal, Freiberufler müssen trotzdem in der Praxis ein Gewerbe anmelden. Werden aber anders vom Finanzamt behandelt.

Steuern braucht ihr keine abzuführen solange ihr unter 17500€ im Jahr bleibt. ABER auch wenn ihr weder Gewerbe noch Mehrwertsteuer zahlen müsst, ihr müsst dann trotzdem ein Gewerbe anmelden. Das Finanzamt und eure KK möchte ja schließlich auch wissen ob ihr unter eurem Limit bleibt.

So und nun zum filmischen:

Bevor ihr echte Firmen anfragt, lernt erstmal in Ruhe ohne Druck mit gutem Equipment Filme zu machen. Das soll wirklich kein abfertigen sein, aber ihr seit wie pikk sagt etwas übereifrig.

Grüße, eurer freundlicher Einzelunternehmer. (Alles ohne Gewähr)

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 13. März 2013, 17:09

Stimme Nukaclear zu !

Ich finde, wir machen hier viel zu viel bla, bla, bla darüber. Wie Naiv muss man sein, solche Fragen hier zu stellen. Frage beim Finanzamt oder Steuerberater nach und nicht hier, fertig.
Ich finde es unnötig, dass man sich dazu seitenweise aufhalten kann / muss. was geht und was geht nicht!? Rechtsicherheit geben die Ämter, Steuerberater oder ein Anwalt – und sonst keiner.

Aber das wurde doch schon sehr oft hier im Forum dargestellt - bitte man genau suchen.

27

Mittwoch, 13. März 2013, 18:40

DundSMedia,

sorry wenn es etwas hart klang, aber ich wollte dir nur die Augen öffnen. Du bezeichnest dich selbst noch als "Kind" und sprichst von "Kinderarbeit" in deinen Postings?!

Merkst du das?

Jetzt überleg mal wirklich ob du vom mentalen her wirklich schon soweit bist gegen Bezahlung eine Arbeit auszuführen. Auch wenn dann plötzlich Termin- und Leistungsdruck herrscht!

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

NO!R

Social Bookmarks