Du bist nicht angemeldet.

Obolos

YouTube-Guru für Medien aller Art

  • »Obolos« ist männlich
  • »Obolos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 127

Dabei seit: 10. Dezember 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Hilfreich-Bewertungen: 21

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 22. Januar 2012, 01:24

Celtx Tutorial?

Hey zusammen!

Wie ich bemerke, benutzen viele in diesem Forum das Programm "Celtx"!

Ich habe mir das auch schon mal das ein oder andere Mal angeschaut, aber ich komme damit nicht wirklich zurecht, was wohl auch damit zusammenhängt, das Storytelling für mich absolut kryptisch ist und ich da ebenfalls noch nicht durchblicke!

Gibt es !hochwertige! Tutorials (bzw. ein Grundlagentutorial reicht schon) zu Celtx, damit man mal einen groben Überblick bekommt oder hat eventuell jemand ein Beispieldrehbuch für Celtx, mithilfe dessen man mal einen Einblick bekommen könnte, wie soetwas überhaupt aussehen kann?

Dankeschön schonmal im Voraus und viele Grüße!


PS: Die Celtx-Homepage hat mir auch nicht direkt weitergeholfen...

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (22. Januar 2012, 10:53)


Moro

Registrierter Benutzer

  • »Moro« ist männlich

Beiträge: 139

Dabei seit: 10. Dezember 2010

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 22. Januar 2012, 01:39

Normalerweise sind schon welche von Anfang an eingespeichert als Vorlagen. Da kann man schon schauen wie das aussehen soll.
Die Welt wird aufblicken und rufen "Rette uns!" und ich werde flüstern "Nein".

Das Essen ist angerichtet:
2011: Familiendinner (Kurzfilm)

mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich

Beiträge: 757

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 22. Januar 2012, 02:55

Linkliste ist schon etwas älter, aber dennoch evtl. brauchbar:

Celtx 2.9 – [Update]

Ansonsten bei Youtube Videotutorials suchen, Suchbegriffe "Tutorial" und "Celtx" müssten reichen.

Automatische Formatumschaltung bzw. -anpassung via [Enter] und [Tab] ist eigentlich recht intuitiv, Vorlagen gibts im Splashscreen rechts unter "Beispiele"...

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

Dr. Bumase

Registrierter Benutzer

Beiträge: 24

Dabei seit: 23. Januar 2011

Wohnort: Kreis UN

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 22. Januar 2012, 10:55

Moin!
Habe gestern Nachmittag celtx heruntergeladen und am Abend bereits die ersten paar Seiten Drehbuch gehabt.
Das Programm ist total easy und im Grunde selbsterklärend. Was willst Du denn machen? Ein Drehbuch schreiben?
Ich setze mal als gegeben vorraus, dass Du weist, was Du schreiben willst.
Dann fängst Du im Bereich Drehbuch immer mit der Überschrift an. Danach Handlung -> Rolle -> Dialog. Oben halb links ist ein menue. Dort findest Du die Einzelnen Elemente eines Drehbuchs. Durch anklicken entscheidest Du was jetzt kommt. Überschrift, Handlung, oder Dialog etc. Das Programm setzt dann quasi die "Formvorschriften" um. Im rechten Fenster kannst Du für jeden Überschriftenbereich (jede Szene) noch Notizen machen. Die sind dann da in einem farbigen Fenster. Weiter bin ich selber noch nicht. Aber um ein Drehbuch zu schreiben reicht das schon fast - denke ich 8-) .

Nur fertige Drehbücher oder Storyboards liefert Dir das Programm noch nicht.

Eine Szene fängt immer mit einer Überschrift an. In celtx grau unterlegt und immer in Großbuchstaben. Die Überschrift sagt an wo, was, evtl Tageszeit. Z.B.

Aussen, Waldlichtung, Tag (Dämmerung)


Anschließend kommt fast immer die Handlung. Also beteiligte Personen/Charaktere, was sie tun, mögliche Kameraeinstellung. In celtx klickst Du jetzt Handlung an. Z.B.


Waldlichtung in der Totalen. Fuchs und Hase hocken sich gegenüber.


Jetzt könnte ein Dialog folgen. Dazu klickst Du in celtx Dialog oder Rolle an. Habs gerade nicht aufm Schirm. Auf jeden Fall wird der Rollenname angegebn, der stark nach rechts eingerückt erscheint. Unmittelbar danach klickst Du auf das andere, also vermutlich Dialog (standartmäßig macht das Programm da sogar von alleine) und schreibst den Dialog. Das könnte dann in etwa so aussehen:


Hase:
Gute Nacht Fuchs.


Fuchs:

Gute Nacht Hase.


Du könntest jetzt nochmal Handlung einfügen. Z.B. wie Fuchs und Hase die Waldlichtung verlassen, oder aber beschließen, dass die Szene hier zu ende ist. Wenn jetzt ein Orts- oder Zeitwechsel vollzogen wird, fängst Du mit einer neuen Szene an. Genauso wie bei der ersten.
Überschrift -> Handlung -> evtl. Dialog usw...usf.







Im rechten Fenster kannst Du noch Notizen hinzufügen. Vielleicht was zum Ton?
Du kannst auch Fotos, sounds und was weis ich nicht einfügen. Hab ich aber noch nicht gemacht. Kannst Du auch nachträglich machen.

Einfach mal nen bißchen rumspielen. Wenn Du in Word nen Brief schreiben kannst, kannst Du auch mit celtx ein Drehbuch schreiben. Vorrausgesetzt natürlich, Du weist bereits was Du schreiben möchtest.
Ach ja: Wenn Du mal "Drehbuch" googelst findest Du haufenweise Drehbücher. Als PDF, Word oder JPG....



Grüße:
Jörg

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Obolos, Ruffy92, Thoody

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 315

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 172

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 22. Januar 2012, 15:40

Die Handlung steht linksbündig.
Die Charaktere stehen in Grossbuchstaben mittig...
Darunter dann ebenfalls mittig der Dialog.

Solltest Du Dich mal vertun, kannst Du den entsprechenden Text markieren und oben (Im folgenden Bild, da wo der Mauszeiger drauf ist) als richtige Textart (Handlung, Dialog, etc.) umändern.
Interessant dabei auch die Möglichkeit, benötigte Rollen und Requisiten als solche zu markieren, diese werden Dir später in der Zusammenfassung dann
aufgelistet und Du hast für jede Szene eine Karteikarte mit den benötigten Rollen und Requisiten.
Rechts am Rand siehst Du übrigens eine Vorschau dieser Karteikarten...

Am linken Rand sind die einzelnen Szenen farblich markiert, welche Farbmarkierung Du für was nutzt, ist Dir überlassen.
Ich habe hier Rot für Dämmerungs-Szenen und Blau für Nachtdrehs genommen. So etwas macht Dir später auch die Planung einfacher.
Es gibt aber auch noch viel mehr Farben und damit Möglichkeiten...

Hier mal ein Screenshot aus unserem aktuellen Drehbuch:
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Obolos

Obolos

YouTube-Guru für Medien aller Art

  • »Obolos« ist männlich
  • »Obolos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 127

Dabei seit: 10. Dezember 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Hilfreich-Bewertungen: 21

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 22. Januar 2012, 16:55

Danke euch für die Antworten, vor allem Purzel und Dr. Bumase, das hat schon gut weitergeholfen!
Ich hatte mir auch schon diverse Drehbücher (u.a. von Panic Room) heruntergeladen, wenn ich welche frei zum Download finden konnte, aber ich habe gerade bei euren Erläuterungen gemerkt, dass ich vor allem nicht weiß, was ich schreiben will, bzw. noch nicht so genau! ;)

Jetzt weiß ich ja Bescheid und werds dann mal ausprobieren!

Grüße

Dr. Bumase

Registrierter Benutzer

Beiträge: 24

Dabei seit: 23. Januar 2011

Wohnort: Kreis UN

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 22. Januar 2012, 17:15

...ah von mir auch ein Dankeschön an Purzel.
Ich üb mich da ja auch gerade erst durch. Ich arbeite gerade in mehreren Durchgängen. Im Moment die Szenen, Handlungen, Rollen und Dialoge. Später kommen die Hinweise auf Einstellungen, Licht, Set? Bei mir dreht es sich um ein stop motion Projekt.

Gruß und Danke nochmal:

Jörg

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 315

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 172

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 24. Januar 2012, 14:58

Ich habe mir die Karteikarten ausgedruckt, ausgeschnitten und mir dann Notizen für Licht und den Rest hinten per Hand draufgeschrieben.
Im Prinzip muss das ja alles nicht nicht im Drehbuch zu finden sein.
Ich nehme das Drehbuch immer für die Schauspieler, da steht die Info, die die brauchen,
für das Team hinter der Kamera mach ich mir ein paar Notizen und erkläre denen, was ich will.

Kannst es aber auch natürlich gleich mit reinschreiben,
es dient halt nur nicht unbedingt der Übersichtlichkeit -vor allem für die Schauspieler,
wenn die ihren Text lernen oder schnell was nachschauen wollen...
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Werbung: