Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Tracker90

unregistriert

1

Montag, 18. Januar 2010, 21:43

An alle (Hobby-)Regisseure: Wie war euer "erstes Mal"?

Ich war einfach mal so frei den Threadnamen eines anderen Threads zu übernehmen, weil mir beim Lesen dessen Beiträge eine Idee gekommen ist:

Wie war euer erstes Projekt und die Zusammenarbeit mit Schauspielern?

Bei manchen ist es schon ein paar Jahre her, bei manchen vielleicht erst einige Wochen. Doch ich denke, das erste Projekt, das mit "echten" Schauspielern angegangen wird, vergisst man so schnell nicht.
Was mich am meisten interessiert:

Habt ihr viel mit den Schauspielern kommuniziert oder ward ihr noch sehr verhalten?
Ward ihr zufrieden mit der Leistung eurer ersten Darsteller, oder ward ihr doch sehr enttäuscht, als ihr festgestellt habt, dass zwischen Hollyood und Laien doch ein großer Unterschied besteht?
Wie schwierig war es mit den Schauspielern umzugehen? Haben sie schnell begriffen, was ihr von ihnen sehen wolltet?
Haben sie euch das Projekt (mit ihrer Erfahrung und Motivation) erleichtert oder doch eher erschwert?


Ich bin dankbar für jeden Beitrag!

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 18. Januar 2010, 22:07

Das erste mal war 2003 mit Legoschauspielern, die waren pflegeleicht :P

Angefangen hat es ein Jahr später mit 14 Jahren. Wir haben ein Krimi-Drehbuch geschrieben (anglehnt an "die Rosenheim-Cops") und es mit uns selbst verfilmt. Jeder von uns kleinen Kindern in mehreren Rollen. Über Schauspielführung brauch ich glaub ich gar nicht sprechen ;)

Aber der Schnitt ist noch interessant. Wenn was nicht gepasst hat, wurde an der Kamera zurückgespult und die Stelle des Tapes wieder überspielt 8o





Marcus Laubner

Registrierter Benutzer

  • »Marcus Laubner« ist männlich

Beiträge: 1 085

Dabei seit: 22. August 2008

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 18. Januar 2010, 23:11

Ich hab damals in der 3. Klasse ('93) mit zwei anderen Mitschülern den Unterricht für ein paar Tage schwänzen und dafür in einen Kamerakurs gehen dürfen. Am Schluss hat unsere Klasse dann ein Theaterstück aufgeführt und wir durften das inszenieren. Ach war das ne schöne Zeit :rolleyes: Hoffentlich hat niemand mehr die VHS davon, ich würd mich schämen, glaub ich ^^

Ich hab das Material von dem Kurs sogar noch da, herrlich antiquiert ;)

Beiträge: 2 603

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 18. Januar 2010, 23:41

Ich hab mit unschuldigen neun Jahren meinen ersten Film gedreht. Meine Katze wurde hochhausgroß und hat Spielzeugautos und Klassenkameraden kaputtgetreten. Am Ende fliegt einer der Jungs mit einem Ket Kar auf den Mond und entkommt Aliens. Alles klar?

thedirector

Independent Frames

  • »thedirector« ist männlich

Beiträge: 133

Dabei seit: 11. Dezember 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 19. Januar 2010, 10:59

Mein erstes Mal war mit acht Jahren. Da habe ich mit Playmobilfiguren so ein Historiendrama gemacht...
Mit neun habe ich dann den ersten Film mit realen Leuten gedreht... war ein Western. Dort hatte ich allerdings noch sehr wenig Ahnung von Kameraführung, Schnitt, usw... :D
Independent Frames | www.independentframes.ch

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 19. Januar 2010, 12:14

oO. da bin ich ja ein spätzünder...

mit 14 angefangen, recht billige actionvids zu drehen. bearbeitung damals noch mit dem allseits beliebten moviemaker xD

Beiträge: 2 603

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 19. Januar 2010, 16:18

bearbeitung damals noch mit dem allseits beliebten moviemaker xD


Bei mir hat der Schnitt direkt während dem Filmen auf dem Kameratape durch die Stop- und Starttaste, sowie die Spulfunktion stattgefunden! :thumbsup:

Heltfilm

unregistriert

8

Dienstag, 19. Januar 2010, 16:30

Bei mir hat es mit 13 begonnen. Star Wars Effekt Videos :D Aber ich glaub da bin ich nicht der einzige :P
Dann waren es Action Videos. Sehr billig gemacht und noch keiner außer uns gesehn^^
Und dann gings mit den Effekten los, weil ich nicht das Zeug zur Regi hab.

Beiträge: 2 603

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 19. Januar 2010, 16:49

Bei mir hat es mit 13 begonnen. Star Wars Effekt Videos


Ich bin sehr stolz, sowas noch nie gemacht zu haben! Matrix ebenso...

Breitmaulfrosch

Registrierter Benutzer

  • »Breitmaulfrosch« ist männlich

Beiträge: 215

Dabei seit: 1. April 2009

Wohnort: Fürth bei Nürnberg

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 19. Januar 2010, 17:23

Also mein erstes Mal war ja schon ein sehr großes Projekt. Mit 4 Hauptdarstellern und 7 Drehtagen. Also es hat mega Spaß gemacht. Der Dreh war echt cool. Mein Kameramann war allerdings ein Freund der sich bei der Planung nicht viel beteiligen wollte, aber dann beim Dreh rumgenörgelt hat. Da gabs ein paar unschöne Außeinandersetzungen aber sonst wars echt cool. Nur das Filmergebnis ist nicht das beste. Also der Ton ist bisschen versaut.

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 924

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 19. Januar 2010, 18:05

Bei mir hatte glaube 93 die erste Filmplanung stattgefunden^^ Ich wollte mit 2 Freunden Jurassic Park nachmachen^^ Ich habe aus Pappe Dinoköpfe ausgeschnitten und so aber zum dreh kam es dann nie, weil mein Kumpel irgendwie nie die Cam mitbrachte :thumbsup:
Dann war lange ruhe, so 10 Jahre oder so. Dann habe ich mir meinen 1. Camcorder gekauft und wir sind Blair Witch mäßig durch den Wald geeiert. Geschnitten wurde wie bei Birkholz, alles direkt auf Video per Play, Stop und Spulen bzw. angucken^^
Die Cam ging mir dann leider kurz darauf an der Ostsee kaputt :(
Einen anderen Sommer ging es mit einer Digitalcamera weiter und ich habe meine 1. Sinnlose Story verfilmt^^ War nur was kurzes aber da war das 1. Schauspiel nötig. Ansonsten gabs nur paar Partyvideos oder sowas wie Jackass :pinch:
2005 kam dann wieder eine neue Cam. Mit der bin ich wieder in den Wald, diesmal waren wir nur 3 Leute. Aber schön war es trotzdem, weil wir mit IR und Nightshot ein altes Haus durchsucht haben und einen unterirdischen Gang entlang sind. Da habe ich dass 1. mal bewusster Geschnitten und versucht Spannung aufzubauen.
2007 fing ich dann richtig an mich mit Film, VFX & 3D animationen zu beschäftigen. Im Frühling dreht ich eine kleine Lichtschwertszene im Wald, Animierte paar Raumschiffe und lernte durch Heth wie man Trackt^^
Im Sommer sollte dann mal der 1. richtige Film kommen. Da habe ich versucht die Darsteller dazu zubewegen das so zumachen wie ich das will. Allerdings haben sie es nicht geschaft und ich war bissl deprimiert darüber, weils alles scheiße aussah :thumbdown: Den Film habe ich zwar fertig gedreht aber nie vertont und Synchronisiert. Der ist nur noch ne lustige erinnerung wo man schön lachen kann :thumbsup: Im Winter kam dann noch ein kleiner Film, da lief es schon etwas besser und ich konnte bissl aus fehlern lernen und ich habe mehr Mut gehabt den Darsteller zusagen was ich will. Der Kurzfilm ist auch ganz gut gelungen. Zwar noch nicht so gut aber es gab eine Steigerung^^
Naja, nun bin ich viel lockerer. Ich habe durch die Sinnlosclips mehr gelernt wie ich mit meinen Darsteller/Darstellern umgehen muß.
Nun brauche ich nur noch mehr davon :thumbup:

Frederik Braun

Registrierter Benutzer

  • »Frederik Braun« ist männlich

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 17. Februar 2010, 12:05

Irgendwann Ende der 90er mit "Dragonball - Der Film". Das waren noch Zeiten, ich hab den Herrn der Schildkröten gespielt. :D Wir haben das ganze auf einer "höchst professionellen Videokamera" verewigt, für das Intro haben wir einfach ein Bild abgefilmt und dazu Musik laufen lassen. ^^
Danach kamen dann die ganzen Zeichentrick-Produktionen und die Puppets-Filme.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 043

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1148

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 17. Februar 2010, 16:54

Bei mir waren die ersten male Regie ohne Kamera, ohne Publikum. Das übt, einfach Leute mal was spielen zu lassen, ohne dass man Kameraeinstellungen oder Publikum etc im Blick haben muss. Da ist man auch freier, und gewöhnt sich dran, dass man Schauspieler auch mal rumkommandieren muss ;) Dürfte so 1999 gewesen sein, denke ich. 2 oder 3 Jahre später war ich dann Regieassistent, wieder 2 bis 3 Jahre später haben wir angefangen daraus Filme zu machen. War nicht schlecht, dieser Weg.

  • »Grrenscrren« ist männlich

Beiträge: 270

Dabei seit: 31. Dezember 2009

Frühere Benutzernamen: Grrenscrren

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 20. Februar 2010, 12:52

ich habe auch mit so 8/9 angefangen mit playmobilfiguren und einem Handy .Qualität naja ää wie bei einem älteren Fotohandy eben ;)
danach hab ich meine erste Cam gekriegt, habe wieder Playmobil gefilmt aber hab die wieder zurückgegeben weil der speicher so schnell leer war.Dann mit 10/11 hab ich meine jetzige Cam gekriegt (naja bin jetz fast 12 ;)) und zu Weihnachten mein erstes Stativ und Magix Video Deluxe :) . Darauf filmte ich 100 Bluescreen videos mit ner alten Decke (sah echt bescheuert aus) und jetz bin ich dabei mir ein gescheites Greenscreen zu kaufen!
Glaube nicht, du kannst alles.
Tu es!

Darth Gelli

Registrierter Benutzer

  • »Darth Gelli« ist männlich

Beiträge: 616

Dabei seit: 20. Dezember 2005

Wohnort: Schladen,nähe Braunschweig

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 21. Februar 2010, 19:10

Das richtige 1. mal war für mich das Projekt "HACE" mit der Filmergruppe "Cold Entertainment" aus Bremen.

Da wurde an einem Tag abgedreht und wir hatten echt ne menge Spaß!
Es wurde zwar viel improvisiert, aber das Ergebnis lohnte sich schon stakr, da Nico echt coole Bilder und Perspektiven mit seiner HV30 eingefangen hatte.

Der fiktive Trailer kam hier auch relativ gut an! ;)
greetz

Coming Next

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 093

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 22. Februar 2010, 13:28

Boar mei erstes Filmschen? Hm. Also im Netz findet man nen Horrorstreifen von 2003. ^^
Aber hatte auch schon vorher was gedreht, mensch wie alt war ich da? 10, 11? Gefilmt mit dem ollen VHS C Camcorder der damals schon geilerweise nen Fokusrad hatte! Mensch Camcorder Hersteller macht das auch auf die kleinen Cams drauf!

In den Filmen sind wir immer aufm Dachboden vor Mördern weggerannt, haben auf der Wiese gekämpft oder irgend ne andere Scheiße gemacht. :D
Als ich dann 2003 geschnallt hatte wie man das Material der 10 Jahre alten Cam in den PC einspielt gings richtig los. ^^
Wie gesagt kann man ab da das ganze Zeug im Netz auf meinem youtube channel finden.
Achtung davon kann man sterben!

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 184

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 22. Februar 2010, 17:46

Ich habe damals so mit ca. 14-16 Jahren (?) angefangen und mit VHS-Umhänge-Recorder und daran angeschlossener Kamera
angefangen... (Blaupunkt-Kamera, noch mit Blei-Akkus!)
Material gibt´s keins mehr... ging (leider?) alles im Laufe der Zeit verloren.

Aber im Prinzip war´s so eine Kamera:
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Mr. B

Registrierter Benutzer

  • »Mr. B« ist männlich

Beiträge: 480

Dabei seit: 26. Oktober 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 22. Februar 2010, 18:03

Ich habe mit einer Mustek angefangen (mehr konnte/wollte ich mir damals nicht leisten). War so ein 100€-Ding und ihr könnt euch ja selbst ausmalen wie die Quali damals war, wenn die selbst heute noch grauenhaft sind ^^ Zeichnete mit 15 fps auf, um euch mal eine ungefähre Vorstellung zu geben :D
Als erstes stand dann glaube ich einfach mal meine Schwester und Freunde von der Schule vor der Kamera. Waren totale Sinnlosclips, aber ich wollte halt einfach mal filmen.
Schon damals träumte ich davon eines Tages eine richtig gute Cam zu besitzen, gerade um Weihnachten herum, wenn abends überall die Lichter brennen und die Schneeflocken im Schein der Strassenlaternen sanft zu Boden fallen, war dieser Wunsch recht stark.
Diesen Sommer möchte ich mir den Traum erfüllen, auch wenns ev. etwas unverhältnismässig ist für mich :P

Reh_Rehfilms

Registrierter Benutzer

  • »Reh_Rehfilms« ist männlich

Beiträge: 287

Dabei seit: 29. März 2010

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 30. März 2010, 20:47

Ich hab mit glaube ich 8 Jahren den ersten Kurzfilm gedreht. Star Wars.
Damals mit Freunden, die was davon verstanden haben. Später hab ich
mich mit dem Thema befasst und habe die anderen eingeholt. Danach kam
"Man in Black." Das war cool. Leider hab ich das Drehmaterial nicht mehr,
sonst würde ich den mal in das Kino-Forum stellen.

Gruß,

Reh_Rehfilms
rehfilms auf YouTube
rehfilms' photos on flickr

Regie

Registrierter Benutzer

  • »Regie« ist weiblich

Beiträge: 17

Dabei seit: 2. April 2010

Wohnort: Halle/Saale

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 2. April 2010, 12:23

Erste Mal

Hallo,


beim erstmal habe ich nur gedacht "Oh, Schreck...." Panik.

Aber als es soweit war. Begann es erst verhalten los und es wurde Tag für Tag besser. Habe sehr viel Kommuniziert mit den Schauspielern - da mir es sehr wichtig war das sie verstehen was ich wollte von ihnen. Und dadurch bekam ich mehr Sicherheit selber und fand heraus ob sie hinter dem Projekt stehen oder nicht.

Deshalb habe ich immer am Ende des Drehtags eine kleine Meckerrunde eingeführt. Und dann den nächsten Tag besprochen mit Ihnen.

Obwohl, ich eigentlich einen kleinen Vorteil habe über den meisten (eventl. oder auch nicht) da ich selber aus dem Schauspielbereich komme (18 J. Bühnenerfahrung). Und trotzdem ist es komplett was anderes wen du auf einmal Kommandos geben musst. War schon ein komisches und ungewohntes Gefühl. Und nun bin ich endgültig auf Regie gewechselt.

Das Leben nimmt manchmal schon seltsam Wege/ Züge an.

*Topics zusammengeführt*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (2. April 2010, 12:24)


Social Bookmarks