Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

berill83

unregistriert

21

Montag, 12. Dezember 2005, 18:09

Also soweit ich weiss braucht man nur eine Einverständnisserklärung von Personen die in einer jeweiligen Scene eine Schlüsselrolle spielen, d.h. wenn man ein Interview auf der Strasse macht (wie eigentlich jeder Sender) muss auch nur eine Einverständnisserklärung von der Person gegeben werden die interviewt wurde und nicht von jedem "Hanswurst" der da mal durchs Bild rennt.

Sollte sich einer jedoch längere Zeit absichtlich in das Kamerabild stellen ist sein Eiverständniss automatisch gegeben weil es für Ihn offensichtlich ist das gefilmt wird.
Da gibts sogar ein Urteil drüber aber fragt mich nicht wo genau wenn ich es finde dann poste ich das mal.

Mit den Drehorten ist das eine andere Sache.

Flughäfen gaaaaanz gefährlich weil: Sicherheitsrisiko da man ja auch Anschlagsziele filmen könnte; oder andere Sachen wie Schwachpunkte bei der Kontrolle um illegale Ware einzuführen. Deshalb lieber mal vorher mit einem Verantwortlichen abklären, da sonst so etwas richtig Ärger geben kann.

An öffentlichen Orten ist grundsätzlich eine Drehgenehmigung einzuholen von wem die auch ist, ist zweitranging. Aber er muss an dem Ort was zu sagen haben d. h. Kirchen -> Pfarrer etc., Krankenhäusern -> Klinikleitung, Friedhof-> Friedhofsleitung, öffentliche Plätze -> Stadtverwaltung

Aber so etwas ist immer mit dem jeweiligen Aufwand verbunden, wenn Ihr nicht gravierent in das öffentliche Leben oder Verkehr eingreift wir da auch keiner etwas sagen da es ja ein Amateurfilm ist und so etwas mit einem Urlaubsvideo verglichen werden kann.

Bei Orten die unter Denkmalschutz stehen oder auch bei Kirchen oder Friedhöfen (größere Aktionen vorausgesetzt) muss zusätzlich die Stadt Ihr Einverständniss geben.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »berill83« (12. Dezember 2005, 18:15)


Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 184

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 12. Dezember 2005, 20:08

Ab 10 Personen im Bild entfällt auf öffentlichen Plätzen die Einverständnis der ganzen Leute im Einzelnen.
Sollte jemand jedoch z.B. für einen AIDS-Bericht die Fußgängerzone filmen und z.B. bei den Worten "Jeder 14. Bürger hat ein erhöhtes Risiko.." auf einen ganz bestimmten Menschen zoomen, so ist das wiederum illegal, wenn dieser nicht gefragt wird.

Wie das mit der Unschärfe aussieht, weiß ich nicht, ich denke aber, hier geht es generell darum, daß die Personen im HiGru so unscharf sein müssen, daß sie von niemanden sicher erkannt werden können.

23

Dienstag, 13. Dezember 2005, 15:44

Aufm Flughafen wirste doch heutzutage erschossen, wenn du 'ne Kamera rausholst. In Amerika gibt es offizielle Aufrufe an die Bevölkerung, jeden zu melden, der sich in der Nähe von Flugplätzen auffällig benimmt. Explizit aufgeführt ist dabei auch das Fotografieren. :(
Also ich hätte da wirklich Schiss, ohne Genehmigung am Flughafen zu filmen. So weit ist es schon gekommen hier.

Müßte man eigentlich mal 'nen Film drüber machen... ;)

Burger King

unregistriert

24

Dienstag, 13. Dezember 2005, 19:17

Lol, wusste ich gar nichts von, also als ich in den Herbstferien übern Flughafen in Köln gelatscht bin hat ich die Kamera immer schön sichtbar in der Hand.

Als ich dann durch die Kontrolle musste habe ich sogar nochmal die Angestellten gefilmt und es gab keine Bösen Blicke oder sonst was.

Lord Sidious

unregistriert

25

Mittwoch, 14. Dezember 2005, 00:36

Also wir haben in einem öffentlichen Wald und einem Privatgrundstück gedreht.
Da der Wald halt Öffentlich ist, haben wir uns keine Genehmigung eingeholt. Die Fußgänger haben ja die Kamera und das Team gesehen, wodurch sie sich nicht bedroht gefühlt haben. Die sind sogar dazugekommen um zuzuschauen :)
Sieht ja auch lustig aus wenn so Leute mit Schwertern durch den Wald hoppeln. Hat sich sogar mit der Zeit rumgesprochen und jedesmal wenn wir gedreht haben waren mehr Leute da, sogar welche die davon gehört haben,d ass wir drehen und sind dann dahin gekommen:W ar uns natürlich nicht sehr hilfreich (Akustik usw.) Aber da es öffentlich ist, kann man die Leute dann nur bitten ruhig zu sein oder weiterzugehen...aber wie gesagt, nur bitten.
Auf dem Berg auf dem wir gedreht haben war es schon was anderes, da dieser Privatbesitz ist.
Ich dachte zuerst,d er gehört der Stadt Hamburg, also habe ich bei der Polizei angerufen(Das zuständige Dezernat) und gesagt, dass wir eine kleine Gruppe von Studenten sind, die einen NICHTKOMMERZIELLEN (immer erwähnen) Amateurfilm drehen.
Die sagten dann, ich sollte dass den Behörden sagen, und die sollend er Polizei was zufaxen, damit sie wissen dasse s legitim ist. Immerhin wußten sie bescheid.
Dann hab ich beim Amt angerufen und bestimmt 1 Stunde hinterhertelefoniert(was man da alles an Nummern bekommt ist sagenhaft) da sich keiner zusändig fühlte.
Endlich kam heraus, dass es sich um ein Privatgrundstück handele. Das ist natürlich immer viel schöner, weil man da schonmal nicht noch unbedingt der Polizei bescheid sagen muss, wenn die Eigentümer einverstanden sind.
Also beim Forstamt (den gehört das Gelände) angerufen und den zuständigen Förster ans Telefon geholt. Der war echt begeistert und hat uns gesagtm wir können wann, soviel und so oft wir wollen drehen. Die Polizei hat auf diesem Grundstück keine Befugniss(da ja Privat) daher keine Probleme.
Wenn man sich einfach etwas Zeit nimmt und sich ans Telefon setzt und nett und freundlich ist, dann kann man auch meißt eine Drehgenehmigung bekommen, bei Privateigentum noch leichter als bei öffentlichen Plätzen, da das über mehrere Instanzen und Hände geht. Einfach mal anrufen und fragen, mehr als ein Nein kann man nicht bekommen.
Wenn Ihr da mit Nebelwerfer usw. arbeitet, dann solltet Ihr auch der Feuerwehr (die zuständige Zentrale) bescheid sagen. hatten wir in unserer Nacht und Nebelaufnahme (im wahrsten Sinne des Wortes) auch gemacht, die warhen aber weniger freundlich (wörtlich:"Wenn wir gerufen werden dann kommen wir so oder so, dass ist dann Ihr Problem") aber immerhin wissen die Bescheid.....naja und mal ehrlich: Etwas Nervenkitzel muss ja immer sein :)

TiKaey

Registrierter Benutzer

  • »TiKaey« ist männlich

Beiträge: 762

Dabei seit: 25. September 2002

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 14. Dezember 2005, 11:12

Man sollte jedoch bei Dreharbeiten aufpassen, wo Schwerter verwendet werden, da diese als Waffen gelten (wenn es denn echte sind), und sieht die Polizei das, und es ist kein Waffenschein des Trägers vorhanden, werden diese Konfisziert, bis ein solcher Schein vorgelegt werden kann.

Gilt natürlich für alle Waffen, wo besondere Erlaubnisbescheinigungen notwendig sind.

Lord Sidious

unregistriert

27

Mittwoch, 14. Dezember 2005, 17:39

Die Schwerter sind schon echt, aber stumpf,s ie gelten also nicht unter Waffenscheinpflichtig :)
Die Polizei der wir unterwegs(mit Equipment) begegnet sind war auch sehr nett. Es kommt immer ganz drauf an,w i man sic gibt :)

steff.freak

unregistriert

28

Mittwoch, 14. Dezember 2005, 22:38

Ja, muss sagen, wenn man freudnlich anfragt, dann wird fast alles genehmigt. Wir haben zum Beispiel eine Szene in einem Zug drehen wollen. Wir haben einfach der SBB (Schweizer Bundes Bahn) einen kurzen brief geschickt. Die haben sehr schnell udn freundlich geantwortet, und wir durften dann dort drehen. Uns wurde sogar extra ein Wagon auf ein Abstellgleis gestellt, und es wurde Strom für die kamera organisiert, obwohl wir das gar nicht verlangt hatten :D

29

Mittwoch, 14. Dezember 2005, 22:56

Oh ja,das war cool. Nette Leute. Hey steff,wir haben denen doch eine dvd versprochen,wann ist die mal fertig?? :D

SvenSun

unregistriert

30

Freitag, 16. Dezember 2005, 22:59

Muss ich denn jetzt etwa bei der DB bescheid geben wenn ich bei denen im Zug drehe, hab da nähmlich ne Szene in meinem Drehbuch für Fatal Invention die im Zug spielt...

Burger King

unregistriert

31

Freitag, 16. Dezember 2005, 23:04

Eigentlich schon.

Echnolon

Registrierter Benutzer

  • »Echnolon« ist männlich

Beiträge: 437

Dabei seit: 3. Juli 2004

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

32

Freitag, 16. Dezember 2005, 23:08

Steht so zumindestens auf deren Bahnhöfen (meine Mom kommt aus nen Dorf, wo alle 40-60min nen Zug kommt, da kriegt man Zeit sich alles durchzulesen ^^). Aufnahmen auf den bahnhören und in den Zügen usw. sind bei der Deutschen Bahn AG anzumelden und akzeptieren zu lassen.

MfG
Ëchnolon

KingCerberus

unregistriert

33

Freitag, 16. Dezember 2005, 23:10

Was sie dann aber aufgrund von befürchteten Störungen wahrscheinlich eh nicht machen.
Frag mal bei Jay ausm AFM nach, der kann dir wohl ein Lied davon singen.

sphifanpro

achad, schtaim, shalosh

Beiträge: 981

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

34

Freitag, 30. Oktober 2009, 17:02

Muss ich denn jetzt etwa bei der DB bescheid geben wenn ich bei denen im Zug drehe, hab da nähmlich ne Szene in meinem Drehbuch für Fatal Invention die im Zug spielt...


Wenn dir was an deinem Film liegt, dann setzt du dich auch für deinen Drehort ein würde ich sagen. Der Threat ist etwas älter, aber immer wieder ein Aktuelles Thema.

Wir haben auch einfach mal nachgefragt ob wir auf dem Marktplatz vor dem Rathaus drehen dürfen. Am gleichen Tag habe ich noch eine Email erhalten mit der erlaubnis drehen zu dürfen, unter der bedinung, dass wir bescheid geben, so dass die Mitarbeiter des Rathauses auch ja zuschauen können :-)

Bis jetzt haben wir zwar noch nicht gedreht, aber die Erlaubnis ist da. Lieber alles Richtig machen und vielleicht auch im voraus, als hinter dumm da zu stehen.


Ich bin Pragmatiker. Wenn es paßt, der Kunde es nicht sieht, es zeitlich vertretbar ist, dann mach ich es so.

Five

Divine Father of the Universe

  • »Five« ist männlich

Beiträge: 2 206

Dabei seit: 9. März 2007

Wohnort: Nahe Hildesheim

Hilfreich-Bewertungen: 35

  • Private Nachricht senden

35

Freitag, 30. Oktober 2009, 18:20

mag ja sein das das thema nicht aktuell ist aber der user existiert nichtmal mehr


„Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.“

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

36

Freitag, 30. Oktober 2009, 18:22

Genau so muss es laufen. Lieber einmal mehr fragen als zuwenig. :thumbup:

sphifanpro

achad, schtaim, shalosh

Beiträge: 981

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

37

Freitag, 30. Oktober 2009, 19:27

Jop genau, so siehts aus, ist doch trotzdem ein sehr Aktuelles und interesantes Thema. :thumbsup:


Ich bin Pragmatiker. Wenn es paßt, der Kunde es nicht sieht, es zeitlich vertretbar ist, dann mach ich es so.

Mr Dude

schlägt zurück!

  • »Mr Dude« ist männlich

Beiträge: 1 028

Dabei seit: 12. Oktober 2007

Wohnort: Meinersdorf in Sachsen

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

38

Freitag, 30. Oktober 2009, 22:10

Auf dem Marktplatz ists aber an sich recht unnötig zu fragen. Das ist ein öffentlicher Platz und man darf alles was man von einem öffentlich zugängigen Platz aus sieht filmen. Deshalb darf man ja auch mit der Videokamera im Urlaub rumrennen ;) Es wird erst wichtig, wenn du auf dem Marktplatz etwas sperren willst oder etwa größere Technik aufbaust, aber solange du nur mit dem Stativ und nem Tonangler rumrennst, bist du ja so schnell weg, dass du unmöglich jemanden behindern könntest...
Aktueller Film: "Zwei Donuts schlagen zurück" Filmthread

The movie-goofs - Die Amateurfilmer aus dem Erzgebirge www.movie-goofs.de

sphifanpro

achad, schtaim, shalosh

Beiträge: 981

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

39

Freitag, 30. Oktober 2009, 22:40

Naja, bei unserer Szene handelt es sich um eine in der auch zwei Polizisten vor kommen. Daher die erlaubnis im Rathaus und bei der Örtlichen Polzeidirektion. Denn du darfst nicht einfach einen hinstellen in Polizeiuniform und drehen. Da wir auch zum Teil mit einer Greenscreen arbeiten. Absperren werden wir nichts, soviel platz wird sein. Bin mal gespannt wie das wird. Denke mal im Frühjahr oder Sommer 2010 nehmen wir diese szene in angriff.


Ich bin Pragmatiker. Wenn es paßt, der Kunde es nicht sieht, es zeitlich vertretbar ist, dann mach ich es so.

Mr Dude

schlägt zurück!

  • »Mr Dude« ist männlich

Beiträge: 1 028

Dabei seit: 12. Oktober 2007

Wohnort: Meinersdorf in Sachsen

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

40

Freitag, 30. Oktober 2009, 22:48

Na gut, wenn du mit Polizeiuniformen drehen willst, ist das natürlich wieder was anderes... Ich hab solche gar nicht ranbekommen, wurde überall abgeblockt, dass sowas nicht erlaubt ist, auch nicht beim Film. Wers glaubt ;)
Aktueller Film: "Zwei Donuts schlagen zurück" Filmthread

The movie-goofs - Die Amateurfilmer aus dem Erzgebirge www.movie-goofs.de

Social Bookmarks