Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Precission

Registrierter Benutzer

  • »Precission« ist männlich
  • »Precission« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 413

Dabei seit: 5. Mai 2005

Wohnort: Ratingen

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 18. April 2006, 20:47

Kriegsfilm ala. James Ryan o. Band of Brothers

Moin zusammen , ich hatte die idee ein kriegsfilm zu machen wie der soldat james ryan oder band of brothers . Allerdings weiss ich nicht wie man das realisieren kann , mit darstellern und props , gelände , städte etc. Hat jamand eine ahnung wie man das am besten machen kann

movieknedl

unregistriert

2

Dienstag, 18. April 2006, 20:53

schöne Frage :D

na ja, such dir ein paar Leute, kauf dir bei ebay Waffen-Nachbauten. Gib ihnen die Waffen. Und film...

;)

Precission

Registrierter Benutzer

  • »Precission« ist männlich
  • »Precission« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 413

Dabei seit: 5. Mai 2005

Wohnort: Ratingen

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 18. April 2006, 20:54

Ja aber was ist z.B. mit kaputten städten isn bissle schwer zu moddeln

Genesis

unregistriert

4

Dienstag, 18. April 2006, 21:06

such dir nach verfallenen häusern oder so (findet sich immer wieder)

aber bitte beachte eins: KEINE amis. kein "Seargent wir müssen unsere pflicht tun,a ch wir sind ja so sozial".

meine idee war mal, einen kriegsfiolm ihne jede nationalität zu drehen, das wär in meinen augen ein echter anti-kriegs-film

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Genesis« (18. April 2006, 21:07)


Precission

Registrierter Benutzer

  • »Precission« ist männlich
  • »Precission« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 413

Dabei seit: 5. Mai 2005

Wohnort: Ratingen

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 18. April 2006, 21:25

wie willst du das denn anstellen???

Kartoffelkäfer

Unverschämt attraktiv

  • »Kartoffelkäfer« ist männlich

Beiträge: 670

Dabei seit: 21. Februar 2005

Wohnort: Los Angeles

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 18. April 2006, 21:31

Kannst dir ja ne gruppe von leuten zusammen holen (3-10 Darsteller) und dann vor ner Greenscreen filmen. Klonst dich dann ein paar 100 tausend mal, modelst oder lässt dir von einem netten C4D Profi nen Hintergrund modeln, alles in ne schüssel werfen... so könnts gehn

(sowas ähnliches muss ich auch machen... allerdings mit nur einem Darsteller ;) )

Genesis

unregistriert

7

Dienstag, 18. April 2006, 21:32

na zum beispiel der krieg der blauen gegen die grünen.

den stoff des konflikts reduzieren auf die menschen. verherrlichung der amis oder sonst einer nationalität in nem film (sofern er nicht auf historischert wirklichkeit basiert wie in James Ryan) zerstört das "Anti-" des "Anti-Kriegs-Films". Du siehst das ja an dem Schundfilm, den man "Pearl Harbor" nennt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Genesis« (18. April 2006, 21:34)


Precission

Registrierter Benutzer

  • »Precission« ist männlich
  • »Precission« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 413

Dabei seit: 5. Mai 2005

Wohnort: Ratingen

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 18. April 2006, 21:35

jop sehe ich

@Kartoffelkäfer
Ein bissle realismus muss schon drine sein

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Precission« (18. April 2006, 21:36)


Kartoffelkäfer

Unverschämt attraktiv

  • »Kartoffelkäfer« ist männlich

Beiträge: 670

Dabei seit: 21. Februar 2005

Wohnort: Los Angeles

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 18. April 2006, 21:40

kommt halt drauf an wie du mein vorschlag umsetzt ;)

Precission

Registrierter Benutzer

  • »Precission« ist männlich
  • »Precission« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 413

Dabei seit: 5. Mai 2005

Wohnort: Ratingen

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 18. April 2006, 22:01

Ich hatte auch schonmal dran gedacht das man ein model baut wie hier auf diesem bild

11

Dienstag, 18. April 2006, 22:18

Schon mal was von Matte Painting gehört?? Du filmst oder fotografierst einfach den Hintergrund (Häuser etc.) und bearbeitest ihn mit After Effects oder Photoshop....Farbkorrektur und fertig....Denk mal an die Invasion 2 Crew...die haben doch auch net ganz Bremen zerbombt ;) Außerdem hat Heiko im 1. BTS
zu einem Shot, in dem so etwas angewendet (der wo Schumi und die anderen am Ufer der Weser stehen) auch noch eine ausfühliche Beschreibung abgegeben ;)
Ich guck ma, ob ich meinen Test noch hab....dann editier ich

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wuss0« (18. April 2006, 22:19)


Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 184

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 18. April 2006, 22:58

Kriegsszenarien brauchen immer viel Personal, also mach lieber nur einen Film über einen Sniper und seinen Gegenspieler im Krieg. Muß ja nicht der zweite Weltkrieg sein, kannst das ja auch im Irak spielen lassen... Bei Massenszenen wirst Du schnell an die Grenzen der Terminplanung mit allen Schauspielern stoßen. Denn viele sind Feuer und Flamme für den Film, wollen/können aber nicht längerfristig mitspielen....
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Star Wars Freak

Registrierter Benutzer

  • »Star Wars Freak« ist männlich
  • »Star Wars Freak« wurde gesperrt

Beiträge: 654

Dabei seit: 7. Juni 2005

Wohnort: Rheinberg

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 18. April 2006, 23:14

Hätte ich auch spass dran! Falls es zu was kommt, und noch greenscreendarsteller gebraucht werden melde dich bei mir ,ich bin dabei :)
Mfg. Pascal



14

Dienstag, 18. April 2006, 23:37

Wäre natürlich interessant, wenn man eine geschickte Story schreibt, in der es um Krieg geht, aber wo praktisch keine Gefechtsszenarien vorkommen. Mal eine andere Seite des Krieges zeigen, z.B. eine Gruppe von Soldaten ist abseits von der Schlacht auf einer wichtigen Mission, und es gibt Probleme oder so....wäre bestimmt interessant, den Krieg mal ganz anders anzuschauen, und so müsste man auch keine Massen oder Schlachtszenen aufwendig nachstellen.

Vielleicht fällt dir ja was dazu ein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thrawn« (18. April 2006, 23:38)


KingCerberus

unregistriert

15

Mittwoch, 19. April 2006, 01:23

LOL, war da nicht noch ein gewisses Star Wars Projekt? ne moment da waren mal zwei. :D

Was ist mit Vaderles Projekt? und was ist mit der SW: EP IV Special Edition?

Klar klingt das alles sehr schön und gut, aber wie ernst nimmst du dieses Vorhaben selber? Son Kriegsfilm ist sicherlich nicht weniger aufwändig wie "The forest".

Precission

Registrierter Benutzer

  • »Precission« ist männlich
  • »Precission« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 413

Dabei seit: 5. Mai 2005

Wohnort: Ratingen

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 19. April 2006, 01:48

SW Ep IV kann man vergessen weil man dort immer nur die bearbeiteten szenen zeigen darf und nicht den ganzen film .

Zu dem Projekt vom Vaderle , tja kannst ihn ja mal selber drauf ansprechen

Und The Forest können wir nicht weiter drehen weil sich ein paar dinge veränder hat.

So ein projekt ist ziemlich schwer zu organiesieren da man waffen , kleidung etc. braucht . Es ist sicherlich schon ein reits sowas zu machen , nur dann müsste man sich mit ein paar leuten die auch interesse hätten hin setzen und eine story und drehbuch etc. machen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Precission« (19. April 2006, 01:50)


Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 19. April 2006, 10:28

Ich hab mir zumindest für die Anfangsschlacht für meine "Cyborg Command" den Soldat James Ryan als Vorbild genommen und kann nur sagen, dass es gar nicht so einfach ist die Action so einzufangen, wie es Spielberg da gelungen ist.
Das wichtigste was du brauchst ist eine ganze Menge Darsteller, damit das Ganze glaubhaft ist. Eine gute Kameraführung und eine vernünftige Ausstattung, da es lächerlich aussieht wenn deine Jungs in normaler Straßenkleidung durch die Gegend springen.
Such dir ne gescheite Location, ein altes Armeegelände oder dergleichen.

Vaderle

Charityfilmer

  • »Vaderle« ist männlich

Beiträge: 753

Dabei seit: 18. September 2004

Wohnort: Gelsenkirchen

Frühere Benutzernamen: Vaderle

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 19. April 2006, 10:58

Also ich glaube nicht, was ich hier lese. So weit ich weiss, bist Du in unserem Projekt drin und hast keine Zeit, ein solches Projekt zu realisieren. Finde es ehrlichgesagt unverschämt, dass Du so etwas überhaupt anschneidest. Denke mal an Samstag und da werden wir mit Dir mal ein paar Worte austauschen.

EDIT: Schöne Ideen aber in der falschen Richtung!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vaderle« (19. April 2006, 10:59)


Star Wars Freak

Registrierter Benutzer

  • »Star Wars Freak« ist männlich
  • »Star Wars Freak« wurde gesperrt

Beiträge: 654

Dabei seit: 7. Juni 2005

Wohnort: Rheinberg

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 19. April 2006, 11:45

...was war das denn jetzt?! Er kann doch wohl noch was ansprechen? er hat ja nicht gesagt, dass er dieses Projekt parallel zu eurem beginnen will!
Außerdem ist er bestimmt nicht an euch gebunden!
Mfg. Pascal



Precission

Registrierter Benutzer

  • »Precission« ist männlich
  • »Precission« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 413

Dabei seit: 5. Mai 2005

Wohnort: Ratingen

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 19. April 2006, 11:45

Ach ich dachte ich sei raus???? Könnt ihr euch mal entscheiden ob ich nun raus bin oder nicht, und außerdem unverschämt ist was anderes wenn ich mir überlege das ich eine szene abgeben sollte die ich in nur einer halben stunde abgegeben sollte , obwohl ich gesagt hatte das es knapp wird , oder eher gesagt das ich es zum zeitpunkt nicht schaffe???? Und ich gebe Star Wars Freak recht, es war nur eine "Überlegung" so etwas mal zu machen. Außerdem habe ich nicht gesagt , wann ich sowas mache oder sonst etwas , ich kann das auch in 10 jahren machen da ist euer projekt schon längst fertig. Also immer schön legger bleiben.

EDIT: Zu samstag kann ich nur sagen das ich mit euch ein paar wörter wechseln werde.

BTT: Ja klar ist es schwer so viele schauspieler aufzutreiben, und natürlich ist es auch finanzielles problem, ich sag mal wenn jeder 2 eine knarre hat und jeder 1 ne wehrmachts uniform , das läpert sich ganz schön . Na gut es gibt da noch ne andere möglichkeit , es schneidern zu lassen , wenn man gute kontakte hat ist das sicherlich das weniger große problem . Dann muss man noch genügend leute haben , die lust, zeit und fun an so etwas haben . Und da fallen mir in meinen freundeskreis sehr wenige ein die fun oder lust haben , zeit denke ich mal wäre nicht das problem , wenn man alles gut organieseren würde .

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Precission« (19. April 2006, 11:56)


Social Bookmarks