Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

TimsGreeeazyKitchen

Registrierter Benutzer

  • »TimsGreeeazyKitchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 29. Juli 2017

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 29. Juli 2017, 19:58

Sich selber Klonen

Schönen guten Tag,

ich möchte für ein Filmprojekt mich selber klonen, allerdings nicht in einem statischem Bild. Ich selber Youtube seit einiger Zeit und möchte nun das "Team' innerhalb eines Videos vorstellen. Ich gehe also durch verschiedene Zimmer mit einer GoPro und stelle mich selber als verschiedene Charaktere dar. Ich könnte jetzt natürlich auch eine 2. Person nehmen die mir hilft mit dem filmen. Aber ich wette ich kriege dies auch alleine hin. Ich weis nur nicht wie man überspielt das man nicht immer die Kamera im gleichen Winkel hält etc. Hat da jemand eine hilfreiche Idee?

Liebe Grüße,

Tim

movie-grinder

Registrierter Benutzer

  • »movie-grinder« ist männlich

Beiträge: 56

Dabei seit: 1. März 2016

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 29. Juli 2017, 21:32

vergiss es, das geht nicht, bzw nur in so peinlicher qualität das man es besser lässt und ich glaube wenn du die frage stellst wie das geht ist dein skill lvl nicht mal hoch genug für die peinliche qualität.
wenn man sowas anständig machen will braucht man eine sogenannte motion control hier ist der markführende hersteller solcher systeme https://www.mrmoco.com/
lös das problem anders, mit fester kamera um umschnitten, erzählt die gleiche geschichte, sieht aber dann gut aus.

LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 358

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 117

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 29. Juli 2017, 22:25

vergiss es, das geht nicht


Ich schliesse mich dieser Aussage an. Das sagen wir beide übrigens nicht einfach um dich zu ärgern, sondern weil es wirklich mit einfachen Mitteln nicht geht. Das ist ein logistisch extrem aufwendiges Shot am Drehort, und in der späteren Post auch nochmal eine knifflige VFX Aufgabe.

Eine statische Aufnahme hast du dagegen in wenigen Handgriffen gelöst, wenn du das alles gut durchplanst und schießt.

Für alles andere würde allein die Erklärung mehrere Seiten umfassen, und danach würde es dennoch erfordern dass du dir nicht nur notwendige Skills aneignest, sondern darüber hinaus ein unbezahlbar teurer Dreh werden der für ein Youtube Video mit nichts gerechtfertigt ist, und darüber hinaus von dir Erfahrung im Compositing verlangen, die du nicht hast.

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 473

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 165

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 30. Juli 2017, 08:41

Die Frage ist tatsächlich, welche Qualität das ganze haben soll. Wenn du eine zweite Person mit ins Boot holst, dann kann man das ganze mit Reisschwenks und Schnitten meiner Meinung nach relativ brauchbar hinbekommen.
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

TimsGreeeazyKitchen

LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 358

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 117

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 30. Juli 2017, 11:08

Klar, ein unsichtbarer Schnitt in nem schnellen (sehr schnellen) Schwenk geht immer. Sofern man drauf achtet beide Male die Kamera annähernd gleich zu führen. Hat aber eigentlich wenig mit der Ausgangsfrage des Threaderstellers zu tun, bei der eindeutig von mehreren Personen, zumindest zwei, in einem Bild gesprochen wird. Aber den unsichtbaren Schnitt würde ich auch als logistisch umsetzbare Alternative gegenüber einer statischen ansehen.

Natürlich könnte man auch in einer Kamerfahrt in den Hintergrund, beispielsweise eine Ecke des Raumes, eine vor grün gedrehte Person einsetzen, und so die Motion Control umgehen. Das funktioniert aber a) nur wenn die Person weiter weg ist und in sich so gut wie keine Parallaxe aufweist, und b) erfordert auch das so viel Geschick im Compositing dass das für einen Anfänger quasi vollkommen unmöglich ist, abgefangen von nem sauberen key und Kameratrack bis zur Integration der Person, was beim Beleuchten der Greenscreen-Plate anfängt und irgendwo bei Schattenwurf ins Set und Matchen der optischen Eigenschaften der Plate aufhört. Daher würde ichs zwar einfach der Vollständigkeit halber noch erwähnen, aber absolut davon abraten dass so zu versuchen.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

TimsGreeeazyKitchen

TimsGreeeazyKitchen

Registrierter Benutzer

  • »TimsGreeeazyKitchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 29. Juli 2017

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 30. August 2017, 17:24

Ja ich denke ich würde es nun mithilfe einer zweiten Person, sowie Reissschwenks machen. Das sollte funktionieren.

Sindbad

Registrierter Benutzer

Beiträge: 6

Dabei seit: 28. November 2017

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 28. November 2017, 11:56

Schau mal bei dem YouTube Kanal von FilmRiot nach. Dort haben sie so eine Szene umgesetzt + making of.

Aber auch als blutiger Anfänger kann ich dir sagen, das du es nicht wie FilmRiot umsetzen können wirst.
Ich würde ja kurze Zwischensequenzen einfügen, wie z.B. dich in einer Nachdenk-, Erleuchtungs-, oder Happyphase.

Oder arbeite mit dem Licht und verdecke einen Schnitt mit einem kurzen Schwenk + Überblendung.

Ich hoffe ich konnte helfen, denn gedreht habe ich bisher persönlich noch nichts. (Beginner)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

TimsGreeeazyKitchen

Verwendete Tags

Anwendung, Filmtechnik, klonen

Social Bookmarks