Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

JM.

Registrierter Benutzer

  • »JM.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 28. November 2015

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 28. November 2015, 23:35

PANIK - Thriller - Drehbuch - Kickstarter Wer will mit diesem Projekt erfolgreich werden?

Hallo alle miteinander,

Ich bin ganz neu hier und hätte sicherlich eine Menge Fragen, bevor es überhaupt richtig zur Sache gehen kann.
Seit mehreren Jahren reift eine Drehbuchidee in meinem Kopf heran und mehr und mehr sehe ich die Bilder lebendig werden!
Es ist an der Zeit dieses Projekt in Angriff zu nehmen und da kommt ihr ins Spiel!

Ich bin leider absoluter Neuling auf diesem Gebiet. ABER meine Idee hat meiner Meinung nach sehr viel Potential (auch wenn das wahrscheinlich viele an dieser Stelle denken). Tatsächlich habe ich nur wenigen von der Eingangssequenz erzählt, die Reaktion war jedoch bei allen die gleiche. Große Augen und Gänsehaut. Darüber freue ich mich sehr und bin davon überzeugt, dass gerade diese Szene den Film verkaufen kann!

Das sind jetzt alles noch wage Aussagen, ich möchte aber kein Risiko eingehen und deswegen halte ich mich mit den Inhalten noch etwas zurück. Aber ihr seid die Profis, deswegen hier ein Paar Fragen die sich mir stellen, die ihr vielleicht beantworten könnt:

  • Wie sichere ich den Inhalt meiner Idee/schütze sie vor Diebstahl bzw. spreche offiziell Copyright aus, sodass ich sie mitteilen kann, ohne Risiken einzugehen?
  • Wer ist besonders bewandert im Verfassen von Drehbüchern? Die Ideen habe ich im Kopf, das Gedankliche auf Papier bringen fällt mir schwer!
  • Wen braucht man alles um so ein Projekt so professionell wie möglich zu realisieren?
  • Wie lange braucht die Verwirklichung von etwa 5-10 Minuten Film auf hohem Niveau?

Meine Idealvorstellung sieht so aus, dass der Anfang des Films in der Qualität gefilmt wird, dass man davon ausgehen könnte, dass der Rest auch schon existiert. Dann soll dieser auf sozialen Netzwerken (Facebook, YouTube etc.) geteilt werden, um so das Interesse zu wecken. Gleichzeitig würde eine Kickstarter Campagne ins Leben gerufen werden um den Film mit möglichst hohem Budget so professionell wie möglich zu realisieren. Im Idealfall wird ein Produktionsstudio darauf aufmerksam und sichert sich die Rechte an diesem Projekt.

Das klingt alles sehr naiv und verträumt, das ist mir durchaus bewusst, jedoch ist die Idee stark und simpel! Die Umsetzung sollte relativ einfach sein, es sind keine besonderen Effekte nötig.
Komplett ausgereift ist das Script nicht, weswegen ich einen Profi an meiner Seite gebrauchen könnte!

Einzuordnen wäre der Film im Bereich Thriller/Krimi. Es geht um einen Täter, der durch sein Handeln eine Stadt in "PANIK" (Arbeitstitel) versetzt und pure Angst verbreitet. Mehr soll es zu dem Inhalt noch nicht geben. Es handelt sich nicht um einen Horrorfilm, Blut wird soweit kaum bis gar nicht fließen. Das meiste passiert tatsächlich im Kopf der Zuschauer.

Falls ich euer Interesse geweckt habe, meldet euch gerne bei mir. Und falls ihr die Fragen beantworten könnt, wäre ich auch sehr dankbar! Ich hoffe, wir können bald gemeinsam über meine Idee sprechen und verbreiten in naher Zukunft "Panik" in Deutschland ;)

Liebe Grüße aus Hamburg


Vielleicht ist dieser Beitrag nicht im geeignetsten Raum veröffentlicht, gebt gerne Hinweise, wo er besser aufgehoben wäre!
Jeder wär´nicht der, der er wär´, wenn er wär´, wer er gern ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JM.« (28. November 2015, 23:43)


7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 843

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 184

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 29. November 2015, 10:45

"Seit mehreren Jahren reift eine Drehbuchidee in Deinem Kopf heran."

Hast Du denn schon irgendwas davon zu Papier gebracht? Ein Exposé, Treatment oder eine Logline?

Es ist nämlich so, dass, wenn Du andere von Deiner Story überzeugen möchtest, eine (kleine) Zusammenfassung benötigst. Eine Logline besteht oft nur aus einem einzelnen Satz, oder auch drei Sätzen, und fasst die Handlung eines Films zusammen. Sie sollte so geschrieben sein, dass sie Interesse weckt.

Wenn ich das richtig verstanden habe, hast Du "nur" diese Filmidee. Kameras oder Filmequipment sind nicht vorhanden, oder Kontakt zu irgendwelchen Filmleuten?

Wenn Du eine Idee zu einer Filmhandlung veröffentlichst, kannst Du es leider nicht verhindern, dass irgendwer sie abgreift.

Mein Tipp: Schau Dir mal an, wie ein Exposé, eine Logline und ein Drehbuch ausschauen. Dazu gibt es Richtlinien. Setz' Dich mal in Ruhe hin und versuche Deine Ideen in ein Exposé zu formulieren.

Entschuldigung, dass ich das sagen muss: Viele sind der Meinung, dass ihre Idee großes Potential hat. Es ist natürlich möglich, dass Deine Idee sehr gut ist. Das will ich nicht bezweifeln.

Da Du, wie Du ja schreibst, absoluter Neuling bist, wirst Du wohl nicht drumrumkommen, Dich mit der Materie auseinanderzusetzen.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Collaborateur

Registrierter Benutzer

  • »Collaborateur« ist männlich

Beiträge: 78

Dabei seit: 2. September 2015

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 29. November 2015, 11:41

Die Copyrights liegen grundsätzlich beim Urheber und sind somit geschützt. Klaut jemand, bist Du allerdings beweispflichtig. Und ab da wird es schwierig.

Da Du aus Hamburg bist, kannst Du Deine Idee auch am Clubabend in der Hamburger "Filmstube" persönlich vorstellen - und zwar ohne Papier herauszugeben. Dort sitzen gute Leute, die Dir sofort ihre Meinung sagen. Oft hart aber immer fair.

JM.

Registrierter Benutzer

  • »JM.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 28. November 2015

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 29. November 2015, 12:20

Die Copyrights liegen grundsätzlich beim Urheber und sind somit geschützt. Klaut jemand, bist Du allerdings beweispflichtig. Und ab da wird es schwierig.

Da Du aus Hamburg bist, kannst Du Deine Idee auch am Clubabend in der Hamburger "Filmstube" persönlich vorstellen - und zwar ohne Papier herauszugeben. Dort sitzen gute Leute, die Dir sofort ihre Meinung sagen. Oft hart aber immer fair.
Super Idee, vielen Dank!
Die Copyrights liegen grundsätzlich beim Urheber und sind somit geschützt. Klaut jemand, bist Du allerdings beweispflichtig. Und ab da wird es schwierig.

Da Du aus Hamburg bist, kannst Du Deine Idee auch am Clubabend in der Hamburger "Filmstube" persönlich vorstellen - und zwar ohne Papier herauszugeben. Dort sitzen gute Leute, die Dir sofort ihre Meinung sagen. Oft hart aber immer fair.
Jeder wär´nicht der, der er wär´, wenn er wär´, wer er gern ist.

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 29. November 2015, 13:59

Hi. Tut mir Leid, dass ich dir vllt nicht direkt weiterhelfen kann, aber ich will mal kurz versuchen, dir darzustellen, wie dein Posting auf andere wirken kann.
Und das ist jetzt nur gut gemeint, denn sollte sich diese Rhetorik in deiner geplanten Kickstarterkampagne fortsetzen, gehst du damit grandios baden...

Zitat

Tatsächlich habe ich nur wenigen von der Eingangssequenz erzählt, die
Reaktion war jedoch bei allen die gleiche. Große Augen und Gänsehaut.
Interessiert mich nicht, wie's anderen gefallen hat. MICH willst du überzeugen.

Zitat

Darüber freue ich mich sehr und bin davon überzeugt, dass gerade diese Szene den Film verkaufen kann!
Das Wort "verkaufen" würde ich generell sehr, sehr vorsichtig nutzen. In diesem Zusammenhang geht's gerade noch so, aber du musst aufpassen, wie du dein Projekt wirtschaftlich deutlich verortest und das auch dementsprechend kommunizierst.

Zitat

Wie sichere ich den Inhalt meiner Idee/schütze sie vor Diebstahl bzw.
spreche offiziell Copyright aus, sodass ich sie mitteilen kann, ohne
Risiken einzugehen?
Das ist ein riesiges Thema. Und auch wenn dein geistiges Eigentum eigentlich geschützt ist, kann dir wirklich niemand jemals garantieren, dass deine Idee nicht irgendwo aufgegriffen oder verwendet wurde. Hier zählt einzig deine Geschwindigeit bis zur Veröffentlichung des Endproduktes.

Zitat

Wer ist besonders bewandert im Verfassen von Drehbüchern? Die Ideen habe
ich im Kopf, das Gedankliche auf Papier bringen fällt mir schwer!
Klingt, wie wenn du, salopp formuliert, einen "Drehbuchaffen" suchst, der deine Ideen für dich aufschreibt ohne eine eigene Leistung miteinbringen zu können. Nicht sehr höflich dem Autor gegenüber.

Zitat

Wen braucht man alles um so ein Projekt so professionell wie möglich zu realisieren?
Dreh' zur Übung einfach mal ein paar kleine Sachen und du wirst von ganz allein langsam feststellen, wen du alles brauchst. Wenn du dir solche Sachen selber nicht aneignest, bringt dir auch ein riesen Profiteam nichts, weil du gar nicht weißt, wie du die Leute anzuleiten hast.

Zitat

Gleichzeitig würde eine Kickstarter Campagne ins Leben gerufen werden um
den Film mit möglichst hohem Budget so professionell wie möglich zu
realisieren. Im Idealfall wird ein Produktionsstudio darauf aufmerksam
und sichert sich die Rechte an diesem Projekt.
Mit hohem Budget und so professionell wie möglich... Das hat beides nicht unbedingt was miteinander zu tun. Siehe Punkt darüber. Viel Geld bringt nichts, wenn du nicht weißt, was du damit machen sollst.


Wie gesagt, ist nicht böse gemeint, will dich nur mal ein wenig sensibilisieren, wie man dein Gesuch auch beurteilen könnte.

Liebe Grüße
NHP

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »NHP« (29. November 2015, 17:44)


Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

LennO, the machine one, 7River, Selon Fischer

TokeyChan

Hobby-Drehbuchautor

  • »TokeyChan« ist männlich

Beiträge: 4

Dabei seit: 4. Dezember 2015

Wohnort: Wien

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 4. Dezember 2015, 23:10

Hallo erst mal,
ich bin selbst nicht der erfahrenste im Filmemacher, mehr so der junge Mann mit einem großen Traum und einigen fertiggestellten Drehbüchern, darum weiß ich nicht ob dir meine Meinung überhaupt etwas wert ist.
Aber wie schon gesagt, ich habe schon einige Drehbücher geschrieben und davon gefallen mir ein paar sogar richtig gut. Egal, zur Sache: Ich denke, dir fehlt es ein bisschen an Handlung. Zugegeben, vielleicht hast du ja eine und willst sie uns nicht mitteilen.


"Es geht um einen Täter, der durch sein Handeln eine Stadt in "PANIK" (Arbeitstitel) versetzt und pure Angst verbreitet."


Ziemlich einfaches Konzept. Da du es nicht geschrieben hast gehe ich einfach mal davon aus, dass dein "Täter" keine Begründung für seine Taten hat. Denn solche Sachen machen eine Story erst so richtig faszinierend. Normalerweise erlebt man einen Film aus der Perspektive der "Guten". (Und dein "Täter" scheint mir kein "Guter" zu sein (:D)) Wenn man aber den "Bösen" ein gut verständliches Ziel gibt und nicht nur irgendein >Ich muss Angst und Schrecken verbreiten, damit die Menschen meine Produkte kaufen< oder so einen Quatsch, sondern etwas was die Menschen berührt. Etwas womit sich die Menschen identifizieren können.
-> lange Rede kurzer Sinn: Erfinde keine Bösewichte die einfach nur böse sind. Die sind für das Publikum einfach weniger interessant.


Um zu deiner Frage zurückzukommen :

Zitat

Wer ist besonders bewandert im Verfassen von Drehbüchern? Die Ideen habe ich im Kopf, das Gedankliche auf Papier bringen fällt mir schwer!
Schreibe nicht mit Word!!!
Lade dir ein Drehbuch-Programm herunter (ich empfehle Celtx) mit dem es leichter ist die Form einzuhalten. Schreibe Dialoge nicht zu "Schriftdeutsch" sondern verwende auch Umgangssprache.
Lass dir Zeit! Wenn du ein Drehbuch einfach nur hinfetzt wird es nichts. Oder du lässt es jmd anderes schreiben, dabei musst du nur darauf gefasst sein, dass er/sie dir nicht alles so schreiben wird wie du es willst sondern auch seinen eigenen flaire hineinbringen wird.

Was deine restlichen Fragen angeht… Bilde dir nicht ein du wärst Hollywood. Arbeite mit den Mitteln die du hast und hol so viel wie möglich aus ihnen raus.
Denk daran, dass du keine Szene machen kannst in der halb Hamburg vor dem Täter flüchtet ;)


Hoffe ich konnte dir helfen.
lG

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

7River

Verwendete Tags

Drehbuch, Script, thriller

Social Bookmarks