Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Digi

Registrierter Benutzer

  • »Digi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 29. Dezember 2013

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 29. Dezember 2013, 16:02

Alte VHS Aufnahmen digitalisieren

Hallo,

ich bin neu hier, könnt ihr Profis mir bei folgender Aufgabe was empfehlen:

Ich habe einige VHS Kassetten mit privaten Videoaufnahmen.
a. Die Kassetten sind teilweise 20 Jahre alt mit entsprechenden Alterungserscheinungen - massiven Streifen im Bild, manchmal verschwindet das Bild komplett.
b. Die Qualität der Aufnahmen ist auch miserabel. Billige Kamera + alles total verwackelt.


Aufgabe:
  1. Kassetten digitalisieren, sprich als mpg Dateien auf die Festplatte speichern.
  2. Die mpg Dateien dann so nachbearbeiten, das die Streifen (alte Kassette) und Wackler (Schlechte Kameraführung) möglichst korrigiert sind.


Wie weit isch schon gekommen bin:
Ich habe den Silvercrest USB Videograbber SVG 2.0 A2 aus Lidl und kann damit die Kassetten von einem Videorecorder auf mein PC digitalisieren. Format MPG2, Auflösung 720x576. Dazu verwende ich die Software CyberLink PowerDirector 9.0.0.3815a

Nun meine Frage:
mit welcher Software kann ich die Streifen und die Verwackler automatisch aus den mpg2 herausrechnen?
(am besten freien aus dem Netz, weil das für mich ein Einmaliger Vorgang ist und ich nicht soviel Geld investieren möchte)

VG Digi

Big Bandit

Registrierter Benutzer

  • »Big Bandit« ist männlich

Beiträge: 77

Dabei seit: 23. Juni 2013

Wohnort: Dresden

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 29. Dezember 2013, 18:34

Das wird schwer. Denn wo ein Streifen ist...wie soll man da die Pixel austauschen? Der PC ist nur so Schlau wie der Benutzer.

Der letzte Satz ist keine Beleidigung, sondern es ist leider so. Ein Grapper mach nichts anderes als das Bild abzutasten und Pixel für Pixel zusammen setzen. Die Streifen sind also für den PC keine Störungen, sondern nur Pixel. Wenn man diese beseitigen möchte, muss man die Pixel austauschen. Sprich Bildinformationen austauschen. Wenn der Benutzer diese nicht den PC gibt, bleibt es ein grauer Streifen.

Also weiter Digitalisieren und mit den Streifen leben müssen...so Leid es mir tut.


Schon mal versucht das Band der Kassette zu reinigen und natürlich auch den Abspielkopf vom Videorecorder?

Digi

Registrierter Benutzer

  • »Digi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 29. Dezember 2013

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 29. Dezember 2013, 19:00

Bei den Streifen oben oder unten könnten die Filter diese durch noch heile Pixel interpolieren.

Wenn jetzt einige Sekunden lang gar kein Bild bzw. extrem "zugestreiftes Bild" ist, könnten Filter das erkennen und zum herausschneiden vorschlagen.

Ich denke der PC ist schlauer denn es kennt Filter/Interpolationsmethoden die von sehr schlauen Leuten programmiert wurden und nun dem evtl. weniger schlauen Benutzer zur Verfügung stehen. Er druck auf den Knopf und ta-ta! - die schlauen Programme machen fantastische Dinge :)

Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 207

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 30. Dezember 2013, 13:05

@Digi,
es gibt zwar Filter mit denen man analoges Material verbessern kann, aber eine MPEG2-Aufnahme ist dafür nicht wirklich geeignet. Eher unkomprimierten bzw. leicht komprimierten AVI.
Allerdings lässt dieser Billig-Grabber kaum eine fehlerfreie Aufnahme (dropped frames) in einem unkomprimierten bzw. leicht komprimierten (Lagarit, UTVideo...) AVI zu.

Und ein Programm das mehrere fehlende Bilder (PAL > pro 1sec. = 25Bilder) einfach so ta-ta Neu erfindet, gibt es leider auch nicht.


Verwackler kann man mit eine Deshaker (Filter in VirtualDub, Mercalli...) bearbeiten. Dadurch wird die jetzt schon bescheidene Qualität nicht besser.
Gruß Harry

Social Bookmarks