Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

J-F

Registrierter Benutzer

  • »J-F« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 9. Juni 2012

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 9. Juni 2012, 18:08

Software für Filme [Meine Meinung]

Ich fasse einmal in dem folgenden Thread zusammen, welche Software ich im Bereich Video/3D empehlen kann. Ich bewerte die Programme nach meinen Erfahrungen, ihr dürft gerne neue Ideen oder Kritiken in die Kommentare schreiben.

Videoschnitt:
 Hier klicken für weitere Informationen

Magix Video Deluxe (Kostenpflichtig/Windows)
Magix Video Deluxe bietet eine hübsche Bedienungsoberfläche und genügend Tools für professionelle Ergebnisse. Das Rendern ist sehr schnell, dafür allerdings fehlerhaft(verschobene Spuren) und die Vorschau ist langsam. Außerdem muss man in älteren Versionen Geld für neu Codecs bezahlen.

Vegas Movie Studio (Kostenpflichtig/Windows)
Ebenfalls sehr viele Funktionen, die Öberfläche ist aber minimal ungeordneter. Vegas ist mein bisheriger Favorit im Videoschnitt.

Lightworks (Open Source/Windows)
Lightworks ist ein kostenloses Videoschnittprogramm, dass von vielen Kinoproduktionen genutzt wird. Die Benutzeroberfläche ist für große Filmprojekte geeignet und die Software enthält alle wichtigen Funktionen. Lightworks ist noch in der Betaphase und enthält ein paar Bugs, die manchmal für nervige Abstürze sorgen. Bald soll auch eine Version für Linux herauskommen.


3D/Animation:
 Hier klicken für weitere Informationen

Blender3D (Open Source/Windows,Linux,Mac)
Blender ist ein
professionelles 3D- Moddeling und Animationsprogramm, das sich kaum von teuren Alternativen unterscheidet. Die GUI ist ziemlich überpackt, was bei Änfanger für Verzweiflung und bei Profis für produktives Arbeiten sorgt. Blender
besitzt eine eigene 3D Gameengine, die es erlaubt ohne Code Spiele zu erstellen. Für jeden, der eine extrem gute und leistungsfäge 3D-Software sucht, kann ich Blender3D empfehlen.

Ich kenne mich nicht mit alternativen, kostenpflichtigen 3D-Programmen aus, kann also auch nicht darüber schreiben. Vielleicht könnt ihr noch weitere Software empfehlen.


Tools:
 Hier klicken für weitere Informationen

Voodoo (Freeware/Windows,Linux)

Voodoo ermöglicht das 3D Videotracking. Es ist relativ Fehlerfrei und eine gute Alternative zu teuren Programmen. Nach dem Scannen des Videos, kann man die Bewegungen in verschiedene 3D Programme (Blender,Maya,LightWave,...) importieren und 3D Objekte im Video platzieren, die sich parallel zur Umgebung bewegen.


Gruß, Jan
==JF-Entertainment==
Videos - Software - Bilder

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Selon Fischer

DigitalframesPS

Registrierter Benutzer

  • »DigitalframesPS« ist männlich

Beiträge: 177

Dabei seit: 22. Januar 2012

Wohnort: Reutlingen

Frühere Benutzernamen: DigitalframesPS

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 9. Juni 2012, 18:19

Cool Lightwork kannte ich noch nicht aber da fehlen einige andere Programme z.b. für Effekte wie After Effects, Premiere. Dann noch Cinema 4D und so...

J-F

Registrierter Benutzer

  • »J-F« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 9. Juni 2012

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 9. Juni 2012, 18:37

Ja, diese ganze Programme kosten Geld und ich habe sie nicht. Es bringt nicht über Software zu urteilen, die ich selbst nie intensiv genutzt habe. Außerdem bin ich der Meinung, dass es praktischer ist hier eher über kostenlose Programme zu diskutieren um jedem die Möglichkeit zu geben, es zu benutzen. Wenn wir hier darüber schwärmen wie gut doch das 500€ Programm ist, stiften wir vermutlich noch jemanden an, es sich illegal zu holen. Heutzutage sind wir in glücklichen Situation für viele Bereiche des Computers kostenlose Anwendungen zu haben.

Gruß, Jan
==JF-Entertainment==
Videos - Software - Bilder

DingTo

Blender Entwickler

  • »DingTo« ist männlich

Beiträge: 295

Dabei seit: 31. Oktober 2007

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 9. Juni 2012, 21:13

Wer Motion Tracking machen möchte, dem empfehle ich eher Blender als Vodoo. Blender hat seit Ende 2011 ebenfalls einen exzellenten 2D/3D Tracker integriert, der direkt in die Render und Compositing Pipeline integriert ist.
Siehe auch hier: Blender - Neue Funktionen [2.63 erschienen mit neuem Mesh System]

DigitalframesPS

Registrierter Benutzer

  • »DigitalframesPS« ist männlich

Beiträge: 177

Dabei seit: 22. Januar 2012

Wohnort: Reutlingen

Frühere Benutzernamen: DigitalframesPS

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 9. Juni 2012, 21:27

Die Programme habe ich auch nicht, ich dachte nur in einer Übersicht dürften sie nicht fehlen.

Bei den kostenlosen Programmen würde mir noch VideoPad Video Editor einfallen, hab ich auch lange mit gearbeitet und hat für Freeware gute Möglichkeiten :)

NineBits

VACADES

  • »NineBits« ist männlich

Beiträge: 159

Dabei seit: 29. Juli 2011

Wohnort: New York

Frühere Benutzernamen: Heltfilm; HeltFX; orionVFX

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 9. Juni 2012, 22:39

Ich würde deine Liste noch etwas erweitern ;)


Was ich persönlich empfehlen kann sind folgende Programme:


Videoschnitt: Adobe Premiere (kostenpflichtig)

- sehr einfach und übersichtlich, viele Funktionen und nützliche Tools und Brückenfunktionen


3D Bearbeitung: Maxon Cinema 4d mit Mograph (kostenpflichtig)

- sehr einfach zu lernen, enormes Potential und vieles mehr. Kann so ziemlich alles von 3D-Modelling bis hin zu Animation, besonders übersichtlich und stark dank XPresso

2D Video Bearbeitung: Adobe After Effects

Viel brauch man dazu nicht sagen, was? Enormes Potential, leichte Bedienung, besonders hilfreich für Farbkorrektur im Einstiegerbereich und Textgestaltung. Sehr empfehlenswert für Compositing im Einsteigerbereich.

Mocha for AE

Flächentracker für After Effects, zusammen ein unschlagbares Team, was man für viele verschiedene Bereiche anwenden kann.

DigitalframesPS

Registrierter Benutzer

  • »DigitalframesPS« ist männlich

Beiträge: 177

Dabei seit: 22. Januar 2012

Wohnort: Reutlingen

Frühere Benutzernamen: DigitalframesPS

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 9. Juni 2012, 22:48

Ich würde deine Liste noch etwas erweitern ;)


Was ich persönlich empfehlen kann sind folgende Programme:


Videoschnitt: Adobe Premiere (kostenpflichtig)

- sehr einfach und übersichtlich, viele Funktionen und nützliche Tools und Brückenfunktionen


3D Bearbeitung: Maxon Cinema 4d mit Mograph (kostenpflichtig)

- sehr einfach zu lernen, enormes Potential und vieles mehr. Kann so ziemlich alles von 3D-Modelling bis hin zu Animation, besonders übersichtlich und stark dank XPresso

2D Video Bearbeitung: Adobe After Effects

Viel brauch man dazu nicht sagen, was? Enormes Potential, leichte Bedienung, besonders hilfreich für Farbkorrektur im Einstiegerbereich und Textgestaltung. Sehr empfehlenswert für Compositing im Einsteigerbereich.

Mocha for AE

Flächentracker für After Effects, zusammen ein unschlagbares Team, was man für viele verschiedene Bereiche anwenden kann.



Sind doch fast genau die die ich oben auch genannt habe^^

SmaX

Producer bei EMG

  • »SmaX« ist männlich

Beiträge: 200

Dabei seit: 20. Mai 2012

Wohnort: Bayern

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 11. Juni 2012, 22:00

Hey,

ich würde es noch um ein weiteres Programm erweitern, dass mir gerade einfällt:

Autodesk 3Ds Max

- nach Einarbeitung sehr einfach zu bedienen, viele verschiedene Materialien, einfach in AE als 3D Ebene zu importieren (mithilfe von kleinem, kostenlosen Zusatzprogramm), gutes und schnelles Rendering

Gruß
SmaX

LoarsWoars

Registrierter Benutzer

  • »LoarsWoars« ist männlich

Beiträge: 34

Dabei seit: 13. Juni 2012

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 13. Juni 2012, 11:38

Schnittprgramme: Final Cut

Da ich nicht nur Windows, sondern auch Mac Nutzer bin, kann ich unter den Apfelfreunden noch Final Cut als Schnittprogramm empfehlen. Allerdings ist es im Gegensatz zu Perlen wie Adobe Premiere meiner Meinung nach nicht professionell genug, was aber gerade deshalb für einige hier im Forum gut sein kann. Bei uns an der Uni ham'se Final Cut 7, das ist zwar etwas älter, gibt es aber für unter 40 € bei Ebay und ist für den Preis wirklich klasse. Das neueste Final Cut X soll wohl nicht mehr der Bringer sein, weil es extrem eingeschränkt ist, hab ich mir sagen lassen.
Ich persönlich arbeite übrigens mit Adobe Premiere, welches NineBits schon erwähnt hat.

3D Programme: Autodesk Maya

Wer ein wirklich starkes, komplexes 3D Programm sucht, sollte zu Maya greifen. Gibt es für Windows und Mac (zickt aber bei letzterem gerne mal rum). Sollte es Studenten unter euch geben, dann könnt ihr das Programm kostenlos mit Studentennachweis bei Autodesk runterladen. Ich bin zwar auch erst jetzt dabei, mich mit 3D Modeling zu beschäftigen, aber Maya ist da sehr sehr vielseitig. Ist aber auch nix für schwache Nerven, weil es eben enorm umfangreich ist.
Ansonsten nehmt Blender. Ich kenne Leute, die das Programm verehren. Und wenn es kostenlos ist, warum nicht!?

Qualle

Registrierter Benutzer

Beiträge: 17

Dabei seit: 30. Mai 2012

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 14. Juni 2012, 13:33

Das neueste Final Cut X soll wohl nicht mehr der Bringer sein, weil es extrem eingeschränkt ist, hab ich mir sagen lassen.
Ich habe mir mal sagen lassen, dass man nicht immer alles glauben soll, was einem so gesagt wird... :whistling:

LoarsWoars

Registrierter Benutzer

  • »LoarsWoars« ist männlich

Beiträge: 34

Dabei seit: 13. Juni 2012

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 14. Juni 2012, 21:41

Naja, das kam aber nicht nur von einer Quelle. Und wenn ich Final Cut 7 betrachte, kann ich das nachvollziehen.

Qualle

Registrierter Benutzer

Beiträge: 17

Dabei seit: 30. Mai 2012

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 15. Juni 2012, 14:30

Würde mich wirklich interessieren, was die Einschränkungen bei FCP-X sind und in welchem Schnitt-Programm für 250 EUR der Umfang dann zu finden ist... ?(

LoarsWoars

Registrierter Benutzer

  • »LoarsWoars« ist männlich

Beiträge: 34

Dabei seit: 13. Juni 2012

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 15. Juni 2012, 16:40

Im Gegensatz zu Final Cut 7, dass du mit rund 40 Euro hast, finde ich, biste damit bestimmt besser dran als mit Final Cut Pro X - selbst wenn die Software nicht mehr die neueste ist.
Der Workflow vom neuen FC ist komplett anders. Du musst dich also umstellen, weil es eher dem Arbeiten mit iMovie ähneln soll (wie gesagt habe ich FCX noch nicht ausprobiert, aber die Arbeit mit iMovie kenne ich nur zu gut und weiß, wie gewöhnungsbedürftig das ist). Wenn du in den Schnitt neu einsteigst mag das gehen, aber wenn du es nicht anders gewohnt bist, so zu schneiden wie bei Avid Liquid, Premiere oder den älteren Final Cut Versionen, ist das erstmal ein kleines Hindernis.

Die meisten Infos habe ich soeben gegooglet, da ich es wie gesagt noch nicht nutze. Zu Anfangszeiten soll es wohl kein Multicamediting gegeben haben, was mittlerweile glücklicherweise abgeschafft wurde. Deine alten Final Cut Projekte kannst du auch nicht länger öffnen, da die FCX Struktur eben komplett überarbeitet ist. Die Bandaufnahme/-ausgabe soll eingeschränkt sein, für die Arbeit über mehrere Monitore soll es auch Einschränkungen geben, die du nur mittels externer PlugIns beheben kannst, Color Correction könnte besser sein (also auch besser zu externe PlugIns greifen).

Ich will hier nix schlechtreden, aber Final Cut 7 reicht mit 210 Euro Preisunterschied vollkommen aus, wenn man ein gutes Schnittprogramm haben will.

mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich

Beiträge: 755

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 15. Juni 2012, 17:21

Final Cut 7, das ist zwar etwas älter, gibt es aber für unter 40 € bei Ebay und ist für den Preis wirklich klasse.
Sicher, dass du das nicht mit einer älteren Version, dem Upgrade oder einem Buch verwechselst? Das Angebot würde ich gerne sehen (sofern es Final Cut 7 außerhalb der Studio 3-Version überhaupt als Einzelprogramm gibt) Kann mir nicht vorstellen, dass es für diesen Preis auf dem Markt ist... womit dann auch eure Diskussion unter etwas geänderten Vorzeichen stehen würde...

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

Dolphamin

Dolphamin

  • »Dolphamin« ist männlich

Beiträge: 103

Dabei seit: 22. Oktober 2011

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 15. Juni 2012, 18:24

Gude Leute,

ich arbeite mit MAGIX Video Deluxe 16 Premium. Bin eigentlich zufrieden damit, doch fühle ich mich etwas eingeschrenkt was Sachen mit Effekten angeht, bei denen ich eigene Parameter einstellen kann, etc... Mir geht es darum viel selbst einstellen zu können. Würdet ihr mir empfehlen auf Sony Move Studio 11 umzusteigen?

http://www.amazon.de/Sony-Movie-Studio-P…39777258&sr=8-5 Hier der Link zu dem Programm.

Mein PC:

Wind(oof)ows Vista
Intel Core i7 CPU 920 @ 2.67 GHz
6 GB RAM
NVIDIA GeForce GTX 260

Würde das dann für ruckelfreies HD schneiden reichen?

Danke im vorraus! :D

Gruß Dolphamin

LoarsWoars

Registrierter Benutzer

  • »LoarsWoars« ist männlich

Beiträge: 34

Dabei seit: 13. Juni 2012

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 15. Juni 2012, 19:48

Sicher, dass du das nicht mit einer älteren Version, dem Upgrade oder einem Buch verwechselst? Das Angebot würde ich gerne sehen (sofern es Final Cut 7 außerhalb der Studio 3-Version überhaupt als Einzelprogramm gibt) Kann mir nicht vorstellen, dass es für diesen Preis auf dem Markt ist... womit dann auch eure Diskussion unter etwas geänderten Vorzeichen stehen würde...
Danke, dass du nachgehakt hast. Ich hab nochmal nachgeschaut und muss ehrlich zugeben, dass ich mich, was den Preis angeht, geirrt habe. Ich hab's zwar auf eBay gesehn, aber es handelte sich ums falsche Produkt. Hab's aber trotzdem woanders zwar wesentlich teurer, aber immer noch billiger, als die aktuelle Version gefunden:
http://applicationsale.net/product/apple…t-studio-3-mac/

mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich

Beiträge: 755

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 15. Juni 2012, 20:09

Dass auf den Websites solcher OEM-Händler Sätze zu finden sind wie "Also please note that you will not be able to get a support from manufacturer and register your product online", dass sie nur Download-Versionen verkaufen, dass die Auswahl sehr selektiv ist bzw. (teilweise nur) veraltete Versionen erhältlich sind, und vor allem dass zum Beispiel eine Adobe Master Collection CS5.5 für 150 Dollar(!!) (statt irgendwas um 3000 Euro?) zu haben ist, lässt vermuten, dass diese Shops mindestens in der rechtlichen Grauzone operieren.

Andernfalls müsste man sich tatsächlich fragen, warum da nicht jeder einkauft. Oder zumindest warum sie nicht genauso bekannt sind wie Amazon und Co...?

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

AlexTribe

Registrierter Benutzer

  • »AlexTribe« ist männlich

Beiträge: 119

Dabei seit: 15. Juni 2012

Wohnort: Vösendorf

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 15. Juni 2012, 20:18

Alles selbst getestet bzw. arbeite ich auch damit, somit kann ich etwas dazu sagen:

Schnitt/Editing
Avid Media Composer: Anfangs extrem umständlich meiner Meinung nach, aber sobald man mal drinnen ist kommt man ganz gut voran, Workflow ist halt angelehnt an die analoge Bearbeitung von Filmmaterial

Compositing
The Foundry Nuke: Einfach ein mächtiges, geiles Tool, nicht umsonst Industrie-Standard. Node-basiert, für mich persönlich übersichtlicher als After-Effects und man kann viel mehr machen. Ist aber eher ein Shot-basiertes Tool, das heißt man hat einen paar Sekunden Shot und bearbeitet diesen dann, verschiedene Shots zu einem zusammenfügen sollte man eher dann im Schnitt machen

3D-Tracker
The Foundry Camera Tracker: Deswegen einzelnd erwähnt, weil es dies mitlerweile auch als After Effects Plugin gibt, standardmäßig bei NukeX dabei einfach ziemlich gut

2D-Grafikbearbeitung
Adobe Photoshop: für Mattepaintings oder allgemein Bearbeitung von 2D-Elementen

Vertonung

Avid Pro Tools: Mitlerweise ja nicht mehr Hardware nötig damit es rennt, teuer aber Industriestandard
Steinberg Cubase: Kann man gut mit arbeiten

Color-Grading
DaVinchi Resolve: Als Lite Version kostenlos für Mac verfügbar

Qualle

Registrierter Benutzer

Beiträge: 17

Dabei seit: 30. Mai 2012

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 15. Juni 2012, 23:44

Sorry LoarsWoars, aber bei den Preisen würde ich dort bestimmt keine Software kaufen. Das kann nicht seriös sein!

Auf FCP-X muss man sich schon mal etwas einlassen, dann wird man merken, das es wirklich funktioniert und die benötigten Funktionen nicht fehlen. Ich habe meine ersten Schnitte noch unter einer alten FC-Version gemacht - mit iMovie wurde ich übrigens nie warm. Aber mit Version X bin ich mittlerweile richtig glücklich. Und ja, man wird in jeder Software immer was finden, was andere Software besser macht - das Gesamtpaket muss aber überzeugen und funktionieren. Das Apple keine Konvertierung für Projekte von FCP7 eingebaut hat war vielleicht eine falsche Entscheidung - es gibt aber mittlerweile Drittanbieter-Tools, die dies ermöglichen.

Das soll von meiner Seite aber nun auch zu FCP-X reichen, denn diese Diskussion war vermutlich nicht das Ziel des TO - ich bitte ihn um Entschuldigung, wenn ich dieses Thema hier übertrieben habe!

Roselle2

unregistriert

20

Dienstag, 14. August 2012, 13:00

Das was bis jetzt hier zu den Programmen gesagt wurde ist schon ein großes Repertuare.
Für den Videofilmer ist es erst einmal wichtig zu wissen, was er zeigen möchte. Wo seine Stärken liegen.

Dann kann man überlegen welches Videoprogramm dazu passen würde. Zum Gestalten sind die freien -preiswerteren Programme offt nicht in der Lage.
Punkt 1. muss die softwareunbedingt mit der Schnittsoftware harmonieren! Und mit dem Anwender.

Codecs sind hier die wichtigsten Punkte, denn wenn das eine Programm den Codec des anderen falsch oder garnicht lesen kann, ist Zusammenarbeit schwer, auch entteuschend.

Ich arbeite mit Adobe Premiere CS5 -5,5 und 6 ist die stabielste. Gebraucht sicher billiger zu bekommen.
Die Frage nach dem Format hat keiner gestellt.
Sollen es Web-filme werden? Sollen es HD-filme werden? 8|
Diesen Anspruch kann dann nur ein teureres Programm bewältigen.

Ein zweites Programm für Bearbeitung von Effekten, Regen, Schnee, Feuer, Wasser, Explusionen, und und und mit Zeichnungen, zeichentricks und... Effekten die sonst kein Programm hat, kann man alles für das Video bearbeitenund nutzen.
TVPaint animation 8-9-10- sind dazu meine Empfehlungen statt After Effekts oder Photoschop.
TVPA 10 ist schon für 64 bit Tauglich (Win7 und Mac.) Mit den zwei Programmen brauche ich nichts anderes. :thumbsup:
Ein Wrapper(Worper, Deformer, ist auch dabei). Ich stelle Tricks dazu in Tricks im Video einbinden vor. Der Film dazu ist "Einblicke in den Lebensraum Wald. Dort verlinkt. Der Film" ..ihr endloses Spiel "enthält dazu auch etliche Tricks die man mit dem Programm erstellen kann. Mit demGoogle Eintrag nach Rose Doschke, findet ihr mein Konto in dem ich auch Lektionen vorstelle.
Roselle2

Verwendete Tags

Blender, hilfe, Programme, Software, tipps

Social Bookmarks