Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Kameramann

unregistriert

41

Dienstag, 30. November 2004, 21:30

Wie wäre es mit der negativen Einwirkung von gewaltverherrlichenden Medien im Alltagsleben? Das würde ganz gut zum letzt größeren Thema passen. Ist nur ein Vorschlag, weiß noch nicht ob ich die Zeit dafür hätte.

Echnolon

Registrierter Benutzer

  • »Echnolon« ist männlich

Beiträge: 437

Dabei seit: 3. Juli 2004

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

42

Dienstag, 30. November 2004, 21:31

Stop Motion bedeutet Frame by Frame, was heißt, das jedes Bild einzeln aufgenommen wird. Das wird bei Brickfilmen benutzt, unter diese Kategorie fallen u.a. Lego und Knet-Filme (Hab damals mit Lego angefangen Filme zu machen :D ).

Ich wäre auf jeden Fall für die Auswirkungen (meinet wegen auch Negativ) von gewaltverherlichenden Spielen im Alltag. Das haben wir 3 Leute (Spawn, Terrorwiese und Railer aka Rofl die Katz; damit wären diemal namentlich genannt ^^), die die ein oder andere Geschichte darüber erzählen könnten.

MfG
Ëchnolon

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Echnolon« (30. November 2004, 21:35)


Kane

Registrierter Benutzer

  • »Kane« ist männlich

Beiträge: 1 056

Dabei seit: 26. März 2004

Wohnort: Passau

  • Private Nachricht senden

43

Dienstag, 30. November 2004, 22:08

klingt nicht schlecht, nur wirds nicht einfach, wir haben mehr oder weniger schon mal so ein Thema verarscht dabei gings um einen typen der ps2 abhängig war und was so mit ihm passiert ist bis man ihn geheilt hat.

44

Dienstag, 30. November 2004, 22:19

Oh, an den Film erinner ich mich nur zu gerne :)

Aber das Thema als Videowettbewerb... hm, kann man nehmen, es gibt aber bessere Themen, wie ich mein, weil man meiner Meinung nach da auch net soo kreativ bei sein kann...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nuker« (30. November 2004, 22:21)


HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

45

Mittwoch, 1. Dezember 2004, 08:01

Die Frage ist ja was bei einem solchen Thema dann die Vorgabe wäre. Soll es einen dokumentarischen Touch haben, soll´s wie eine Reportage/Interview mit betroffenen rüberkommen, soll´s ein Kurzfilm sein der jemanden zeigt, der die in unserer Diskussion angesprochenen Probleme hat (schlechtes soziales Umfeld, Stress mit den Eltern, wenig sozialer Kontakt usw.). Man kann da schon ne Menge draus machen wenn man sich das mal überlegt.

Ob das Thema nun jedem liegen würde ist ne andere Frage. Ich würde aber sowas einem Thema wie Stop-Motion vorziehen, da erstens nicht jeder von uns unbedingt noch Lego zuhause rumliegen oder ähnliches. Und vor allem ist das etwas sehr zeitintensives wo man vermutlich locker zwei Monate ansetzen müsste für den Wettbewerb, um überhaupt halbwegs brauchbare Ergebnisse zu erzielen.

Burger King

unregistriert

46

Mittwoch, 1. Dezember 2004, 15:56

Ich finde die Idee mit der Reportage toll, ich kenne da auch ein paar leute die noch nicht mal schauspielern müssten. :)

47

Mittwoch, 1. Dezember 2004, 16:31

jo für die reportage würden mir auchn paar nette sachen einfallen 8)

Echnolon

Registrierter Benutzer

  • »Echnolon« ist männlich

Beiträge: 437

Dabei seit: 3. Juli 2004

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

48

Mittwoch, 1. Dezember 2004, 16:33

Für die Reportage könnten wir unseren gesamten Freundeskreis interviewen.

MfG
Ëchnolon

49

Mittwoch, 1. Dezember 2004, 18:08

Ja Januar fänd ich auch gut ,r am besten in den Winterferien denn da
haben die meisten von uns ja keine Schule bzw. Arbeit ...

Burger King

unregistriert

50

Mittwoch, 1. Dezember 2004, 18:52

Ich bin auch dafür das man soetwas in den Ferien machen kann.

Viva la Ferien

Echnolon

Registrierter Benutzer

  • »Echnolon« ist männlich

Beiträge: 437

Dabei seit: 3. Juli 2004

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

51

Mittwoch, 1. Dezember 2004, 19:11

Die Ferien wurden bestimmt von Syd gewählt, weil man dann mehr explosives reinbringen kann und das ganz legel (eine gewisse Zeitlang). Die Winterferien sind vielleicht nicht ganz so optimal, da sie wahrscheinlich nicht für alle aus dem Forum zur selben Zeit anfangen, was die Weihnachtsferien + Sylvester angeht wäre das vielleicht eine Möglichkeit, allen die selbe Zeit zu geben.

MfG
Ëchnolon

slipcrew-djsmooth

unregistriert

52

Mittwoch, 1. Dezember 2004, 19:20

da hätte ich auch schon ne gute idee. aber die behalten wir noch für uns. mal ans drehen machen in den winterferien

rEcOvEr

unregistriert

53

Mittwoch, 1. Dezember 2004, 21:13

Reportage klingt gut! Wärs aber nicht besser wenn jeder sein eigenes Thema für die Reportage wählen würde? Dann werden verschiedene Sachen vorgestellt und es macht dann mehr Spaß die Themen anderer zu betrachten. :D

Burger King

unregistriert

54

Mittwoch, 1. Dezember 2004, 21:47

Ich muss sagen das diese Idee noch besser ist.
Weil wenn jeder sein eigenes Theam wählen kann....
... ist das einfach besser :)


Echnolon

Registrierter Benutzer

  • »Echnolon« ist männlich

Beiträge: 437

Dabei seit: 3. Juli 2004

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

55

Mittwoch, 1. Dezember 2004, 22:06

Ich wäre definitiv dafür, ich weiß schon, was wir wohl wählen würden :D .

MfG
ËMP|Ëchnolon

56

Mittwoch, 1. Dezember 2004, 22:11

Ja ich wär auch 100% für ein selbst gewähltes...
So könnte man schon vorherein sich ein oder zwei ideen darüber machen...
.

MarxBrother

unregistriert

57

Donnerstag, 2. Dezember 2004, 19:40

Ein eigenes Thema auswählen? Das ist mal eine gute Idee.
Stellt sich bloß die Frage wie dann die Bewertung abläuft.
Aber was Explosives an Silvester drehen, muahahahaha...
Da hätt ich nichts gegen. :D

58

Donnerstag, 2. Dezember 2004, 19:50

Eigenes thema fänd ich auch gut.Dann könnte man seiner kreativität freien lauf lassen und muss sich nicht an eine vorgabe halten.
Da kommen bestimmt n paar gute sachen dabei raus.
Vielleicht könnte man anders bewerten zB. kreativität.Natürlich könnte mann das ganze ein wenig beschränken.(auf die zeit des videos)

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

59

Donnerstag, 2. Dezember 2004, 21:09

Wir reden hier immer noch davon das es wenn dann eine Reportage ist deren Thema ihr frei wählen könnt. Somit gibt es ganz klare Bewertungsgrundlagen, denn auch eine Reportage ist immer in irgendeiner form sturkturiert. Mit Einleitung ins Thema, Interview mit Betroffenen (je nach Thema), aufzeigen der Problematiken und evtl. Lösungsvorschlägen usw. Dementsprechend sollten also alle Videos dennoch etwas gemeinsam haben was man auch bewerten kann. Über welches Thema dann die Reportage jedes einzelnen geht kann ja jedem selbst überlassen bleiben.

Ich persönlich hätte jetzt nicht so die Lust dazu ne Reportage auf die Beine zu stellen, aber gut.

Würd vorschlagen das wenn wirklich so reges Interesse an einem neuen Wettbewerb besteht (frühstens im Januar, denke ich mal), das vorher wieder mehrere Themen zusammengetragen werden (wir haben noch einige vom letzten Voting) und dann abgestimmt wird eine Woche lang und das Thema mit den meisten Votes wird dann nächstes Wettbewerbsthema.

Bin gerne bereit das hier im Videowettbewerbsforum wieder zu managen mit den Threads, der Umfrage usw.

Kameramann

unregistriert

60

Donnerstag, 2. Dezember 2004, 22:55

Ich wäre ebenfalls nicht für eine Reportage. Seriösität, die dabei eine übergeordnete Rolle spielt, ist in der Regel nicht wirklich humorvoll. Dadurch sinkt das Interesse des Publikums, sich dieses Video anzusehen. Ich sehe auch nicht allzu viele Möglichkeiten, Effekte und andere Tricks einzubauen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kameramann« (2. Dezember 2004, 22:56)


Ähnliche Themen

Social Bookmarks