Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 861

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 283

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 6. Januar 2006, 08:39

6. Videowettbewerb: Kritiken zu den Teilnahmevideos

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (6. Januar 2006, 09:52)


MichaMedia

unregistriert

2

Samstag, 7. Januar 2006, 02:23

Kurz vor weg, hoffe ich, das purzels Schulnoten irgendwie in Punkte umgerechnet werden können, damit das in die Bewertung einfliesen kann^^

Ich gehe jetzt mal auf gewisse dinge ein, Geilfried ist ja leider bisher am schlechtesten Abgeschnitten, ich denke aber er sieht selbst warum.
Und dsa liegt in meinen Augen nicht an der HK Geschichte, im gegenteil war es sogar noch ein kleiner Gag, aber alles drum herum und die "Lange" Vormoderation, waren einfach nicht mehr Unterhaltsam, Thema anscih voll verfehlt.

Die Musikvideos von Marcus und Kartoffelkäfer lege ich auf einer Schiene, mit leichten Unterschieden vom Thema her, wobei ich bei Kartoffel nicht das schlechte keying und CGI mit beurteile, sondern die Umsetztung im gesamten, unterhaltsamer wäre das in jedem Fall mit nem gesamten Catoon Stiel.
Marcus hat eine saubere und gute Umsetzung, so wie eine Anschauliche Kameraführung abgeliefert, Schauspielerisch mit Dialogen war aber nicht viel zu loben, die Schnitte waren zwar gut, kammen aber technisch einen Trailer nähr als einem Kurzfilm.

Burger King war auch nicht der Bringer, denoch war er in der Dialogie unbefangen und konnte seinen Text sauber sprechen, gab zwar auch da patzer, die aber auf schlechtes Timing beim Selbstfilm zurückzuführen sind.

Mein Favoriet ist bislang Neo, da er dem Thema "Weihnachten" am nächsten liegt, den da geht es um Geselschaft, Unterhaltung, Liebe und gehasst wird die Einsamkeit, hat mir nen leichten hautkräuseln gegeben, war ne nette Geschichte, denoch (wegen Selbstfilm) schlechte Kameraführung, da nicht vorhanden, ich habe die 20 Punkte in zwei Scalen aufgeteilt, wegen den Selbstfilmern und nur stille Cams, ereichen nicht mehr als 10p, Neo bekamm leichten Abzug, da in zwei szenen Dialoge gesprochen werden, ohne das Gesicht passend zu sehen.

Was mir bei allen aufgeffalen ist, das die Szenen Grundlos in die Länge ziehen,
bei Geilfried die Vormoderation,
bei Neo das telefonat,
bei Marcus die Winterlichen einblendungen und bescherung
bei Kartoffelfilms das vorsingen und die Bescherungsreise

es kommt ja bald Karneval und Ostern, dann hätte man wieder mal Themen (und ich defenitve ohne meine Kinder drehen) ;)

Schlußbemerkung: ich bemerke immer wieder, und in diesem Fall bei Marcus und Kartoffel, das Szenen längen zu sehr von der Musik abhängich gemacht werden, es sollte umgekehrt sein, da man Musik aber nicht selbst dazu macht, muß man kompromisse machen und die Musik kürzen.

gruß Micha

Genesis

unregistriert

3

Samstag, 7. Januar 2006, 12:14

Bevor ich hier jetzt zu allen filmen was schreibe, will ich vorab Neo meinen respekt ausprechen, dass er sich zu später zeit, obwohl er vermutlich ursprümglich nicht teilnehmen konnte/wollte, doch noch entschieden hat, einen beitrag zu filmen, um mehr würze in den wettbewerb zu bringen.

Marcus' Film gefiel mir von der Aussage her, die aber leider erst am schluss und nur gaaaaaaaaaanz kurz eingeblendet war. die familienbilder waren erfrischend, nur hätte ich etwas mehr dialog gewollt. natürlich ist es nahezu unmöglich, in 5 min. über ein derart komplexes thema wie weihnachten bzw. verlust von tradititionellen ansichten, auch religiösen werten zu erzählen. Der Titel passte wie die faust aufs auge, sehr gute idee. ansonsten ein netter, wen auch wortkarger und etwas zu musikreicher film (in 7 min. 6 lieder...hmmm.^^).


Zu Geilfreids Beitrag möchte ich sagen:
er ist zwar ziemlich niveaulos, aber die idee mit heiko und schumi ist echt super, hab echt drüber gelacht. zwar ok, wieder ml versuchtjemand, mit den idolen von hethfilms seinen film aufzupeppen^^, aber in der form wars echt zweckdienlich.
mit den neonazis habt ihr echt ins klo gelangt, sozusagen, das war echt shit (sry, kann ma nicht verhüllter sagen)
ich weiß, es is gemein, wenn man sich scho die mühe macht, nen beitrag einfließen zu lasen, und andere, die sich die mühe nich gemacht haben, urteilen ihn dann ab.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Genesis« (7. Januar 2006, 12:44)


Grimbol

unregistriert

4

Samstag, 7. Januar 2006, 14:29

weihnachten scheint ein schweres Thema zu sein... ich hätte mir irgendwie was anderes erwartet, weiss aber nicht so recht was... (deswegen auch kein Beitrag von mir :) )
Ich finde Neos Beitrag dicht gefolgt von Marcus am ehesten meinen nicht vorhandenen Erwartungen entsprechend. Geilfrieds Idee fand ich witzig nur nicht wirklich geschmackvoll umgesetzt (vor allem zu lang und zäh in der Nachrichteneinstellung). Kartoffelfilms ist auch nicht übel obwohl die doppelten credidts nicht so prickelnd sind... Burgerkings Beitrag fand ich am wenigsten weihnachtlich...
Es ist schwer kritik zu üben, wenn man selber nichts beigetragen hat. Loben will ich alle, da ihr ne eigene Idee umgesetzt habt, egal wie. Schade find ich bei allen, dass es keine wirkliche Komödie dabei ist (das war doch mal Thema oder?)

5

Sonntag, 8. Januar 2006, 01:30

So, dann sag ich auch mal was zu den Filmen, was mir soweit aufgefallen ist:

Geilfried & Jaspers:

Hm, ich muss leider sagen, dass mir der Film nicht zu meinen Favoriten zählt, v.a. da er meiner Ansicht nach nicht dem Genre Komödie/Familienfilm zuzuordnen ist, es sind zwar einige Gags eingebaut, diese konnten mich jedoch größtenteils nicht überzeugen. Auch die Hintergrundmusik fand ich auch die Dauer doch recht langweilig und nervend, das nächste Mal vllt. abwechselnde Samples nehmen...
Bitte nicht übel nehmen, aber damit der nächste Film bzw. Wettbewerbsbeitrag besser werden kann, versuche ich euch die in meinen Augen negativen Aspekte eures Beitrags aufzuzeigen.

StepAheadFilms:

Joa, der Film kann gefallen, v.a. die technische Umsetzung hat mir gefallen, wobei ich die Kameraarbeit und die "Schrifteffekte" hervorheben muss.
Das vorgegebene Genre habt ihr gut getroffen, da es ein Familienfilm ist, der witzige Stellen beinhaltet, also schonmal ein großer Pluspunkt.
Was mich etwas gestört hat, war die aufdringliche Musik die auch schon Genesis erwähnt hat und die "Dialog-Armut", z.B. beim Auspacken der Geschenke.
Ein soldider Beitrag, der das Thema trifft und durchaus gefallen kann, leider jedoch auch kleine Mängel hat.

Sick!Entertainment:

Von der Story mal etwas Unerwartetes, das hat mich sehr gefreut. Auch das Genre stimmt soweit, man kann den Film ja durchaus als trashige Komödie bezeichnen.
Aber vom technischen her hat mir der Film leider nicht gefallen: Also die Fisheye-Perspektive ist zwar was besonderes, aber damit einen ganzen Film?! Tut mir leid, das fand ich dann doch etwas übertrieben... Was mir bei der Kameraführung gut gefallen hat, war die kleine Kamerafahrt vor dem Protagonisten (3.02). Der Ton war leider stellenweise etwas schwer zu verstehen, ansonsten aber in Ordnung, auch die Musikunterlegung kann überzeugen.
Insgesamt also ein erfrischend neuartiger Film, der jedoch durch die Fisheye-Optik ziemlich gestört wird.

Kartoffel Film Productions:

Ich muss gleich zu Beginn sagen, dass dieser Film mein Favorit ist. Zum einen ist die Story sehr schön umgesetzt, natürlich sind die CGI-Hintergründe nicht perfekt, dass erwarte ich auch gar nicht, allerdings kann man die Arbeit sehr klar erkennen, die in das Projekt investiert wurde.
Das Genre ist getroffen, ein typischer Weihnachtsfilm, in dem die Arbeit des Weihnachtsmanns gezeigt wird.
Die Kameraführung hat mir gut gefallen, v.a. die animierten Kamerafahrten sind sehr ansehnlich. Auch der Ton ist gut, man hört stellenweise zwar die Nachsynchronisation (weiter weg vom Mikro, sonst entsteht das typische Pust-Geräusch ;) ), allerdings kann man daduch auch alles wunderbar verstehen.
Die Musik war jedoch etwas übertrieben eingesetzt, da hätte man auch ein wenig sparsamer mit umgehen können...
Um es nocheinmal zu sagen, mein Favorit in dem Wettbewerb, in das Projekt wurde sicherlich einiges an Arbeit investiert und das überzeugt einfach.

Neo's Movie Production:

Der Film hat das Genre wie einige der anderen auch recht getroffen, wobei der Beitrag jedoch auch keine richtige Komödie ist, aber das ist ja bei den anderen Filmen auch der Fall.
Die Story ist nichts überraschend Neues, aber kann durchaus unterhalten.
Die technische Umsetzung zeigt sich jedoch von 2 Seiten: Einerseits finde ich die Effekte sehr überzeugend (Klone, Spiegel etc.), jedoch ist die Kameraführung recht eintönig, was auch verständlich ist, da der Film ja nur von einer Person produziert worden ist, da sind aufwändige Kamerafahrten schwierig ;)
Leider gefällt mir die Nachsynchronisation nicht wirklich, da es größtenteils sehr eintönig gesprochen ist.. Dafür kann man die Dialoge jedoch gut verstehen, wunderbar!
Auch die musikalische Untermalung kann gefallen, nicht zu dick aufgetragen und recht dezent eingesetzt erfüllt sie durchaus ihren Zweck, die weihnachtlich Atmosphäre rüberzubringen.
Zusammengefasst also ein stimmungsvoller Beitrag mit guter Atmosphäre, der jedoch auch Schwächen hat.



Ich hoffe, das klingt jetzt nicht alles zu negativ, jedoch habe ich das herausgeschrieben, was mir wichtig und verbesserungswürdig erschien, damit die Macher auch wissen, was nächstes Mal verbessert werden kann, und wie ich zu meiner Bewertung komme.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nuker« (8. Januar 2006, 01:51)


Burger King

unregistriert

6

Sonntag, 8. Januar 2006, 01:47

Zitat

Original von Nuker
Aber vom technischen her hat mir der Film leider nicht gefallen: Also die Fisheye-Perspektive ist zwar was besonderes, aber damit einen ganzen Film?! Tut mir leid, das fand ich dann doch etwas übertrieben...


Ich habe das mal als eine art "Experiment" gesehen, wie es bei den Leuten so ankommt, gelernt habe ich das die meisten die sich nicht mit Skatevideos beschäftigen das ganze nicht so toll finden.
Die andere Seite (die Leute die sich mit Skatefilmen beschäftigen, und das ganze "jackass Zeug" toll finden) denken Positiv darüber.
Wenn ich jetzt sagen würde "mir ist egal was die eine Hälfte darüber denkt" wäre das gelogen.
In erster Linie soll mir mein Film gefallen, aber die Zuschauer haben auch einen recht großen Einfluss darauf.

Mich würde mal interessieren wie die anderen darüber denken.
Würde mich freuen wenn mehrere ihre Meinung dazu sagen würden.

Ahaja und was genau "stört" euch daran? Der kleinere Bildbereich, also der Schwarze Rand, oder einfach nur weil alles so "krumm" ist ^^


Meine Kritik zu den andern Videos Poste ich Heute nachmittag.

adipictures

unregistriert

7

Sonntag, 8. Januar 2006, 11:40

als ich fand die fisheye-perspektive passte zum film da der film ein bisschen aussergewöhnlich war konnte man ja auch eine fisheye-perspektive benutzen.
ich persönlich bin übrigens ein grosser fan von solchen filmen (also nicht die fisheye-erspektive sondern trashige-komödien)

rEcOvEr

unregistriert

8

Sonntag, 8. Januar 2006, 14:38

So, dann fang ich mal an... Ich will vorher nur noch mal erwähnen, dass es toll, dass überhaupt jemand was abgegeben hat und dafür alleine schon ein Lob verdient. Aber nun zu den Kritiken: (Aufsteigend nach Favoriten sortiert)

5. Geilfried & Jaspers:

Eine Show, die spezielle "Gruppierungen" bei der Bescherung zeigt... Eigentlich gar keine so schlechte Idee... Aber die Idee wurde anscheinend nicht genug ausgereift, geschweige denn gut umgesetzt. Greenscreen war ne Lösung, aber das Keying war nicht das Beste. Die schauspielerische Leistung war OK, aber das wars dann auch. Um wirklich gut zu spielen, fehlte hierbei auch irgendwie die richtige Story. Zu den Nazi-Symbolen will ich mal nichts sagen, da ich die Rechtszustände nicht genau kenne.
Die Musik war ehrlich gesagt bei der Show grottenschlecht. Irgendwie total disharmonisch... hat sich angehört wie ein kaputtes Gameboy-Spiel. Die Lieder jedoch zu den "Gruppierungen" waren amüsant.
Was ich ebenfalls amüsant fand, war die Darstellung von Heiko und Schumi, die ihr wirklich exzellent getroffen habt. Respekt!

Fazit: Guter Ansatz, aber unausgereifte Story und eher schlechte Umsetzung.
______________________________________________

4. Burger King:

Die Idee hat mir bei eurem Film nicht so zugesagt. War irgendwie sehr trocken und eher uninteressant. Aber ich bedenke dabei auch eure Umstände, die ihr vor dem Dreh hattet.
Die Fish-Eye-Perspektive hat mir nicht gefallen, da sie mit der Zeit echt genervt hat. Ich hätte diese Art von Blickwinkel eher begrenzt genutzt, aber dafür an den richtigen Stellen.
Die Musik ist mir eigentlich nicht negativ aufgefallen. Der Effekt mit der "Sch***e" war auch nicht so besonders.

Fazit: Etwas trübe Idee, dafür aber eine mäßige Umsetzung und in Anbetracht der Umstände aktzeptabel.
_____________________________________________


3. StepAheadFilms:

Eure Film hat die Wettbewerbsbedingungen eigentlich fast voll erfüllt. Die Umsetzung war gut... vom technischen her gibts fast keine Makel.
ABER... Die Gags und Witze des Films sind eher "geklaut" bzw. parodiert aus "Independence Day", statt das ihr euch eigene Witze und Gags ausgedacht habt. Das war das was mich eigentlich am meisten gestört hatte am Film. Die schauspielerische Leistung war befriedigend, aber nichts besonderes.

Fazit: Wettbewerbserfüllender Film mit einigen story-technischen Schwächen, aber sonst alles in Ordnung.
_______________________________________________


2. Neo:

Dein Film stelle ich mit dem von Kartoffelfilms fast gleich... Sozusagen ein Kopf an Kopf rennen, obwohl ihr verschiedene Themen hattet. Bei dir stimmt einfach die Atmosphäre und das Gesamtbild des Films.
Die Umsetzung war zur Story passend, und daher sehr gut. Die Kameraperspektiven sind für einen Selbsfilm außerordentlich gut gewählt. Der Ton war gut und die Animation des Weihnachtsmannschlittens war auch nice! Respekt!
Die Musik hatte mir an manchen Stellen nicht so gefallen, weil sie nicht so gepasst hatte, aber das wars dann auch.

Fazit: Guter Film mit ordentlich weihnachtlicher Atmosphäre und Witz.
__________________________________________________


1. Kartoffelfilms Production:

Deinen Film finde ganz ganz knapp besser als Neo's Film. Denn bei dir hat mich die Idee und auch die Umsetzung sehr beeindruckt. Auch wenn die Welten nicht real aussahen. Bei dir konnte man sich irgendwie in den Film hineinversetzen. Dafür, dass du das alleine gedreht hast ist das ausgezeichnet! Respekt! Die schauspielerische Leistung fand ich auch sehr gut... manchmal dachte man wirklich, dass dort viele verschiedene Personen mitspielen, obwohl du es immer warst ;)

Fazit: Klasse Film mit etwas unrealer Umsetzung, aber sehr schön anzusehen. Weiter so! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rEcOvEr« (9. Januar 2006, 12:32)


Neo

Registrierter Benutzer

  • »Neo« ist männlich

Beiträge: 2 081

Dabei seit: 1. August 2003

Wohnort: Langgöns

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 8. Januar 2006, 15:55

So hier mal meine Kritiken zu den jeweiligen Filmen. Hier will ich mal von meinem Gefühl her schreiben, was mir gefallen hat und was nicht:


Step Ahead Films (Marcus Gräfe)

Ein nett anzusehender Film, die Idee ist gelungen, Athomsphäre war toll (auspacken der Geschenke), fand ich gut, und auch gut umgesetzt. Die Kamera hat da tolle Bilder gelieftert! Die Kameraeinstellungen fand ich gut, zum einen diese "Drehperspektive" und zum anderen das unscharfe auf scharf beim Weihnachtsbaum gibt Pluspunkte! Dagegen fand ich leider diese Drehperspektive viel zu lange!


Kartoffel Film Productions

Grandiose Idee, da hätte ich eigentlich mehr als 10 Punkte für die IDEE vergeben, aber 10 sind ja die maximalen Punkte *G*
Die CG-Hintergründe wirkten ziemlich grau, aber die Greenscreen Szenen sind von der Perspektive her sehr gut reingebracht! Dickes Plus dafür!
Wie gesagt Athmosphäre war jetzt nicht soo schön, wegen den etwas tristen Hintergründen, aber was die Kamera und den Schnitt betrifft, liegt Kartoffelfilms etwa gleich mit Marcus.

Geilfried & Jasper

Ok, ein etwas ernstes Thema habt ihr da mit reingebracht. Ich hätte an eurer Stelle wenigstens die Kreuze spiegelverkehrt reingebracht, aber nun gut.
Die Idee hat mir gefallen, umsetzung ist so ... naja mittelding. Der Hintergrund der TV-Show war mir etwas zu blau, das keying war zwar etwas unsauber, aber das macht ja nix. Schauspielerisch fand ich es teils etwas albern, da fand ich das von Burger King und den anderen besser!
Kameratechnisch und Schnitttechnisch wart ihr in meinen augen besser als Burger King, aber dazu gleich mehr.


Burger King

Also, hier muss ich sagen, die Fisheye-Optic hat mir gar nicht so gefallen. Wenn man diese gezielt einsetzt, kommt das bestimmt gut rüber, aber permanent den ganzen Film über fand ich das störend.
Schauspielerisch kam alles eigentlich sehr glaubwürdig rüber, nur der... ähm tschuldigung DAS Weihnachtsmann *G* hat etwas merkwürdig geschauspielert.
Von der Idee her fand ich euch leider den schlechtesten Beitrag, sorry for that!
Hatte in meinen Augen einfach nicht ganz so viel mit Weihnachten zutun, also man hat mal kurz den Weihnachtsmann gesehen, aber das wars dann auch schon. Bei den anderen Videos war das besser umgesetzt worden!
Der Schnitt hat mir auch nicht so zugesagt, dieser Erzählerperspektive war zwar schon, aber manchmal einfach zu lange für diesen kurzen Film!

===========================
===========================



Fazit:

Also, meine Nr. 1 für den Videowettbewerb ist Kartoffel Film Producions! Die Idee war grandios! Das hat mich am meisten beeindruckt. Du hast das ja - wie auch ich - ganz alleine gemacht. Und mittels Greenscreen hast du dich "geklont" und konntest somit die anderen Rollen spielen. Ich fand das gut, wie du dich in die "3D-Welt" reingebracht hast, auch wenn sie ziemlich grau und trist wirkte. Schauspielerisch kams eigentlich gut rüber, könnte aber besser sein. (Lauf-szene sah sehr merkwürdig aus ^^)
Auch wenn du laut meiner Punktevergabe jetzt etwas knapp unter Marcus Gräfe liegst, find ich vom Gefühl her deinen Film besser! Ich drück dir die Daumen für den Wettbewerb!

Marcus hat das ja mit seinem Bruder auch ganz gut hinbekommen. Ich weis jetzt nicht, welche Szenen jetzt verloren gegangen sind, aber er hat das ganz gut noch zusammenklamüsert, mit dem was er hatte. Mir kams eigentlich nicht so vor, als wenn was gefehlt hätte. Die Idee und Story war ja einfach gehalten, nicht so "besonders" wie bei Kartoffel Film Production. Deswegen bist du meine Nr.2!

Geilfried und Jasper merk ich mir mal als Nr.3, da die Idee und Umsetzung besser war, als die von Burger King (war einfach mehr Handlung in der kurzen Zeit)
Joa und Burger King dann letztendlich Nr. 4!


Trotzdem will ich nochmal sagen, das ich allen für ihren Beitrag danken möchte. 5 Teilnehmer sind schon mal eine ordentliche Zahl, es hätten ja mehr sein können, aber vielleicht beim nächsten Contest!
Ich hoffe ihr bewertet fair und hoffe auch das euch mein Video gefallen hat ;)

MFG Neo


PS: Fände es auch schön, wenn sich Heth und die anderen auch die Videos anschauen und bewerten könnten, die es bis jetzt noch nicht getan haben!

PS2: ich möchte auch noch mal MichaMedia dafür danken, das er mir einen sehr guten "Gedankenanstoß" gegeben hat!


PS3: Mal noch ne Frage: Ich hab ja gesehn das manche den Ton bei meinem Video nicht so gut fanden (manche haben nur 3 Punkte oder so gegeben). Was genau fandet ihr da jetzt nicht gut? War er nicht so verständlich, oder übersteuert, oder zu leise, oder oder oder...

@Recover: Wo hat dir die Musik nicht zugesagt?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Neo« (8. Januar 2006, 16:33)


Kartoffelkäfer

Unverschämt attraktiv

  • »Kartoffelkäfer« ist männlich

Beiträge: 670

Dabei seit: 21. Februar 2005

Wohnort: Los Angeles

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 8. Januar 2006, 16:44

So dann hau ich jetzt auch meine vernichtenden Kommentare hier rein^^

Geilfried und Jasper
Öhm... joah, also die Idee fand ich jetzt nicht de Brüller und die Kamera war nicht grad vom feinsten. Nicht eine Kamerafahrt, alle aufnahmen waren stills. Und die Musik von Treence TV und das eine lied "Der Weihnachtsmann ist tot" waren grausam. Der Moderator hat gut geschauspielert und das mit heiko und schumi war lustig ;) Ach und "Powered by Earth Worm Jim" das fand ich geil^^

BurgerKing
Fisheye-Optik... betimmt in der einen oder anderen Szene passend aber nicht überall. Aber als man zum ersten mal zwei Fisheyes gesehen hat, hätten beide komplett rund seien sollen und nicht ´mit der "16-9" Schere angeschnitten. Die Idee war nicht so schlecht und DAS Weihnachtsmann war ein guter Gag^^ Ein zum Thema eher Unerwartetes Filmchen

Neo's Movie Production
Deinen Film hab ich ein wenig schlechter als Marcus' Film bewertet, da die Kamera (jaja... haste schon oft gehört^^) und der Schnitt war nicht so überzeugend waren. Die Idee fand ich allerdings am besten von allen Filmen, wer will schon alleine Weihnachten verbringen? Das Thema haste auch getroffen und die Schlittenanimation ist bei weitem besser als meine^^ Ich weiß, wie viel arbeit hinter so einem Projekt steckt, da ich ja auch Selbstfilme mache und das mit der Kamera ist auch nicht schlimm, solange du Selbstfilme machst ;)

Step ahead Films
Schöner Film! Viele Schnitte und die Umsetzung des ganzen hat mir echt gut gefallen, deswegen haste von mir die beste Bewertung bekommen. Die Musikuntermalung fand ich auch sehr passend. Hat mir gut gefallen :) Was mich allerdings ein wenig gestört hat sind die viel zu übertrieben Texte die sehr oft eingeblendet wurden. Versteh mich nicht falsch: Ich liebe Übertriebenes ;) Aber war einfach zuviel Text.

___________________________________________________________________________

Mein Schlusswort:
Marcus: Du bist in diesem Videowettbewerb mein Favorit gefolgt von Neo. Die Umsetzung Überzeugt und das Geschenke-Auspacken hatte irgendeine magische wirkung auf mich^^ Soviele Schauspieler hatte kein anderer und wehe Moppel hat sich verletzt^^
1

Neo: Du hast einen Selbstfilm auf die Beine gestellt, der Unterhaltsam war, aber leider (was bei Selbstfilmen kaum zu vermeiden ist) nicht die beste Kameraführung hatte. Aber die Idee Überzeugt und du hast am besten das Thema des Wettbewerbs getroffen
2

BurgerKing: Du bist meiner Meinung nach der dritte, weil es zwar nicht sehr viel mit Weihnachten zu tun hatte, mich aber öfter zum schmunzeln brachte.
3

Geilfried und Jasper: Ihr habt bei mir den 4 platz, da es an der Umsetztung mangelte und die Kameraeinstellung war wie die musik nicht vom feinsten.
4

Ich denke mal es wird noch sehr spanned in diesem Wettbewerb... zumindest hoff ich das ;)

Geilfried

Registrierter Benutzer

  • »Geilfried« ist männlich

Beiträge: 93

Dabei seit: 10. Juli 2005

Wohnort: Olfen

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 8. Januar 2006, 17:12

Naja, dafür ist die Musik auch bis auf 2 Stücke komplett selber gemacht.
Dass, sie euch nicht gefällt liegt wahrscheinlich an eurem Musikgeschmack. Qualitativ hat mein Kumpel Jasper da nämlich 1A Arbeit geleistet. ;)

TombDavid1

Registrierter Benutzer

  • »TombDavid1« ist männlich

Beiträge: 549

Dabei seit: 19. November 2004

Wohnort: Mönchengladbach

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 8. Januar 2006, 23:23

Auf jeden fall, ich kenne Jasper und Geilfried gut, und die Produzieren wirklich Hochqualitative und für mich teilweise auch schöne lieder.
Jasper hat wirklich ahnung davon wie man Trance und überhaupt Techno mixt.
Soviel von meiner Seite
Gedanken spielen eine wichtige rolle im Leben eines menschen. Wer denkt, er ist ein Versager, wird auch einer bleiben. Wer denkt, er ist krank, wird auch krank sein.

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 9. Januar 2006, 11:12

Geilfried & Jaspers:
Die Idee ansich fand ich gar nicht so übel, das ganze wie eine Reportage zu de Weihnachtstagen aufzuziehen. Praktisch aber gefiel mir die Umsetzung der Idee nicht allzusehr, da es einfach zuviele Längen aufgrund der Moderation gibt wo dann leider auch so gar nicht weihnachtliches Feeling rüberkommt. Die Darstellung der einzelnen "Randgruppen" war hingegen wieder sehr gelungen, schade nur das das Keying nicht so gut gelungen war. Die stark diskutierte direkte Darstellung der rechtsradikalen Gruppe empfand ich persönlich als nicht so störend, da für mich klar war das es eben nur eine Parodie ist, aber ganz klar, man hätte es auch nur andeuten können, dem Witz hätte es keinen Abbruch getan. Verständlicherweise gefiel mir die Parodie auf Schumi und mich am besten, hab´s Schumi gestern mal gezeigt und er konnte es ebenfalls gut feiern. Dafür beide Daumen hoch. Insgesamt also leider etwas fad und langatmig und ein wenig am Thema vorbei, da einfach zu wenig das Thema Weihnachten durchkommt.

StepAheadFilms:
Technisch gesehen der sauberste und professionellste Beitrag in meinen Augen. Die ID Anspielungen sind allesamt sehr gelungen und die fand ich wirklich klasse. Bis ca. zur Mitte des Films was Marcus Machwerk mein klarer Favorit, doch dann ging´s leider bergab. Was anfänglich scheinbar als spannende und zugleich lustige Persiflage auf ID begann, endet dann leider in einem zwar schön in Szene gesetzten, aber zu langem und eher unspektakulären Mitschnitt des Weihnachtsfests der Familie Gräfe. War natürlich schön anzusehen, aber eben in meinen Augen ein arger Stilbrauch zu dem vorher Filmreifen Auftakt. Wirklich schade, ich denke da war echt Potenzial dahinter, um aus der Sache mehr zu machen.

Sick!Entertainment:
Auch für mich war die Fisheye Optik ein ungewohnter "Schachzug" von Burgerking. Einersets setzt sich sein Video damit von den andere optisch klar ab, andererseits aber wirkt es für eine solche Story irgendwie deplaziert. Wie dem auch sei, nach den ersten Minuten achtet man eh kaum noch drauf und folgt der Story. Der Erzählstil hat mir gefallen, war eine lustige Idee das erzählte dann in Rückblenden zu zeigen und das absichtliche Overacting in den Rückblenden fand ich klasse und bis auf wenige Ausnahmen war´s auch echt lustig. Das ganze hatte auf jeden Fall einen Trash-Faktor, aber dies so denke ich mal auch gewollt war, passt es eben auch. Am Thema vorbei war es sicherlich nicht, aber so richtig weihnachtliches Feeling wollte hier auch nicht aufkommen.

Neo's Movie Production:
Den Nagel auf den Kopf getroffen was das Thema angeht. Klasse Idee den familiären Aspekt bzw. den Freundeskreis als Aufhänger zu nutzen und zu zeigen wie gräßlich es ist, gerade an Weihnachten alleine sein zu müssen. Der Anfang mit dem Telefonat, dem Gedaddel am PC und dem Fernsehen war ein wenig zu lang, der Sinn wird ja recht schnell durch Monolog und Off-Stimme deutlich. Obwohl ja das Fernsehprogramm genial war, wie kann man sich da langweilen! ;) Die Effekte waren soweit klasse umgesetzt, in der Spiegelszene war lediglich der letzte Take ein wenig merkwürdig, schätze mal da gab´s Probleme mit der Beleuchtung beim Greenscreen? Die Szenen mit dem Weihnachtsmann waren richtig klasse gelungen. Das hat mir ausnahmslos gefallen. Die Geschenkideen für die drei Figuren waren auch witzig, die Auflösung des Films insgesamt kam natürlich nicht sehr überraschend, war aber denke ich mal ein passender Abschluß. Was mir allerdings aus technischer Sicht unangenehm aufgefallen ist, waren die vielen Jump Cuts. Man merkt leider oft das oft zwei Takes zu einer Szene geschnitten wurden, um längere Dialoge hinzubekommen oder die Klone besser interagieren zu lassen. Ließ sich vermutlich in der Kürze der Zeit net mehr ändern, aber schön war´s nicht.

Kartoffel Film Productions:
Für mich der klare Favorit im Wettbewerb. Auch wenn die CGI Hintergründe leblos und grau wirken, so war die Idee klasse und es war der einzige Film der eine durchgehende Story hat, die nicht nur enorm gut Weihnachtsstimmung verbreitet, sondern auch eine gewisse Größe transportiert. Es gibt viele verschiedene Orte durch das rumreisen von Santa. Ich als bekennender VFX Fetischist fand natürlich klasse, was hier so alles geboten wurde. Die kleinen Jokes die es so gab gefielen auch, vor allem die Superman Anspielung am Anfang. Wie in eigentlich allen Beiträgen gab´s auch hier unnötige Längen (Anfang, obwohl schön gemacht, richtiges Kino -Feeling) und die Reise von Santa über die Weltkarte. Der Einsatz der Musik war hier und da sicherlich ein wenig too much aber insgesamt gefiel es mir ausgesprochen gut, WIE sie genutzt wurde. Deswegen ganz klar mein Favorit hier. Für diesen Film würd ich mir echt noch mal ne unabhängige Special Edition wünschen wo dann die CGI Hintergründe aufgemotzt und farbenfroher sind, dann wär das ein super Kurzfilm!


Schlußwort
Insgesamt kann ich unabhängig von meinen Kritiken allen Teilnehmern die hier jetzt was abgeliefert haben nur beglückwünschen, ich weiß wie schwer es ist in der Zeit was brauchbares abzuliefern und ihr habt es alles geschafft uns mal wieder mit ein paar lustigen kurzen Filmen zu erfreuen. Wenn man schaut wieviele gemeldet waren, dann seid ihr allesamt Sieger.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HTS_HetH« (9. Januar 2006, 11:14)


rEcOvEr

unregistriert

14

Montag, 9. Januar 2006, 12:30

Zitat

Original von Geilfried
Naja, dafür ist die Musik auch bis auf 2 Stücke komplett selber gemacht.
Dass, sie euch nicht gefällt liegt wahrscheinlich an eurem Musikgeschmack. Qualitativ hat mein Kumpel Jasper da nämlich 1A Arbeit geleistet. ;)


Ja sicher... Aber man muss auch bedenken wofür man einen Wettbewerbsfilm macht. Ziel der Filmmusik ist es ja die Szene emotional passend zu verstärken. Die Musik im Film wird nämlich automatisch vom Kleinhirn wahrgenommen, ohne dass man es manchmal merkt. Deshalb sollte man doch lieber Musik schreiben und einsetzen, die den Geschmack der meisten User trifft oder wenigstens nicht negativ auffällt. Falls es so sein sollte, dass die Musik nur mir nicht gefiel, dann überlese meinen Beitrag einfach. Aber wenns so sein sollte, dass dem Großteil die Musik nicht gefallen hat, dann nimms als Tipp fürs nächste Mal. ;)