Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 4. Januar 2010, 09:57

Vorsprechungs- und Planungsthread für evtl. 6. Awardshow

Nun ist es soweit, das neue Jahr ist angebrochen, die letzte Show erfolgreich gelaufen und alle Gewinner wurden gekührt. Somit liegt nun die Ära Awardshow von HetHFilms hinter uns und ich danke nochmals im Namen des gesamten Teams hinter der Show allen für ihre rege Beteiligung in den letzten 5 Jahren.

Damit die Sache auch dieses Jahr wieder steigen kann, bedarf es nun natürlich neuen Leuten, die bereit sind, das Projekt Awardshow fortzuführen, in welcher Form auch immer. Da ich denke, dass es besonders jetzt wichtig ist, die Sache nicht einschlafen zu lassen, habe ich diesen Thread erstellt. Hier kann nun in den kommenden Wochen und Monaten fleißig an neuen Ideen und Konzepten für eine potenzielle 6. Show diskutiert werden. Ich kann nur predigen wartet nicht zu lange damit. Wir hatten zuletzt für die 5. Show unterm Strich kaum mehr als eine Woche Zeit, diese effektiv zu produzieren. Die Vorbereitungsphase natürlich nicht eingerechnet. Ich denke, für jemanden, der das dann zum ersten mal produziert, dürfte es deutlich schwerer sein und entsprechend mehr Zeit eingeplant werden.

Nutzt die Chance frühzeitig neue Ideen und Konzepte hier zu diskutieren. Findet rechtzeitig die richtigen Leute, die die Produktion dieses Jahr übernehmen und seid euch im Klaren darüber, wie evtl. Regeländerungen und Konformitäten auszusehen haben. Je früher ein klares Konzept für eine weitere Show besteht, desto besser. Ebenso sollten wir alle offen für neue Ideen sein, oder auch Ideen die in der Vergangenheit abgelehnt oder zumindest keine Früchte getragen haben (Stichwort: Jury). Vieles ist machbar, solange man schon früh genug damit beginnt, es zu planen und vorzubereiten. Auch sollte man das bisherige Konzept der vergangenen Shows nicht als "in Stein gemeißelt" betrachten. Sprich die Regelungen der Kategorien und ebenso die verschiedenen Sparten wie Kurz-/Film, Clips, Trailer und Tests etc. Ich denke, all das kann nun mal wieder in neuem Licht gesehen werden.

In der Vergangenheit im Zuge der letzten Shows gab es oft genug Kritik an den bestehenden Kategorien, es wurde neue gefordert oder alte als überflüssig angesehen. Einiges von der Kritik konnte auch entsprechend umgesetzt werden, anderes wiederum nicht. Dieses mal besteht die Chance, schon früh auch diese Aspekte neu zur Diskussion zu stellen und evtl. auch hier schon vieles anders zu machen als bisher. Vielleicht findet sich auf diesem Wege ja bereits ein guter Mittelweg, mit dem die Mehrheit im Forum gut leben kann. Eines ist klar, allen wird man es mit so einem Projekt nie recht machen können.

Eine Sache noch, hierbei geht es um die Diskussion einer weiteren virtuellen Awardshow. Bitte seht davon ab, hier evtl. live-Events zur Diskussion zu stellen. Ich sage klar, dass ich denke das ein Live-Event kaum umsetzbar ist, oder eben an mangelnder Teilnahme scheitert. Stellt euch einfach eine Oscarverleihung vor, bei der ein Großteil der Preisträger nicht zugegen ist, um den Preis in Empfang zu nehmen. Gemessen am Altersdurchschnitt und der Tatsache das User hier aus dem höchsten Norden bis zum tiefsten Süden, Österreich und der Schweiz kommen, ist die Wahrscheinlichkeit einfach gering gerade gen Jahresende eine hohe Beteiligung zu erreichen. Dem einen mangelt´s halt an der Zeit, dem nächsten am Geld für die Anfahrt / Übernachtung, andere haben pauschal keine Lust auf ein Real Life treffen oder lange Fahrten, es wird immer was dazwischen kommen.

Sinn und Zweck der Awards bislang war es immer einen Jahresrückblick auf einige der Highlights im Forum zu werfen und nicht mit Preisen um sich zu werfen. Ich denke das ist ein wichtiger Aspekt den man im Auge behalten sollte, denn einige hier haben in der Vergangenheit durchblicken lassen, dass sie die Sache auch etwas zu ernst nehmen.

In diesem Sinne freue ich mich auf eine rege Diskussion in den kommenden Wochen und bitte darum, möglichst sachlich und Ziel orientiert zu diskutieren. Schließt nicht jeden Vorschlag von vorneherein aus und begründet eure Argumentation ausführlich genug, damit sie auch für andere nachvollziehbar ist. Auch eine generelle Diskussion zum Ablauf (sowohl zeitlich als auch organisatorisch) dieses Jahr kann nicht schaden, je früher man sich darüber im klaren ist, desto besser.

cody

Registrierter Benutzer

  • »cody« ist männlich

Beiträge: 676

Dabei seit: 19. November 2005

Wohnort: Krefeld

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 4. Januar 2010, 11:23

So ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und sage, dass das hier der Längste Thread des Jahres wird...

Also ich weiß nicht wie es euch geht, ich persöhnlich fand gerade die letzte Show so wie sie war wirklich gut. Sie war natürlich für eine normale Show dieses Jahr zu lang aber für die letzte war es ja ok. Deshalb denke ich das man viele Sachen beibehalten sollte.

Die Idee grundsätzlich das ganze als Art Oscarverleihung aufzuziehen find ich immer noch sehr gut. Ich weiß nicht wie darüber denkt. Vielleicht möchte ja aber auch jemand ein komplett anderes Konzept vorschlagen.

Die Kategorien z.B. könnte man so belassen nur bei Special FX und Visual FX sollten wir DRINGEND noch mehr aufklärung betreiben, damit diese nicht mehr verwechselt werden. Vielleicht sogar eine Nominierung für Filme ohne SFX und ohne VFX, für die jeweils andere Kategorie garnicht erst zulassen.

Ich habe lange überlegt was man bei dem theater mit den Dankesreden verbessern kann. Also was man tuen kann damit diese zeitgemäßt abgeliefert werden. Oder vielleicht ganz wegfallen... Allerdings ist mir zu diesem Punkt noch nichts eingefallen vielleicht kommt da ja noch ein cooler Vorschlag von euch.

Als Ansager jemand kompetentes zu finden wird schwierig sein. Ich weiß nicht wie z.B. Daniel Flügger zu der Show steht, ich meine mich aber zu errinern das es hieß er sei mit Heiko von der Show gegangen. Ich finde es schwer EINEN User hier zu finden der Bekannt wie beliebt ist und in der Lage ist durch die ganze Show zu führen. Eine wage Idee war von mir wäre das ganze in einer Art "abklatsch-Moderation" zu machen. Also die Show wird von verschiedenen Bekannten Usern moderiert die sich dann untereinander ablösen. Der Vorteil wäre das man den jeweiligen User nicht lange ertragen muss. ^ ^

Also im Grunde finde/fand ich die letzte show ziemlich gut, man sollte auf jeden Fall alles ein wenig kürzen für die nächste Show, die zu langen Ansagen kürzen etc. um das ganze peppiger zu halten. Bei den Ansagen und Dankesrede sollten die User aber einen guten Weg zwischen Humor und ein bisschen Scharmgefühl finden :D Denke aber auch generell das die Reden lieber lustig als Ernst sein sollten.



So das ganze war jetzt einfach mal aus meiner Sicht heraus. Ich bin mir sicher das es genug User gibt die es anders Sehen oder andere Vorschläge haben. Nun denn bin gespannt was ihr zu sagen habt.

mfg
Cody
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Unser aktuelles Projekt Crusade of Anarchy (RoAII)



Chinesisches Essen ist wie eine Schachtel Pralinen:
- Man weiß nie was man kriegt

-- oder so ähnlich....

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 4. Januar 2010, 11:56

Die Kategorien z.B. könnte man so belassen nur bei Special FX und Visual FX sollten wir DRINGEND noch mehr aufklärung betreiben, damit diese nicht mehr verwechselt werden. Vielleicht sogar eine Nominierung für Filme ohne SFX und ohne VFX, für die jeweils andere Kategorie garnicht erst zulassen.
Interessanter Gedanke. Sollte es weiterhin über das Voting Modul hier im Forum laufen, könnte man darüber nachdenken, ob die User selbst bestimmen können, in welchen Kategorien ihr Kurz oder Langfilm überhaupt antreten soll. Natürlich muss man da schon auf die Vernunft pochen und bei extremen Abweichungen evtl. eine Instanz haben, die das prüft und ggf. editiert. Aber die letzte Show hat ja gezeigt, dass Leute, wenn sie es denn können, auch Filme wie Invasion 2 für die besten Special FX nominieren oder gar als Gewinner voten. Wäre sicherlich schön, solche Entgleisungen in der Zukunft besser einzudämmen, sehe ich auch so.

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 907

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 4. Januar 2010, 11:59

Ich habe mir auch schon gedanken darüber gemacht wie es nun weiter geht. Mir kam eine Idee die vielleicht das keying erleichtet bzw. erstmal wegfallen lassen würde.
Man könnte ja mal eine Art "Scifi" Studio machen, wo die User auf Tv-Bildschirmen angezeigt werden. Wie bei dem 5. Element oder wo das war. Wenn sich kein Ansager finden lässt, könnte man vielleicht auch ein einfachen Roboter oder so animieren. Im Grunde sitzen wir alle eh nur vor dem Monitor und so sitzen wir in der Show halt im Monitor, keine ahnung^^
Wo ich auch bedenken habe, wer macht das Wertungssystem? Bzw. wie funktioniert das?

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 4. Januar 2010, 12:34

Ich schätze mal Roboter zu animieren ist immer noch etwas aufwendiger als Personen zu keyen :) Der nächste Veranstalter sollte aber evtl. noch konsequenter durchgreifen und mangelnde Qualität konsequent ablehnen *g*

Was genau meinst du mit dem "Wertungssystem"?

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 907

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 4. Januar 2010, 13:14

Ich weiß nur nicht wie dass geht mit dem Voting, ob es da schon sowas wie fertige Vorlagen gibt, die man nur noch umschreiben und im Forum einbinden muß.
Wegen dem Roboter: Der muß ja nicht gleich Arme und beine Haben, keine Ahnung, irgendwas einfaches wie R2D2 oder so :thumbsup: Ist ja nur eine Idee für den Fall dass sich keiner findet.

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 4. Januar 2010, 14:45

Hast du letztes Jahr die gesamte Vorbereitungsphase der Show verpennt? ;) Dank Marcus unserem Admin gab es doch ein 1a Nominierungs- und finales Voting-Formular wo man bequem online alles machen konnte, inklusive Zwischenspeichern, damit man es nicht alles auf einmal ausfüllen muss. Das ganze ist ja sogar in´s Forum eingebunden, so dass die vorhandenen User-Accounts auch an die Beiträge gebunden waren und man so auch Betrugsversuche eindämmen oder zumindest entdecken konnte. Also rein technisch gibt es da einiges inzwischen. :)

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 4. Januar 2010, 16:04

Es gab definitiv ZU viele Kategorien.
Da hatten viele erst gar keine Zeit und Lust zu voten.
Lieber ein paar Filme weniger, aber dafür die Show auch kurz und knackig.
Zog sich jedesmal in die Länge.
Wir sind keine Oskar-Verleihung, sondern Amateurfilmer, die ihren eigenen Awards hatten.
Deswegen tendiere ich auch zu einer Show, die sich deutlich von den Oskars abhebt.
Ich will da keinen Will Smith und keine Sophia Loreen sehen.

Ich würde das eher wie eine gelungene Party mit Band, Kurzereportagen, o.ä. machen.
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 4. Januar 2010, 16:13

Aber genau diese vielen Kategorien gibt es sonst nirgends in der Amateurfilm-Szene. Hier kann man auch mal für das Kostüm oder die Requisite belohnt werden. Genau das finde ich wichtig! Vor allem in einem Forum, wo man bei den Filmen auch sowas kritisch beobachtet.





Marcus Laubner

Registrierter Benutzer

  • »Marcus Laubner« ist männlich

Beiträge: 1 085

Dabei seit: 22. August 2008

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 4. Januar 2010, 16:27

Das Voting-Modul war hervorragend. Ich fand aber die Anzahl der Nominierungen pro Kategorie zu viel. "Spaßnominierungen" wie Bernie als bester Nebendarsteller waren so mitnominiert. Das hat auch die Show zusätzlich verlängert.

Insgesamt würde ich an der Show nur kosmetisch hier und da etwas ändern.

Ich will da keinen Will Smith und keine Sophia Loreen sehen.
Ich würde das eher wie eine gelungene Party mit Band, Kurzereportagen, o.ä. machen.

Bin ich ganz Deiner Meinung. So eine fiktive Gala ist ganz schön, mich stört das gefakete Promi-Publikum aber auch, dann vielleicht lieber eine Studiosendung ohne Publikum. Kurzreportagen hatte ich auch mal im Sinn, aber auch ziemlich aufwendig.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marcus Laubner« (4. Januar 2010, 16:56)


mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich

Beiträge: 753

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 4. Januar 2010, 16:28

Ich habe einen Traum: Filmemacher heißen Filmemacher, weil sie Filme machen :D

Für eine zielorientierte Diskussion würde ich vorschlagen, dass sich gleich mal diejenigen KONKRET melden, die bereit wären, bei einer eventuellen Produktion der nächsten Show entweder

a) federführend oder
b) unterstützend

mitzuwirken. Die wären dann auch gleich mal in der Verantwortung. Gibt hier ja genug Leute, die immer auf den Putz hauen. Sonst wird das wieder so eine endlose Debatte darüber, was man alles machen KÖNNTE und wie das ganze aussehen WÜRDE, wenn einer da wäre, der das machen MÜSSTE, und andere zustimmen WÜRDEN, dass man das so machen DÜRFTE... ihr versteht, worauf ich hinaus will, denke ich. Oder man schlägt gleich mal ein konkretes Konzept vor, und "bessert" nicht wieder an zig Details rum, die andere anders vorgeschlagen haben. Schaut euch nur mal die ganzen "Gemeinschaftsprojekt"-Diskussionen oder Threads in ähnlicher Richtung an. Da wird viel geredet, und raus kommt am Ende: nix. So wird es auch hier sein.

Sorry für den "Anti"-Post gleich am Anfang. Wäre toll, wenn mich jemand im Verlauf des Jahres eines besseren belehrt (allein schon deshalb, weil sonst Heth nie die Chance hat, mal als Außenstehender mitzumachen ;) ). Und das meine ich ehrlich.


Edit @ Heth:
Ich hab ja auch beileibe nichts gegen eine offene Diskussion. Solange sie für etwas gut ist und auch noch was danach kommt... :D

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mp-cw« (4. Januar 2010, 17:36)


HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 4. Januar 2010, 16:30

Eine Sache die mir gerade noch einfiel:

Man sollte bei den Beiträgen auch mal schauen, in wie weit deren Zuordnung wirklich gerechtfertig ist. Wir haben bislang uns sehr strikt an die jeweilige Zuordnung im Forum gehalten, so dass Marcus und ich auch das eine oder andere Mal diskutiert hatten, in wie weit sowas eben Sinn macht.

Um ein konkretes Beispiel von damals zu nennen, was in meinen Augen auch starken Einfluss auf die letzte Show genommen hat: "Hazard File Zero" gegen "Menschliches Versagen". Hazard lief als Kurzfilm im Rennen mit einer enorm kurzen Laufzeit, weil er damals im Forum im kleinen Kino angemeldet und auch von uns nie von dort "verbannt" wurde. "Menschliches Versagen" hingegen wurde vom Newsman Team damals als Clip angemeldet nach den herrschenden Regeln, aufgrund der Teilnahme an einem Wettbewerb etc. Einerseits macht es sicherlich Sinn die Zuordnungen schon irgendwo an das Forum zu binden, aber in diesem konkreten Beispiel finde ich schon, dass es hier nicht sehr glücklich war. Da denke ich also schon, dass man sich da evtl. mehr von der starren Struktur des Forums lösen sollte.

Wie genau das gehen könnte, oder wer letztlich sowas entscheidet, kann man ja noch im Detail klären.

EDIT:
Hab MP-CW´s Post noch nicht gesehen gehabt.

Klar sollte es möglichst früh jemanden geben der die Sache übernehme sollte, aber ich denke kaum einer wird sich bereits so früh schon verpflichten, die Sache zu machen. Also kann man zumindest schon mal in einer offenen Diskussion herausfinden, was die Leute denken und wo am meisten Änderungsbedarf oder neue Ideen stecken könnten. Was der jeweilige neue Showproduzent daraus dann macht, bleibt ja letztlich ihm überlassen. Da stimme ich auf jeden Fall zu, es kann nur so laufen, das einer oder einige wenige das Sagen haben und es so machen wie sie meinen, sonst verläuft die Sache im Sande. Das war auch einer der Gründe warum ich letztlich an meinen Konzept im großen und ganzen festgehalten habe und mir bei der Show nicht so sehr hab reinreden lassen ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HTS_HetH« (4. Januar 2010, 16:37)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 4 864

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 283

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 4. Januar 2010, 17:30

Ich kann zu der Sache auf jeden Fall schonmal sagen, dass auf jeden Fall jedes Jahr die Vergabe der Amateurfilm-Forum Movie Awards stattfinden wird. Die Frage ist einzig und allein die Show drumherum.

Da das gesamte Votingmodul enorm viel Zeit in Anspruch genommen hat, würde ich das auch schon gerne in den kommenden Jahren immer wieder einsetzen. Es ist sehr flexibel, d.h. man kann z.B. die Kategorien auf einfache Art und Weise verändern.

Da auf Grund dieses Moduls die gesamte Anmelde-, Voting- und Nominierungsphase fast vollautomatisch abläuft, werde ich diesen Part auf jeden Fall übernehmen. Meine Aufgabe wird dann nur die Überprüfung der Eintragungen sein (Filme, die die Teilnahmebedingungen nicht erfüllen oder Betrugsvotings erkennen). Das ganze drumherum wie Threads, Rundmails, etc. übernehme ich natürlich auch. Da muss sich also niemand Gedanken drum machen. Auch das Ranholen der Dankesreden und Ansagen kann ich übernehmen.

Eine Übernahme müsste dann quasi erst erfolgen, nachdem das Endergebnis feststeht und alle Ansagen/Dankesreden verfügbar sind.

MichaMedia

unregistriert

14

Montag, 4. Januar 2010, 17:51

Ich mach da mal einen Vorschlag zum besseren Workflow.

Die Laudationen können ihre Reden schon lange im Vorfeld Aufzeichnen, da diese von den Nominierten unabhängig sind, erst später benötigt man nur noch eine Audiodatei, die Nachgereicht werden kann, mit der Bekanntgabe der Nominierten. Sollte es dem Laudatio zu der Zeit nicht möglich sein, kann zur Not ein anderer dieses Einsprechen.

Weiter kann die Moderation bereits im Vorfeld aufgezeichnet werden, mit Bekanntgabe des Laudatio etc., auch hier müsste nur nach der Nominierung die Bekanntgabe der Gewinner gedreht werden.

Das würde Haufen Zeit sparen und der Rest würde nur noch aus wenig Komposition, PostPro und Schnitt bestehen.
Bei solch einem Workflow, würde ich mich sogar bereit erklären die gesamte PP zu übernehmen und die Show zu erstellen.

Hacken bleibt noch die Dankesreden, aber da habe ich auch noch was im Hinterkopf zur Ausarbeitung.

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 907

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 4. Januar 2010, 18:07

Ok, die Frage ist nun auch geklärt mit dem Voting System. Ich dachte man müsste sich da dann selbst darum kümmern.
Ich könnte sicherlich auch ein paar Sachen mitbasteln, jedenfalls soweit es mir möglich ist :)

Das in einer Art Studio ohne Puplikum zumachen, würde mir auch gefallen. Vielleicht könnte man das ja in die Richtung machen wie die Chartshows, wo vielleicht noch paar Personen zu den Clips eingeblendet werden und ihren Senf dazu geben. Fände ich aber auch nicht wichtig, wäre nur eine Idee.

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 815

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Niederrhein

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 4. Januar 2010, 19:09

Betreffend des Publikums, würde ich vorschlagen, dass möglichst viele Leute aus dem Forum das Publikum sind. Wenn jemand z.b. seine Ansage macht, kann er ja auch gleichzeitig mal klatschen oder die typischen Gesten etc. machen.
Ich würde mich auch bereit erklären, in irgendeiner Weise zu helfen. Sei es auch nur die Organisation von diesem oder jenem.

Darth FJ

Registrierter Benutzer

  • »Darth FJ« ist männlich

Beiträge: 271

Dabei seit: 18. März 2006

Wohnort: Neukirchen

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 4. Januar 2010, 19:09

@ Borgory: Das klingt ja fast nach einer total neuen Show^^ --> Die Amateurfilm-Chartshow! "Die erfolgreichsten Amateurfilme aller Zeiten" mit all unseren B-Promi Usern! Lol wäre mal eine witizige Idee für zwischendurch.. aber nicht als Verleihung oder?
Glaub da müssten zuviele User zuuuviel Material einsenden ...

(sorry mp-cw ^^) die Show hat da wirklich ihre Längen... Kategorien sollten gestrichen werdn (bin immer noch gegen die "Regie" Kategorie) und die Dankesreden sollten eine maximal Zeit bekommen! Das Galapublikum würd ich dagegen mit Usern ersetzen... also wer möchte sendet einen 1min Clip von sich (Oberkörper) ... dabei denke ich als Vorbild an die Cantina Szene bei Invasion 2 .. finde den Effekt zwischendurch wirklich super "ei schau mal wer da sitzt und und und".. und halt auch mal ein paar Clips mit Emotionen ..

mein beitrag ist auch bloß in den Raum geworfen*g* sorry.. aber selbst als moderator oder laudator eigne ich mich nich unbedingt... meinen Dialekt versteht doch keiner :P

Hindenburg Films

Nein,Kartoffeln sind Gemüse!

  • »Hindenburg Films« ist männlich

Beiträge: 1 182

Dabei seit: 16. April 2009

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 4. Januar 2010, 19:55

Jetzt stellt sich noch die Frage,wer die Rolle dieser wunderbaren Figur Peter Mobb übernehmen wird. Falls Patrick jetzt nicht doch die ganze Moderation übernehmen will wovon ich einfach mal ausgehe muss ja ein anderer ran. Und es ist ja eigentlich klar,dass der Moderator eine fiktive Figur sein sollte,die Vorteile liegen auf der Hand (Stichwort: Eigene Filme ansagen)...die auswahl an "mobb-ähnlichen" Figuren ist ja wirklich nicht groß,warscheinlich wird dann die hauptfigur aus irgendeinem film herhalten müssen...Oder hat jemand ne völlig andere Idee?

sollthar

Registrierter Benutzer

  • »sollthar« ist männlich

Beiträge: 881

Dabei seit: 28. Juli 2006

Wohnort: Zürich

Hilfreich-Bewertungen: 262

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 4. Januar 2010, 20:19

Bin ich der einzige, der findet, dass - obwohl die show technisch auf hohem Niveau und zweifellohne mit viel Aufwand erstellt wurde, der ganze Aufwand in eine fragwürdige Richtung geht? Für mich persönlich ist die Show in den ersten 10 Minuten stark, danach verliert sie sehr schnell an Spannung und ich an Geduld und Interesse, weils dann eben doch nur Leute sind, die pausenlos sprechen. Und es hat seinen Grund, dass gute Moderatoren selbst im Profibereich Mangelware sind - sowas ist nämlich schwer.
Den Reaktionen nach bin ich in der Minderheit und dann halt ich mich auch gerne raus, aber ich persönlich fände es sowohl spannender wie auch lösbarer, wenn die ganze Show von diesem "Ein Moderator, eine Gala plus Dankesreden" - Image wegkommt und eher in eine andere Richtung gehen würde.

Zum Beispiel viel ähnlicher wie eine klassischere TV Reportage - also mehr fokussiert auf Ausschnitte aus den nominierten Filmen, vielleicht Interviews mit den Filmemachern (OHNE greenscreen, sondern vor einem einigermassen brauchbaren Hintergrund gefilmt) und nich so viel Bla bla. Imo sollte die Show auch so 30 bis 40 Minuten als absolut maximale Grenze schlicht nicht überschreiten - sonst zeigt sich nur die oft leider typische Amateurfilmer-Krankheit, die Spreu nicht vom Weizen trennen zu können. Mit Fokus auf wirklich kurz - inklusive Dankesreden, wenn man die denn beibehalten möchte.
Die Dankesreden find ich etwas irritierend. Ich musste jetzt zum Beispiel 7 verschiedene Dankesreden aufnehmen für etwas, wo ich noch nichtmal wusste, ob ichs bekommen werde, also auch nicht wirklich ehrliche und herzhafte Begeisterung zum Ausdruck kommt. Das war schon eigenartig (Glücklicherweise hab ich im Forum in eine alte Show reingekuckt und gesehen, dass die Show von "Typ mit Perrücke" moderiert wird, was für mich so in Richtung Doofie-Comedy geht und entsprechend sahen dann meine Reden auch aus, bis auf die eine, die dann tatsächlich gezeigt wurde).


Naja, bloss denkanstösse von jemandem, der "neu" im Forum dazukommt und daher keine nostalgischen Gefühle hat und nichts über die Entstehung der Show weiss und sich einfach nur aufrichtig wundert, ob sich da nicht gewisse Ideen und Ambitionen teilweise verselbständigt haben. If you get my drift.
Auch wenn ich hier lese, dass fast alle tips "noch mehr greenscreen", "noch früher", "noch...." heissen. Wie wärs mit "MASSIV weniger von allem!"

Hindenburg Films

Nein,Kartoffeln sind Gemüse!

  • »Hindenburg Films« ist männlich

Beiträge: 1 182

Dabei seit: 16. April 2009

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 4. Januar 2010, 20:46

Also ich für meinen Teil finde das große Drumherum eigentlich super,weil man genau daran auch die verbesserung von jahr zu jahr erlebt... außerdem widersprechen sich deine aussagen ein bisschen: Wir haben Gewinner in was-weiß-ich-wie-vielen Kathegorien und du willst noch mehr Ausschnitte und Interviews mit den Machern und trotzdem nur 30 Minuten Show? Da müsste man ja die Moderation und die Eröffnungsreden ganz streichen! Und für die,die nominiert wurden ist es sicher auch die komplette Zeit über spannend,für Außenstehende wäre natürlich die ganze Show nichts und so wird sie eben immer interessanter je mehr man "mit drin steckt" würde ich sagen (obwohl ich sie natürlich auch interessant finde)^^